Kurden tagged posts

KW19-41 Tote in Halle – Politik-/Medienlügen – Christoph Hörstel 2019-10-12

Halle Lügen

Tote in Halle – Politik-/Medienlügen 

Samstag, 12. Oktober 2019 – 16:30 Uhr

Video: https://youtu.be/K-cZx806BxI

Youtube-Zensur: Rückschläge!, Kanal entwickelt sich wieder besser – dank Ihrer MITHILFE!

  • Von < 3 auf > 6 neue Abonnenten/Tag: knapp 100 früher!
  • Wahrheit ist eine bedrohte Art
  • Gegenmittel: jeder überzeugte Zuschauer: Links weiterleiten!

0:40 – Schüsse von Halle – Seltsamkeiten

  • Versuch, Mittwoch, jüdischer Feiertag Jom Kippur: Synagoge
    • 70-80 Gläubige – KEIN Polizeischutz! Warum nicht??
  • Scheitert an verschlossener Tür! Tötet 2 Passanten: 1 Frau dann 1 Mann in Döner-Bude
  • Live-Video über Internet-Übertragung per Video – klappt: Tür öffnen: klappt nicht…
  • Rechtsradikaler mit Neonazi-Gedankengut – auch Linke = Ziele!
  • Szene wird vom Verfassungsschutz beste...
Lesen

Eindämmung der Kartellmacht und Friedenspflicht

Kartell Frieden

Die verbrecherische globale Macht der Kartelle und Logen lässt sich nur eindämmen, wenn die guten Kräfte unbeirrbar Frieden halten.

Einer großen und ständig wachsenden Zahl informierter Menschen ist klar, dass unsere Welt mit allen ihren Völkern und Herausforderungen sich nur dann wird erfreulich und im Sinne aller und der Schöpfung weiterentwickeln können, wenn die Macht der selbsternannten Weltbeherrscher in Kartellen und Logen eingedämmt und stark gemindert wird. Kennzeichen dieses guten und daher erstrebenswerten Zustandes ist, dass die Völker und Menschen untereinander unbedingt Frieden halten.

Revisionistische, revanchistische Politik hingegen ist klares Kennzeichen für Kartellzugehörigkeit bei Politikern und ihren Parteien...

Lesen

Angriff auf den Iran rollt – diesmal gefährlicher denn je

Die AIPAC-Vollversammlung erhebt sich zu brausendem Beifall: So viele, so krasse Versprechen hat noch nie ein Präsidentschaftskandidat der USA vor dieser mächtigsten politischen Vereinigung im Lande gemacht, nicht nur für Israel sondern auch gegen Iran. Man schreibt den 20. März 2016, Trump ist sichtlich zufrieden. Parteiische Politik zugunsten Israels hat er versprochen, Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem (nicht etwa: West-Jerusalem), Ausstieg aus dem Atomvertrag.

Trump hat Wort gehalten – und damit wesentlich dazu beigetragen, den Nahen Osten kriegsreif zu machen, wie von den tatsächlichen Machthabern dieser Welt gewünscht und befohlen. Am 4. August will dieser bizarre Präsident die schärfsten Sanktionen gegen den Iran in Gang setzen, die die Welt und die Geschichte je ges...

Lesen

Säureattentate gegen Frauen in Isfahan/Iran: Wollen westliche Geheimdienste Iran schaden?

Heute früh gehe ich gewohnheitsmäßig durch die Meldungen eines bekannten deutschen Wochenmagazins, dessen journalistische Fehlleistungen ich nahezu täglich mit abarbeiten muss, um der Propaganda den Boden entziehen zu helfen. Was sehe ich: Im Iran, ausgerechnet im eher „lockeren“ und weltläufigen Isfahan, Teppich-Metropole und beliebtes Touristenziel mit wundervollen historischen Bauten, häufen sich plötzlich Säure-Attentate auf Frauen am Steuer. Zwischen vier und vierzehn, da gibt es unterschiedliche Zählungen. Allein das macht mich schon stutzig. Säureattentate kennen wir aus Afghanistan und Pakistan, zwei Länder mit einer kleinen Minderheit seltsamen kriminellen Gelichters, das für seine fürchterlichen Vorgehensweisen den Namen des Islam missbraucht.

Aber Iran? Nur zu gut e...

Lesen

Türkei: Alleinschuld an IS? Neues Komplott gegen Türkei & Erdogan in West-Medien?

Bereits gestern fiel auf, wie offen die britischen Zeitungen „Daily Mail“ und „Guardian“ über die Verwicklung der Türkei in Maßnahmen zur IS-Unterstützung „berichten“. Bereits Abends, als weltweit die Nachrichten über den vermuteten heimtückischen Mord an der jungen PressTV-Reporterin Serena Shim hochkochten, erklärte sich die Türkei plötzlich bereit, kurdische Kämpfer und kurdischen Nachschub nach Kobane durchzulassen. Dann wäre ja Frau Shim nicht vergeblich gestorben. Die Frage lautet jedoch: Warum eigentlich heben ausgerechnet westliche Medien so besonders offenherzig türkische IS-Verbindungen hervor? Könnte es sein, dass hier eine willkommene Ablenkung von der eklatanten Mitbeteiligung anderer Staaten erfolgen soll?  Und als Vorbereitungen zu weiteren „regime change“-Be...

Lesen

Wer Nato-Unterstützung für IS belegt – stirbt? Gedenken an Serena Shim – † 19.10.2014

Serena Shim wurde ganze 30 Jahre alt. Die Mutter zweier kleiner Kinder starb gestern in einem Verkehrsunfall, 24 Stunden nachdem der türkische Geheimdienst sie als Spionin bezeichnet hatte. Ihr tatsächliches Verbrechen: Sie hatte IS-Kämpfer, die aus der Türkei den „Brüdern“ in Syrien zu Hilfe eilten, in Transportern gefilmt, die mit NGO-Insignien gekennzeichnet waren, darunter das Logo des Welternährungsprogramms der UNO (World Food Programme – WFP). Doch sie berichtete noch mehr – direkt von der hart umkämpften Stadt Kobane: türkisches Militär halte die gesamte Grenzregion besetzt und verhindere sowohl humanitär Hilfstransporte aus der Türkei nach Kobane – als auch jeden Zustrom von freiwilligen Kurdenkämpfern...

Lesen

IS-Krieg: Angriff auf die Türkei, Unterjochung nicht US-freundlicher Kurden und anderer Völker oder Staaten

Da trainieren wir Kurden im Irak, die Peschmerga – und ausgerechnet die hatten der Türkei in der Vergangenheit immer wieder Anlass geboten, Peschmerga-Stellungen im Irak zu attackieren, zuletzt 2007 und 2011. Ist das nicht faszinierend? Vor einigen Tagen hatten die Peschmerga bereits einen irakisch-syrischen Grenzposten übernommen. Das erscheint wichtig, wenn man bedenkt, dass Iran, Irak und Syrien in der Vergangenheit eine Achse gebildet haben – die Assad unterstützt hat. Auch wegen der ständigen iranischen Lufttransporte mit Nachschub für Assad über irakisches Territorium war schließlich ein „regime change“ in Bagdad notwendig geworden: Maliki war zu Teheran-freundlich. Inzwischen bringt der IS-Krieg die Kurden in der Türkei gegen die dortige Regierung auf, überall, auch i...

Lesen

IS in Kobane – Abrechnung mit US-Lügen und -Terrorpolitik im IRIB-Interview

Die blutige Schlacht um die kurdische Grenzstadt Kobane ist kein Unfall oder Missgeschick der US-Politik in Nah- und Mittelost. Vielmehr erntet das „Reich des Chaos“ soeben die Früchte mühevoller Jahre: Terror- und Staatszersetzungsmanagement hetzen wieder einmal Muslime gegen Muslime, schaffen vielfältige Abhängigkeiten, ruinieren ganze Völker und sichern den US-Einfluss für die nächsten Jahre.

Vor Jahren hatte ich formuliert: „Es gibt auch einen Kampf gegen Assad, der den Mann und seine Umgebung am Leben lässt – aber sonst alles ringsum in Schutt und Asche legt...

Lesen