Gelbwesten tagged posts

KW20-36 Betrugsskandal Reichstagsaffäre – Christoph Hörstel 2020-9-5

Reichstagsaffaere

Samstag, 5. September 2020 – 16 Uhr

Video:

Kompletter Ablauf:

Vorwort für neue Gäste: Neue Mitte:

  • uneingeschränkt für ethisch begründete Politik
  • korrupte und unrechtmäßige Macht des globalen Finanzkartells: Grundübel unsere Zeit
  • augenblickliche Lage wegen krimineller Zusammenarbeit Finanz- + Pharma-Kartell, symbolisiert durch hälftigen Anteil Finanzier Warren Buffett an Gates-Stiftung, seit 2005: direkt als Folge des Scheiterns einer versuchten Pandemie-Installation wg. Vogelgrippe 2004
  • Schurkenpack arbeitet seit 15 Jahren gemeinsam am jetzigen „Erfolg“
  • Finanzmafia mit Energie- und Rüstungskartell: Weltkrieg
  • immer dabei: globales Medienkartell – für Überleben der Mafia zentrale Bedeutung, zusammen mit Finanzmafia

3:07 – Nacharbeit zur erfolgreichen Corona-Demo!

  • ERFOL...
Lesen

KW19-39 Globales Kriegs- und Krisenklavier – Christoph Hörstel 2019-9-28

Krisenklavier

Samstag, 28. September 2019 – 13 Uhr – ein besonderer Tag!

KW19-39: Globales Kriegs- und Krisenklavier

Video: https://youtu.be/ItEDqlTZ2qA

 Zwei große Interviews:

0:38 – UN-Vollversammlung – UN-Sitz-Verlegung wg. US-Verbrechen

  • UN nicht korrekt arbeitsfähig: Nato-vertrag 2008 beenden!
  • Russland praktisch zur Ost-Zuwendung gezwungen: Kriegsszenario! – Gleich große Blöcke schaffen!
  • Iran, Türkei u.v.a.: auch
  • Merkel, Macron, Johnson: unterstützen Schuldzuweisung
    • Gegen Iran wg. Drohnenangriffe: Abkaik und Khurais – Saudi-Arabien
  • Keine Meldung darüber in NYT etc...
Lesen

Gelbwesten in Frankreich als warnendes Beispiel

Yellow Vests Paris 2018-11-24

Am 17. November haben die Gelbwesten in Frankreich mit 282.000 Teilnehmern ein europäisches Riesenzeichen gesetzt. Inhaltlich ging es erst ungeordnet zu, doch dann, eine Woche später, tauchten auch Listen mit Forderungen auf. Jedoch schon am ersten Tag waren Gewalttäter dabei, die sogar nicht davor zurückschreckten, die zentralen Denkmäler der französischen Revolution zu beschädigen, Geschäfte zu plündern und zu zerstören und überall Schäden anzurichten, auch bei Angehörigen der ärmeren Schichten. Am folgenden folgenden Wochenende waren dann nur noch 106.000 Menschen dabei, berichten französische Medien, jetzt nur noch rund 75.000.

Oppositionelle Kräfte in Frankreich vermuten jetzt, dass die Gewalttäter staatlicherseits eingeschleust wurden, um die Bewegung schlechtzuma...

Lesen