Category Finanzen

Who’s Behind Washington’s New Anti-Russian Sanctions

US foreign policy is alienating billions of people to please a small fraction.

It took a while and came under time pressure – but passed swiftly and smoothly: Last week, congress pushed a new set of sanctions against Russia down Donald Trump’s throat. The pitiable president not only had to denounce his good understanding with his Russian colleague Vladimir Putin in the aftermath of the successful Helsinki summit under huge cartel (media) pressure  – but later obviously had little or no say in this new effrontery, according to aides. The latter called the decision-taking and deadline-driven process: „administration business as usual“...

Lesen

Erdogan-Staatsbesuch: große Erpressungsshow

Eines ist sicher: Der Staatsbesuch des ehemaligen und neuen türkischen Präsidenten setzt eine historische Wendemarke.  

Jahrelang ist Recep Tayyip Erdogan der böse große Diktator, der (Möchtegern-)Sultan, der Verfolger des ehrenvollen freien Journalismus, Zerstörer der Demokratie, Verschwörer und Staatsstreich-Fälscher – da kommt eine ganze Menge zusammen. Dann hat er leider, trotz aller Einmischungen von außen, trotz Wirtschaftsmobbing und Finanzkrieg, zu allem Überfluss die letzte Präsidentschaftswahl gewonnen, Entscheidungswahl, unerwartet stark, so stark, dass unbedingt wieder der Vorwurf der Wahlfälschung erhoben wurde...

Lesen

Iran-Sanktionen: Europa weich, unklar und nicht verlässlich

Wenn EU-Regierungen ihr eigenes Anti-Blockade-Gesetz nicht einhalten, scheitert das Atomabkommen – und mit ihm womöglich der Frieden.

Seit heute früh 6 Uhr MESZ sind die ersten US-Sanktionen in Kraft. Bereits eine halbe Stunde zuvor war das Anti-Blockade-Gesetz von 1996 in Kraft getreten, das jeglichen Gehorsam bei ungenehmigten Sanktionen verbietet. Die Lage unter US-Sanktionspolitik sieht nun so aus: Iran soll keine US-Dollar erwerben. Handel mit Gold, (Edel)Metallen, Rohstoffen und Industriesoftware ist verboten, Import iranischer Lebensmittel und Teppiche in die USA ebenfalls untersagt. 90 Tage später, also Anfang November, folgen noch härtere Sanktionen gegen Ölimporte aus Iran. Gleichzeitig wird der internationale Zahlungsverkehr mit Iran lahmgelegt...

Lesen

Washington plans a coup in Iran

Deployment of a nuclear-capable US fleet in the Mediterranean Sea speaks a clear language, too.

The Islamic revolution in Iran would not have been possible without US support: Its leader Ayatollah Khomeini would never have made it into the flight from Paris to Tehran without CIA consent. This costly decision came under pressure: Had Khomeini not stepped in, a communist takeover was the likely alternative – and to Washington: anathema. But Khomeini never planned to become Washington’s errand boy and brazenly took apart the very commanding system, which Washington had installed in Tehran: a huge embassy compound covering a full block, from where all important Shah decisions were prepared and controlled...

Lesen

Angriff auf den Iran rollt – diesmal gefährlicher denn je

Die AIPAC-Vollversammlung erhebt sich zu brausendem Beifall: So viele, so krasse Versprechen hat noch nie ein Präsidentschaftskandidat der USA vor dieser mächtigsten politischen Vereinigung im Lande gemacht, nicht nur für Israel sondern auch gegen Iran. Man schreibt den 20. März 2016, Trump ist sichtlich zufrieden. Parteiische Politik zugunsten Israels hat er versprochen, Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem (nicht etwa: West-Jerusalem), Ausstieg aus dem Atomvertrag.

Trump hat Wort gehalten – und damit wesentlich dazu beigetragen, den Nahen Osten kriegsreif zu machen, wie von den tatsächlichen Machthabern dieser Welt gewünscht und befohlen. Am 4. August will dieser bizarre Präsident die schärfsten Sanktionen gegen den Iran in Gang setzen, die die Welt und die Geschichte je ges...

Lesen

Reliable Partners? EU Foreign Policy and the Iran Nuclear Agreement JCPoA

The world is watching how Washington’s vassals fail to stand up for their international reputation and fair treatment of contract partners – a turning point in EU history!
Pakistan’s famed president, Zulfikar Ali Bhutto, truly lost no time. As soon as the ink was dry on the secret behind-the-scenes agreement with the US, allowing Pakistan development of its own nuclear weapon to balance Soviet-backed India’s, he set out on a sales trip unprecedented in world’s history and unparalleled ever since. This happened in 1972...

Lesen

Refugees, Mass Migration – and a German Government Crisis

Germany is facing deeper problems than the ones discussed today – and much tougher choices: The whole political/financial system appears at stake.

The current German government crisis has three reasons. The least important is the personal chemistry and longstanding political competition between Bavarian ex-prime minister Horst Seehofer, turned federal Home Secretary in the present federal government in spring – and a truly strong international player, chancellor Angela Merkel.
Next in line is the mass influx of migrants from the Middle East and Africa, leaving behind tough conditions in various camps in Turkey, Lebanon and the North African shoreline of the Mediterranean Sea. In Germany they are called “refugees” by the big mass media, but in fact they are economic migrants.
Main ...

Lesen

Schicksalsfrage: Was kommt nach IS in Nahost? Selbstbestimmung!

Kissinger warnt vor einer Niederlage des Islamischen Staats in Syrien und im Irak, da der Iran dann dieses entstehende „Machtvakuum“ ausfüllen könnte. Die Entstehung eines „radikal-iranischen Imperiums“ müsse US-Präsident Donald Trump unbedingt verhindern.
Diese Herausforderung sei besonders schwer zu lösen, da Russland und auch einige NATO-Staaten das „gegnerische Lager“ unterstützen. „In diesem Fall gilt die traditionelle Herangehensweise nicht mehr, laut der der Feind meines Feindes mein Freund ist“, so Kissinger weiter.
Alle seien sich darin einig, dass der Islamische Staat zerstört werden müssen. „Aber welche Macht wird deren Territorium übernehmen?“ Um diese Frage zu beantworten, sei die Position Russlands von entscheidender Bedeutung.

Dazu sagt die Neue ...

Lesen

Marina Weisband hat ein Problem mit der Plakatwerbung der Deutschen Mitte

Der Titel meiner Antwort könnte möglicherweise auch lauten:

„Über strukturell aggressiven und diktatorischen Antisemitismus-Verdacht“

In meiner Antwort auf den unerträglichen Beitrag von Frau Weisband folge ich entsprechend ihrer Einteilung.

  1. Antisemitismus als politisches Totschlag-Argument mit eingebauter sozialer Ausgrenzung

Um es klar zu sagen: Antisemitismus ist in Deutschland verbreitet. A. ist grundsätzlich ekelhaft, in Deutschland jedoch besonders schlimm und besonders bekämpfenswert, wegen unserer üblen Vergangenheit. Und: Wer einfach nur die Bilder betrachtet, so wie sie in der obigen Darstellung verglichen werden, reagiert erschreckt. Das soll auch so sein, vermute ich – und das Denken soll ausgeschaltet werden.

Frau Weisband hat auch ganz offensichtlich meine Stellung...

Lesen

Christoph Hörstel – was Wikipedia bisher verschweigt

Christoph R. Hörstel (* 1956 in Bremen) ist ein deutscher Politiker, Publizist und Regierungsberater. Er berichtete als Journalist und Sonderkorrespondent von 1985 bis 1999 unter anderem für die ARD – aber auch für ABC (USA), ITN (UK), TF1 (F) und YLE (FN) aus verschiedenen Staaten. Danach wechselte er als Vice President in die Kommmunikationsleitung des damaligen Siemens-Bereichs „Mobile Communication“. Ab 2001 betätigte er sich als Berater für Unternehmen und Regierungen und freier Publizist mit Schwerpunkt Kriegs- und Krisengebiete. Hörstel vertritt systemkritische Ansichten, die vor allem in seiner ethisch geprägten politischen Agenda wurzeln und sich gegen die als grotesk überzogen empfundene weltweite Macht der Finanzindustrie wenden...

Lesen