Weltkrieg tagged posts

Drohender Iran-und Weltkrieg: Los geht’s, KriegsUNwillige!

KriegsUNwillige

Top-Schlagzeilen heute früh in den Weltmedien: Washington sucht einmal mehr eine Mördertruppe, eine „Koalition der Willigen“, für einen weiteren besonders dummen Krieg, diesmal gegen Iran. Wer noch ein wenig Erinnerungsvermögen hat, dem kommen die SECHS BILLIONEN US-Dollar hoch, die ein ähnliches Abenteuer im wesentlich schwächeren Irak vor 16 Jahren gekostet hat.

Und jetzt also Iran, mit noch weit mieserer Begründung als damals gegen Irak („Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein“). Und falls irgendwer auf die völlig abwegige Idee kommen könnte, es gehe Washington um Kontrolle über die reichen Gas- und Öllager des Iran – das stimmt nicht! Steht in unseren Kartellmedien! Was ja für manche auch noch ein wenig zählt, ist die unverrückbare Tatsache, dass es ein UN-Mandat für d...

Lesen

Volkstrauertag – der reine Wahnsinn

Volkstrauertag Marburg

Der Volkstrauertag wurde 1919 vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge als Gedenktag für die gefallenen deutschen Soldaten des Ersten Weltkrieges vorgeschlagen. 1922 fand die erste Gedenkstunde im Reichstag statt. Die Deutschen haben brav getrauert bis zum 2. Weltkrieg – und haben hinterher auch brav weitergetrauert, trotz Wiederbewaffnung, Nato-Beitritt, trauern bei wachsender Kriegsbeteiligung an der Seite des Top-Terrorstaats USA – und werden bis zum Beginn des WK3 trauern, wenn wir den mörderischen Gang der Dinge nicht ändern! Denn es gibt nur eine Gewissheit: Nach dem 3. Weltkrieg ist vermutlich niemand mehr da, der trauern könnte.
Foto: Ludwig Sebastian Micheler, Marburg, Hessen. CC BY-SA 4.0

Lesen

Angriff auf den Iran rollt – diesmal gefährlicher denn je

Die AIPAC-Vollversammlung erhebt sich zu brausendem Beifall: So viele, so krasse Versprechen hat noch nie ein Präsidentschaftskandidat der USA vor dieser mächtigsten politischen Vereinigung im Lande gemacht, nicht nur für Israel sondern auch gegen Iran. Man schreibt den 20. März 2016, Trump ist sichtlich zufrieden. Parteiische Politik zugunsten Israels hat er versprochen, Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem (nicht etwa: West-Jerusalem), Ausstieg aus dem Atomvertrag.

Trump hat Wort gehalten – und damit wesentlich dazu beigetragen, den Nahen Osten kriegsreif zu machen, wie von den tatsächlichen Machthabern dieser Welt gewünscht und befohlen. Am 4. August will dieser bizarre Präsident die schärfsten Sanktionen gegen den Iran in Gang setzen, die die Welt und die Geschichte je ges...

Lesen

USA-Russland: Gefährliche Konfrontation in der Ostsee – wie geht’s weiter?

In nur neun Meter Höhe über den Aufbauten des US-Zerstörers „USS Donald Cook“ seien am Montag und Dienstag 20mal russische Jäger hinweggebraust, meldeten gestern Medien weltweit. Wer derartiges je selbst erlebt hat, wie ich mehrfach im Krieg in Afghanistan, weiß dass das ziemlich beeindruckend ist. Der US-Zerstörer habe sich 70 Seemeilen von der nächsten russischen Küste entfernt in internationalen Gewässern aufgehalten, meckert der Westen. Sicher, doch er trägt Angriffswaffen, die 1.500 Kilometer hoch und 2.500 Kilometer weit reichen – und ist Teil der unsinnigen und kriegstreiberischen Raketenschild-Aktivitäten der US-beherrschten Nato...

Lesen

Migrationswaffe – Hochverratspolitik – Widerstand: Jetzt kommt die Zeit der fleißigen Genauigkeit – Schluss mit Stammtischparolen!

Deutschland ist in Aufruhr: Die Bundesregierung hat auf Wunsch aus Washington die Massenmigrationswaffe gegen Deutschland gerichtet, will auch noch Rest-Europa auf diese Linie zwingen – und organisiert das blanke Chaos. Und erst die Zahlen! Niemand weiß mehr, was er davon halten soll: Mal heißt es, in diesem Jahr kämen noch 800.000, dann kann sich der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lischka, für nächstes Jahr plötzlich auch zwei Millionen vorstellen. Die Kommunen sind völlig hilflos, stehen in der Katastrophe, buchstäblich, offenbar aus politischen Gründen wollen sie den „KA“, den ‚Katastrophenalarm‘, jedoch nicht auslösen, weil das „nur für zwei Tage Decken und Zelte bringt – mehr nicht“, wie die Münchner Sozialdezernentin Brigitte Meier (SPD) unter Trän...

Lesen