regime change tagged posts

KW19-30 Regime Change in Deutschland? Christoph Hörstel 2019-7-27

regime change

KW19-30 Regime Change in Deutschland? Christoph Hörstel 2019-7-27

Video: https://youtu.be/Zaz-aJ3DM6Q

Samstag, 27. Juli 2019 – 12 Uhr

Kartellmedien: Schwarzgrüne GroKo, da SPD zu klein

  • langer Anlauf in neuem Versuch: nato-oliv statt lügenrot
  • Drohkulisse gegen SPD wg. Teilnahme-Verweigerung Aggression gegen Iran
  • Hauptsache: Schurkenpolitik ohne große Widerrede

2:03 – Krankheitspolitik: Spahn: Reform: Notfall-Versorgung

  • Spahns Politik immer Generalverdacht: Dienste für Pharmamafia
  • Mischung Sinnvolles, Unsinniges, Versorgungsmängel
  • Patienten werden leichter abgewimmelt
  • Rettungswagen: nicht mehr jeder ins Krankenhaus: gut – aber…

3:19 – Beratungsfirmen der Bundesministerien: seit 2014 mehr

  • 178 mio 1. Halbjahr OHNE Bundeswehr!!
  • miese Politik braucht schönere Powerpoint-Folien
  • k...
Lesen

KW19-18: Trump + Putin = Frieden? Kartelle!

Samstag, 4. Mai 2019 – 15:15 Uhr

 Grundsätzlich

  • Alles was ich sage: nur für NM und mich
  • Niemandes „Oberlehrer“ – gegen Personenkult!
    • Niemals Parteiwerbung mit meinem Gesicht
    • Niemals Kameraposition von unten…!
  • Hoffentlich deutlich genug!: Person vs. Sache!

1:19 – Trump-Telefonat mit Putin am Freitag

  • freundlich, abseits offizieller Politik
  • „Handel, Venezuela, Ukraine, Nordkorea, Atomare Rüstungskontrolle“
    • START: Strategische Nuklearwaffen
    • keine Wahleinmischung: „Schwindel“, „Hexenjagd“
      • Putin: „Vorwürfe begannen als Berg, enden als Maus“
    • „mit Russland, China klarkommen ist gut“
    • Trump: „friedlicher Machtübergang in Venezuela“ – Putin: Einmischung + Versuche eines gewaltsamen „regime change“ verringern Aussichten auf politische Lösung
  • Pompe...
Lesen

Washington plans a coup in Iran

Deployment of a nuclear-capable US fleet in the Mediterranean Sea speaks a clear language, too.

The Islamic revolution in Iran would not have been possible without US support: Its leader Ayatollah Khomeini would never have made it into the flight from Paris to Tehran without CIA consent. This costly decision came under pressure: Had Khomeini not stepped in, a communist takeover was the likely alternative – and to Washington: anathema. But Khomeini never planned to become Washington’s errand boy and brazenly took apart the very commanding system, which Washington had installed in Tehran: a huge embassy compound covering a full block, from where all important Shah decisions were prepared and controlled...

Lesen

Alarm!: Washington bastelt am Krieg in Europa – korrupte (EU-)Regierungspolitik hindert es nicht

Schon der zweite Staatsstreich in der Ukraine binnen zehn Jahren wies den Weg: Washington hatte 2012 die aggressiveren Nato-Partner gewonnen, auf die schon Obamas Amtsvorgänger Bush gesetzt hatte: Polen und Rumänien, um 2013 die Nazi-Banden zu trainieren, ohne die der „Maidan“ 2014 nie zu dem durchschlagenden „Erfolg“ geworden wäre, ganz Ostmitteleuropa zu destabilisieren.

Damit es nicht in Vergessenheit gerät: Washington setzt nicht mehr nur auf konventionelle Kriege, mit siegreichem Ende und konkurrenzfähiger Regierungsleistung danach. Vielmehr destabilisieren im 21. Jahrhundert Söldner-Milizen die ins Visier genommenen Regionen, schaffen ein kaum reparables Chaos – und ganze Völker verschwinden als Konkurrenten um Macht, Einfluss, Rohstoffnutzung und Gewinnanteil...

Lesen

USA: Unterdrückung & Konzentrationslager geplant! AUCH BEI UNS!

General Wesley Clark erklärt es bei MSNBC am 18. Juli 2015, anlässlich der Ermordung von vier US-Elitesoldaten in den USA:
Frage des Moderators: „Wie wollen wir selbst-radikalisierte „einsame Wölfe“ ausschalten?“ Antwort Gen. Clark: „Wir müssen die Leute identifizieren, die höchst wahrscheinlich radikalisiert werden. Das müssen wir am Anfang unterbrechen. … Auf dem Niveau der nationalen Politik müssen wir anschauen, was Selbst-Radikalisierung bedeutet, weil wir uns im Krieg befinden mit dieser Gruppe von Terroristen. Die haben durchaus eine Ideologie. Im Zweiten Weltkrieg, wenn jemand die Ideologie der Nazis annahm, zum Nachteil der Vereinigten Staaten, dann haben wir nicht gesagt, das sei Meinungsfreiheit, wir haben ihn in ein Lager gesteckt, das waren Kriegsgefangene...

Lesen

Türkei: Alleinschuld an IS? Neues Komplott gegen Türkei & Erdogan in West-Medien?

Bereits gestern fiel auf, wie offen die britischen Zeitungen „Daily Mail“ und „Guardian“ über die Verwicklung der Türkei in Maßnahmen zur IS-Unterstützung „berichten“. Bereits Abends, als weltweit die Nachrichten über den vermuteten heimtückischen Mord an der jungen PressTV-Reporterin Serena Shim hochkochten, erklärte sich die Türkei plötzlich bereit, kurdische Kämpfer und kurdischen Nachschub nach Kobane durchzulassen. Dann wäre ja Frau Shim nicht vergeblich gestorben. Die Frage lautet jedoch: Warum eigentlich heben ausgerechnet westliche Medien so besonders offenherzig türkische IS-Verbindungen hervor? Könnte es sein, dass hier eine willkommene Ablenkung von der eklatanten Mitbeteiligung anderer Staaten erfolgen soll?  Und als Vorbereitungen zu weiteren „regime change“-Be...

Lesen

IS-Krieg: Angriff auf die Türkei, Unterjochung nicht US-freundlicher Kurden und anderer Völker oder Staaten

Da trainieren wir Kurden im Irak, die Peschmerga – und ausgerechnet die hatten der Türkei in der Vergangenheit immer wieder Anlass geboten, Peschmerga-Stellungen im Irak zu attackieren, zuletzt 2007 und 2011. Ist das nicht faszinierend? Vor einigen Tagen hatten die Peschmerga bereits einen irakisch-syrischen Grenzposten übernommen. Das erscheint wichtig, wenn man bedenkt, dass Iran, Irak und Syrien in der Vergangenheit eine Achse gebildet haben – die Assad unterstützt hat. Auch wegen der ständigen iranischen Lufttransporte mit Nachschub für Assad über irakisches Territorium war schließlich ein „regime change“ in Bagdad notwendig geworden: Maliki war zu Teheran-freundlich. Inzwischen bringt der IS-Krieg die Kurden in der Türkei gegen die dortige Regierung auf, überall, auch i...

Lesen

Aus russischen Meldungen: verquere US-beherrschte Welt

Eine Reihe von Staaten will einen Regierungswechsel in Russland, stellt das Moskauer Außenministerium sachlich fest. Es wirkt befreiend, dass Russland dies offiziell sagt – denn das Beschweigen der vielfältigen Machenschaften hilft ja auch nicht weiter. Trotzdem tun dies immer noch die allermeisten Staaten auf Washingtons Zielliste, sicherlich aus der Befürchtung heraus, dass das öffentliche und amtliche Eingeständnis die Lage weiter destabilisieren und den Quell des Ärgers, Washington, zusätzlich reizen könnte. Doch Putin sitzt zur Zeit derart fest im Sattel, dass diese Veröffentlichung daheim eher die Reihen schließt als öffnet.

Doch geht die Sprecherin des Außenamtes noch einen Schritt weiter und macht den US-Präsidenten Obama persönlich dafür verantwortlich, dass die „Bemüh...

Lesen