Sahra Wagenknecht tagged posts

KW19-23: D-Day + Souveränität Deutschlands – 2019-6-10

Souveränität

Montag, 10. Juni 2019 – 13 Uhr – 10 Mio Clicks – DANKE!

Bald: 50.000 Abos!

0: 36 – D-Day-Erklärung

Äußerlich:

  • miese Stimmung, sehr durch Trump-Auftritt, köstliches Foto!
  • Trump: alles durch USA: stärker, besser, schöner
  • Proklamation völlig verlogen
    • Frieden, Zusammenarbeit, Gerechtigkeit

2:06 – Visagen-Video: Ehepaare Trump und May!

© Foto: Tagesschau

2:52 – Trump-Unterschrift: reine Show: Wahlkampf!! „Make America…“

Tatsächlich:

  • Sowjetunion: weit höhere Opferzahlen als alle anderen Alliierten
  • Russland: Deutschland freigegeben – Rest-Osteuropa!
  • Kartelle/Logen:
    • Riesenchance durch Einladung Russland vertan!
    • Trump darf Russland-Beziehung nicht verbessern!
    • Deutschland vorgeführt: neben griech. Präsident: 377 mia!

7:17 – Merkel in Portsmouth degradiert!

© Fot...

Lesen

Mossack-Fonseca-Skandal nur Vorspiel für Crash und Krieg?

Die „Panama-Papiere“ verlassen endgültig den Unterhaltungsbereich der Nachrichten: 2.6 Terabyte Daten zu 214.000 Firmen mit 11,5 Millionen Dokumenten: von Politikern, Militärs, Künstlern, Sportlern weltweit in Händen von 100 großen Medien, von 400 Journalisten in 80 Ländern aufbereitet. Dahinter steckt ein „Internationales Konsortium für Investigativen Journalismus“ (ICIJ) mit Sitz in Washington.

WASHINGTON? Die „New World Order“ lässt ihre Medienmuskeln spielen!

Heute kamen Russlands Präsident Putin und eine Handvoll Freunde gleich auf Seite 1 der Süddeutschen Zeitung und dann weiter hinten im Blatt auf einer vollen Doppelseite zu Ehren des berüchtigten Medialkartells...

Lesen

Eurokrise – Griechenlandpaket: Bundestag vor neuerlicher Untreue: Droh- und Druckkulisse aus Politik und Medien

Jetzt weiß es wirklich JEDE/R im Bundestag: Auch das dritte „Rettungspaket“ seit 2010 wird Griechenland nicht retten. Griechenlands Schuldenlast steigt noch einmal um ein Viertel auf dann mehr als 400 Milliarden Euro – und knapp die Hälfte des neuen Geldes, 38,5 Milliarden, gehen noch in diesem Jahr in den Schuldendienst. Das ist die kürzeste denkbare Definition für den Begriff „unsolide“. In Athen sitzen genau so peinliche Figuren im Parlament wie in Berlin – und weiter geht’s auf dem Weg in den Abgrund. Ungewohnt ist vielleicht für mache/n die Betrachtung, dass dieses Paket auch die Finanzmafia nicht „retten“, bzw. nicht zufriedenstellen oder gar von ihren Kriegsplänen abhalten wird, die ebenso unerbittlich fortschreiten wie der Untergang Griechenlands und aller übrigen Euro-„Partner“...

Lesen