Demokratie tagged posts

Wir stehen vor einer Lebensentscheidung!

Bei Crash und Krieg läuft uns die Zeit davon!:

  • Der künftige US-Verteidigungsminister trägt den Spitznamen „Mad Dog“. Ihm „macht das Erschießen Spaß“ – „bei manchen Menschen“.
  • Fast alle im künftigen Kabinett haben etwas gegen den Iran.
  • Fast alle im Kabinett sind Lieblinge des globalen Netzwerks der führenden Kartelle – keiner ist dagegen.
  • Niemand hält Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität für vordringlich – keiner setzt ernsthaft auf Ethik.

Das Kabinett des vermutlich künftigen US-Präsidenten Trump lehrt Beobachter das Gruseln. Problem: DAS BRINGT HIER KAUM JEMANDEN IN AKTION!

Dies ist die dritte Aussendung dieser Art...

Lesen

Christoph Hörstel in Hamburg und Bremen!: 3. und 5. Dezember 2016

3. Dezember 2016: Christoph Hörstel in HAMBURG
Crash & Krieg rücken näher – NUR die DM kennt den Ausweg!

Die Ukraine zündelt an Russlands Grenze mit S300 Flugabwehrsystem, in Syrien/Aleppo steht IS mit dem Rücken zur Wand, China übt nahe Okinawa: Diese bedrohlichen Entwicklungen passen gefährlich gut zu Italiens Bankenpleite, zur Milliardenschieflage der NordLB und vor allem: Bargeldabschaffung in Indien als Übungscoup, bevor es bei uns losgeht.
Und was zeigt sich? Von allen politischen Parteien bei uns hat nur die Deutsche Mitte die zusammenhängenden Strategien, um die Gefahren abzuwenden, den Frieden zu stärken – sowie Finanz- und Wirtschaftssystem durch die aufgewühlte See so zu steuern, dass nichts kaputt geht.
Das wird jedoch nur klappen, WENN ALLE AUS DEM SESSEL KOMMEN!! N...

Lesen

DM-Beitritt – Begründung 2: Fall Trump zeigt erneut: Kartelle regieren! Das muss AUFHÖREN!

Inzwischen steht nun der designierte neue US-Präsident fest: Donald Trump, ein ziemlich wohlhabender Mann mit einer ebenso ziemlich unklaren Agenda. Was nützt dann aber noch die Petition, die uns so viel Mühe bereitet hat?? Finden wir das nicht etwas merkwürdig? Wieso wird in einer (angeblichen) Demokratie jemand gewählt, von dem wir gar nicht genau wissen was er tun wird? Und war das bei der Erstwahl Obamas 2008 nicht schon genauso unklar? Lässt sich vielleicht sagen, dass das so etwas wie ein Markenzeichen der USA ist: Dass man nicht genau weiß, was der neue Präsident will?

Hier ist manchen Lesern möglicherweise nicht bewusst, dass die Debatten um „den Neuen“ ein wenig vom anderen Stern sind – denn auch dieser Neue hat tatsächlich „wenig zu sagen“, hat bereits die typische...

Lesen

In schwerer Stunde: offener Brief an das griechische Volk

Liebe griechische Freunde und Mitbürger,

Zwischen Hoffen und Bangen, mit Tränen und Freude – jedoch zumeist in großer Sorge und auch wütend verfolgen wir das entsetzliche Schicksal des tüchtigen und tapferen griechischen Volkes in Händen des weltweiten Finanzkartells und seiner willigen Helfer.

Seit sich die jetzige griechische Regierung im vergangenen Jahr entschlossen hat, das Ergebnis der mutigen Volksabstimmung zu ignorieren und ein schlechteres Angebot der Machthaber Europas anzunehmen, sind unsere Freunde in Deutschland und wir sicher, dass ohne eine ganz grundsätzliche Neubesinnung in der Politik weder die griechischen noch die europäischen und auch nicht die deutschen Probleme gelöst werden können...

Lesen

Die erstaunliche Flüchtlingswelle: echt – oder wieder nur US-geführtes „Management“, wie bei 9/11, Terror, IS und Europleite?

Seit etwa zwei Jahren erleben wir eine Medienkampagne, die es in sich hat: Ständig werden schreckliche Flüchtlingsschicksale beschworen, Familienreportagen gibt’s täglich in irgendeinem der großen Medien. Dies wird nur noch gesteigert durch Berichte und Reportagen über die Herkunftsländer der Flüchtlinge, über traumatische Erlebnisse von Frauen und Kindern, verkrüppelten oder unterdrückten Männern. Diese Dinge sind nicht gelogen. Den Menschen geht es tatsächlich schlecht oder sehr schlecht. Es ist absolut nicht rührselig, sich von diesen Schilderungen ergreifen zu lassen, zu trauern, zu weinen – und manche schreiten dann zur Tat und leisten große und oftmals entscheidende Hilfe...

Lesen

ASEM-Alarm: Merkel hängt in US-Fesseln – Putin geht seiner Wege, Europa verliert

Noch nie habe ich eine derart heftige Negativ-Vorbereitung eines großen internationalen Treffens gesehen wie diese Spiegel-Kanonade vor Beginn des ASEM-Gipfels vom Wochenende in Mailand.

Das ging schon gestern los, da habe ich bereits kommentiert. Dann heute ganz früh mit einer Extra-Negativ-Einstimmung, schön kurz für unsere Frühsendungen, damit „die üblichen Verdächtigen“ zum Interview geladen werden können, um mit dem (gespielten) Ausdruck höchsten Bedauerns staatstragend zu erläutern, dass dieser (Ekel-)Putin leider nicht klugzukriegen sei. Dann folgt am späten Vormittag eine ausführliche Würdigung, warum das alles nicht klappt – allerdings mit erstaunlich wenig politischen Tatsachen – gemessen an der Länge des Geschreibsels...

Lesen

Agentenstory: französischer Überläufer? – fragwürdige Informationen & kaputte Demokratie

Eine der schrägsten Geschichten der letzten Zeit fand sich heute im Spiegel: Ein französischer Agent sei in Syrien zur Nusra-Front (= Al-Qaida) übergelaufen. Weiterhin erfahren wir, man habe deshalb auch schon versucht, ihn durch Bombenabwürfe zu töten. Oha. Agentenjagd mit Bombern. Die Frage ist hier: Wie dumm soll es nach diesem Eingeständnis völliger Hilflosigkeit weitergehen – WENN DENN diese Information stimmt? Jeder Anfänger kann sich vorstellen, dass man Agenten nicht mit Bombern jagt, sondern mit anderen Agenten. Anderenfalls gäbe es ja keine Bond-Filme oder?

Und dann fangen wir an zu überlegen:

1. Ist der Mann wirklich übergelaufen – oder wollen wir hier nur so tun, als SEI ER übergelaufen, weil wir ihn eigentlich im Nusra-Netzwerk unterbringen wollen?

2...

Lesen