Ralf Jäger tagged posts

KW20-29 Auf nach Berlin! 1.8.! Christoph Hörstel 2020-7-17

Berlin

Freitag, 17. Juli 2020 – 16 Uhr

Video: https://youtu.be/ugTMkmsvrD0

WICHTIG: 1. August in Berlin

  • Großdemo aller Anhänger von Frieden, Freiheit und Gesundheit
  • https://t.me/QUERDENKEN_711
  • grundrechtedemos@gmail.com
  • Kontakt/Telegram: @Freiheit111

Neue Mitte von Anfang an mit dabei! – jetzt ziehen wir’s durch.

1:47 – Eine blendende Idee Internet-Portal für die tolerante, menschenoffene Wirtschaft

  • Bei sensiblem Umgang eine Riesenchance!
  • Unternehmen, Kitas, Dienstleister: Mitmachen!

2:27 – Merkel + Söder + Länderregierungschefs: Bewegungsfreiheit einschränken

  • negativer Test = freie Fahrt
  • Testzwang – schlechter Test
  • Fälschungssicher? Gibt’s einen negativen Hörstel-Test?
  • Muss ich das ausprobieren?
  • Demokratie-Abschaffung schreitet voran!
  • Riesen-Werbekampagne für Söder al...
Lesen

KÖLN: Polizeipräsident Albers als loyaler Sündenbock – wann fliegen die Politiker?

Am Freitag (8.1.16) Abend wurde nun endlich der Kölner Polizeipräsident Albers in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Das hatte ich bereits vorgestern (Donnerstag, 7. D.M.) als „unvermeidlich“ bezeichnet. Angebliche Insider hatten diesen Schritt angekündigt und erklärt, der Mann wirke „erleichtert“. Ausgegangen war dieser Schritt vom NRW-Innenminister Ralf Jäger.

Interessant und symptomatisch wird es nunmehr bei Betrachtung der Gründe für diesen gewichtigen Schritt: So hatte Albers die Lage nicht im Griff und sogar Hilfsangebote anderer Polizeikräfte abgelehnt. Dann verbreitete er offenbar wissentlich Falschinformationen: über Lage, Entwicklung und den Kreis der Täter: Asylbewerber...

Lesen

Köln: Bericht der Bundespolizei wirft mehr Fragen auf als er beantwortet – vermutlich absichtlich

Dieser absurde „Bericht“ mit seinen zahlreichen Kürzungen gestattet einen erschreckenden Blick in die Polizeiarbeit in dieser Nacht. Deswegen sei er kurz analysiert:

  1. Erst ganz am Schluss erfährt der geneigte Leser, dass die Beamten um 21:45 Uhr anrückten – zu diesem Zeitpunkt waren bereits zahlreiche Verbrechen begangen worden, mit „einigen tausend“ (!!) Tatbeteiligten. Hieß es zuvor in der „Berichterstattung“ nicht immer wieder: „tausend“? Also: EINtausend? Normalerweise müsste hier schon auf der Anfahrt ein Funkspruch abgesetzt werden, etwa des Inhalts: ‚Vielfache schwere Gesetzesverletzungen erfordern dringend Verstärkung der Einsatzkräfte.‘ FRAGE: War die Bundespolizei etwa nur mit ZWEI MANN da? So liest sich der Bericht („Wir kamen beide zu dem Entschluss…“)...
Lesen