Gewissensfreiheit tagged posts

Eurokrise – Griechenlandpaket: Bundestag vor neuerlicher Untreue: Droh- und Druckkulisse aus Politik und Medien

Jetzt weiß es wirklich JEDE/R im Bundestag: Auch das dritte „Rettungspaket“ seit 2010 wird Griechenland nicht retten. Griechenlands Schuldenlast steigt noch einmal um ein Viertel auf dann mehr als 400 Milliarden Euro – und knapp die Hälfte des neuen Geldes, 38,5 Milliarden, gehen noch in diesem Jahr in den Schuldendienst. Das ist die kürzeste denkbare Definition für den Begriff „unsolide“. In Athen sitzen genau so peinliche Figuren im Parlament wie in Berlin – und weiter geht’s auf dem Weg in den Abgrund. Ungewohnt ist vielleicht für mache/n die Betrachtung, dass dieses Paket auch die Finanzmafia nicht „retten“, bzw. nicht zufriedenstellen oder gar von ihren Kriegsplänen abhalten wird, die ebenso unerbittlich fortschreiten wie der Untergang Griechenlands und aller übrigen Euro-„Partner“...

Lesen

Verteidigungspolitik: Bürger in Uniform, Nato-Austritt, Verteidigungsstrategie

Verteidigungsprogramm

Eine Berufsarmee ist mit der bewährten Idee des Bürgers in Uniform schwer vereinbar. Die großen Herausforderungen der Zukunft, auch an die künftig erweiterte Freiheit und Mitsprache der Bürger, sind deshalb bei einer Wehrpflichtarmee besser aufgehoben: Deutschland kehrt zu diesem Modell zurück.

Deutschland muss die Nato verlassen, wenn das Bündnis nicht binnen zwei Jahren nach Übernahme der Regierungsverantwortung durch die Deutsche Mitte eindeutig wieder zu seinem ursprünglich defensiven Charakter zurückfindet.

Das bewährte Prinzip der Inneren Führung, das jedem Soldaten Gewissensfreiheit garantiert, wird wieder bestärkt. Bundeswehreinsätze im Inneren, außer bei Katastrophen, sind ausgeschlossen – auch in anderen Ländern...

Lesen