KW22-26 Gipfel-Wahn, Crash-Regime und Widerstandserfolge: Christoph Hörstel 2022-7-1

Widerstandserfolge

Freitag, 1. Juli 2022, 15 Uhr

Volltext: http://tinyurl.com/5n72wu5x

Bitchute: https://www.bitchute.com/video/slYOXB0UNJoz/

 

  1. Zwei Meldungen aus dem Sommertheater:

Querdenker Michael Ballweg ist am Mittwoch verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart wirft dem 47-Jährigen nach FOCUS-Online-Informationen Betrug in Höhe von rund 640.000 Euro sowie Geldwäsche in Höhe von rund 430.000 Euro vor. Er soll Spendengelder zweckentfremdet haben, außerdem habe man Fluchtgefahr erkannt. Schenkungen flossen angeblich direkt auf sein Privatkonto.

Ich habe mit der eindeutigen Fehlsteuerung der Corona-Opposition und der Rothschild-Verbindung seines „Round Table“-Clubs ein Problem. Andererseits gibt es tatsächlich ein Bestreben dieses heruntergekommenen Staates, die Opposition mit allen Mitteln zu unterdrücken, auch durch eine geradezu traditionell durchkorrumpierte Justiz. Und dabei habe ich selbst dort immer wieder auch beeindruckend ehrliche Menschen kennengelernt.

Und es gibt nicht so wenige Menschen, die tatsächlich aus Sympathie zu Ballweg ihm persönlich viel Geld haben zukommen lassen. Es ist ja wirklich ein Kennzeichen unserer rundum schrägen Zeit, dass halbgare Oppositionelle, mit Viruslügen, Staatsschwurbeleien, teilweise inhaltlichem Murks und seltsamen Verbindungen offenbar im Geld schwimmen.

Wir wissen ja, wir werden von Magnaten regiert, die sich alles leisten, ihre eigenen Armeen, Medienkasper und eben auch ihre eigene Wunsch-Opposition. Und es wundert mich gar nicht, dass ausgerechnet Anwalt Schmitz, der später noch drankommt, über gesteuerte Opposition schadroniert.

Christian Drosten, der Mann mit den meisten fragwürdigen Titeln und einem Hang zu wissenschaftlich-industriellen Komplotten, kann in Deutschland offenbar nicht einmal mehr in Ruhe campen gehen. An der Mecklenburgischen Seenplatte, am Ellenbogen-See, wurde er letzten Samstag von Nachbarn derart wüst beleidigt, dass er die Polizei rief und Anzeige erstattete.

Heute Abend Podiumsdiskussion in Neue Kantstr. 32 mit Professoren, Ärzte für Aufklärung: Prof. Allewelt, Cullen, Morgenthaler, Ullrich, Moderatorin, Prof. Henrieke Stahl und Tom Lausen – Wirtin von AntiFa bedroht, Veranstaltung gecancelt.

Sie wissen ja: Affenpocken kommen vorwiegend in Bananenstaaten vor, so einer sind wir, mit einer Regierungspartei, die den Kanzler stellt und mit der neuen SA befreundet ist, egal wie kriminell. Gleich und gleich gesellt sich gern.

 

3:30 – 2. Russland-Ukraine

Soeben hat Russlands Außenminister Lawrow die Lage schön auf den Punkt gebracht: Über Europa senke sich ein neuer „eiserner Vorhang“, westliche Politiker sollten deshalb aufpassen, „dass sie sich nicht die Finger darin einklemmen“.

Der Nato-Gipfel in Madrid lief planmäßig: Russland ist jetzt offiziell die größte und unmittelbarste Bedrohung. Ich finde das ja ehrenvoll, ein hochrangiger Titel – aber der gehört nun mal spätestens seit Kriegsende 45 dem Washingtoner Deep State.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/was-im-neuen-strategiekonzept-der-nato-steht/

300.000 Mann geht die Nato in erhöhte Bereitschaft, eine gewaltige Steigerung bisher 40.000. Das tut nur, wer Aggression im Sinn hat. Die USA haben die Zahl ihrer Soldaten in Europa bereits um 20 000 auf mehr als 100.000 erhöht.

Die Türkei hat ihre Forderungen zum Beitritt Schwedens und Finnlands nicht aufgegeben, sieht die Nato-Mitgliedschaft der beiden jedoch inzwischen als Prozess, den Ankara beobachten werde – mit relativ offenem Ergebnis. Grundlage des Verfahrens ist ein Memorandum, das Thomas Röper ausgegraben hat. https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-klare-jein-der-tuerkei-zum-nato-beitritt-von-schweden-und-finnland/

Offensichtlich muss sich die Terrorgruppe PKK auf deutlich weniger Spielraum in Nato-Ländern einstellen, wie viel genau wird mit entscheidend sein. Schließlich haben sich Finnland und Schweden herbeilassen müssen, PKK-Aktivitäten in ihrem Machtbereich zu „verhindern“. Allerdings ist dieses Entgegenkommen der Türkei eine Abkehr vom scharfen Entweder – Oder. Das ist auch nicht unbedingt ein Zeichen von Schwäche – sondern schlicht der Nato-Interessenlage der Türkei geschuldet. Dass alle Kartellmedien vom „Einknicken“ Ankaras sprechen, weist wenig diskret darauf hin, dass Washington nicht vorhat, im Sinne Ankaras Druck auf die beiden Neu-Mitglieder auszuüben. So dass aus Washingtons Sicht die Einigung auf ein Einknicken herauslaufen soll. Deshalb hat ja auch nicht Washington verhandelt, sondern der ziemlich machtlose Nato-Generalsekretär Stoltenberg, eine Art gehobener Angestellter. Interessant ist auch eine öffentliche Erklärung des finnischen Staatspräsidenten Niinistö zu dieser Frage. Sie ist nicht nur wenig verbindlich, sondern sehr generell gehalten, erwähnt das Memorandum und behauptet, Finnland habe „diese Bedenken stets ernst genommen“, was eindeutig nicht zutrifft – in der türkischen Darstellung. Und so kommt es, dass das hässliche Wort vom „Einknicken“ der Türkei neue Nahrung erhält. Jedenfalls würde ich als Türke oder in meinem Fall als Freund der Türkei eine andere und weit freundlichere Botschaft aus Finnland erwirken wollen, um überhaupt erst eine Grundlage für Verlässlichkeit zu schaffen. Diese Erklärung reicht dazu nicht aus, insbesondere auch deshalb nicht, weil Niinistö auf der Priorität finnischer Rechtsvorschriften beharrt, was selbstverständlich grundsätzlich völlig berechtigt, geboten und eine übliche diplomatische Floskel ist, in diesem Zusammenhang jedoch einen unangenehmen Beigeschmack bekommt, weil diese finnischen Rechtsvorschriften Finnland in der Vergangenheit offenbar nicht davon abgehalten haben, der PKK Bewegungsräume zu gewähren, die die Türkei nicht dulden kann und darf – und die deshalb zu dem ganzen Problem um die türkische Zustimmung zum Nato-Beitritt geführt haben.

https://finlandabroad.fi/web/deu/aktuelles/-/asset_publisher/h5w4iTUJhNne/content/mitteilung-des-finnischen-staatspr%C3%A4sidenten-sauli-niinist%C3%B6-28.6.2022/384951

Inzwischen regt sich vor allem in Schweden Widerstand gegen PKK-Eindämmung, das Land hat auch maßgeblich am Verbrechen gegen Assange mitgewirkt und offenbar grundsätzlich eine Linie des Komplizentums mit der Nato verfolgt. Und die Türkei verhandelt mit Stockholm um die Auslieferung von 73 Terrorverdächtigen. Bevor nicht alle Parlamente den Beitritt beider Länder ratifiziert haben, geht nichts. Ankara hat Zeit.

Noch ein Wort zum berechtigten Einsatz der Kurden in vier Staaten für ihre eigene und eigenständige Nation. Nur wenn die tapferen Kurden glaubwürdig der Gewalt abschwören, kann aus der kurdischen Nation eine gute und hilfreiche Realität werden. Noch einen Schurkenstaat braucht die Welt gar nicht – und die vom Westen traditionell übel behandelte Region kann darüber in Flammen aufgehen.

Währenddessen schafft Washington Fakten mit den Neu-Mitgliedern, WIR werden beobachten, ob und wie viele Nato-Stellungen dort jetzt wachsen – Putin hat bereits gewarnt, dass Russland entsprechend ebenfalls stationieren werde.

Zum ersten Mal äußert sich die Nato zu China als „systemische Herausforderung“ für „Interessen, Sicherheit und Werte der Nato“.

Die Stärkung der Beziehungen zwischen Russland und China wird von der Allianz als unvereinbar mit den Werten der NATO angesehen. Das ist eine ganz unangenehme und nicht akzeptable Positionierung der Nato gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker gegen gute Beziehungen anderswo, die Washington nicht dienlich erscheinen oder nicht dienen wollen.

Der westliche Balkan und die Schwarzmeerregion sind für die NATO von strategischer Bedeutung, daher ist mit verschärfter Einflussnahme bis hin zum regime change alle Maßnahmen auf dem Tisch.

Der Gemeinschaftshaushalt der Nato wird deutlich erhöht, auf über 2% des BIP, Deutschland hatte bis vor dem 100 Milliarden-Beschluss 1,2 % erreicht und permanent gebremst.

Weiterhin unangenehm: Die Nato sieht den Klimawandel als Bedrohung der Verteidigungsfähigkeit an, damit sind Truppeneinsätze gegen Gegner des Klimabetrugs denkbar und möglich.

Washingtons eklige Deep State-Elite mag auf einen schnellen Einstieg in den Weltkrieg hoffen – das erfüllt sich vorerst nicht.

Überhaupt verdanken wir der russischen Zurückhaltung, dass wir noch nicht im Krieg stehen, sondern nur von Finanz- und Wirtschaftscrash bedroht sind, dies komplett aus eigenem Verschulden.

Russland KÖNNTE Deutschland angreifen, wegen unserer Waffenlieferungen mit Training und Personaleinsatz an Kiew und seine Truppen wegen Verletzung des 2+4-Vertrages wieder in die ehemalige DDR zurückverlegen. Russland hat den Krieg abgesagt. Allerdings gilt das für den jetzigen Stand der Provokationen – und kann sich ändern, wenn wir immer weiter nachlegen. Dazu will Washington uns zwingen. Washington trifft alle weiteren Vorbereitungen für diesen künftigen Vernichtungskrieg in Europa – und zwar genau so lange, wie wir diese Bande nicht stoppen.

Die EU-Kommission will den Konflikt um die russische Exklave Kaliningrad entschärfen. In den nächsten Tagen soll nach Informationen der Süddeutschen Zeitung eine neue Leitlinie über die Handhabung des Sanktionsregimes veröffentlicht werden. Ihr zufolge wird auch weiterhin der Gütertransport per Bahn von Russland in die Exklave Kaliningrad erlaubt sein. Auch Güter von der Sanktionsliste können in der bisher üblichen Stückzahl ohne Einschränkungen über den Bahnkorridor gebracht werden. Allerdings sollen die Transporte auf Auffälligkeiten geprüft werden. Den Konflikt hatte vor zehn Tagen Litauen vom Zaun gebrochen, Russland hatte mit scharfen Warnungen reagiert.

Ich wiederhole gern die drei Schritte, die uns wieder auf den Damm bringen:

  1. Alle Sanktionen gegen Russland und Iran stoppen
  2. Alle Waffenlieferungen an Russlands Feinde beenden
  3. Sofortige Wiederherstellung guter Russland-Beziehungen auf allen Gebieten

Dies ist durchaus möglich, ohne sich mit Washington, der Nato oder der EU zu zerstreiten – wir müssten es nur einmal ernsthaft probieren. Gustav Schwabs Jugendclub wird das allerdings kaum hinbekommen.

Der G7-Gipfel brachte vor allem drei handfeste Beschluss-Komplexe:

https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-ergebnisse-des-g7-gipfels/

– Preisobergrenze für Öl aus Russland: Hier wird die G7 komplett auf Linie gegen Russland getrimmt, mit gemeinsamer Sanktionspolitik, die im Wirtschaftsbereich noch ausgebaut werden soll: gegen Russlands Exporteinnahmen.

Wichtigster Einzelpunkt hier: „Wir werden eine Reihe von Ansätzen in Erwägung ziehen, einschließlich der Option, möglicherweise alle Dienstleistungen für den Transport von russischem Öl und Erdölprodukten auf dem Seeweg zu verbieten, sofern sie nicht zu einem in Absprache mit internationalen Partnern vereinbarten Preis erworben werden“. Diese Partner bekamen sofort ein Bestechungsbudget von 600 Milliarden US$ ausgelobt. Das ist eine idiotische und nicht akzeptable Verschwendung westlicher Steuergelder. Im Prinzip ist es auch ein Offenbarungseid – und nützt einseitig China, das seine Energierohstoffe über Pipelines aus Russland bezieht, unangreifbar durch Washington – außer militärisch.

– Kritik an China: Machtausdehnung: durch Industriepolitik und regionale Sicherungsanlagen

Besonders witzig ist die Formulierung, dass „Chinas weitreichende Ansprüche im Südchinesischen Meer keine rechtliche Grundlage haben“ – denn eine rechtliche Grundlage hat die Weltpolizist-Position der USA selbstverständlich erst recht nicht.

– Unterstützung für die Ukraine – die G7 wurden eingeschworen, Washington bei der Finanzierung der antirussischen Aggression zu helfen.

Was das nun alles bedeutet? Die Welt wird ein immer weniger sicherer Platz. Kriegstreiber Washington kommt wegen wirtschaftlicher und finanzieller Schwäche in immer größere Bedrängnis, die in bewährter Weise mit viel Krieg und ziviler, auch kultureller, Zerstörung weniger sichtbar gehalten werden soll.

Anderes Thema:

Ukraines Kasper-Botschafter Andrij Melnyk: Dessen offene Sympathie für den Nazifreund Bandera, Spiegel: Nationalist“, hat jetzt zu öffentlicher Kritik und Distanzierung aus dem Kiewer Außenministerium geführt. Interessant: Bandera schloss sich der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) an, die von einem gewissen Andrij Melnyk geleitet wurde, vermutlich ein Verwandter des Botschafters, die äußere Ähnlichkeit ist unverkennbar. Mit oder ohne Verwandtschaft bin ich dafür das Melnyk Botschafter bleibt, mehr Schaden für Kiew ist kaum möglich.

Im Mai hatte die Bundesregierung öffentlich mitgeteilt, man werde die Ukraine gegen russische Cyberangriffe aufrüsten. Die Einzelheiten der IT-Hilfe will Berlin weiterhin geheim halten.

Das Parteiausschlussverfahren gegen Ex-Kanzler Gerhard Schröder steht bevor. Sein Anwalt sieht keine Chance für Rausschmiss: „Er war, ist und bleibt überzeugtes SPD-Mitglied.“

Die Vorsitzende der EKD, Annette Kurschus, ist inzwischen für Waffenlieferungen an die Ukraine. Dass ihr Amtskollege, der Moskauer Patriarch Kyrill, die russische Operation in der Ukraine unterstützt, hält sie für Gotteslästerung, weil Kyrill gesagt habe: ‚dass dieser Krieg im Namen und auf Geheiß Gottes zu führen ist, um die verderblichen Kräfte im Westen zu bekämpfen und ihnen Einhalt zu gebieten‘. Wir haben glasklar analysiert, dass Russland zum Einmarsch in die Ukraine unausweichlich gezwungen war – so steht’s deshalb auch im Flyer. Frau Kurschus ist in ihrer Position ungeeignet und unhaltbar, weil sie den Frieden in Europa stört und den Krieg unterstützt.

 

19:08 – 3. Energieversorgung und Wirtschaft

Der Verband kommunaler Unternehmen rechnet im Winter mit Verhältnissen, die schlimmer sind als Lockdown, wegen der zahlreichen Betriebsschließungen. Bisher seien die Deutschen bei den Energiepreisen noch glimpflich davongekommen, meint Hauptgeschäftsführer Liebing. Denn die Stadtwerke beschafften die Energie vorausschauend, erklärt Liebing: „Einen Teil des Gases für den kommenden Winter haben sie schon vor zwei Jahren zu deutlich günstigeren Preisen eingekauft.“ Das federe die Tariferhöhungen ein wenig ab: „Die großen Preissprünge kommen erst in den nächsten Monaten.“ Gaspreise liegen derzeit 4-6-mal höher als vor den Sanktionen.

Wesentlich schärfer klingen seit Monaten die Warnungen aus der Autoindustrie, von der immer noch direkt oder indirekt jeder 6. Deutsche Arbeitsplatz abhängt. Die Autoindustrie steht ohne russisches Gas von einem auf den anderen Tag still. Still heißt still. Verstehen Sie das? Das ist nicht hinnehmbar. Diese Regierung muss SOFORT WEG!! – oder Deutschland ist weg. Wir hatten schon Hungersnöte. Und wir marschieren geradewegs hinein.

In der neuen Idioten-Wirtschaft wird ein Becher Eis zu einer teuren Mahlzeit, bis zu 2,50 werden für jede Kugel verlangt, Eisdielen müssen schließen.

Nicht nur im Supermarkt und beim Discounter steigen die Preise. Auch Restaurants haben kräftig an der Preisschraube gedreht. Nachdem bereits Soja, Fleisch- und Fischgerichte oder Pommes teurer geworden sind, schlagen Wirte und Betreibende nun auch bei den Getränken auf. Getränke waren schon immer als Gewinnbringer eingeplant, wenn die Kosten rapide steigen, werden die Getränke bald unerschwinglich, dann müssen Restaurants schließen, nicht wegen Corona, sondern wegen der Selbstmord-Sanktionen gegen Russland.

Die Störungen im bargeldlosen Zahlungsverkehr der letzten Wochen waren schlimmer als je zuvor, schließt der Handelsverband Deutschland aus einer beauftragten Umfrage. Betroffen war das vielfach genutzte Gerät Verifone H5000, 22% der 800 befragten Unternehmen hatten Ausfälle, auch mehrtägig, drei Viertel klagten über Umsatzausfälle.

Noch rund zwei Monate können Bürgerinnen und Bürger mit dem 9-Euro-Ticket durch ganz Deutschland reisen. Eine Verlängerung des Angebots steht derzeit nicht in Aussicht. Dafür soll im Rahmen des Klimaschutz-Sofortprogramms der Regierung ein vergünstigtes Klima-Ticket im Gespräch sein. Deutschland hat sich verpflichtet, seine CO2-Emissionen bis 2030 um mindestens 65 Prozent verglichen mit dem Stand von 1990 zu senken, dafür werden ‚zig Milliarden Euro aus dem Fenster getreten, eine exakte Zahl ist schwierig zu erhalten.

Freiburg erhöht die Preise für städtische Parkausweise auf 360 Euro, für sehr große Autos wird es noch mehr.

 

23:07 – 4. Zwei Meldungen zu Ernährung und Landwirtschaft

Bill Gates, der größte Agrarland-Besitzer der USA, hat eine weitere Farm gekauft. Anwohner sind empört, und es könnte ein Rechtsverstoß sein. Ein Unternehmen mit Verbindungen zum Milliardär Gates, kaufte 2.100 Acres, umgerechnet 850 Hektar, Kartoffelackerland im Norden von North Dakota. Das veranlasste den obersten Staatsanwalt des Staates dazu, nach massiven Beschwerden von Anwohnern einzugreifen. Denn eine Regel aus der Zeit der Depression schließt bestimmte Unternehmen und Trusts von Käufen in der Landwirtschaft und Viehzucht im Staat aus.

Die Regierung der Niederlande will den Ausstoß an Stickstoff um bis zu 95% senken. Als angeblicher Verursacher muss die Landwirtschaft am stärksten herhalten. Mit einem Exportniveau von 105 Mrd. Euro im Jahr 2021 gilt das Land als weltweit zweitgrößter Agrarexporteur nach den USA. Insgesamt werden hier rund 4 Mio. Rinder, 12 Mio. Schweine und gut 100 Mio. Hühner gehalten. Für den Umbau der Landwirtschaft und der damit verbundenen Stickstoffverringerung stehen 24,3 Mrd. Euro zur Verfügung. Sie sollen vor allem für mehr Nachhaltigkeit, Umsiedlung von Stallungen und Stilllegungen eingesetzt werden. Branchensprecher befürchten vor allem Stilllegungen und Abwanderung der Betriebe.

 

24:51 – 5. Die gute Nachricht: Widerstand zeigt Erfolge

Inzwischen drehen sich die Dinge weiter.

Friedenszug nach Moskau: Nachdem die Botschaften Dänemarks und Schwedens der Durchreise unseres Friedenszuges zugestimmt hatten, gibt’s jetzt Erfolg mit Finnland.

Ab dem Wochenende lade ich europäische Friedensgruppen ein, mitzufahren.

Flugzeugbanner: Die Herstellerfirma produziert, sobald das Geld da ist. Wegen der unregelmäßigen und zähen Geldeingänge ist das Geld per heute NICHT da.

Motorradtour der WÄCHTER: Läuft! Übermorgen ab Potsdam, 11 Uhr. Anmeldung über Mail mit vollem Namen und Handynummer, dann gibt’s die vollständige Adresse des Treffpunkts. info@waechtersc.de und info@neuemitte.org

Ich freue mich, ein erfahrener Tourer hat die Strecke geplant, 120-150 km durch die schöne Umgebung, mit Gaststättenhalt für Erfrischungen und Gespräch. Auf meiner Website gibt’s alle Einzelheiten zu Inhalt und Ausrichtung der WÄCHTER, wie immer klar und genau durchdacht. https://tinyurl.com/4xxuaus5

Herzlich Willkommen!

 

Aktion Zukunft

  • JEDER ist gefragt
  • Wann gehe ich los? Wann beginne ich mit Widerstand?
  • Wen kann ich ansprechen, mitzukommen?

Sie haben VIEL mehr Kraft + können VIEL MEHR und viel mehr BEWIRKEN als Sie glauben!!

Wer sich interessiert – gern bei uns melden – aber VORHER:

Merken: WIR KÖNNEN WAS WIR UNS VORGENOMMEN HABEN! – Und wir tun es auch, kein Wenn, kein Aber, kein Gelaber.

 

26:33 – 6. Herzlichen Dank an alle neuen und treuen Spender, die uns wieder durch die Woche gebracht haben!

Jetzt zähle ich, zählen wir, auf Ihren Einsatz, danke!

Video

  • Spendenaufruf:
  • Empfänger: Neue Mitte
  • Pariser Platz 4a, D – 10117 Berlin
  • Verwendungszweck: „Spende“
  • IBAN: DE73100100100607433123 – BIC: PBNKDEF

PayPal: https://paypal.me/dieneuemitte

Paypal E-Mail: spende@neuemitte.org

 

28:04 – 7. Corona-News aus Deutschland

Vertreibung Corona-krimineller Regierungen ist eine Überlebensfrage für die Welt.

Zum Skandal um die Zwangsvergiftung unserer Bundeswehr sind wichtige Informationen zum angeblich federführenden Anwalt Schmitz aufgetaucht, der eigentümliche Ansichten zu Beweisanträgen vertritt und seine Kollegin Dr. Beate Bahner persönlich angreift, auch mit abträglichen Bemerkungen über ihre charakterliche Eignung. Thorsten Schulte, auch als Silberjunge bekannt und ein Vorkämpfer deutscher Freiheit und Selbstbestimmung, hatte Schmitz als Anwalt engagiert und musste dann gegen ihn prozessieren. Schmitz versuchte, mit abträglichen Äußerungen über Schulte von Schulte Schmerzensgeld zu erlangen, hatte aber selbst überhöhte Anwaltsrechnungen gestellt. Schmitz verlor dann alle Verfahren gegen Schulte. Unsere Soldaten vertrauen diesem Schmitz – und ich halte die Gefahr für riesengroß, dass das Verfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht verloren geht – das wäre dann ein großer Verlust für ganz Deutschland und darüber hinaus. Thorsten Schulte schreibt über Schmitz: „Wer die (Prozess-)Inhalte kennt, muss sich wundern, dass dieser Mensch noch eine Anwaltszulassung hat.“ Und: „Personen, die im staatlichen Auftrag Oppositionelle psychisch zerstören und eine Bewegung spalten sollen, haben natürlich einen Freibrief.“

Interessant: Mit einem internen Video hat Schulte dem eingangs erwähnten Michael Ballweg nachgewiesen, dass der seinen Querdenker-Ortsgruppen verboten hatte, Schulte jemals wieder auf die Bühne zu lassen.

Mein Eindruck ist: Ballweg UND Schmitz handeln auf Anweisung. Vorgestern hatte ich in WA91 ausführlich die juristische Lage besprochen, im Sinne Skandal und schlechte Aussichten.

Der Sachverständigenrat der Bundesregierung, dessen Mitglieder auch von der Regierung berufen wurden, kritisiert die Maßnahmen dieser Bundesregierung – und zwar erwartungsgemäß jämmerlich feige. Das Gutachten ist 165 Seiten lang, die Kommunikation sei schlecht gewesen – das ist eine typische Entgleisung, wenn man verschleiern will, dass die Bevölkerung Regierungslügen nicht mehr akzeptiert. Maskenzwang: FFP2 als grundsätzliche Vorschrift nicht begründet, Maskenzwang außerhalb geschlossener Räume nur in Sonderfällen. Die Wirksamkeit von Schulschließungen sei nicht bewiesen. Mangelnde Digitalisierung der Infektionserfassung. Auf dieser peinlichen Grundlage will die Bundesregierung nun ihre Politik gestalten. Einzige Konsequenz: alle zurücktreten.

Die Bundesregierung erwägt eine Fortführung der sogenannten einrichtungsbezogenen Impfpflicht über das Jahresende 2022 hinaus. Die mögliche Verlängerung werde aktuell geprüft und in Kürze mit Ländern und Verbänden abgestimmt, heißt es in der Antwort (20/2299) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (20/1965) der CDU/CSU-Fraktion.

Eine Stichprobe (COVIMO-Studie) ergab den weiteren Angaben zufolge im Zeitraum 10. bis 27. Januar 2022 eine Durchimpfung bei medizinischem Personal von 96,9 Prozent.

Bundesverfassungsgericht weist 230 Anträge zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht ab. Manche Anträge gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht werden im Keim erstickt; andere werden zwar abgelehnt, erhalten aber immerhin eine Begründung. Bis zu einer mündlichen Verhandlung hat es jedoch noch keiner geschafft. Die einrichtungsbezogene Nachweispflicht, auch als einrichtungsbezogene Impfpflicht bezeichnet, hat eine Klagewelle beim Bundesverfassungsgericht ausgelöst. Laut Epoch Times zugegangenen Informationen lagen dem Gericht (Stand 21. Juni) elf Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung und 223 Verfassungsbeschwerden vor. Davon wurden die elf Eilanträge sowie 209 Verfahren bereits abgelehnt. „Die Entscheidungen ergingen jeweils ohne mündliche Verhandlung“, erklärte Richter Jonas Heimbach, stellvertretender Pressesprecher des Bundesverfassungsgerichts, gegenüber Epoch Times. Ob das Gericht eine Verfassungsbeschwerde annimmt oder nicht, entscheidet es selbst. Begründen muss es die Ablehnung nicht. Wird ein Antrag zurückgewiesen, gibt es auch kein Rechtsmittel dagegen. Damit gilt eindeutig das Widerstandrecht nach Artikel 20 Abs. 4, denn offenbar ist in dieser Republik für ganze Bevölkerungs- und Berufsgruppen kein Recht mehr zu erlangen.

 

33:55 – Zwei gute Nachrichten

ARD-Sendung „PlusMinus“ von vorgestern: Nach und nach berichten nun auch die Mainstream-Medien über Nebenwirkungen der Corona-Giftspritze und die großen Probleme, diese Schäden auch als Impfschäden anerkannt zu bekommen. Und darüber, dass viele Betroffene die Kosten der Behandlung selbst tragen müssen. Betroffene mit besonders schweren Symptomen schildern ihren Irrweg von Arzt zu Arzt. Die Sendung brachte viele wichtige Tatsachen – aber auch die Lauterbach-Lüge, die Nebenwirkungen seien sehr, sehr selten.

Die Impfopfer müssen also die teuren Behandlungskosten der Impfschäden selbst zahlen, weil sie sich ja freiwillig haben impfen lassen und alles unterschrieben haben. Oder weil es kein Impfschaden ist und nichts mit nichts zu tun hat. Aber wenn es kein Impfschaden ist, sondern eine normale Krankheit, dann müssten die Kassen ja die Behandlungen bezahlen! Sehen wir hier ein indirektes Eingeständnis, dass es eben doch Impfschäden sind?

Anfang 2021 hatten Greifswalder Wissenschaftler mit der Entdeckung der Ursache für die Entstehung von Hirnvenen-Thrombosen (VITT) nach einer Corona-Impfung mit AstraZeneca und Johnson & Johnson für Aufsehen gesorgt. Nun wurden die Ergebnisse durch eine Patientenstudie mit 69 Betroffenen untermauert. Das teilte das Forscher-Team um Professor Andreas Greinacher und Dr. Linda Schönborn von der Universitätsmedizin Greifswald am Montag mit. Die Studie wurde im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht. Wie Greinacher mitteilte, soll die Studie noch am Montag bei einem Treffen der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) vorgestellt werden.

Unsere Expertin, Dr. Barbar Kahler, sagt: Bei den mRNA-Gen-Spritzen sind die Lipid-Nanopartikel hauptverantwortlich für die Schäden, also Nanotechnologie. Bei den Vektor-„Impfstoffen“ ist zu vermuten, dass die angeblichen Trägerviren, die künstlich hergestellt werden, selbst als Nano-Partikel in die Körperzellen bzw. Gewebe gelangen. Dr. Lanka hatte mir gegenüber am Telefon schon vor über einem Jahr die Annahme geäußert, dass AstraZeneca & Johnson/Janssen ebenfalls Nanos enthalten.

 

36:37 – Corona im Ausland – ACHTUNG: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

USA: Offenbar ist in den USA ein Mordanschlag gegen eine kritische Aktivistin und ihren Mann gescheitert: gegen Dr. Carrie Madej. Sie ist eine der führenden Medizinerinnen, die die Menschheit vor der schändlichen transhumanistischen Agenda hinter den aufgezwungenen Impfstoffen warnt. Ihr Mann Billy hat als Pilot von Privatflugzeugen 20 Jahre Erfahrung. Beim letzten Flug fiel plötzlich und ohne ersichtlichen Grund der Motor aus, das Flugzeug verlor schnell an Höhe, beim harten Aufprall wurden beide schwer verletzt. Als Carrie mit ihrem Handy Hilfe holen wollte, wurde es heiß und versagte den Dienst. Zum Glück fand sie noch ein zweites Handy im Flugzeug, das funktionierte, schließlich brachte sie das Rettungsteam mit ihrem lauten Gebrüll an die Unfallstelle.

Ich sage: Der Kampf gegen die Kartellmafia ist ein Kampf auf Leben und Tod. Seit über hundert Jahren sterben Präsidenten, Politiker, Wissenschaftler und erfolgreiche Aktivisten. Es wird Zeit, dass das aufhört, ein für alle Mal. Das gelingt nur, wenn mehr Menschen begreifen, wie Kartellmacht überhaupt funktioniert und was der Deep State ist.

Österreich: Trotz Glut-Hitze zog es die Wiener am Montag ins Impfzentrum. Viele holten sich kurz vor dem Urlaub den vierten Stich, das Personal wurde aufgestockt. Das nutzen Kartellmedien jetzt für ihre Giftreklame.

Serbien: Ich bin nicht nur ein Freund Serbiens, sondern auch ein Fan des serbischen Tennisstars Novak Djokovic, der weiterhin standfest auf seinem Recht beharrt, die Vergiftung abzulehnen. Jetzt droht ihm auch noch der Ausschluss aus Wimbledon, weil er mit einem geimpften positiv getesteten Spieler trainiert hat. Damit wird Djokovic beim letzten Grand-Slam des Jahres, den US Open in New York, erneut fehlen. Schon Anfang des Jahres in Australien durfte er nicht teilnehmen, obwohl er dort seinen Titel zu verteidigen gehabt hätte. Djokovic war sogar vorübergehend festgehalten worden, bis er zur Ausreise gezwungen wurde.

 

Gute Nachricht: Italien: Das Verwaltungsgericht “TAR” der Lombardei hat die Maßnahme, ungespritztes Gesundheitspersonal ohne Gehalt zu suspendieren, abgelehnt. Sie sei nicht verhältnismäßig, zudem werde die Würde des Menschen verletzt. In Italien ist es rechtens und tägliche Praxis: Wenn medizinisches Personal nicht in Positionen versetzt werden kann, welche hinsichtlich des Kontaktes mit anderen Menschen “sicher” sind, darf man die betreffenden Mitarbeiter nach Hause schicken. Dabei ist überhaupt keine Vergütung vorgesehen – auch keine Sozialhilfe, Lebensmittelhilfe oder was auch immer.

Report24 – das verdienstvolle Magazin mit einem Hang zur Viruslegende – berichtet in holprigem Deutsch über „fünf Millionen größtenteils illegal eingewanderte Ausländer, denen ein Füllhorn an staatlichen Zuwendungen garantiert“ sei und bezeichnet dabei den laufenden Massenmord als „unausgegorene Gentherapie“. So geht Beschönigung. DIE NEUE MITTE macht da nicht mit.

 

40:51 – 8. Wetter

Extreme Wetterlagen entweder künstlich erzeugt – oder durch Unterlassen möglicher natürlicher + unschädlicher Gegenmaßnahmen entstanden

Vermutung: Wie beim globalen Corona-Regime: globale Verabredung, dass ALLE angeschlossenen Regierungen auf ihrem Gebiet Naturkatastrophen organisieren und ÜBEN!

Erdbeben mit Epizentrum in der relativ geringen Tiefe von 10 km könnten von Menschen und ihrer Technik verursacht sein. 10 km sind ein HINweis, kein BEweis! – Achtung! Wir melden hauptsächlich diese verdächtigen Beben, andere Tiefen werden extra angesagt.

Und wie auch bei Corona gilt dann selbstverständlich auch hier: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Erdbeben weltweit vom 24.06. – 30.06.2022  55 x in 10 km Tiefe;

Taiwan 10 x; Iran 3 x

Österreich: Ein schweres Hagel-Gewitter wütete am Mittwoch in weiten Teilen Österreichs. In mehreren Bundesländern wurde die rote Warnstufe ausgerufen: Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Steiermark und Kärnten. Schwere Hagel-Unwetter samt Starkregen haben dann in der Nacht auf Mittwoch massive Schäden in Kärnten angerichtet, ein 82-jähriger kam in einer Schlammlawine ums Leben – nun wurde Zivilschutzalarm ausgegeben.

Deutschland: Der Hitzewelle folgten besonders im Süden und Osten Deutschlands am Montag und Dienstag teilweise heftige Unwetter mit schwerem Hagel, Sturmböen, Platzregen und Gewittern. In Mecklenburg-Vorpommern fielen am Nachmittag teils mehr als 30 Liter Regen pro Quadratmeter in kurzer Zeit. Gestern gab’s umgekippte Bäume, vollgelaufene Keller, Streckensperrungen im Bahnverkehr: Eine Gewitterfront mit Starkregen und Sturmböen hat im Westen Deutschlands ihre Spuren hinterlassen. Inzwischen ist das Unwetter nach Osten abgewandert.

Niederlande: Am Montag verwüstete ein Tornado den niederländischen Urlaubsort Zierikzee – ein Toter, mehrere Verletzte

Frankreich: Nach Corona gibt’s nun auch erste „Klima-Lockdowns“: Frankreich verbietet wegen „Hitze“ Veranstaltungen im Freien: im Departement Gironde in der Nähe von Bordeaux!

Japan: Die Regierung hat am Montag angesichts der ungewöhnlich frühen Hitzewelle im Land vor Stromknappheit gewarnt. Sie forderte Einwohner in und um Tokio auf, ihren Stromverbrauch insbesondere in den frühen Abendstunden zu reduzieren, wenn die Reserven knapp werden. In diesem Jahr endete die Regenzeit in einigen Gebieten 22 Tage früher als üblich: Normalerweise herrschen im Juni in großen Teilen des Landes noch Niederschläge, doch die Behörde erklärte die Saison in der Region Kanto, in der Tokio liegt, und im benachbarten Koshin für beendet. So früh endete noch keine Regenzeit seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1951. Wetteranomalien zu erzeugen und den erfundenen „Klimawandel“ dafür verantwortlich zu machen ist eine beliebte Übung der Corona-Lügenregimes.

Gute Nachricht aus USA: Der Oberste Gerichtshof hat die Macht der obersten Umweltbehörde EPA deutlich eingeschränkt, das Ziel der maximalen Erderwärmung von 1,5° Celsius gegenüber der vorindustriellen Zeit wird so kaum noch unerreichbar. Derartige Zielsetzungen sind ohnehin ungefähr so sinnvoll wie der hoch ehrenhafte Kampf gegen Windmühlenflügel, denn auch weit höhere Temperatursteigerungen sind in der Weltgeschichte ohne weitere Schadensfolgen vorgekommen, ich erinnere nur an guten Wein aus Schottland zur Römerzeit – und die lächerliche CO2-Debatte ist nun wirklich ausreichend widerlegt.

 

45:20 -9.  Sonderthema: Palästina

Israels Weg in die Neuwahlen ist entschieden: Termin ist der 1. November, der frühere Regierungschef Netanjahu tritt wieder an, diesmal gegen den jetzt übergangsweise regierenden Jair Lapid, während Naftali Bennett sich danach aus der Politik ganz zurückziehen will, ohne Begründung. Bis zur Wahl bleibt Bennett Ministerpräsident mit Sonderaufgabe Iran.

Palästinatassen!

 – Video

 

47:13 – 10. Zum Schluss vermischte Meldungen

Die Diäten der Abgeordneten im Deutschen Bundestag steigen zum 1. Juli an. Dann gibt es für jeden Mandatsträger 14.906,68 Euro – ein plus von 310,40 Euro. Auch der Kanzler profitiert davon. Er durchbricht die nächste Schallmauer, bekommt jetzt 30.189 Euro – IM MONAT. Bundesminister mit Bundestagsmandat erhalten dann 25.573 Euro, Baerbock und Habeck gehören dazu. Ich fände das völlig in Ordnung, wenn die sagenhafte Korruption nicht wäre und die Menschen nicht Regierungspersonal buchstäblich vergolden müssten, das sich verhält wie Feinde. Denn in der Konzernwirtschaft wird locker das Zehnfache verdient – was auch nicht in Ordnung und überzogen ist.

Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (50) steht jetzt beim Fernsehkonzern RTL unter Vertrag. Er soll als Moderator durch Streaming-Dokus führen und auch Interviews machen. Seine jämmerliche Doktorarbeit und groteske Politik-Unfähigkeit nebst offensichtlicher Steuerbarkeit ist im jetzigen Umfeld offenbar wieder akzeptabel. Ich prophezeie einen politischen Comeback-Versuch.

Hunderttausend Hongkonger sind nach der Unterdrückung ihrer Proteste nach Großbritannien ausgewandert. Der Westen hat diese Proteste früh unterwandert, instrumentalisiert und brutalisiert. Auch die chinesische Seite muss sich bis hin zu Folter einiges vorwerfen lassen.

https://www.spiegel.de/ausland/hongkong-der-widerstand-gegen-china-lebt-jetzt-in-london-a-b1d271a6-8f02-43e6-8f5a-b7fedc31ed4c

Die Deutsche Welle sollte in der Türkei eine Lizenz für ihr Onlineangebot beantragen, sah dadurch aber die Gefahr der Zensur – und hat nicht beantragt. Nun haben die Behörden die Website des Senders abgeschaltet. Das Onlineangebot des deutschen Auslandsrundfunks ist seit gestern Abend in allen 32 Sendesprachen gesperrt, Voice of America, VoA, ist ebenfalls betroffen. DW will gegen die von türkischer Seite offiziell angekündigte Abschaltung Rechtsmittel einlegen

Belgien: Auf dem Militärstützpunkt Kleine Brogel in der Nord-Provinz Limburg ist in einem heimlichen Drogenlabor Ecstasy hergestellt worden. Auf dem Stützpunkt sind auch Atomwaffen der Nato deponiert.

 

Alles Gute – wo immer Sie sind. Machen wir gemeinsam Ernst!

C-News 2022_06_30

Energieversorgung, Wirtschaft, Verkehr, Technik 2022_06_30

Ernährung, Landwirtschaft 2022_06_30

Gesellschaft, Politik 2022_06_30

Wetter, Klima,, Umwelt 2022_06_30