KW22-22 Russland vorn – West-Lügen schaden nur: Christoph Hörstel 2022-6-3

Lügen

Freitag, 3. Juni 2022, 15 Uhr

Volltext: https://tinyurl.com/9ndfzjx5

Bitchute: https://www.bitchute.com/video/tghPjiMLdwOk/

 

  1. Russland, Ukraine und andere Schurkenstücke

Die EU hat das sechste Paket der Sanktionen gegen Russland beschlossen. Ungarns Widerstand hat dafür gesorgt, dass das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Kyrill, darin nicht weiter angegriffen wird. Kyrill hat die russische Abwehraktion unterstützt, gegen:

– achtjährige Kiewer Aggression gegen den Donbass mit 15.000 Toten,

– Kriegsvorbereitung gegen Donbass und Russland

– und in den letzten Tagen vor dem russischen Einmarsch tausende Artilleriebeschießungen gegen den Donbass.

Ungarn hat außerdem erreicht, dass zusammen mit Tschechien und der Slowakei nun drei Länder weiterhin die Ölpipeline „Druschba“ für die Einfuhr russischen Öls nutzen können, der Weg per Schiff ist nunmehr geschlossen. Drei weitere russische Banken sind vom Swift-Geldverkehr ausgeschlossen, drei russische Sender können nicht mehr empfangen werden.

Bundeskanzler Scholz hat erneut die Lieferung schwerer Waffen an Kiew angekündigt, das moderne Luftabwehr-System „Iris-T“ und Ortungsradar. Er begegnet damit verbreiteter Kritik wegen später Erfüllung der bisherigen Versprechen, doch auch die neuen Zusagen lassen sich nicht sofort erfüllen. Immer drängender jedoch wird das Problem des totalen Waffenchaos in Europa und weltweit, weil aus der Ukraine ein wachsender Strom von Waffen und Munition aller Art in die Welt hinausfließt, eine Riesenbedrohung für die innere Sicherheit alle Staaten in der Region, weitgehend außer Russland. Leider müssen wir davon ausgehen, dass diese Situation so geplant war und ist.

Die Unionsfraktion im Bundestag hat dem Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr heute im Bundestag zugestimmt. https://www.tagesschau.de/inland/ausstattung-bundeswehr-101.html

Sie sieht alle ihre Forderungen als erfüllt an. Diese rasante Aufrüstung aus Schulden destabilisiert Europa, die deutsche Finanzlage und bringt keine schnelle Veränderung, so dass von einer planmäßigen Vorbereitung auf den nächsten Weltkrieg auszugehen ist, gegen Russland und Verbündete wie Chin und Iran.

Russlands Außenminister Lawrow hat die sechs Ziele der russischen Sonderoperation in der Ukraine am Sonntag noch einmal benannt, ausführlich habe ich das in WA87 dargestellt, deshalb hier nur in Kürze:

  1. „Unverzichtbar und vordringlich“ befreien die Russen Truppen die kompletten traditionellen Verwaltungsgebiete der beiden Volksrepubliken Donezk und Lugansk. Was andere Gebiete der Ukraine anbetrifft, in denen die Sonderoperation durchgeführt wird, so liegt es an dortigen Bewohnern, über ihre Zukunft selbst zu entscheiden.
  2. die Bevölkerung schützen
  3. die Ukraine entmilitarisieren
  4. Rechte der russischen Sprache gemäß der ursprünglichen ukrainischen Verfassung wiederherstellen
  5. Keine Nato-Mitgliedschaft, enge Verbindung mit Russland
  6. entnazifizieren.

Die Russische Kriegstaktik im Donbass zeigt Erfolge: Jetzt werden die Kiewer Truppen vor Bodenoffensiven intensiv beschossen, die Truppen der Volksrepubliken und Russlands rücken dann wieder extrem vorsichtig vor, um die Zivilbevölkerung nicht zu gefährden, die schon sehnsüchtig auf Befreiung wartet. Vielleicht ein persönliches Wort dazu: Ich bin nun seit 35 leidvollen Jahren daran gewöhnt, über blutige Konflikte zu berichten, an denen ich auch selbst vor Ort teilgenommen habe. Dieser Bruderkrieg jedoch, mit einer durchkorrumpierten Staatsführung und krimineller Einwirkung von außen, ist eine besonders schreckliche Last für alle Beteiligten.

Der Westen bezeichnet weiterhin entgegen der eindeutigen Tatsachenlage die russische Militäroperation als unprovoziert, aggressiv und Beginn des Krieges. Zuletzt hat auch Ex-Kanzlerin Merkel sich so geäußert und von einem „barbarischen Angriffskrieg“ gesprochen, die Tatsachen deuten jedoch viel eher darauf hin, dass das Wort „barbarisch“ eher auf die Kiewer Kriegführung zutrifft: Menschen als Schutzschilde, auch brutale Zwangsmaßnahmen bis zur Ermordung, um Fluchtwillige an der Flucht zu hindern, brutale Übergriffe bis zum Mord.

Russland wird auch weiterhin wegen seiner Politik kritisiert, Getreidelieferungen auf dem Seeweg aus dem Schwarzen Meer und durch den Bosporus nur dann zuzulassen, wenn Russlands Schiffe dort auch frei durchfahren dürfen. Diese Kritik an Russland erscheint verlogen und als Teil der westlichen Kriegführung gegen Russland.

Der SPD-Parteiausschluss von Ex-Kanzler Schröder wird am, 15. Juni in Hannover verhandelt, Schröder nimmt nicht teil und schickt auch keinen Anwalt. Bravo.

 

7:06 – 2. Wirtschaft und Energie

Das Wirtschaftsleben ist manchmal so herzlich offen, wo die Politik mit ihren gelegentlich finsteren Plänen noch vorsichtig hinter dem Berge hält: Nokia-Chef Lundmark bringt jetzt unverblümt auf den Punkt, wovor wir seit Jahr und Tag warnen: Mit dem 6G-Mobilfunk verlieren Smartphones an Bedeutung, denn die Chips landen im Körper! Lundmark war mit weiteren ranghohen Managern der großen Tech-Unternehmen wie Accenture, Google, HP und weiteren zu einer Gruppe mit dem Thema „Strategische Aussichten auf die Digitale Wirtschaft“ beim Weltwirtschaftsforum in Davos eingeladen.

Der Weinkeller in Dortmund bietet seinen Gästen eine neue Zahlungsmethode. Mit „I am Robot“ ist die Zahlung per Implantat-Chip möglich. Faschistischer Fortschritt ist ja so cool, modern, einfach und führt direkt in Totalüberwachung und -steuerung.

Siemens hat den größten Auftrag seiner 175-jährigen Unternehmensgeschichte erhalten. Ägypten baut mit drei Firmen ein Schienennetz von 2.000 Kilometern, auf Siemens allein entfallen dabei 8,1 Milliarden Euro Auftragswert. Ägypten ist treuer Kunde deutscher Waren und Dienstleistungen.

Der russische Energiekonzern Gazprom hat die Gas-Lieferungen an den niederländischen Versorger GasTerra am Dienstag eingestellt. GasTerra hatte sich geweigert, die Gaslieferungen nach Zahlung bei der russischen Gazprom-Bank in Rubel umtauschen zu lassen. Mit dieser Entscheidung hatte GasTerra allerdings das kriminelle westliche Vorgehen unterstützt, Russland praktisch dauerhaft und grundsätzlich um die berechtigten Gebührenzahlungen für Gaslieferungen zu prellen und daraus politisches Erpressungspotenzial zu formen. Der Westen hat widerrechtlich rund mehr als 300 Milliarden Euro russische Gaserlöse bei westlichen Zentralbanken eingefroren. Seit Mittwoch erhalten aus den gleichen Gründen auch die dänische Firma Orsted und die deutsche Shell AG kein Gas mehr. Orsted hofft, sich künftig am freien Markt mit Gas eindecken zu können. Das ist garantiert viel Augenwischerei dabei, Zwischenhändler machen sogenannte Umweg-Geschäfte und liefern russisches Gas – nur viel teurer als zuvor. Daran sieht jeder leicht, dass die wirtschaftliche Großschädigung Europas Teil des Washingtoner Deep State-Plans ist. Andere große Gazprom-Kunden haben erfolgreich auf den Rubel-Umtausch umgestellt und erhalten problemlos weiterhin Gas. Jetzt wird spannend sein, inwieweit Washington auf die Gasbezieher Druck ausüben wird.

Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia kündigt deutliche Mieterhöhungen an. Der Wohnungskonzern hält das angesichts der hohen Inflationsraten für unbedingt notwendig. Vonovia besitzt rund 565.000 Wohnungen, die meisten davon in Deutschland. Teure Energie und Lebensmittel hatten die deutschen Verbraucherpreise im Mai so stark steigen lassen wie seit den frühen 1970er-Jahren nicht mehr.

An den Flughäfen ist die Hölle los. Die Feriensaison hat noch gar nicht angefangen, da gibt’s jetzt schon lange Wartezeiten an Sicherheitscheck und Gepäckband, verpasste und gestrichene Flüge. Grund: Personalmangel. In den vergangenen Monaten lagen die Buchungen im Wochenvergleich fast durchgängig über denen von 2019 – also vor Corona.

Kalte Dusche für Schüler und Sportler: Der Lahn-Dill-Kreis stellt in Schulen und Hallen das warme Wasser ab. Man wolle ein Zeichen setzen und Energiekosten sparen: 100.000 Euro soll das bringen. Der Landrat findet das zumutbar.

Russland plant, die Einführung von digitalem Zentralbankgeld zu beschleunigen. Schon im April 2023, statt erst 2024, soll der digitale Rubel in den „echten Geldverkehr“ eingesetzt werden. Begründet wird das erhöhte Tempo mit den westlichen Sanktionen.

 

11:57 – 3. Interne Nachrichten: gute: Widerstand zeigt Erfolge

Aktivisten melden sich, Mitgliedsanträge kommen und Anhörungstermine sind angesetzt.

  • JEDER ist gefragt
  • Wann gehe ich los? Wann beginne ich mit Widerstand?
  • Wen kann ich ansprechen, mitzukommen?

Sie haben VIEL mehr Kraft + können VIEL MEHR und viel mehr BEWIRKEN als Sie glauben!!

Wir haben die besten Flyer im deutschsprachigen Raum, mit der besten Dokumentation für jeden Flyer durch QR-Code hinten drauf mit allen wissenschaftlichen und Recherche-Belegen zu den wichtigsten Tatsachen.

Wer sich interessiert – gern bei uns melden – aber VORHER:

Merken: WIR KÖNNEN WAS WIR UNS VORGENOMMEN HABEN! – Und wir tun es auch, kein Wenn, kein Aber, kein Gelaber.

 

Zensur läuft auf Facebook + Youtube weiter wie bisher

Keine Chance: kein Geld für Anwalt – ehrliche Anwälte schwer zu finden

Auf Telegram habe ich jetzt netto mehr als 300 Abonnenten verloren, seit ich die Virenlüge ständig angreife. Stand jetzt: 21.400. Also werde ich, werden wir, genau da weitermachen. Bis die Seifenblase endgültig geplatzt ist.

 

14:53 – 4. Spendenaufruf: herzlichen Dank an alle treuen + neuen Spender!

Wieder haben sich etwa 50 Menschen ins Zeug gelegt, von 15-20.000, die allein auf telegram als Nutzer gezählt sind, wieder sind wir über die Runden gekommen, DANKE. Aber ganz konkret reicht es nicht für das Flugzeugbanner und den ersten Flug – wir wollen ja unbedingt einen kurzen Film machen, 90 Sekunden. Das Banner kostet knapp 5.000 Euro brutto. Es ist Monatsanfang, vielleicht ein kleiner Ruck – und wir können starten? Denn inzwischen ist die Einigung mit den Piloten erreicht! Dafür ist die Fertigungszeit für dieses Spezialgewebe auf 14 Tage heruntergegangen.

Mein nächstes Zusammentreffen mit dem russischen Botschafter ist in einer Woche, zu Wochenbeginn habe ich sehr interessante und vielversprechende Termin, Freunde haben neue Kontakte gemacht. Spannend sind diese letzten Meter vor dem Durchbruch. Es gibt jedenfalls ganz klar keinen Grund zur Verzweiflung, einfach Ruhe bewahren und weiterkämpfen.

Besonderen Dank auch für die Unterstützung zur Zahnoperation, inzwischen kann ich wieder joggen gehen, Fäden gezogen und etwa 1,5 tsd. Euro beisammen.

Video

  • Spendenaufruf:
  • Empfänger: Neue Mitte
  • Pariser Platz 4a, D – 10117 Berlin
  • Verwendungszweck: „Spende“
  • IBAN: DE73100100100607433123 – BIC: PBNKDEF

PayPal: https://paypal.me/dieneuemitte

Paypal E-Mail: spende@neuemitte.org

 

18:07 – 5. Ernährung und Landwirtschaft

Deutsche Landwirte wie im Münsterland zerstören ihre Erdbeerfelder, weil sich für sie der Anbau nicht mehr lohnt. Problem: Der Lebensmittelhandel kauft lieber billigere Erdbeeren aus dem Ausland. Für eine 500-Gramm-Schale Erdbeeren würde der deutsche Bauer momentan knapp einen Euro und einen Cent vom Einzelhandel bekommen – doch damit würde er draufzahlen.

An die Verbraucher richten sie einen Aufruf: mehr bezahlen für deutsche Erdbeeren! Die Bauern verstehen auch nicht, warum die Preisspanne des Einzelhandels bei Erdbeeren so groß ist und die der Landwirte so klein, wenn die Bauern harte Arbeit auf den Feldern und alle Risiken wie etwa Unwetter tragen müssten. DIE NEUE MITTE meint: Wir brauchen überall Qualitätslabel mit fairen Preisen! Nachprüfbar bessere Qualität kann auch besser schmecken! „Karls Erdbeeren“ aus Rostock und Umgebung mit eigenen kleinen Verkaufsstellen überall sind ein Beleg! https://karls.de/erdbeeren/wissenswertes-ueber-karls-erdbeeren/

Der Bauernverband hat auch die Politik drastisch gewarnt: Steigenden Preise in den Supermärkten wie Aldi, Lidl, Kaufland und Co. machen seit Wochen große Sorgen. Jetzt drohen noch größere Preissprünge! Sonnenblumenöl, Butter und Milch waren stärker betroffen. Drastische Steigerungen wurden auch beim Sprit an der Tankstelle und bei Gas und Öl verzeichnet. Grund für die steigenden Preise ist vor allem der Ukraine-Krieg, den der Westen jahrelang vorbereitet und eiskalt provoziert hat, mit der Folge schwerer Unterbrechungen der Lieferketten. Verlogene Westmedien schieben die Schuld selbstverständlich den bösen Russen mit ihrem oberbösen Präsidenten Putin zu.

Das Weltwirtschaftsforum in Davos hat ein neues Video herausgebracht: Wir sollen mit dem Fleischkonsum aufhören und stattdessen Pilze, Algen und Kakteen essen. Aber der böse Onkel Schwab, Edelfresser wie Bill Gates und seine Milliardärs-Kumpel essen natürlich weiterhin jahrelang kunstvoll massiertes Superfleisch aus Japan zu Mondpreisen, Edelfische usw… – klar. Und natürlich gibt es immer wieder wohlmeinende Menschen, die alles richtig machen wollen, draußen beim Spaziergang Masken tragen, Giftspritzen im Dutzend schädlicher ERtragen, ukrainische Flüchtlinge aufnehmen, spenden undsoweiter – die halten sich an diesen Irrsinn. Ich spreche hier selbstverständlich über Fleischesser, wie immer gilt natürlich: zuviel ist ungesund. Egal was, wo, wie.

Für die „Nachhaltigkeit“ ist offenbar nichts zu eklig… ein widerwärtiger britischer Schulversuch in Wales sieht vor, dass Kinder Mehlwürmer und Grillen essen! Angeboten wird u.a. „Spaghetti mit Käfer-Bolognese“, ein angeblich besonders „köstliches“ Gemisch aus Insekten und Pflanzenproteinen. Damit will man Schüler und Eltern motivieren, vom Fleisch wegzukommen, um so das Klima zu schützen. Ich sage: Kann sein, dass das sogar schmeckt, wenn richtig zubereitet – aber wie wäre es denn, das eine zu tun – und das andere nicht zu lassen? Warum immer entweder – oder?? Wer außer den Galgenvögeln vom WWF, Deep State usw. zwingt uns denn?

Und schon sind wir bei den üblichen Verdächtigen: Großkonzerne reiben sich jetzt schon die Hände. Sie werden über diese neue, staatlich geförderte Nahrungskampagne Milliarden verdienen. Die EU hat schon vor zwei Jahren Insekten als „neuartige Lebensmittel“ eingestuft. Sprich: die Vorbereitungen auf Insektennahrung laufen schon längst. Essbare Insekten werden zunehmend in der gesamten EU verkauft. Zur Zeit läuft die Bewertung für Grillen für den menschlichen Verzehr, Mehlwürmer dürften auch bald eingereicht werden. Glauben Sie mir: Mit dem WWF Davos im Rücken dürfen wir bald unsere eigene Sch. essen. Lecker zubereitet.

Vier Grundschulen in Wales nehmen an diesem Programm teil, das von der Cardiff-Universität und der Universität von West England (UWE Bristol) geleitet wird.

Die Maske kommt jetzt auf die Kuh – halten Sie sich fest: Nicht gegen Corona, sondern um Methan zu filtern. Die Rindermaske wurde jetzt mit einem Klimaschutzpreis ausgezeichnet und erhielt großen Zuspruch von Prince Charles. Wiederkäuer stoßen Methangas aus. Eine speziell entwickelte Maske für Rinder soll dieses klimaschädliche Gas neutralisieren. Die 100 g schweren Gummimasken mit solarbetriebenen Ventilatoren sollen die Ausatmungen der Tiere in eine kleine Kammer leiten und mithilfe chemischer Prozesse dann Methan in Kohlenstoffdioxid umwandeln. Der Wahnsinn kostet 41 Euro PRO MASKE. Den Bauern bringt’s gar nichts – aber die Pleite-Monarchie mit ihrer milliardenschweren Königin hat‘s ja: Zugriff auf Steuergelder für Mafia-Kartellwirtschaft.

 

24:33 – 6. Corona- und Affenpocken-News grundsätzlich

Das Regionalbüro Europa der Weltgatesorganisation (WHO) sieht die Gefahr einer weiteren Verbreitung der Affenpocken bei bevorstehenden Festivals und großen Partys. Berlusconi mit seinen Bunga-Bunga-Nummern wurde aber nicht besonders hervorgehoben. WHO weiter: Auch wenn viele bisherige Fälle mit sexuellen Aktivitäten in Verbindungen stünden, dürfe man nicht vergessen, dass das Virus jeden treffen könne. Wer gleichzeitig nicht vergisst, dass die WHO ihren Müll ebenso wenig belegen kann wie alle übrigen Schwindler, belässt es beim Bananeneinkauf.

Die globale Machtergreifung der WHO mit Plandemietricks ist vorerst gescheitert: Aus dem Afrika-Büro der WHO kam geschlossen ein Veto, BRICS, macht nicht mit, Brasilien erklärte sogar, dass man eher aus der WHO austreten würde als den Vertrag zu unterzeichnen, Iran und Malaysia sind auch raus. Russland prüft den Auszug, Madagaskar ist schon raus, Dank an Präsident Rajoelina. Die WHO hat das afrikanische Veto nicht erwähnt und auch internationale Medien gehen bisher nicht darauf ein. Prinzipiell können die jetzt zurückgezogenen Punkte bei jeder Jahresversammlung neu eingebracht werden.

Das Veto Afrikas hat die Pläne aber keinesfalls gestoppt. Auf Wunsch des Westens wurde sogleich eine neue „Arbeitsgruppe“ einberufen, die „technische Empfehlungen zu den vorgeschlagenen Änderungen“ abgeben soll und geänderte „Vorschläge“ ausarbeiten, die zusammen mit dem Pandemievertrag auf der 77. Sitzung der Gesundheitsversammlung im Jahr 2024 erneut vorgelegt werden. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Denn auch in den USA beginnt sich interner Widerstand vor allem durch die Republikaner zu formieren. Die Position des republikanischen Senators Ron Johnson ist simpel: „Die Souveränität der Vereinigten Staaten ist nicht verhandelbar.“ Soweit man eben bei Deep State-Gebilden von Staat und Souveränität sprechen kann…

 

Corona- und Affenpocken-News aus Deutschland

Im Sachverständigenausschuss, der die Wirkung der Corona-Maßnahmen überprüfen soll, ersetzt der CDU-Wirrologe Prof. Klaus Stöhr den umstrittenen Drosten. Stöhr will sich erst einarbeiten, dann in das Gremium eintreten. Prof. Streeck bleibt erhalten. Verbesserungen erwarte ich nicht.

Auf den Intensivstationen in Deutschland fehlen laut bis zu 50.000 Pflegekräfte. Zu diesem Ergebnis kommen Berechnungen des Gesundheitssystemforschers Michael Simon für eine von der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Diese Zahl weicht erheblich von den bisherigen Schätzungen zu unbesetzten Stellen ab.

Nachdem Lufthansa sich in der vergangenen Woche gegen die Maskenpflicht gewandt hatte, folgen jetzt Taten: Die Besatzung muss die Einhaltung der Maskenpflicht an Bord nicht mehr regeln. Gründe seien die vielen Lockerungen im Alltag sowie der Wegfall der Maskenpflicht in allen Nachbarstaaten Deutschlands. Das letzte Wort an Bord habe aber weiterhin der Kapitän.

Herbert Grönemeyer hat angeblich Corona – vielleicht auch nur eine Sommergrippe – wer weiß das schon so genau? In einem Brief an seine Fans spricht er davon, dass sie alle dauergetestet und mehrfachst geimpft sind. So ist das: Manche lernen erst am eigenen Leibe – und bei manchen hilft auch das nicht. Manche holt die eigene Corona-Hetze gegen widerständische Mitbürger ein, #ichhabemitgemacht, manche sind nicht in der Lage, etwas einzusehen und sterben vor sich hin. Ich finde das alles schrecklich, wir beenden diesen Wahn.

Weil er ein Corona-Testzentrum erfunden hatte, stand ein 19-Jähriger in Freiburg vor dem Amtsgericht. 492.000 angebliche Tests hatte er der KV in Rechnung gestellt: 5,7 Mio. Euro. Nur durch eine Mitarbeiterin der Bank fiel der Betrug auf. Der Richter meinte, dass es ihn „fassungslos“ mache, wie einfach es dem Angeklagten gemacht wurde.

Für kurzzeitige Verwirrung in den Kartellmedien sorgte jetzt Weltärztepräsident Montgomery mit der Bemerkung, die Affenpocken werden „bald erledigt sein“. Die unterbezahlten und schlecht ausgebildeten Redakteure hatten lediglich das Kleingedruckte übersehen: „wenn die Gefährdeten durchgeimpft werden“.

Lauterbach weiter im Kaufrausch: Insgesamt 240.000 Dosen Impfstoff gegen Affenpocken seien bestellt, sagte der oberste Pharmareferent im ARD-„Bericht aus Berlin“ – 40.000 würden in den ersten beiden Juniwochen erwartet. Wer sie erhalten soll, sei noch nicht klar.

 

Corona + andere Affenstories im Ausland – ACHTUNG: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Neuseeland: Ärzte weisen auf 500 Todesfälle junger Menschen nach Impfung hin, sie haben dafür eine Datenbank im Internet geschaffen, link wie immer im Anhang. Weltweit dasselbe Bild: zahlreiche Todesfälle in ungewöhnlich jungem Alter. Weltweit bei Verantwortlichen kein Umdenken, was die experimentelle Genspritze und ihre Folgen betrifft.

Portugal kriegt’s jetzt von der Pharmamafia. Lange Zeit ging man dort lax mit dem Lügenwahnsinn um, jetzt kommt die Rache des kleinen Gauners: höchste Inzidenz Europas – selbstverständlich ermittelt mit üblichen Lügentests, besonders stark die Omikron-Variante BA.5. Das kommt davon, wenn man die Viruslüge nicht angreift, nicht war: Wodarg, Bhakdi, Füllmich, Schickedanz alias Schiffmann, report24, Basis & Co.?

Und natürlich zappelt unser Pharma-Rumpelstilzchen auf und ab und kräht, jetzt steige die Sterblichkeit, man müsse für den Herbst vorbereitet sein. Ich habe das gemacht und halte jederzeit eine Flasche guten Sekt bereit für den Fall des Ministers.

 

Gute Nachrichten

Seit Donnerstag früh ist der Lockdown in Shanghai für die 25 Millionen Menschen dort weitgehend vorbei, sie müssen allerdings weiterhin Masken tragen und Versammlungen meiden. Speisen in Restaurants bleibt verboten, Geschäfte können mit 75 Prozent ihrer Kapazität arbeiten. Turnhallen werden später wieder geöffnet. Der Hafen mit einem riesigen Transportstau ist nun wieder voll in Betrieb.

 

33:28 – 7. Wetter

Extreme Wetterlagen entweder künstlich erzeugt – oder durch Unterlassen möglicher natürlicher + unschädlicher Gegenmaßnahmen entstanden

Vermutung: Wie beim globalen Corona-Regime: globale Verabredung, dass ALLE angeschlossenen Regierungen auf ihrem Gebiet Naturkatastrophen organisieren und ÜBEN!

Erdbeben mit Epizentrum in der relativ geringen Tiefe von 10 km könnten von Menschen und ihrer Technik verursacht sein. 10 km sind ein HINweis, kein BEweis! – Achtung! Wir melden hauptsächlich diese verdächtigen Beben, andere Tiefen werden extra angesagt.

Und wie auch bei Corona gilt dann selbstverständlich auch hier: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen! – diesmal gibt’s dazu eine globale Liste.

Erdbeben weltweit vom 27.05. – 02.06.2022  40 x in 10 km Tiefe

Deutschland: 4 km, zwischen Freiburg + Stuttgart

Als erster Hurrikan der Saison traf der Wirbelsturm „Agatha“ am Montagabend Ortszeit auf Mexikos Pazifikküste. Der Sturm und die nachfolgenden Überschwemmungen und Erdrutsche forderten mindestens elf Tote, 21 Menschen werden noch vermisst. „Agatha“ wurde vom US-Hurrikanzentrum NHC als Hurrikan der Kategorie zwei eingestuft und erreichte beim Landfall im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca Windgeschwindigkeiten von bis zu 165 Stundenkilometern. Demnach handelte es sich um den stärksten Sturm, der seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1949 in einem Mai an der mexikanischen Pazifikküste registriert wurde.

Wir haben einmal neun weitere sehr schwere Unwetter überall auf der Welt für sie aufgelistet, jeweils mit Quellen, auf meiner Internetseite.

Ein ungewöhnlicher Sturm hat sich vor Europa gebildet: Dieser sogenannte Hybrid-Sturm lässt auf Satellitenbildern Spiralarme und sogar ein Zentrum erkennen. Die Aufnahmen erinnern stark an einen Hurrikan – doch zunächst muss man vorwegnehmen, dass sich kein Hurrikan entwickeln kann. Denn Tief „Jasna“ liegt außerhalb der Tropen und damit ist die Corioliskraft zu stark. Die Fliehkräfte würden einen großen, symmetrischen Wirbel zerreißen. Das ist auch der Grund, warum Hurrikane irgendwann immer zerfallen. Aber etwas Außergewöhnliches hat Tief Jasna: Spiralarme, die an einen Hurrikan erinnern. Sieht man genauer hin, dann erkennt man zwei Tiefdruckkerne, die sich umeinander drehen. Man nennt das auch Dipol-Tief. Sowas kommt immer wieder vor. Jasna auch deshalb kein normales Tief, weil es noch weitere, besondere Eigenschaften hat. Das Wasser vor Portugal und Spanien ist sehr warm – wärmer als normal. Die Werte erreichen 20 bis 24 Grad. Hurrikane brauchen allerdings mindestens 26 Grad, um sich entwickeln zu können. Und davon sind wir noch ein Stück weit weg. Tatsächlich wird es in den Spiralarmen von Jasna zu starken Gewittern kommen. Diese Gewitter können auch gefährlich werden. Weniger als bei einem Hurrikan, heftiger als bei einem normalen Tiefdruckgebiet. Und stürmisch kann es auch werden. Katastrophen soll es aber nicht geben.

 

37:10 – 8. Palästina: Israel will palästinensische Raketen künftig nicht mehr mit sehr teuren Abfang-Raketen bekämpfen, sondern mit einer neuen Laserwaffe. Zu Beginn des nächsten Jahres wird sie am Gazastreifen aufgestellt. Damit wären die Palästinenser der blutigen israelischen Unterdrückungspolitik nahezu wehrlos ausgeliefert. Vielleicht bietet diese Notlage die Chance, die von uns erarbeiteten neuen Wege zu probieren, so, wie der Ukraine-Krieg neue Weeg und Chancen in unserer Russland-Politik eröffnen half.

Palästinatassen!

 

39:15 – 9. Vermischte Meldungen

Berliner Wahlskandal wird immer größer: Offenbar wurden absichtlich falsche Stimmzettel ausgegeben. Der Berliner Zeitung liegen neue Belege für Manipulationen vor. Die erste Strafanzeige wurde gestellt.

Damit wird die Wiederholung der Wahlen in Berlin wird jeden Tag wahrscheinlicher. Die Linkspartei könnte als Fraktion aus dem Bundestag fliegen.

Erst langsam entfaltet sich das wahre Bild über die Zustände, die an diesem Wahltag, dem „Hochamt der Demokratie“, herrschten. Denn das Landesverfassungsgericht prüft derzeit die Einsprüche, die gegen die Wahl eingelegt wurden, und hat dafür unter anderem die Niederschriften aus allen 2257 Wahllokalen angefordert.

Berlins Landeswahlleiterin will Neuwahl verhindern: Bürger hätten im Herbst ja länger warten können, meint sie. Manche haben eineinhalb Stunden und länger gestanden, es gab 116 Wahlunterbrechungen.

Bundeswahlleiter Thiel verlangt, dass die Hälfte der Bezirke den Bundestag neu wählt. Er sieht ein „komplettes systemisches Versagen“ der Berliner Wahlorganisation. Die Wahlfehler seien zu schwerwiegend für ein Festhalten am aktuellen Ergebnis. Die betroffenen Wahlkreise sind:

75 Berlin-Mitte

76 Berlin-Pankow

77 Berlin-Reinickendorf

79 Berlin-Steglitz-Zehlendorf

80 Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf

83 Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg – Prenzlauer Berg Ost.

Einer der zwölf Bezirkswahlleiter, der weder Namen noch Bezirk nannte, sprach davon dass ein Viertel bis ein Drittel der Wahlvorstände der einzelnen Wahllokale, sich auf Nachfragen gar nicht zurückgemeldet habe. Der Bundeswahlleiter befürchtet nun, dass auch die nächste Wahl in Berlin zum Desaster werden könnte, da bisher keinerlei Verbesserungen seit dem Herbst vorgenommen wurden.

Ich erinnere an das organisierte Wahlchaos in den USA, das die Nation gespalten hat. Spaltung, Chaos, Unsicherheit sind die Deep State-Ziele, dafür sollte Trump sorgen, deshalb wurde er Präsident. Ich hatte intensiv berichtet, wie erstaunlich wenig Trump getan hatte, um die monatelang vorher absehbare Wahlfälschung zu unterbinden, dann im Verlauf der Wahl, schließlich: nach der Wahl. Teilweise hatte ich mit genauen Daten und Terminen exakt angegeben, welche Schritte Trump hätte unternehmen müssen; und um Washingtons Deep State besonders zu reizen, hatte ich diese Angaben mehrfach über den iranischen Rundfunk veröffentlicht. Schließlich habe ich zusammengefasst, das Trump an seinem eigenen Desaster erhebliche Mitschuld trägt und Amerika ebenfalls verraten hat, die Demokraten trifft demnach sicherlich die meiste – aber nicht die alleinige – Schuld.

Warum sage ich das: Hier wurde aus meiner Analyse absichtlich Unsicherheit in die ohnehin umstrittenen Wahlgänge hineingetragen, Washingtons wichtigste Kolonie muss jeden kriminellen Unsinn von dort unbedingt hier nachvollziehen. Und Berlin eignet sich dafür wegen seiner gelegentlich peinlichen Verwaltung besonders gut, weil der Verdacht auf Absicht weniger griffig erscheint.

Und da geht’s jetzt weiter!: Nach dem Chaos im vergangenen Herbst fehlt Berlin das Papier für eine mögliche Neuwahl – ausnahmsweise NICHT das Klopapier… – obwohl Wahlen in Deutschland wegen der Wahlfälschungen auf Lokalebene, Lügenmedien und kriminellen Hochverratspolitik ja grundsätzlich fragwürdig sind.

Wenn Berlin neu wählt, muss eine Wahlbenachrichtigung an die knapp drei Millionen Haushalte ergehen. Aber dafür hat Berlin nicht genug Papier auf Lager. Die kommunalen Reserven sind viel zu knapp. Die Situation auf dem Papiermarkt ist extrem angespannt, Lieferzeiten belaufen sich teils auf mehrere Monate. Die Meldungen, dass die Krankenkassen die Corona-Impfpflicht vor wenigen Monaten aufgrund des Papiermangels (!) als nicht umsetzbar einschätzten oder in Teilen Deutschlands Sozialleistungen für ukrainische Kriegsflüchtlinge aus dem gleichen Grund gefährdet sind, müssen dem Senat eine Warnung sein.

Hinzukommt die organisierte Misswirtschaft verantwortungsloser Verantwortungsträger: Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey bereitet sich nach eigenen Worten noch nicht auf eine mögliche Wiederholung der Wahl zum Abgeordnetenhaus wegen der Pannen im vergangenen September vor.

Der Bundestag hat den Mindestlohn auf 12 Euro erhöht. Das ist vor allem für Frauen und Ostdeutsche eine gute Nachricht.

Boris Rhein, neuer CDU-Regierungschef in Hessen wurde nicht nur mit den 69 Stimmen seiner schwarz-grünen Koalition, sondern auch mit fünf weiteren Stimmen aus der Opposition gewählt.

Kroatien wird vermutlich das nächste Euro-Land, die EU-Kommission hat grünes Licht gegeben.

Im Gemeindeteil Burgrain bei Garmisch-Partenkirchen ist heute Mittag ein Regionalexpress entgleist, 3 Tote, 60 Verletzte, 16 davon schwer. Die Ursache ist unklar, drei Waggons kippten um.

Springerchef Döpfner tritt vorzeitig als Präsident des Bundesverbands Digitalpublisher und Zeitungsverleger BDZV zurück. Sein Umgang mit dem Skandal um den ehemaligen Bild-Chefredakteur Reichel war als hinhaltend und unangemessen weich in die Kritik geraten. Döpfners Doktorarbeit wird nach Plagiatsvorwürfen derzeit von der Universität Frankfurt/Main geprüft.

Unter reger Anteilnahme von Milliarden Menschen in aller Welt hat US-Schauspieler Johnny Depp den Verleumdungsprozess gegen sein ehemalige Frau Amber Heard gewonnen. Heard will offenbar Berufung einlegen, die sechs Millionen Euro an Depp kann sie nicht zahlen.

 

47:02 – 10. Südamerika

Der OAS-Gipfel in Los Angeles in der kommenden Woche bleibt ein Misserfolg, weil die US-Gastgeber in Washington darauf bestehen, Kuba, Venezuela und Nicaragua auszuschließen. Die Mehrheit der lateinamerikanischen Staaten entsendet deshalb keine Spitzenpolitiker. US-Präsident Joe Biden steht so vor einer weiteren herben politischen Niederlage. Nicaragua hat sich komplett aus der OAS gelöst. In den letzten Jahren wurde immer öfter die Gemeinschaft lateinamerikanischer und karibischer Staaten (Celac) als geeignetere Selbstorganisation der Länder der Region bezeichnet. Celac besteht aus allen souveränen Staaten Amerikas außer den beiden Nato-Staaten Kanada und USA.

Brasilien: Die Staatsanwaltschaft hat gegen Volkswagen Ermittlungen aufgenommen. Es geht um den früheren VW-Besitz Rinderfarm Rio Cristalino und Vorwürfe wie Sklavenarbeit, Menschenhandel und systematische Menschenrechtsverletzungen in hunderten Fällen. Wie gesagt: Ermittlungen haben begonnen. Die Hoffnung ist, dass ein Gerichtsverfahren am Ende alles korrekt klären kann. In Brasilien sind kirchliche Dienststellen und in Deutschland die Brasilien-Initiative Freiburg beteiligt.

In Honduras ist die für Umweltdelikte zuständige Staatsanwältin Karen Gabriela Almendares Herrera von Unbekannten erschossen worden. Immer wieder schaden mächtige Unternehmen in Mittel- und Südamerika der Umwelt und setzen Mordkommandos gegen alle ein, die dieses Verhalten stoppen wollen. Die Verfolgung dieser weiteren Verbrechen scheitert häufig an Korruption weiter oben in der staatlichen Behördenhierarchie. So auch im Fall Almendares Herrera. Weitere Staatsanwälte wurden in den letzten Wochen in Ecuador und natürlich Kolumbien ums Leben, in Kolumbien ein Staatsanwalt aus Paraguay auf Hochzeitsreise.

In Kolumbien hat der linke Präsidentschaftskandidat und ehemalige Guerillakämpfer, Gustavo Petro, im ersten Wahlgang mit 40% einen Rekord aufgestellt. Ob sich der Vorsprung in der Stichwahl am 19. Juni halten lässt, ist nicht sicher. Einstweilen machen kriminelle Banden mit Staatsverbindungen Gebiete des Landes unsicher, in denen Petro-Unterstützer leben.

 

Alles Gute – wo immer Sie sind. Machen wir gemeinsam Ernst!

C-News 2022_06_02

Energieversorgung, Wirtschaft, Technik 2022_06_02

Ernährung, Landwirtschaft 2022_06_02

Gesellschaft 2022_06_02

Wetter, Klima,, Umwelt 2022_06_02