KW22-17  Waffen-Wahnsinn als Bewährungsprobe: Christoph Hörstel  2022-4-29

Bewährungsprobe

Freitag, 29. April 2022, 18 Uhr

Volltext: https://tinyurl.com/3kntz7bc

Bitchute: https://www.bitchute.com/video/gVILidM43LO3/

 

Der Bundestag hat gestern gegen die Stimmen der Linken und der AfD (außer vier AfD-Abweichlern, die zustimmten) Lieferungen schwerer und hochwertiger Waffen aus dem Bezugskreis der Bundeswehr an das Kiewer Regime zugestimmt. Der Beschluss zieht Deutschland noch enger in den Krieg, den Kiew nicht gewinnen, sondern nur verlängern kann – zum Schaden beider Länder und ihrer Menschen: Russland UND Ukraine. Diese Aussicht ist nach meiner Analyse auch der Grund, warum Washington sich so stark einsetzt, dass Sterben und Zerstörung möglichst intensiv weitergehen.

Das ist die höchst alarmierende Lage: Washington startet in Europa zu unseren Lasten den III-Weltkrieg, darum geht’s – und die Berliner Hochverratspolitik wird niemals etwas Entscheidendes dagegen unternehmen. Washington hat Kiew weitere 33 Milliarden Dollar Hilfe zugesagt. Wir sind verraten und verkauft, wie schon im I. und II. Weltkrieg. Deutsche Patrioten stehen in der Pflicht zum letzten Widerstand, die betreffenden Personenkreise werden wissen, dass sie gemeint sind und wozu.

Die Bundesregierung rechnet laut Cum-Ex-Scholz mit komplettem Stopp aller russischen Gaslieferungen – erklärtes Ziel Washingtons seit vielen Jahren. Washington hat jedoch die eigenen Ölimporte aus Russland in letzter Zeit verdoppelt, Berlin jedoch erfolgreich gezwungen, alles zu stoppen.

Russland sieht die Lieferungen schwerer Waffen als Kriegseintritt an, der Bruch des 2+4-Abkommens ist offensichtlich: „Von Deutschlands Boden geht nur noch Frieden aus“ – da wäre auch eine Rückkehr russischer Truppen in das Gebiet der ehemaligen DDR möglich, rein rechtlich gesehen jedoch nicht im Wege eines Überfalls.

Die Bundeswehr hat in Mali, Irak, Libanon und Südsudan rund 1.700 Soldaten im Einsatz, Russland könnte die jeweiligen Gegner ebenfalls mit schweren Waffen ausrüsten.

2:48 – Wollen wir hier einmal innehalten? Diese schreckliche Lage, diese schrecklichen Bedrohungen sind nicht nur Unglück, sondern Chance. Wir sollen uns aufrütteln lassen, sollen uns führen lassen von unseren guten Gedanken, WIR SOLLEN DIESE BEWÄHRUNGSPROBE annehmen und angehen. Weltweit durch alle Kulturen sind sich Philosophen und Dichter darin einig. Aber wie, was können wir tun?

Seit 2009 arbeite ich mit Russen zusammen, meine Medienpräsenz dort ist jetzt schon sehr gut und wächst weiter. Diese gute und sehr freundschaftliche Zusammenarbeit setze ich jetzt ein. Wenn Sie mir dabei helfen wollten, kann es ein durchschlagender Erfolg werden.

Ich hatte vor einer Woche dringend gebeten, dass alle Friedensinteressierten unsere Petition „Deutschland für Frieden“ unterzeichnen.

https://www.openpetition.de/petition/online/deutschland-fuer-frieden-6

Mehr als 30.000 Menschen haben diesen Aufruf gesehen, nur 5% konnten sich zur Unterschrift durchringen. Danke an diese frühen Einsichtigen und Mutigen. Inzwischen gibt es eine neue Lage: Ich hatte berichtet, meine Aktivitäten werden in Moskau genau beobachtet, auch das Resultat dieser Petition. Und das habe ich inzwischen schriftlich. Wenn Moskau an die friedliche Gesinnung der Deutschen glauben soll, müssen wir das schriftlich dokumentieren, wir müssen uns bekennen. Russische Truppen in Deutschland sind weder das höchste Ziel für DIE NEUE MITTE noch für mich persönlich.

Aber ich bitte nochmals und immer wieder: DENKEN SIE VOM ENDE HER. Denken Sie vom Atomkrieg oder zumindest vom nächsten Weltkrieg her. Ich garantiere Ihnen, Sie würden sagen: Warum habe ich diese radikale Friedensidee damals nicht unterstützt? Das war doch superbillig, sozusagen ein politischer Spottpreis, die Russen einfach frech einzuladen, ohne Washington um Erlaubnis zu fragen – und damit das klare und unmissverständliche Zeichen an die russischen Menschen zu senden: Wir wollen im gemeinsamen Haus Europa mit Euch friedlich, fröhlich und in gutem Wohlstand, den wir gemeinsam bauen können, mit Euch leben – für den Rest aller Zeiten.

Ganz grundsätzlich braucht man kein Pazifist zu sein, ich bin KEINER, um einzusehen: Wer den Krieg ernsthaft nicht will, muss innerlich bereit sein, die angeblichen Gegner einzuladen. Nur DIESER LETZTE ERNST kann die Machenschaften des Deep State abwürgen, das predige ich jetzt seit zehn Jahren. Darum sage ich am Schluss jeder Sendung: „Machen wir gemeinsam Ernst.“

Kein Mensch braucht Krieg: Schurken, Milliardärscliquen und Perverse der globale Deep State: DIE wollen Krieg.

Was machen wir? Menschen überlegen viele Gründe, nicht zu unterschreiben. Manche haben Angst. Dabei ist es umso sicherer, je mehr unterschreiben. Und Krieg ist sowieso schlimmer als alles Andere. Und die, die unterschreiben, lehnen sich ein paar Sekunden oder Minuten zu früh zurück. Sie haben vergessen, dass sie auch andere noch gewinnen müssen, damit das gemeinsame Ziel erreicht wird. Als nochmal den Link in die Rundmail, vielleicht sogar ein Telefonat riskieren…? Oder drei?

https://www.openpetition.de/petition/online/deutschland-fuer-frieden-6

Ich höre selbstverständlich nichts von den größeren Akteuren im Netz, nichts von Jebsen, nichts von Popp, nichts von Daniele Ganser, Frank Höfer von Nuoviso und von vielen anderen mit den großen Kanälen, Mitarbeitern und Redaktionsstäben: gar rein nichts. Das geht seit Jahren schon so, trotz meiner Telefonate, mails etc. Jetzt sind SIE DRAN. Vielleicht hören die Herren ja auf ihre Spender.

Denn diese Petition, die sich an eine kriegswillige Regierung, die deutsche Bundesregierung richtet, lebt von ihrer Zahl der Unterstützer. Sie ist jetzt schon ein historisches Dokument. In späteren Jahren wird man sich daran erinnern. Ich brauche das GAR NICHT. Für mich zählt nur eins: Wer gewinnt? Der Krieg – oder unser aller unschätzbar wertvoller Frieden? Ich kann nicht leben und nicht schlafen mit dem Gedanken, dass in meinem Leben so ein Krieg stattfindet, zum dritten Mal in Deutschlands Geschichte. Meine Kinder hoffen und setzen auf den Erfolg der unablässigen Arbeit ihres Vaters. Ihre Kinder tun das auch. Ich arbeite so hart, damit Sie viel weniger zu tun haben: Wir sind die Generation, die befähigt und ermächtigt ist wie keine andere zuvor. Wir dürfen die Geschichte und das Leben nicht enttäuschen. Bitte unterschreiben Sie heute. Zur Hölle mit Soros, zur Hölle mit Parteipolitik, zur Hölle mit Bedenken. Russland, seine Menschen und seine Regierung, werden uns nicht enttäuschen. DANKE.

10:12 – Russland hat jetzt in der erwarteten Gegenreaktion 40 deutsche Diplomaten aus Moskau ausgewiesen. Zuvor hatte Berlin 40 Russen nach Hause geschickt.

In der Ostukraine kommen die russischen Truppen langsam voran. Das Asow-Stahlwerk Mariupol ist noch immer nicht gefallen – aber das kommt. Auch wenn der Kommandeur der Asow-Mörder heute wieder und noch so flehentlich um Hilfe bittet, als sei er Pfarrer einer bedrohten Gemeinde. Wieder spricht er für angebliche Zivilisten – und wieder kein Kommentar, warum er die nicht gehen lässt, sondern auf jeden Fliehenden, Frauen. Kinder, alte Männer schießen lässt. Und unsere Lügenmedien blasen das mit ihrer Macht in die Öffentlichkeit, ohne jede Überprüfung. Oberpeinlich. Und immer wieder gibt es Hinweise, dass hochrangige westliche Militärs vielleicht sogar im Generalsrang, im Asow-Stahlwerk festsitzen. Vielleicht erklärt sich so der Mediensdruck.

Die ukrainischen Truppen bröckeln, der wichtigste DDR-Auslandsspion, Rainer Rupp, sagte mir am Mittwoch bei unserem Treffen, dass Kiew schon verloren hat, man weiß es dort nur noch nicht.

Schweden und Finnland könnten schon sehr bald einen Nato-Mitgliedsantrag stellen. Washington hat bereits zugesagt, in diesem Falle die Zwischensicherung bis zum Geltungsbeginn der Nato-Sicherung zu besorgen – das ist eine klare Warnung an Russland vor einem Präventivschlag. Solche Kriege führt Washington ständig und weltweit.

Polen und Bulgarien bekommen von Russland kein Gas mehr, das verdanken sie ihrer regelrecht Russland-feindlichen Politik. Jetzt entsteht Druck auf Deutschland, aus seinem preisgünstigen Gaskontingent abzugeben. Damit belohnt Berlin diese Komplizenschaft mit Washington.

Die EU-Kommission weigert sich, bei Rubelzahlungen für russisches Gas den russischen Kompromissweg zu gehen. Dabei könnte es so einfach sein. Gezahlt wird in Euro, die Bank wechselt, Russland bekommt Rubel, bei Geldeingang in Rubel gilt die Rechnung als bezahlt. Der Westen hat widerrechtlich russische Fremdwährungsreserven in Höhe von mehr als 300 Milliarden Euro blockiert. Wenn das so weiter geht, muss Russland sich für seine Gasexporte entschuldigen und Strafe zahlen.

Zwei US-Außenminister, Außenminister Blinken und Kriegsminister Austin, waren Sonntag und Montag in Kiew, haben sich nicht entblödet zu sagen, Kiew können den Krieg gewinnen. Eines Tages stehen sie vor Gericht – und die Anklage wird lauten, ein Volk in unterschiedlichen Nationen in einen Bruderkrieg verwickelt zu haben. Präsidialmarionette Selenski hätte die nächste Wahl verloren – DAS zählt. Millionen Ukrainer können Nachrichten lesen, vielleicht besser als wir im Moment – und wissen, dass das ein zig-Millionen-Betrüger ist, schlimmer als alle Vorgänger – dafür mit weit besserer medialer Unterstützung: das größte politisch-gesellschaftliche Betrugsprojekt mit Kriegsfolge seit Adolf Hitler. Allerdings, zugegeben, die Bundesregierung steht schon Schlange und mit Macron und Boris Johnson weit vorn.

Altkanzler Schröder hat seine Energie-Jobs in Russland in der New York Times verteidigt – und damit einen Sturm gegen sich verstärkt. Inzwischen wollen starke Kräfte in der SPD ihn aus der Partei entfernen, die früher einmal für Entspannung und gute nachbarschaftliche Beziehungen in Europa unter Willy Brandt Weltruhm und Weltgeltung erlangte. Oberpeinlich. Wie sagte Satiriker Georg Schramm so schön: Er habe jetzt einen weiteren Kreis in der SPD gegründet, mit dem Namen „Sozialdemokraten in der SPD“. Man zähle bereits 5 Mitglieder.

In der Nacht zu Montag haben zwei Öldepots in Russland Feuer gefangen. Offenbar nach Explosionen, die Anwohner zuvor gehört haben. Eines der Depots liegt weniger als 150 Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt.

Das Feuer habe in der Stadt Brjansk Lagertanks erfasst, teilte der örtliche Katastrophenschutz der Nachrichtenagentur Tass mit. Eins der Öllager soll der Ölgesellschaft Transneft Druschba gehören. Über die Druschba-Pipeline exportiert Russland Öl unter anderem nach Deutschland.

Anfang April hatte Moskau bei einem Brand im Öllager der russischen Stadt Belgorod sofort die Ukraine beschuldigt, die das zurückwies, diesmal wurden keine derartigen Vorwürfe erhoben.

Ich beschuldige die CIA, dafür habe ich keine Beweise, jedoch viele Verhaltensmuster in der Vergangenheit und ein Selbstverständnis der US-Politik in Sachen Gewaltanwendung gegen Gegner. Der Iran kann davon viele Lieder singen, Syrien, Venezuela, Cuba, Nicaragua und-und. Ich halte ukrainische Kräfte ohne entscheidende CIA-Hilfe nicht für in der Lage, solche Operationen durchzuführen, falls überhaupt irgendwelche Ukrainer dabei waren.

Transnistrien, die von Moldova abtrünnige Grenzprovinz zur Ukraine, steht offenbar kurz vor militärischen Übergriffen durch Washingtons Vasallen. Dem Vernehmen nach führt die Regierung unter Präsidentin Sandu in diese Richtung Gespräche. Wegen Explosionen in Transnistrien beschuldigen sich Kiew und Moskau gegenseitig. Bisher hatte Russland große Schwierigkeiten, seine Partner in Transnistrien mit Nachschub zu versorgen, deshalb wird als gut möglich angesehen, dass das südwestliche Vordringen russische Truppen in der Ukraine einen Landkorridor nach Transnistrien herstellen hilft.

Russlands Zentralbank hat den Leitzins überraschend um drei auf 14 Punkte herunter, der Rubelkurs steigt weiter, die Inflation auch, derzeit sollen es 17,6 Prozent sein. Die russische Wirtschaft wächst jetzt langsamer, der Rückgang ist allerdings weniger stark als in Deutschland.

Frankreich: Wie erwartet hat der amtierende Präsident Macron nach erheblichen Einmischungen aus dem Ausland zu seinen Gunsten seine Wiederwahl gesichert. Die unterlegene Linke konnte sich nicht zu einer Absprache mit Gegenkandidatin le Pen durchringen, der Deep State war damit wieder erfolgreich, das Volk verliert.

 

18:20 – Meldungen aus Wirtschaft und Gesellschaft

Aus dem Erläuterungstext einer noch bis 14. Juni laufenden „Bürgerbefragung“ der EU-Kommission zum digitalen Euro geht hervor, dass die Kommission beabsichtigt, schon ab ersten Quartal 2023 die Europäische Zentralbank (EZB) zu ermächtigen, einen digitalen Zentralbankeuro herauszugeben. Der wird dann gesetzliche Zahlungsmittel. Digitalgeld bedeutet Vollüberwachung. DIE NEUE MITTE ist selbstverständlich vollkommen dagegen. Die Befragung läuft schon seit 5. April. Bisher gab es knapp 13.000 Rückmeldungen, die, soweit erkennbar, fast alle die Einführung einer digitalen Zentralbankwährung ablehnen. Danach wird allerdings gar nicht gefragt, und es interessiert die EU-Kommission auch nicht. Die Befragung bedient ausschließlich Lobbyinteressen der Finanzmafia.

Menschen mit Kunstfleisch zu ernähren, ist Teil der Zukunftspläne der Agenda 2030, des Great Reset. In Israel wird dieses Laborfleisch bereits in industriellem Maßstab hergestellt. Das 2018 gegründete Unternehmen Future Meat Technologies produziert heute bereits fast 200 Tonnen Fleisch pro Jahr aus Zellkulturen. Gates & Co. haben in derartige Methoden fast 350 Millionen Dollar investiert. Gates will, dass spätestens ab 2047 keine Tiere mehr geschlachtet werden. Wenn wir ihn machen lassen, müssen wir ihm gehorchen. Wir werden geschlachtet, derzeit mit Giftspritzen, bald auf viel üblere Art: lebendig tot.

Der Düsseldorfer Konsumgüterhersteller Henkel mit Marken wie „Persil“ und „Schwarzkopf“ zieht sich nun doch vollständig aus Russland zurück. Die Aufgabe sämtlicher Geschäftstätigkeiten in Russland werde vorbereitet. Die finanziellen Auswirkungen kann Henkel derzeit noch nicht abschätzen. Die 2500 Mitarbeiter von Henkel in Russland werden nach Angaben des Unternehmens weiterbeschäftigt und -bezahlt. Der Konzern reagiert damit auf heftigen Druck von außen.

Mit einer Homeoffice-Pflicht ließe sich die Klimakrise bekämpfen. Greenpeace warnt, dass mit der Zeit einschneidende Maßnahmen immer wahrscheinlicher werden. Diese müssten darauf abzielen, die Emissionen unserer Gebäude, unseres Verkehrs, unsere Ernährung und unseres Konsums zu senken.

In den USA gehen immer mehr Lebensmittelbetriebe in Flammen auf: Bislang wurden sechzehn solcher Vorfälle registriert. Die Hintergründe sind unklar. Ein Terrorhintergrund wird nicht angenommen. Fakt ist jedoch, dass die Grundversorgung der Bevölkerung durch diese Anschläge auf die Infrastruktur mancherorts massiv bedroht ist. Die Behörden spielen die Vorfälle herunter. Das ganze letzte Jahr über, besonders aber seit Februar 2022, wurden lebensmittelverarbeitende Betriebe – zumeist Fleischfabriken (Schlachthöfe, Schweine- und Geflügelfarmen), aber auch Silagen sowie Großbetriebe der Getreideproduktion – in den USA und Kanada durch eine Reihe verheerender Brände zerstört oder stark beschädigt. Als Folge davon könnte es in vielen Bereichen zu Nahrungsmittelknappheit und Preissteigerungen kommen. Da es sich wiederholt um aus ungeklärter Ursache ausgebrochene Brände und Explosionen auf Fabrikgeländen und ähnliche Ereignisse handelt, vermuten manche Experten neben Terror auch die Wahrscheinlichkeit von Serientätern und gezielten Anschlägen.

Elon Musk, erfolgreicher Unternehmer mit vermuteter Deep State-Anbindung hat nicht nur Twitter gekauft, sondern lässt auch einen Affen über Gehirnsteuerung „Gedanken-Pong“ spielen. Konkret ist in einem etwa drei Minuten langen Video ein neun Jahre alter Makake zu sehen, der auf den Namen „Pager“ hört. In seinem Gehirn befinden sich laut Angaben des Sprechers im Video zwei Neuralink-Chips. Es wird gezeigt, wie der Affe zunächst die Steuerung des Spiels mit einem Joystick erlernt und dabei Belohnungen erhält, indem er immer einen Schluck von einem Bananen-Smoothie nehmen darf. Auf diese Weise erlernen die Neuralink-Geräte, welche Gehirnregionen beim Affen bei der Steuerung des Spiels aktiv werden. Nachdem der Joystick dann vom Spiel getrennt wird, kann Pager das Spiel auch direkt über seine Gedanken steuern – das Rütteln am Joystick spielt keine Rolle mehr. Das ist die Zukunft des Menschen laut Schwab & Co. Wir sollen gesteuert arbeiten und leben, werden mit Chemieprodukten ernährt und leben in engen und voll überwachten Kolonien – bitter arm. Aufmucken geht nicht, sterben immer. Wer erkennbar unzufrieden ist, wird entweder mit oder ohne Psychopharmaka bestraft. Im August 2020 hatte Musk einen funktionierenden Gehirn-Chip präsentiert.

Wir sagen: Derartige Eingriffe gehören verboten, weltweite Ächtung wird angestrebt.

Holzpreise steigen im Raketentempo. Das gilt für Bauholz und Industrieholz, aber auch für Brennholz und Holz-Pellets. Fichtenholz zum Beispiel ist 56 Prozent teurer. Die Ursachen sind komplex: Energiekrise, Rohstoffmangel und Ukraine-Krieg sind die wichtigsten.

Italien setzt seine Klimaanlagen jetzt auf 25 Grad, kühler darf es nicht werden, um Energie zu sparen. Temperaturen in öffentlichen Gebäuden dürfen im Winter 19 Grad nicht überschreiten, die Regelung mit dem schönen Namen „Operation Thermostat“ gilt bis Ende März nächsten Jahres. Auch an öffentliche Einrichtungen wie Schulen sind entsprechende Weisungen ergangen. Vorgestern hat Italien ein Abkommen mit Angola über die Ausweitung der Gaslieferungen aus dem südafrikanischen Land unterzeichnet.

Österreich

Major Herbert Saurugg (48) ist Blackout- und Krisenvorsorge-Experte. Ein Blackout könne jederzeit kommen, sagt er, mit jedem Jahr würde das Risiko steigen. „Ein Blackout kommt demnächst ganz sicher, das kann heuersein oder erst in fünf Jahren – aber es wird leider kommen“, so der gebürtige Steirer. Erst vor einer Woche waren in Salzburg Hunderte Haushalte ohne Strom. Die Gründe liegen auf der Hand: ständig wachsender Strombedarf, erneuerbare Energie hat keine Speicher, alternde Infrastruktur, fehlendes Fachpersonal, Cyberangriffe, Sabotagen und Extremwetterlagen. „Man kann es nicht verhindern, sondern sich nur darauf vorbereiten“, so der Experte, der bis 2012 aktiv beim Bundesheer war und sich seither nur noch mit dem Thema Blackout befasst. 24 Stunden Blackout heißt, dass dann manches über eine Woche still steht, sagt Saurugg.

Wien als Labor für Sozialpunktsystem: Schon bald soll jedem Bürger Wiens eine App angeboten werden, über die sein Verhalten mit „Wien-Token“ belohnt werden soll. Wer z. B. CO2 spart, bekommt Punkte. Das Pilotprojekt hätte schon 2020 begonnen werden sollen, kommt nun aber im Herbst 2022. Im Fokus steht die Mobilität des Einzelnen: Die App erkennt automatisch, ob zurückgelegte Wege zu Fuß, mit dem Rad oder mit den Öffis unternommen werden. Danach wird die CO2-Einsparung im Vergleich zu einer Autofahrt berechnet. Endziel solcher Systeme ist die Totalüberwachung und Echtzeit-Bestrafung der Bürger.

Niederlande: Mastercard hat bereits eine Kreditkarte, die sich sperrt, sobald zu viele Ausgaben mit hohem CO2-Verbrauch gemacht werden. Die zweitgrößte Bank der Niederlande gibt nun die CO2-Emission jeder getätigten Zahlung an. Jetzt braucht man nur noch Gesetzeszwang – und schon können Sie plötzlich mit Ihrer Mastercard an der Tanke nicht mehr bezahlen, weil Ihr Auto zuviel Sprit braucht – und die Staatssicherheit interessiert sich für Sie, weil Sie plötzlich viel mehr verreisen als früher – und gleichzeitig mit Regierungsgegnern öffentlich oder in Netzwerken auftreten. Diese Zusammenhänge gibt es heute schon, es wird nur noch nicht flächendeckend durchgegriffen – aber diesem Zustand nähern wir uns jetzt mit rasender Geschwindigkeit. Merkels Machtergreifungspolitik, von mir jahrelang kritisiert und mit Warnrufen bedacht, hat erfolgreich Grundlagen zur Unterdrückung gelegt.

 

28:18 – Die gute Nachricht: Widerstand zeigt Erfolge

Unsere Aktionen – laufend bekommen wir Zuschriften!:

  1. Zukunft

Wir starten die Aktion Zukunft

  • JEDER ist gefragt
  • Wann gehe ich los? Wann beginne ich mit Widerstand?
  • Wen kann ich ansprechen, mitzukommen?

Sie haben VIEL mehr Kraft + können VIEL MEHR und viel mehr BEWIRKEN als Sie glauben!!

Wer sich interessiert – gern bei uns melden – aber VORHER:

Merken: WIR KÖNNEN WAS WIR UNS VORGENOMMEN HABEN! – Und wir tun es auch, kein Wenn, kein Aber, kein Gelaber.

  1. Netzwerk der Ungeimpften

erste Vernetzungen und Informationen haben planmäßig begonnen.

Wir planen organisatorische Vorgehensweisen.

Nachmeldungen sind selbstverständlich immer, laufend und jederzeit möglich.

HINWEIS: Wir können keine wirklich belastbare Prüfung der Interessenten vornehmen – bei negativen Erfahrungen bitte unbedingt melden!

Sonst natürlich auch gern…

 

Zensur: Facebook stoppt beide Seiten nach wie vor

 

30:17 – Spendenaufruf: herzlichen Dank an alle treuen + neuen Spender!

Am Monatsende gehen immer die Spendeneingänge zurück, meine Bitte ist, drei zentrale Ziele zu unterstützen:

– die nächste Moskaureise mit einem vermutlichen wichtigen Schritt Richtung Durchbruch

– Kontakte zu möglichen neuen Bundesgenossen in Deutschland zu knüpfen, wir wollen jetzt Unterstützerkreise und damit später auch Mitgliederzahl kräftig ausweiten. Schließlich wollen wir ja Politik in Deutschland gestalten – nicht Oppositionsnischen verwalten

– die Bannerflieger

Video

  • Spendenaufruf:
  • Empfänger: Neue Mitte
  • Pariser Platz 4a, D – 10117 Berlin
  • Verwendungszweck: „Spende“
  • IBAN: DE73100100100607433123 – BIC: PBNKDEF

PayPal: https://paypal.me/dieneuemitte

Paypal E-Mail: spende@neuemitte.org

 

32:19 – Corona weltweit

Achtung: was weltweit irgendwo passiert, kann jederzeit auch bei uns vorkommen!

BioNTech kann Wirksamkeit oder Sicherheit von Corona-Vakzin nicht garantieren! In einem Bericht bezeichnet BioNTech seinen Impfstoff als nicht sicher. Es sind keine Studien vorhanden, Langzeitschäden sind möglich. Während Corona-Giftstoffe oftmals als harmlos, nebenwirkungsfrei und gut verträglich angepriesen werden, sieht die Realität offenbar anders aus. Wie aus einem Bericht des Impfstoffherstellers BioNTech hervorgeht, rechnet sogar das Unternehmen mit einer Reihe von nicht kalkulierbaren Risiken für die Geimpften.

Impfkampagnen kommen aktuell weltweit zunehmend zum Erliegen. Giftstoff ist zwar da – doch die Zahl impfwilliger Bürger tendiert zunehmend gegen null. Nun lehnt man selbst in Afrika Lieferungen von weiteren Dosen ab.

Wegen fehlender Transparenz bei den milliardenschweren Verträgen über den Kauf von Corona-Giftstoffen haben mehrere Europaabgeordnete der Grünen die EU-Kommission vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt. Die Klage folgt auf die wiederholte Weigerung der EU-Kommission, ungeschwärzte Fassungen der Verträge vorzulegen.

Die EU-Kommission will den Corona-Notfall offiziell beenden – ein entsprechender Beschluss kursiert aktuell in Mainstream-Medien. Das folge aus dem Rückgang der Infektionen und der Todesfälle, sowie einer hohen Giftquote. Der Rückzug kommt dennoch überraschend und wirkt trügerisch: Die WHO hat die „gesundheitliche Notlage“ aufgrund von Covid erst kürzlich verlängert. Die Zahl der angeblichen Todesfälle im Zusammenhang mit Covid sind auf einem sehr ähnlichen Niveau wie zum gleichen Zeitpunkt im Jahr 2020 und 2021.

 

34:27 – Corona-News aus Deutschland

Vertreibung Corona-krimineller Regierungen ist eine Überlebensfrage für die Welt.

Zwangsimpfungen trotz Nein des Bundestages möglich – laut Infektionsschutzgesetz. Der bisher kaum beachtete Paragraph 20, Absatz 6 des geltenden Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in seiner zuletzt im März novellierten Fassung sieht nämlich vor, dass „bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen teilzunehmen haben“. Hierfür wird das Bundesgesundheitsministerium ermächtigt, „durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates anzuordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrer epidemischen Verbreitung zu rechnen ist.” Zudem ist in § 15, Abs. 2 IfSG sogar noch die „Sicherheitsvorkehrung“ eingebaut, dass die fragliche Impfung „in dringenden Fällen“ sogar ohne die Zustimmung des Bundesrates erlassen werden kann; einem theoretisch möglichen Widerstand der Ländervertretung wurde hier also schon vorgebeugt. Wieder einmal bietet die „Ersatzverfassung“ Infektionsschutzgesetz dafür alle Möglichkeiten.

Pharmaminister Lauterbach blockiert die Modernisierung des Robert-Koch-Instituts. Damit sollte auch die Gesundheit der Bevölkerung besser erfasst werden. Doch das Institut durfte den Finanzbedarf gar nicht erst im Ministerium vorstellen. Das RKI geht genau wie das PEI von völlig falschen Nebenwirkungszahlen aus.

Mit allen Mitteln versucht Lauterbach immer noch, Untersuchungen für sein Versagen zu unterbinden. Nachdem die beauftragte Expertenrunde angekündigt hatten, ihre Ergebnisse trotzdem zu veröffentlichen, wendete sich Lauterbach an seine Genossin, Bundestagspräsidentin Bas. Fakt ist: Ausnahmslos alle, die bei dem Corona-Verbrechen mitgemacht haben, müssen sich nach Veröffentlichung der Daten, die Lauterbach verhindern will, vor einem ordentlichen Gericht verantworten.

Lauterbach hatte offenbar in der Vergangenheit wiederholt die Veröffentlichung von Daten verzögert und verhindert, die seinen Corona-Thesen widersprechen. Erst vor wenigen Tagen verdichteten sich Hinweise darauf, dass der SPD-Funktionär RKI-Daten zum Impfzwang zurückhielt, damit Maßnahmenkritiker sie bei der Abstimmung im Bundestag nicht verwenden können. Und nun wird auch noch deutlich, dass der Corona-Panikschürer Lauterbach die Untersuchung der Corona-Maßnahmen durch das Expertenteam ebenfalls verzögert hat. Hierbei geht es um Maßnahmen, die er selbst maßgeblich gefordert und vorangetrieben hat. Die Welt zitierte hierzu aus einer internen Email Lauterbachs an den Vorsitzenden des Expertengremiums.

Mönchengladbach: Auf besonders niederträchtige Art und Weise geht man mit Bedürftigen und Obdachlosen um. Diese erhalten von der ehrenamtlich betriebenen Tafel keine Nahrungsmittel oder sonstige Hilfe, wenn sie nicht geimpft oder genesen sind. Tafel-Chefin Monika Bartsch freut das. Für Bedürftige gilt damit die 2G-Regel plus Test.

Jungunternehmer der Schweizer Firma Emix haben in der Maskenkrise 2020 Bund und den Ländern Bayern und Nordrhein-Westfalen Schutzausrüstung im Gesamtwert von mehr als 700 Millionen Euro verkauft. Fragen des bayerischen Untersuchungsausschusses weichen Geschäftsführer Rudolphi und Steffen aus – ohne weitere Begründung. Auf dem Höhepunkt der Maskenkrise 2020 hatte Emix an Bayern Masken für 8,90 Euro pro Stück verkauft – die teuersten Masken, die Bayern damals beschaffte.

Dr. Gunter Frank, Allgemeinarzt aus Heidelberg, hat schonungslos skandalöse Vorgänge bei einer öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages zum einrichtungsbezogenen Impfzwang offengelegt: Als er versuchte, das seiner Ansicht nach vielleicht größte medizinische Drama der Medizingeschichte darzustellen, das „jeden weiteren Tag wächst, an dem weiter die Covid-„Impfstoffe“ injiziert werden“, wurde er abgewürgt, beschimpft und mit Propaganda der Pharmamafia angegriffen. Unterstützt wird Dr. Frank vom Allgemeinarzt Rolf Kron vom Verein „Ärzte stehen auf“.

Report24 verteidigt tapfer die letzte Rückzugslinie der globalen Pharmamafia, die Viruslüge: gestern mit einem Kommentar von einem Willi Huber. Huber ist übrigens weder Wissenschaftler noch Experte, sondern einfach nur ein Schreiberling. Die Redaktion schreibt zu dem Kommentar einen knackigen Titel und eine salbungsvolle Einleitung – die geht so:

Knackiger Titel:

„Existieren Viren? Ein unnötiges Streitthema im Widerstand“

Jupp. Das möchte die Mafia: Virenexistenz als unnötiges Streitthema. Wenn ich mit dieser Lüge 100e Milliarden verdient hätte, würde ich das genau so formulieren. Und dann kommen wir vom glaubwürdigen Teil des Corona-Widerstands und sagen: Dieser schöne Streit ist weder unnötig, noch geht es um Streit – also Hick-Hack oder Zank. Es geht um glaubwürdige Wissenschaft. Ausschließlich darum.

Zur salbungsvollen Einleitung:

„Wir kennen und studieren die Theorien, dass es keine Viren gäbe, sehr genau. Nach allen vorliegenden Daten und Überlegungen halten wir sie nicht für wahrscheinlich und auch nicht für sinnstiftend.“

Ich sage: Oha. Den gleichen Schwachsinn haben wir auch schon von Wodarg gehört, der sich ja mit Dr. Lankas Arbeit erklärtermaßen nur oberflächlich befasst hatte, als er seinen Offenbarungseid im Corona-Ausschuss ablieferte. Denn die Virenbehauptung, die Behauptung, es gebe Viren, DIE ist nicht belegt und bisher nicht belegbar. Die Viren sind die Theorie. Und die 1,5 Millionen Euro Belohnung für den Virenbeweis sind immer noch nicht erobert. Niemand kann belegen, dass es etwas nicht gibt, vielmehr muss derjenige, der behauptet, dass es etwas gibt, seine Behauptung belegen.

Zitat: „Vielleicht sollen wir mit solchen Theorien aber auch von sinnvollem Widerstand abgehalten und abgelenkt werden.“

Das ist neu. Wir haben hier schon oft formuliert, dass die Vertreter der Virenlüge sinnvollen, nämlich: effizienten, Widerstand verhindern, weil wir ohne Virenklärung den Gegner nicht in seiner ganzen Schlechtigkeit angreifen können, sondern uns mit dessen endlosen Spielereien, Erfindungen und Behauptungen in zahllosen Einzelheiten herumschlagen müssen: Mutanten, Varianten, andere Epidemien. Ablenkung also. Wie ein Steuerhinterzieher mit Firmengeflecht in der Karibik. Jetzt bekommen wir unser eigenes Argument einfach als Retourkutsche zurück, einfach so, ohne Wissenschaft, ohne Tatsachen. Kindergartenniveau. Übrigens mit einem hübschen Virusbild als Illustration – selbstverständlich frei erfunden. Solche farben- und formfrohen Computer-Bilder entdecken wir übrigens auch auf Hinweistafeln für Test- und Vergiftungszentren… Interessant – oder?

Und nach diesem Unsinn steigt Willi Huber ein – aber wie, nomen est omen:

„Es ist völlig denkunmöglich, dass sich zigtausende Wissenschaftler weltweit in ein reines Hirngespinst verrannt haben.“

Ich sage: Denkunmöglich sind auch Dinge, wenn man weder denken kann oder möchte, noch Tatsachen anschauen.

„Ganz speziell unwahrscheinlich ist es, weil in vielen Ländern, wie auch der Ukraine, an Biowaffenforschungen geforscht wird, die auf Viren beruhen. Diese Biowaffen werden nicht nur entwickelt, sondern auch getestet. Wenn man schon der zivilen Forschung misstrauen sollte, muss man anerkennen, dass milliardenschwere Militärbudgets ohne sichtbare Ergebnisse niemals geflossen wären.“

Ich sage: Oha. Auch von Rüstungspolitik und -wirklichkeit keine Ahnung. In der Menschheitsgeschichte wurden immer wieder gewaltige Summen in Unsinn gesteckt, der nie zum Einsatz kam. Über Biowaffen hat Dr. Barbara Kahler soeben gearbeitet – BK60 – sehr zu empfehlen, unbestechlich, präzise, klar, umfassend. Kahler schreibt Wissenschaftsgeschichte. Kann man auch als report24 zur Kenntnis nehmen, ohne dass ein Zacken aus der Krone bricht.

Und dann müssen wir in der Wissenschaftsgeschichte nur einmal die Lebensgeschichte des berühmten Sternenforschers Galileo Galilei und seine Auseinandersetzung mit dem römischen Kraken studieren, um die heutige Irrtumslage besser einordnen zu können. Aber schon kommt Hubers Meisterleistung mit der Frage: „Halten Sie Prof. Bhakdi für einen lallenden Idioten?“

Nun, Bhakdi artikuliert sich klar und deutlich, manchmal rutscht er dabei versehentlich in antijüdische Formulierungen – auch die Viruslüge vertritt er ohne Lallen und Nebengeräusche. Ob das idiotisch ist, muss ich gar nicht beurteilen. Denn unwissenschaftlich ist es auf jeden Fall. Und es ist diese Art Professoren- und Doktorenarroganz, die jetzt die falschen Kreise stärkt: Pharmamafia. Und so verdienstvoll Report24 immer wieder Corona-Maßnahmenkritik betreibt, so peinlich ist diese publizistische und journalistische Fehlleistung gestern. Und solange das möglich ist, dass in kritischen Medien die Viruslüge nicht erkannt und nicht benannt wird, werden wir gegen die Kartellmafia nicht ankommen und die Menschen nicht vor ihren Machenschaften retten können. Ist wieder mal eine von meinen Voraussagen, die dann nach ein paar Jahren eintreffen, so traurig das immer ist.

„Corona-Fakten“ hat übrigens auch geantwortet:

„Wir haben persönlich miteinander gesprochen und/oder Schriftverkehr geführt. Wir haben euch gebeten, die Grundlagenklärung mit uns gemeinsam durchzuführen, gemeinsam die Kontrollversuche durchzuführen. Das habt ihr abgelehnt und behauptet stattdessen weiterhin, dass krankmachende Viren wie SARS-CoV-2 existieren und nachgewiesen seien.

Wir haben euch Stand heute über 200 Schriftverkehre mit den weltweit führenden Institutionen und Virologen zur Verfügung gestellt, so wie eigens durchgeführte Kontrollversuche, die eindeutig beweisen, dass der Nachweis nicht erbracht wurde.“

Ich sage: Liebe Leute von Report24: Solche Machenschaften können erfolgreiche Arbeit kaputtmachen. Bitte lasst es nicht so weit kommen!

 

47:43 – Gute Nachrichten

Nach dem Scheitern des allgemeinen Impfzwangs gegen Corona fordern die Kliniken eine sofortige Aussetzung des bestehenden Impfzwangs für ihr Personal. Den Beschäftigten sei nicht vermittelbar, warum sie zur Impfung verpflichtet und ansonsten mit Tätigkeitsverboten belegt würden, während von ihnen betreute Patienten davon nicht erfasst würden, heißt es in einer Stellungnahme der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) für eine Anhörung im Bundestag.

Nach der Aufhebung des Maskenzwangs geht an den Schulen nun auch die Zeit der zwangsweisen Corona-Tests zu Ende. Wie eine dpa-Umfrage in den 16 Bundesländern ergab, ist die Testpflicht bereits in sechs Ländern abgeschafft oder endet mit Beginn der neuen Woche, in sechs Ländern läuft sie spätestens Ende der Woche, mit dem Monatswechsel aus. Lediglich in Berlin und Thüringen wird darüber hinaus noch weitergetestet: In Thüringen noch bis zum 6. Mai und in Berlin „bis auf Weiteres“, wie es aus der Bildungsverwaltung hieß. Aus Hamburg und dem Saarland sind noch keine Entscheidungen über den Umgang mit Tests ab Mai bekannt. Bildungsgewerkschaften und der Deutsche Lehrerverband kritisierten das weitgehende Ende des Testzwangs. Lehrerverbandspräsident Meidinger sagte: „Wir sind konfrontiert mit der berechtigten Sorge von Familien, die Risikopersonen und vorerkrankte Kinder im eigenen Haushalt haben.“ Die Aufhebung aller Maßnahmen gehe auch auf Kosten der Abschlussschüler, die befürchteten, wegen einer Infektion Prüfungen zu versäumen oder nachschreiben zu müssen. Meidinger zufolge bleiben derzeit viele Abiturienten vorsorglich zu Hause und lassen Unterricht ausfallen, „weil der Gesundheitsschutz an Schulen inzwischen vielfach auf Null heruntergefahren wurde“. Schutz. So kann man mit irrwitziger Katastrophen-Propaganda Bevölkerungen teilweise durchknallen lassen.

Deutsche Ärzteverbände fordern Ende der Testpandemie. Anlasslose Massentests halten in Deutschland seit mehr als zwei Jahren einen Ausnahmezustand aufrecht. Ärzteverbände fordern: Bürgertests sollen abgeschafft und medizinische Diagnosen wieder Sache der Ärzte werden. Die Vorsitzende des Bundesverbands der Ärztinnen und Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst, Dr. Elke Bruns-Philipps, empfiehlt, dass das Testgeschehen sich nur mehr auf Beschäftigte im medizinischen Bereich sowie auf Menschen mit tatsächlichen Symptomen einer Covid-Erkrankung beschränken sollte.

OVG kippt Corona-Hotspot-Regel in MV: am vergangenen Freitag, wenige Tage vor ihrem Auslaufen vorgestern. Damit dürfen auch Kinos und Theater wieder ihre volle Sitzzahl nutzen. In Hamburg hat das dortige OVG das Gegenteil entschieden: Hotspot geht weiter. In beiden Ländern hatte die AfD geklagt.

 

51:28 – Corona im Ausland – ACHTUNG: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

China: Seit Wochen gelten für Bewohner der chinesischen Millionenstadt Shanghai strikte Ausgangssperren. Auch in Peking steigen die Corona-Fallzahlen. Die Einwohner wappnen sich mit Hamsterkäufen. Nach der Entdeckung von einigen Dutzend Coronainfektionen in Peking müssen sich seit Montag alle 3,5 Millionen Einwohner des größten Stadtteils Chaoyang in drei Runden alle zwei Tage testen lassen. Dort liegen die ausländischen Botschaften und leben die meisten Ausländer in Peking.

 

52:16 – 2. Wetter

Extreme Wetterlagen entweder künstlich erzeugt – oder durch Unterlassen möglicher natürlicher + unschädlicher Gegenmaßnahmen entstanden

Vermutung: Wie beim globalen Corona-Regime: globale Verabredung, dass ALLE angeschlossenen Regierungen auf ihrem Gebiet Naturkatastrophen organisieren und ÜBEN!

Erdbeben mit Epizentrum in der relativ geringen Tiefe von 10 km könnten von Menschen und ihrer Technik verursacht sein. 10 km sind ein HINweis, kein BEweis! – Achtung! Wir melden hauptsächlich diese verdächtigen Beben, andere Tiefen werden extra angesagt.

Und wie auch bei Corona gilt dann selbstverständlich auch hier: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Bis gestern gab es weltweit 45 Erdbeben in 10km Tiefe

Besonders betroffen wieder der Balkan: Vor einer Woche am Freitag gab es dort je ein Erdbeben in 19 km und 10 km Tiefe,

Samstag wieder 2 Erdbeben, bei de 10km tief

genauso Sonntag, 2 in 10km Tiefe.

Balkanländer ringen derzeit um ihre Russland-Beziehungen…

Am kommenden Wochenende wird noch einmal Saharastaub in Deutschland vorausgesagt. Das Wetter-Phänomen kommt dieses Jahr bereits zum vierten Mal vor. Eigentlich sollte uns Hoch Tim hohe Temperaturen mit bis zu 50 Sonnenstunden schenken. Doch vielerorts kommt die Sonne nicht gegen den dichten Staub aus der Sahara an. Der Norden ist vom jüngsten Saharastaub-Ereignis kaum betroffen. „In Süddeutschland sind es bis etwa zur Mittelgebirgslinie bis zu 55 Ereignisse im Jahr, nördlich davon eher um die 35“, sagt Diplom-Meteorologe Friedrich vom Deutschen Wetterdienst. Sahara-Staub ist auch wichtiger Bestandteil von Geoengineering-Projekten.

Brandenburg-Grünheide: Ärger mit der Tesla-Fabrik: Am 11. April sind 15.000 Liter Chemikalien durch Unachtsamkeit ausgelaufen und wurden nach Behördenangaben in einem dafür vorgesehenen Auffangbecken gesammelt, das dann abgepumpt wurde. Doch hatte sich vor der Lackiererei eine große Lache auf der Straße gebildet, die wurde dann so erklärt, dass die Rohre für das Abpumpen nicht vorschriftsmäßig gereinigt wurden, so dass beim Aufnehmen durch das Transportfahrzeug Restmengen ausliefen, die dann mit Bindemittel versetzt worden seien. Ein Routine-Vorgang, zwei Fehler in 20 Tagen, Tesla übt noch, auf Kosten der Umwelt.

 

55:49 – Sonderthema: Palästina

Zum Ende des heiligen Fastenmonats Ramadan ist es am Jerusalemer Tempelberg wieder zu Übergriffen israelischer Unterdrückungskräfte gegen Palästinenser gekommen. 42 Menschen wurden verletzt, 22 mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Tel Aviv behelligt ständig betende Palästinenser oder solche, die Moscheen besuchen, in den letzten Wochen nahm die Zahl der Zwischenfälle wieder zu.

Palästinatassen!

Video

 

57:42 – Zum Schluss vermischte Meldungen

Türkei: Trotz westlicher Protestaktion hat ein türkisches Gericht den offensichtlichen Westagenten Osman Kavala wegen Beteiligung an Umsturzversuchen im Zusammenhang mit den Protesten um den Gezi-Park zu erschwerter lebenslanger Haft verurteilt. Das Auswärtige Amt hat den türkischen Botschafter einbestellt. Kavala wird hier in typischer Lügenmanier als Kulturförderer und Menschenrechtler vorgestellt, hat jedoch unter anderem ein Firmengeflecht, das unter anderem im Rüstungsbereich mit Washington zusammenarbeitet.

Regime Change im jüngsten Nato-Land: Montenegro hat jetzt eine pro-westliche Minderheitsregierung unter Abasovic. Das wird schon: Die übliche Mischung aus Medienmacht und westlicher Unterwanderung wird es richten.

Die weitreichenden Befugnisse des bayerischen Verfassungsschutzes von 2016 sind jetzt am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gescheitert. Bayern muss jetzt gehorchen und nachbessern.

Bayern weicht die 10 Hektar-Abstandsregelung für Windräder auf und will diese Korruptionsdenkmäler enger stellen.

Die Deutsche Bank hat eine Razzia von drei Behörden hinter sich. Es geht um Geldwäsche.

Das OVG Sachsen-Anhalt hat T-Shirts mit der Aufschrift Z-itronenlimonade verboten. Verwendung des Buchstabens * ist in Deutschland als Unterstüttung der russischen Opera-t-ion in der Ukraine untersagt.

 

 Südamerika

Venezuela: Die Opposition des Landes hat in einer Aufsehen erregenden Kehrtwende die USA aufgefordert, die Sanktionen gegen das Land zu lockern. Washington hatte jahrzehntelang gehofft, mit Hilfe von Sanktionen in der typischen Zermürbungsstrategie ein Marionettenregime durchsetzen zu können, das war gescheitert.

20 Mitglieder des Obersten Gerichtshofes sind für 12 Jahre ins Amt gewählt worden. Kritik kam von CIA-Statthalter Guaidó und der Kommunistischen Partei, die beklagte, dass über die Kandidaten nicht einzeln abgestimmt werden konnte.

Kolumbien: In der Vorwahlzeit hat Armeechef Zapateiro den Linken Präsidentschaftskandidaten Petro kritisiert, jetzt weckt die Besorgnis, dass das Militär das Wahlergebnis nicht anerkennt. Kolumbien kommt in dieser Nachrichtenübersicht wegen Riesenkorruption, Massenmorden und allgemeinen Verwaltungs- und Regierungsmängeln immer wieder vor.

Guatemala: Hunderte Demonstranten haben am Mittwoch die Wahl eines neuen Universitätsrektors verhindert, weil er von Staatspräsident Gianmattei unterstützt wurde – und damit die Unabhängigkeit der Uni gefährdet sei. Die Rede war von einem Pakt der Korruption.

Alles Gute – wo immer Sie sind. Machen wir gemeinsam Ernst!

C-News 2022_04_28

Energieversorgung, Wirtschaft, Technik, Sonstiges. 2022_04_28

Wetter, Klima,, Umwelt 2022_04_28