Weihnachten 2021 – Aufruf 2022: Christoph Hörstel 2021-12-24

Weihnacht

Heiligabend, Freitag, 24. Dezember 2021

Volltext: https://tinyurl.com/dhan5sa8

BitChute: https://www.bitchute.com/video/3KyDZXBR3QrN/

 

Weltweit protestieren die Völker in zum Teil gewaltigen Demonstrationen gegen die weltweite kriminelle Corona-Unterdrückung. In Deutschland finden sich zigtausende zu lockeren Spaziergängen zusammen, um die illegalen Demonstrationsverbote zu umgehen.

Dabei musste die Polizei in einem Fall ihren Versuch aufgeben, in der Menge Versammlungsleiter festzunehmen, weil sich zu viele Spaziergänger spontan als Versammlungsleiter meldeten.

Mein Aufruf richtet sich an alle diejenigen bestens platzierten Menschen, die mit ihren Handlungen tatsächlich direkt eine Umkehr der jetzigen furchtbaren Politik stark anschieben können – und sich, aus welchen Gründen auch immer, bisher entziehen.

Es ist wahr, Sie können viel verlieren – aber alle können so viel gewinnen, und Ihr Opfer schafft mit Ihren Handlungen auch Zukunftschancen für Ihr direktes Umfeld, für Ihre Kinder, Ihre Familie, Ihre Freunde.

Darf ich Sie einmal fragen: Wie wollen Sie mit dem Wissen weiterleben, dass Sie mit Ihrer Handlung die Wende hätten DIREKT herbeiführen oder zumindest nennenswert beschleunigen können? Die Entwicklung wird doch mit Massenvergiftung und ernster Kriegsgefahr so fürchterlich, dass Sie kein gutes Leben mehr zu erwarten haben – und das Ende wird schlimm.

Die vielen liebevollen Aktionen, Spaziergänge, Info-Stände, Versammlungen, Absprachen, Spenden, Hilfsleistungen undsoweiter, die andere machen und leisten, sind doch tatsächlich ein Kredit, in gutem Glauben gegeben an diejenigen, die besser platziert und ausgestattet sind.

Denn, in aller Offenheit: Von vielen liebevollen Aktionen, Spaziergänge, Info-Stände, Versammlungen, Absprachen, Spenden, Hilfsleistungen undsoweiter ALLEIN hat sich noch keine Gauner-Regierung aufhalten lassen, da muss noch mehr kommen. Es geht aber auch nichts ohne diese ganzen vielen Anstrengungen und Mühen – also stehen diese besser platzierten und ausgestatteten mit sozusagen „ihren größeren Wirkmöglichkeiten pro Nase“ jetzt in einer gewissen Bring-Pflicht.

Keiner kann hier ohne die anderen – NUR GEMEINSAM können wir es schaffen!

Glauben Sie an den Sinn der Weihnachtsgeschichte? Glauben Sie an Kräfte, die größer sind als wir und unsere tolle Menschen-Planung und Menschen-Technik?

Dann ist es vielleicht auch für Sie an der Zeit, etwas zu tun, was Sie früher für vollkommen verrückt gehalten haben. Ungewöhnliche Zeiten brauchen ungewöhnliche Mittel – IHRE.

Das was SIE können, was SIE mitbringen.

Darf ich Ihnen kurz von mir erzählen, was ich noch nie erzählt habe?

Im Krieg in Afghanistan war mein Leben einige Male keinen Pfifferling mehr wert. Bomben und Granaten schlugen direkt neben mir ein, ich bekam exakt einmal einen klitzekleinen Kratzer ab. Mehr als zwei Stunden lang marschierten die Widerständler mit mir direkt an den Maschinengewehren und Nachtsichtgeräten der russischen und afghanischen Truppen vorbei, stellenweise nur in ein paar hundert Metern Entfernung. Die Posten feuerten Leuchtgeschosse ab, die dann genau über uns langsam vom Himmel herabsanken und die Gegend hell erleuchteten und unsere kleine Truppe mittendrin. Es gab da nur einzelne Grashalme und nicht den Hauch einer Bodensenke, kein Loch, wo wir hätten Deckung suchen können, wenn das Feuer losging.

Ich habe geflucht und gebetet und bin einfach mitgegangen.

In dieser Nacht und immer wieder, wann immer es notwendig war. Immer wieder. Und genau so oft wie wir etwas riskierten das notwendig war, wurden wir auch einfach aufgespürt und bombardiert oder beschossen, ohne dass wir dieses Risiko gesucht hätten – es kam auch ungeplant zu uns. Ohne dass wir etwas Besonderes unternommen hätten, außer natürlich der Tatsache, dass wir heimlich und in Begleitung bewaffneter Kämpfer in Afghanistan waren, zusammen mit den Feinden der damaligen kommunistischen Regierung. Der Tod wurde damals ein guter Freund.

Damals – begriff ich, dass MEIN Leben tatsächlich schon zuende war. Was nun kam, war nicht mehr MEIN Leben, das war eine Dienstzeit. Zunächst für den Abzug der sowjetischen Truppen, dann für andere Ziele, die helfen sollten, derartige internationale Überfälle, Unterdrückung und systemisches Unrecht zu überwinden.

Und jetzt passiert dies hier.

Was kann ich tun, um einige von Ihnen aufzuwecken, zu ermutigen, zu gewinnen:

die größten Opfer zu bringen, alles zu riskieren, Job, Geld, Ansehen, Freunde, Beziehungen:

Wegen dieser erhofften, erträumten, verzweifelt, weinend und schreiend herbeigesehnten Vision von einer gerechten Welt mit guten Regierungen, die Frieden organisieren und echte, gesunde Heilung ohne schlimme „Nebenwirkungen“: überall, die für Freude und liebevolles Miteinander sorgen.

Jetzt werden die Deutschen verblödet, vergiftet und in einen weiteren sinnlosen Krieg gehetzt, den wir nicht wollen: Gegen unser Land und unsere Menschen wendet sich jetzt unser ganzes krankes globales System, das ich seit Jahrzehnten mit wachsendem Verständnis, mit Wissen und Klarheit bekämpfe.

Wie wollen wir unsere Kinder retten, wenn wir nicht bereit sind, alles hinzugeben, wofür die meisten sich sonst krumm und lahm arbeiten. Welche Zukunft haben die Erwachsenen nach der Kinderimpfung? Oder nach dem 3. Krieg gegen Russland in rund 100 Jahren?

Weihnachten ist aber die Zeit des neuen Lichts, auch der Geburt, der Geburt von etwas Neuem.

Ich kann Sie nur von ganzem Herzen ermuntern und ermutigen zusammen mit wachsenden Menschenzahlen und uns und mir in diesem neuen Licht die Geburt der neuen Kraft zu feiern, die Kraft mit allem Einsatz zu fördern und ein Teil davon zu werden.

Es geht darum, alles zu tun, damit dieser kranke Wahnsinn aufhört und niemals wieder irgendwo entstehen und wachsen kann.

Das ist ein gewaltiges Ziel, das jedes Opfer lohnt, auch das höchste.

Wir sind nicht nur Symptom-Bekämpfer, wir sind Systemfeinde. Wer nur die Symptome versteht und bekämpft, ist uns hoch Willkommen. Aber dann muss es weitergehen. Diesmal muss das System dahinter zerschlagen werden – ein für allemal.

Weihnachten ist die Zeit des neuen Lichts, auch der Geburt, der Geburt des Neuen.

Während die vielen liebevollen Aktionen, Spaziergänge, Info-Stände, Versammlungen, Absprachen, Spenden, Hilfsleistungen weitergehen, kommen jetzt alle diejenigen bestens platzierten Menschen, die mit ihren Handlungen tatsächlich direkt eine Umkehr der jetzigen furchtbaren Politik stark anschieben können, hinzu. Die einen gehen weiter in Vorleistung, die anderen beginnen endlich, auch ihren Teil der Aufgabe zu erfüllen.

 

In diesem Sinne: Ihnen allen frohe Weihnachten, besinnliche Raunächte, danke für Ihre Zeit und Ihre Unterstützung!

Alles Gute – wo immer Sie sind. Machen wir gemeinsam Ernst!