KW22-8 Krieg in Europa – bald auch bei uns? – Christoph Hörstel 2022-2-25

Europa

Freitag, 25. Februar 2022, 13 Uhr

Volltext: https://tinyurl.com/4v8e7vtv

Bitchute: https://www.bitchute.com/video/DZeJGCYml4sX/

 

Kurze Zusammenfassung des Krieges in der Ukraine:

Selbstverständlich ist der russische Überfall auf die Ukraine ein klarer Rechtsbruch. Die Frage ist, ob wir im Westen noch so politikfähig sind, dass wir begreifen, dass ohne unsere miese und vertragsbrüchige Lügenpolitik diese Entwicklung nicht passiert wäre. Die in München auf der Unsicherheitskonferenz herumstammelnde Baerbock ist eine Schande für Deutschland, klar, vor allem aber ein Sicherheitsrisiko.

Washington hat seit 1945 in Europa agiert, Russland hat immer nur irgendwie reagiert. Jetzt geht’s EIN MAL andersherum, das ist keine Katastrophe. Wie der erfahren Egon Bahr gesagt hat: nicht akzeptieren – aber respektieren – und sich absichern – Stichwort immer auch: Rückversicherungsvertrag.

In Tschernobyl, 20 km südlich von Weißrussland und in Charkiv, 10-15 km südlich von Russland, sollen 2020 heimlich nukleare Kurz- und Mittelstreckenraketen auf ukrainischem Boden gelagert worden sein, kurz nach Aufkündigung des INF-Vertrags August 2019 (intermediate range nuclear forces). Die Atomwaffen sollen sollen während des Nato-manövers „Defender Europe 2020“ von Deutschland über Polen dorthin geliefert worden sein. Für diese Angaben habe ich keine Belege gefunden – aber wahrscheinlich ist das, weil es in die US-Gesamtstrategie um die Ukraine passt. Die deutsche Rolle dabei empfinde ich als sehr bedauerlich – und ich fürchte, dass nach Ablösung unserer Gaukler- und Gaunertruppe in Berlin erst einmal umfangreich mit den russischen Freunden zu sprechen sein wird, alles muss auf den Tisch! https://m.vk.com/wall-151609886

Die russische Operation verläuft erfolgreich, das war nicht anders zu erwarten, Selenski bemüht sich um Gespräche mit Moskau, weil ihn alle im Stich lassen – wie erwartet. Wir können auf Moskau einwirken, Selenski zumindest anzuhören – und sinnvolle Vorschläge aufzugreifen, damit man sich hinterher keine Vorwürfe machen (lassen) muss.

Irgendwelche wilden Anklagen über russische Angriffe auf zivile Ziele sind unwahr. Auch die ukrainische Präsidialverwaltung hat das bestätigt. Putin will solche rechtswidrigen Übergriffe unbedingt vermeiden, sonst wäre ja alles sinnlos: Er hatte ja am 21. Februar in seiner langen Rede an die Nation die ukrainischen Menschen als Verwandte und Freunde angesprochen – und die Armee mit „Kameraden“. Putin ist kein platter Lügner, sondern persönlich und politisch sehr verlässlich. Er ist auch kein Rassist, der Held westlicher Geheimdienste Nawalny ist einer, das verwechseln hier manche. Russland ist ein Vielvölker-Staat, da geht Rassismus gar nicht. Und typisch Deep State: Die nehmen mit Nawalny einen Kandidaten, der nur entzweit, einigen kann der gar nicht. Sollte so jemand in Russland an die Macht kommen, ist das Land erledigt – und genau das will ja die CIA!

Nato-Länder werden NICHT angegriffen, Putin und Russland sind weder dumm noch aggressiv – es sei denn, Washington verhält sich so, dass er das plötzlich muss, das hoffe ich nicht.

Wir tun gut daran, die Ukraine Russland zu überlassen. Das Land war schon vor diesem Krieg innerlich kaputt. Kein Ruhmesblatt für Washington, um es vorsichtig auszudrücken.

Wir tun auch gut daran, endlich die westliche aggressive Schurkenpolitik zu überdenken und andere Wege glaubwürdig, dauerhaft und verlässlich zu gehen. Möglichst gemeinsam.

Gedanken: aus Sicht des Analysten und Politikberaters:

  1. Woran kann man erkennen, was die Mächtigen in Washington wirklich vorhaben?

Antwort: Am Schicksal der Ukraine. Washington hat die beiden bereits festgelegten Termine Putin-Biden und Lawrow-Blinken einseitig abgesagt, bringt ständig mehr Truppen nach Europa. Achtung: Das bedeutet nicht unbedingt einfach eine Steigerung unserer Sicherheit, weil Washingtons Einsätze IMMER auch negative politische Nebenwirkungen haben. Wenn Washington große Schwierigkeiten macht beim Kampf um Kiew, wird es ganz übel für Europa, von der geschundenen Ukraine einmal ganz abgesehen.

  1. Was ist eigentlich mit Präsident Selenski? Der war doch mal so beliebt und man vertraute ihm…

Antwort: Selenski hat in einem Fernsehsender des einen ukrainischen Oligarchen Karriere gemacht, der einen israelischen Pass hat und gern in der Schweiz lebt: Kolomoiski. Als Selenski den Präsidentenstuhl bestieg, war er bereits kein anständiger Mann mehr, denn er verdankte diesen Aufstieg der CIA – und wurde danach ihr Sklave. Das ist eine Karriere, die man niemandem empfehlen kann. Er ist eine erfundene Kunstfigur, geschaffen, um das hoffnungsvolle Volk zu betrügen, wie es schon mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion betrogen worden ist. Eine unfassbar traurige Geschichte.

  1. Jetzt melden sich die Putin-Kritiker. Das ist gut so, schließlich ist der Mann kein Heiliger. Und nicht so wenige Russen, die ich persönlich mag, kritisieren ihn.

Wir dürfen jedoch 2 Dinge nicht vergessen: 1. Was unter seiner Führung aus dem wirklich desolaten Russland geworden ist. Und 2., dass Russland den amerikanischen Vertragsbrüchen und verdeckten Angriffen wirklich nicht weiter zusehen durfte. Das hat mit der Person des Präsidenten gar nichts zu tun. Und bitte schauen Sie einmal, wer Putin kritisiert. Die allermeisten haben irgendwo ihren Frieden mit unserem durchgeknallten Deep State- und Mafia-System gemacht – oder betreiben diese „politischen Mischkalkulationen“: gegen Coronamaßnahmen – aber für Klimalüge. Oder gegen Genderismus, Klimalüge und anderen Unsinn – aber nix gegen das Finanz- und Geldsystem. 2 Typen von Westentaschen-Machiavellis. Mit solchen Haltungen können wir nur scheitern.

  1. Was Washington, London und Paris immer schon geärgert hat, ist die Tatsache, dass Moskau die Deutschen bevorzugt hat mit dem Plan, beide NordStream-Gaspipelines in Deutschland enden zu lassen.

Weil dies ein Stück deutscher Befreiung vom Joch des doppelten Kriegsverlierers ist, klar. Danke nach Moskau dafür. Und klar, das ist auch ein Versuch, Deutschland aus dem Westen zu lösen, damit können wir professionell, kreativ und freundschaftlich umgehen – nach allen Seiten.

Und ich bin auch der Redaktion von Report24 dankbar, dass sie diese Dinge klar benennt. Auch die Tatsache, dass die USA uns mit ihrem umweltschädlichen Fracking-Gas schädigen wollen.

Das aber die Bundesregierung nicht einen Pieps dagegen sagt, dass Washington einen deutschen, den NordStream-Vorstand Mathias Warnig, mit Sanktionen belegt, das ist ein typisch deutscher Skandal. PEINLICH! Wann werden wir Untergangs- und CumEx-Kanzler Scholz endlich wieder los? Muss hier erst alles in Trümmern liegen?

Gibt’s eigentlich keinen einzigen deutschen Unternehmer mit Mut? Ich rede nicht von ein paar kessen Sätzen eines Siemens-Vorstands, auch wenn das eine couragierte gute Tat war, ich meine Unternehmer, die voll eigenverantwortlich mit eigenem Geld arbeiten.

Gestern hat mich eine russische Redaktion gefragt, ob NordStream1 wohl auch bald abgeschaltet wird. Ja, das hätte Washington wohl gerne. Aber dann gehen hier die Lichter aus – und sooo schnell ist das auch von Washington aus nicht geplant, man braucht uns ja noch. Noch. Und wir sollten uns durchaus fragen, was passiert, wenn Washington den Eindruck hat, hier müsse ein regime change passieren, wie 2005, als Schröder nach seiner guten Weigerung, den Irak zusammen mit der „Koalition der Willigen“ zu überfallen, die Wiederwahl knapp verlor…

Unser Wirtschaftsminister-Darsteller Habeck, der Mann, der sich im Interview nicht entscheiden konnte, ob er sich nun für Assanges Freilassung einsetzen sollte, dieser Habeck meinte, die deutsche Gasversorgung sei sicher. Sicher, Her Habeck ist, dass Sie für Ihr persönliches Fortkommen gesorgt haben, im Notfall sogar buchstäblich.

 

17:49 – Kurzübersicht Wirtschaft:

Die europäischen Energiepreise sind am Donnerstag sprunghaft angestiegen, nachdem russische Streitkräfte die Ukraine angegriffen haben. Gasfutures am Morgen plus 41 Prozent, Stromkontrakte für März plus 31 Prozent, Ölpreis pro Barrel über 100 US-Dollar, das erste Mal seit 2014. Das Plus beim Brent-Preis summiert sich damit in diesem Jahr auf rund 30 Prozent, nach einer Verdopplung im vergangenen Jahr. Der russische Gasexporteur Gazprom erklärte am Donnerstag, dass sein Transit nach Europa über die Ukraine normal verlaufe, das betrifft rund ein Drittel der russischen Gaslieferungen nach Europa. Der Westen kündigte weitere Sanktionen an. Auch Katar kann Ausfälle bei russischen Gaslieferungen nicht ausgleichen, die Mengen sind viel zu groß. Katar ist erheblich hei Mercedes investiert.

Die Europäer rennen wie die Irren auf dem ganzen Globus herum, wir machen uns da einfach nur lächerlich, auf der Suche nach Gas – statt sich mit dem wohlgesonnenen Russland zu einigen und Washington freundschaftlich am Arm zu fassen: „Sorry, guys, zuerst einmal gehen wir unsere bewährten Wege weiter, geben wir unserer gemeinsamen Wirtschaft Planungssicherheit durch gesicherte Energieversorgung, dann heizen wir unsere Wohnungen und wenn das alles gesichert ist, DANN können wir gemeinsam über neue Ideen sprechen.“

Der ganze Russland-Krach erscheint auch inszeniert, um Europa plattzumachen – wirtschaftlich UND militärisch. Wenn das nicht begriffen wird, wenn dagegen keiner aufstehen will, sind wir nahezu erledigt. Ich höre immer mehr Menschen sagen: Putin ist doch gar nicht so schlecht: kein Genderismus, kein Klima-Unsinn, billig heizen und tanken, kein Masken- oder Giftzwang, keine außenpolitischen Dumpfbacken-Abenteuer für irgendwelche Dreckskartelle… – so einfach ist das alles nicht, aber unsere Politik hat eindeutig keinen klaren Kurs, das sieht nach rot-grünem Hobby-Bastelkasten aus, Merkel trägt gewaltige Mitschuld.

Der Vorstandsvorsitzende des Energieversorgers Eon warnt, dass künftig ganzen Städten kurzerhand der Strom abgestellt werden könnte. Leonhard Birnbaum will so einen Kollaps des gesamten Systems vermeiden: „Bevor die Lichter überall ausgehen, schalten wir sie nur in einer Stadt aus“. Und: „Es gibt praktisch keine Reserven mehr im Netz. … Wir glauben, wir brauchen russisches Gas. Insbesondere, wenn wir jetzt auch noch die Kohle abschalten wollen.“ Grundsätzlich sei Pipelinegas günstiger als verflüssigtes Erdgas (LNG), sagt Birnbaum. Danke, Merkel.

Schalke 04 zieht erste Konsequenzen, der Fußball-Zweitligist wirbt erstmal nicht mehr auf seinen Trikots für Gazprom. Uefa entzieht St. Petersburg das Champions-League-Finale. Die Telekom erwägt Personalabzug aus Sankt Petersburg. Das wird Russland vermutlich in eine Existenzkrise stürzen. Es ist alles auch noch so doof und peinlich.

Der Autobauer Mercedes-Benz rechnet nicht mit einer raschen Entspannung bei den Versorgungsengpässen für Halbleiter und sucht deshalb nach alternativen Einkaufsmöglichkeiten. Seltsam: Toyota hat den Ex-Weltmeister VW regelrecht abgehängt, produziert 1,4 Millionen Autos mehr.

Kriegsausbruch jagt die Weizenpreise durch die Decke. Gleichzeitig hat Russland mit China vereinbart, dass China alle Mengen abnimmt, die Russland zusätzlich abgeben kann. Dies als Vorsichtsmaßnahme gegen Sanktionen, die wieder nur uns selbst schaden… Nebenbei: Die Ukraine ist der siebtgrößte Produzent der Welt und der fünftgrößte Exporteur.

Der erhöhte Mindestlohn soll in zwei Stufen 12 Euro erreichen: Jetzt beträgt er 9,82 Euro, im Juli 10,45 – und dann ab 1. Oktober die 12. Sicher ist rein zufällig, dass dann auch die Zwangsvergiftung startet.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch waren 3.300 Haushalte in Berlin-Lichtenberg ohne Strom. Gelichzeitig gab’s eine flächendeckende Störung im Mobilfunknetz der Telekom, da klappten nicht einmal mehr die Notrufe. Berlin ist die eine Hauptstadt mit den peinlichen Verwaltungsfehlern, des peinlichsten Wahlchaos, Flughafen-Chaos, Polizei-Prügelchaos, Korruptionschaos undsoweiter.

 

2:53 – Die gute Nachricht: Widerstand zeigt Erfolge

Unsere Aktionen – laufend bekommen wir Zuschriften!:

  1. Zukunft – jetzt wichtiger denn je!

Wir starten die Aktion Zukunft

  • JEDER ist gefragt
  • Wann gehe ich los? Wann beginne ich mit Widerstand?
  • Wen kann ich ansprechen, mitzukommen?

Sie haben VIEL mehr Kraft + können VIEL MEHR und viel mehr BEWIRKEN als Sie glauben!!

Wer sich interessiert – gern bei uns melden – aber VORHER:

Merken: WIR KÖNNEN WAS WIR UNS VORGENOMMEN HABEN! – Und wir tun es auch, kein Wenn, kein Aber, kein Gelaber.

  1. Netzwerk der Ungeimpften

erste Vernetzungen und Informationen haben planmäßig begonnen.

Wir planen organisatorische Vorgehensweisen.

Nachmeldungen sind selbstverständlich immer, laufend und jederzeit möglich.

HINWEIS: Wir können keine wirklich belastbare Prüfung der Interessenten vornehmen – bei negativen Erfahrungen bitte unbedingt melden!

Sonst natürlich auch gern…

 

26:21 – Zensur: Facebook:

YouTube: DIE NEUE MITTE paar tausend: gar kein Post mehr

Hörstel-Seite 95.000: gelöscht

  • Keine Chance: kein Geld für Anwalt – ehrliche Anwälte schwer zu finden

 

26:40 – Spendenaufruf: herzlichen Dank an alle treuen + neuen Spender!

27:05 – Video

  • Spendenaufruf:
  • Empfänger: Neue Mitte
  • Pariser Platz 4a, D – 10117 Berlin
  • Verwendungszweck: „Spende“
  • IBAN: DE73100100100607433123 – BIC: PBNKDEF

 

28:18 – Corona-News allgemein

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein nicht verfasstes Gremium mit offensichtlich kriminellen Neigungen und einer gewissen Offenheit für krasse Korruption, wird ihren 194 Mitgliedstaaten künftig in ganz besonderer Weise unter die Arme greifen: mit einem technischen Rahmenwerk für die Einführung von digitalen Impfzertifikaten. Eine wichtige Komponente dieses Rahmens, nämlich das Gateway zum länderübergreifenden Austausch der Nachweise, stammt von der Telekom-Tochter T-Systems. Das erklärte die Firma gestern und warb für ihren verfassungswidrigen Wahnsinn: Das System ermögliche die Überprüfung von QR-Codes auf elektronischen Impfnachweisen über Ländergrenzen hinweg. Es soll nach der Überwindung der Corona-Pandemie als Standard-Verfahren für andere Impfungen wie Polio oder Gelbfieber dienen. Oder vielleicht auch für die verfassungsändernden Planungen, über die Barbara Kahler so verdienstvoll in ihrem jüngsten Beitrag BK58 gesprochen hat?

In Deutschland hat T-Systems zusammen mit dem größten europäischen Softwarehaus SAP die Corona-Warn-App (CWA) zur Eindämmung der Corona-Infektionsketten entwickelt und betreibt die Infrastruktur dafür.

Der Giftmischer Pfizer hat seine Bemühungen aufgegeben, in Indien eine Notfallzulassung für seinen Impfstoff COVID-19 zu erhalten. Die indische Central Drugs Standard Control Organization teilte mit, dass ihre Experten den Impfstoff nicht befürworten, da noch Untersuchungen zu den in anderen Ländern gemeldeten Nebenwirkungen durchgeführt werden. Sowohl die Impfstoffe von Pfizer als auch von Moderna wurden in einigen Studien mit einem erhöhten Myokarditis-Risiko in Verbindung gebracht. Auch in China wurde der Impfstoff laut Bloomberg nie zur Verwendung zugelassen. Das bedeutet, dass der potenzielle Markt der 1,45 Milliarden Menschen in China und der 1,4 Milliarden Menschen in Indien für Pfizer unerreichbar zu sein scheint.

Besonders peinlich für Pfizer: laut BBC wurde in Indien inzwischen ein neuer, in Russland hergestellter Impfstoff namens „Sputnik Light“ zugelassen.

Nach Pfizer auch EU-Geheimverträge mit Moderna geleakt: Nichts Neues: keine Haftung, keine Garantie. Die vollständigen, ungeschwärzten Geheimverträge stammen aus rumänischen Alternativmedien von 2021. Wir haben die Links – einfach am Schluss meiner Website das Dokument anclicken, Seite 16.

EU-Kommission: Genesenenstatus nun auch ohne PCR-Test möglich: Schnelltest von qualifiziertem Personal mit zugelassenen Methoden reicht aus. Hintergrund sind fehlende Kapazitäten bei PCR-Labors.

Der selbsternannte Weltpharma-Kämpfer Gates hat jetzt in München erklärt, er rechne mit einer weiteren Pandemie. Deutsche Übersetzung: Er investiert also in die nächste Plandemie. Und er sagte in München, derzeit werde schon an einer universellen Grippeimpfung gearbeitet. Hoffentlich sitzt er dann schon im Knast.

 

33:58 – Corona-News aus Deutschland

Vertreibung Corona-krimineller Regierungen ist eine Überlebensfrage für die Welt.

Das Bundespharmaministerium will die Corona-Einreiseverordnung verschärfen. Ab Herbst sollen nur noch Geboosterte als vollständig geimpft gelten, meint Pharmaminister Lauterbach. Ein Widerspruch zu den sonst geplanten Lockerungen. Bei der Einreise nach Deutschland soll es hingegen sogar eine Verschärfung geben. Das geht aus einem Verordnungsentwurf des Gesundheitsministeriums hervor. Wir wissen ja: Die Schäfchen dürfen im Sommer nochmal schön in den Urlaub, die letzten Rückkehrer beißen dann wieder nicht die Hunde, sondern die Giftspritzer – und anschließend kommt die große Zwangsvergiftung für die Massen, mit 2. Giftbooster = 4. Impfung.

Pharmaminister und Wahrsager Lauterbach hat auch wieder ein Interview gegeben – diesmal der taz, Ihre kritische Zeitung mit Berliner Staatsknete: „Wir kämpfen für die Impfpflicht“, sagte er. „Wir haben noch so viele Ungeimpfte, dass wir im Herbst ohne Impfpflicht wieder erhebliche Probleme bekommen werden.“ Plandemie eben.

Es hat ganz schön lange gedauert – aber jetzt müssen die Versicherungen ihre Jahresberichte abliefern und können nicht länger beschönigen und verschweigen!!! Problem: massive Abweichungen von Impfnebenwirkungen zwischen Versicherungsdaten und den offiziellen Zahlen des PEI. Darüber hat jetzt der BKK ProVita Vorstand Schöfbeck an den PEI-Präsidenten Cichutek geschrieben – und dabei die eigenen Versichertendaten aller BKK-Kassen herangezogen. Besonders krass: PEI listet insgesamt „nur“ rund 245.000 Fälle von Nebenwirkungen auf, die BKKen haben aber allein unter ihren Versicherten schon rund 217.000 !

Auch schockierend: ANDERE Impfungen machen ZUSAMMEN nur rund 8.000 Fälle aus, das bedeutet: Corona-Impfungen bewirken 27-mal mehr Komplikationen als andere Impfungen!

Noch schockierender: Die BKKen haben rund 11 Millionen Versicherte, es gibt aber 73 Millionen in Deutschland – das bedeutet: Wenn man die 217.000 Fälle auf alle Versicherten in Deutschland hochrechnet, kommen rund 1,4 Millionen Fälle von Nebenwirkungen heraus, das ist dann fast sechs mal mehr als das PEI angibt.

Dafür allein müssten bis einschließlich Minister alle verantwortlich Beteiligten gefeuert werden. HEUTE.

Und das kann doch nur heißen: SOFORT die ganze verfluchte Zwangsvergiftung abstellen und nur denjenigen erlauben, die darauf bestehen, geimpft zu werden, obwohl sie umfangreich und ausführlich gewarnt waren.

Meine persönliche Bemerkung: Ich habe hier vor einigen Monaten aus Verantwortungsgefühl heraus komplett aufgehört, bei den Notfall-zugelassenen Corona-Impfungen von „Impfung“ zu sprechen – und nur noch den Begriff „Vergiftung“ benutzt, in dieser Form praktisch als einziger weltweit. So – und jetzt muss hier die Frage erlaubt sein: Kann es sein, dass der Hörstel wieder mal Recht hatte? Entscheiden Sie bitte in aller Ruhe. Aber bitte entscheiden Sie.

Nochmal zurück zum PEI: Der 17. Sicherheitsbericht enthält lediglich Daten von 4 Wochen für das Jahr 2021. Corona Blog bemängelt weiter, dass die Methodik, die das PEI anwendet, keine sinnvollen Schlüsse aus der Datenauswertung zulässt. Betroffen sind dieses Mal sogar Babys und Kleinkinder, wir sprechen hier von 505 Fällen bei Kindern unter 5 Jahren. Offiziell – können ja vielleicht auch 6-mal mehr sein. Und offiziell 2.200 Herzmuskel-Entzündungen. Und zahlreiche Ungereimtheiten. Das PEI erscheint dadurch wie ein Vertuschungsinstitut. PUI eben… Pui oder Pfui.

Verwaltungsgericht Berlin: Einfache Dosis Johnson & Johnson wird als Zweifach-Impfung anerkannt. Medizinische Gesichtspunkte waren offenbar nicht ausschlaggebend, das Gericht bezog sich vor allem auf Gesichtspunkte einer Diskriminierung gegenüber anderen Fabrikaten und widersprach damit dem berühmten PEI oder PUI.

Masken- und Testzwang für alle Schülerinnen und Schüler gelten immer noch. Im Regierungsbezirk Köln sind 58 Verfahren anhängig, die mit Ordnungsstrafen bis zu 2.500 Euro enden können. Obwohl die betroffenen Kinder vor Ort vom Unterricht ausgeschlossen sind, hat das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen bereits im Dezember vergangenen Jahres entschieden, dass sie weiter der Schulpflicht unterliegen. Sie dürfen nicht in die Schule, haben aber grundsätzlich keinen Anspruch auf individuellen Distanzunterricht. Aus der britischen Unterdrückungspraxis in der damaligen Kolonie Indien wissen wir, dass Diktaturen immer dafür sorgen, dass ihr Unrechtsregime den Anschein geltenden Rechts wahrt, auch wenn es noch so absurd ist. In Indien ging es damals um das Salzmonopol, das dann von Mahatma Gandhi sensationell gebrochen wurde. So verstehen wir die ganze Plandemie richtig, dass es nicht nur um Genozid geht, sondern auch um die Errichtung und Stärkung diktatorischer Macht – für die nächsten krummen Pläne, siehe Barbara Kahler 58.

Vor rund einem Jahr verkündete Alltours als erster Reiseveranstalter eine Impfpflicht in den eigenen Hotels. Nun hebt das Unternehmen die 2G-Regelung wieder auf. Grund seien Lockerungen im Ausland und ein milderer Krankheitsverlauf durch Omikron. Vielleicht blieben ja auch Kunden weg, weil die alternativen Reisemöglichkeiten wachsen?

Die ehemalige ZDF-Journalistin Katrin Seibold hat ihrem früheren Sender vorgeworfen, Beiträge zur Corona-Pandemie zu manipulieren und keine Kritik zu zulassen. „In meinem Beitrag über #allesdichtmachen wurde journalistische Neutralität als meine Meinung plattgemacht durch die Auswahl eines Gastes. Ähnlich erging es einer Kollegin, die ihren Beitrag über #allesaufdentisch gegen ihre Überzeugung und gegen das vorher ausgearbeitete Konzept umschneiden mußte“, sagte sie in der Sendung „Viertel nach Acht“ der Bild-Zeitung. In ihrem Kündigungsschreiben habe das ZDF beklagt, sie habe Redaktionssitzungen immer wieder für „Kritik am System“ genutzt und so „Störgefühle“ bei Kollegen ausgelöst. Das wiederum habe zu einem gestörten Vertrauensverhältnis geführt, weswegen eine Weiterbeschäftigung nach Ablauf ihres zeitlich begrenzten Arbeitsvertrages nicht mehr vorstellbar gewesen sei.

Aus meiner Erfahrung kann ich das nur bestätigen: Das durch die belogenen und betrogenen zwangsfinanzierte öffentlich-unrechtliche System funktioniert exakt so.

In Niedersachsen sollen 30 bis 40 Krankenhäuser von 168 geschlossen werden. Der Verein Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB) schlägt Alarm. Immer wieder waren Politiker während der sogenannten Corona-Krise darauf bedacht, eine Kliniküberlastung zu vermeiden. Trotzdem geht das Kliniksterben massiv weiter. 2010 gab es in Niedersachsen noch 190, 177: 2019. Bundesweit sieht’s ähnlich aus.

NRW-Testzentren sorgen immer wieder für Schlagzeilen: Mal wird betrogen, mal geschlampt – und jetzt kommt das Schlimmste – für die Pharmamafia: massenhaft negative Tests – Drosten meldet große Zweifel an. Ich melde auch Zweifel an: an Drosten und den Tests. Aber weiter: In ganz NRW wurden am 8. Februar gut eine Million Schnelltests an die Landesregierung gemeldet, 35.007 von ihnen fielen positiv aus – 3,5 Prozent. 24 große Testzentren meldeten in dem Bundesland an diesem Tag jedoch keinen einzigen positiven Test. Eine Teststelle in Köln meldete gar 9533 Bürgertests, ohne auch nur einen Corona-Infizierten zu entdecken. „Selbst die besten Schnelltests haben immer noch eine Falschpositivrate von 0,3 Prozent“, sagt Oliver Keppler, Leiter der Wirrologie an der Universität München. „Das heißt, selbst unter 1000 nicht-infizierten Personen müssten schon drei Tests positiv sein.“ Jeder Test wird derzeit mit 11,50 Euro vergütet. Wollen wir das mal auf 9.533 Test umrechnen: knapp 110.000 Euro. AM TAG. Da wird sich doch was machen lassen – oder? Die Gedanken sind frei, heißt es.

 

47:45 – Gute Nachrichten

Die gesetzlichen Krankenkassen sehen sich nicht für die Kontrolle einer möglichen allgemeinen Impfpflicht gegen das Coronavirus zuständig. Diesem Vorstoß einer Gruppe von Abgeordneten aus SPD, Grünen und FDP, die einen Gesetzentwurf vorbereiten, erteilte der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) eine deutliche Absage. Das ist nach den Kassenärzten nun schon der zweite Verband, der nicht mitmachen will. Aber die Politik hat ihr Ding mit der Pharmamafia offenbar schon abgeschlossen: SPD-Fraktionsvize Wiese will nichts mehr am Gesetzentwurf ändern. Den Abgeordneten schwebt vor, eine ab dem 1. Oktober geltende allgemeine Impfpflicht ab 18 in der zweiten Märzhälfte im Bundestag zu beschließen. Die Krankenkassen sollten dann ihre Versicherten informieren, über ein Impfportal den Impfstatus abfragen und diesen speichern. Dann sollten die Kassen diejenigen Personen an die Kommunen melden, die keinen Impfnachweis vorgelegt haben. Die gute Seite daran: Komplikationen dieser Art bringen womöglich Zeitgewinn für Vergiftungsunwillige.

Schleswig-Holsteins Schüler können sich in den kommenden Wochen auf weitere Corona-Lockerungen einstellen. Die maßnahmen-kritische CDU-Bildungsministerin Karin Prien hat jetzt die nächsten Öffnungsschritte festgelegt:

Keine Kohortenregelung in den Schulen mehr ab dem 3. März, keine Zwangstests mehr ab 21. März, keine Masken mehr in den Schulen spätestens ab dem 1. April – so lautet der dreistufige Fahrplan der Landesregierung. Bravo, weiter so. Und irgendwann darf man vielleicht auch wieder einfach mal Grippe haben. Waren das noch Zeiten!

 

50:12 – Corona im Ausland – ACHTUNG: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Kanadas Premierminister Justin Trudeau hat den wegen der wochenlangen Lkw-Blockaden verhängten Notstand widerrufen und damit die von den Truckern ausgelöste Krise für beendet erklärt. Mit sogenannten Freiheitskonvois hatten Lkw-Fahrer zentrale Straßen in der kanadischen Hauptstadt Ottawa sowie Grenzübergänge zu den USA über Wochen blockiert. Wegen der Blockaden war zwischenzeitlich die Produktion mehrerer Autobauer zum Erliegen gekommen. Die kanadische Regierung hat nicht nur die Konten von Protest-Teilnehmern und deren Unterstützern eingefroren, sondern will auch den Demonstranten ihre Haustiere wegnehmen. In einem Tweet des Ordnungsamtes von Ottawa hieß es: „Achtung Tierhalter bei Demonstration: Wenn Sie nicht in der Lage sind, für Ihr Tier zu sorgen, wird Ihr Tier für 8 Tage in Schutzhaft genommen, auf Ihre Kosten. Wenn nach 8 Tagen keine Vereinbarungen getroffen werden, wird Ihr Tier als abgegeben betrachtet.“ Unklar bleibt, ob Demonstranten Personen ihres Vertrauens beauftragen dürfen, die Tiere in der Zeit der Abwesenheit zu betreuen.

Australien: Es gibt beunruhigende Hinweise darauf, dass die «Canberra Convoy»-Demonstrationen am 12. Februar 2022 mit Schallwaffen angegriffen wurden, schreibt «LifeSiteNews». Long Range Acoustic Devices (LRAD), auch Schallkanonen genannt, waren am 12. Februar bei der größten Demonstration in der australischen Geschichte gesichtet worden. Auch hätten viele Demonstranten berichtet, dass sie sich krank fühlten und ihnen übel wurde. Dies deute darauf hin, dass die Waffe eingesetzt wurde, schreibt das Nachrichtenportal. Zwei australische Senatoren, Malcolm Roberts und Alex Antic, befragten den Kommissar der australischen Bundespolizei, Reece Kershaw – der erklärte, er müsse sich erst kundig machen.

 

53:12 – Gute Nachrichten

Österreich: Sensations-Urteil des OGH in Corona-Frage: Gesunde können niemanden anstecken! Dreimal wurde verhandelt – vor dem Landesgericht, vor dem Oberlandesgericht und nun vor dem OGH. Damit ist das Urteil rechtskräftig und lautete dreimal gleich: Freispruch! Was war passiert? Eine betrunkene Kärntnerin habe während einer Amtshandlung „absichtlich“ in Richtung von zwei Polizisten gehustet. Nachdem sie in einem Corona-Quarantänegebiet gearbeitet hatte, legte man ihr das als Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten aus. Der Knüller kommt jetzt: Die Anklage wurde betrieben, obwohl durch Tests zweifelsfrei feststand, dass die Frau nicht mit SARS-CoV-2 infiziert und auch nicht erkrankt war.

Meine politische Wertung: Das ist kein positives Sensationsurteil. Wäre es anders ausgegangen, wäre die Revolution überfällig. Das Schlimme ist: Die Revolution ist fällig, weil es überhaupt Staatsanwälte gibt, die diesen Irrsinn bis vor das Oberste Gericht treiben. Was ist bei denen im Kopf passiert? Schon bis zum Wahnsinn vergiftet? Und das will eine zu große Masse der Österreicher noch nicht einsehen – von den Deutschen ganz zu schweigen, die sind noch schlimmer dran. Deshalb können wir alle von dieser Affäre nur lernen. Danke an den OGH in Österreich.

Medizinische Wertung von Dr. Barbara Kahler: Klingt nett, aber der Haken sind die Tests: Was wäre gewesen, wenn nur einer davon positiv gewesen wäre?? Das Problem wurde wieder nicht an der Wurzel gepackt. Außerdem: Auch Kranke gefährden niemanden, die ganze missbrauchte Ansteckungstheorie bleibt eine Theorie – und ist kein Fakt. Die Sensation beim Urteil hält sich deshalb in Grenzen. https://neuemitte.org/ansteckung-barbara-kahler-2021-3-27/

 

55:47 – 2. Wetter

Extreme Wetterlagen entweder künstlich erzeugt – oder durch Unterlassen möglicher natürlicher + unschädlicher Gegenmaßnahmen entstanden

Vermutung: Wie beim globalen Corona-Regime: globale Verabredung, dass ALLE angeschlossenen Regierungen auf ihrem Gebiet Naturkatastrophen organisieren und ÜBEN!

Erdbeben mit Epizentrum in der relativ geringen Tiefe von 10 km könnten von Menschen und ihrer Technik verursacht sein. 10 km sind ein HINweis, kein BEweis! – Achtung! Wir melden hauptsächlich diese verdächtigen Beben, andere Tiefen werden extra angesagt.

Und wie auch bei Corona gilt dann selbstverständlich auch hier: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Erdbeben weltweit vom 17.02.2022 – 24.02.2022:

51x in 10 km Tiefe, davon 7x an einem Tag (21.2.) in der Flores Region Indonesien, nördl. von Australien;

Tonga Region 3x + 1x 36 km tief + 1x 183 km tief;

Griechenland 3x;

Deutschland 1x am 19.2., wieder zwischen Freiburg + Stuttgart – diesmal in 10 km Tiefe; letzte Woche am 16.2. 5 km tief;

Das Orkantief „Zeynep“ hat die ostfriesischen Inseln schwer getroffen: Wangerooge büßte im Sturm etwa 90 Prozent ihres Badestrandes ein. Auch andernorts traf die Nordsee mit Wucht an Land.

Zeynep forderte europaweit mindestens acht Todesopfer, darunter auch mehrere in Deutschland. In MV gingen etwa 600.000 Festmeter Baumholz zu Boden. Es soll nun morgen über das Baltikum nach Russland weiterziehen.

Zum Schluss wieder eine Meldung zur Jahrhundert-Flut im Ahrtal, die wütend macht: Das Steuerrecht verhindert im Moment, dass Spendengelder an die schwer geschädigten familien-Kleinbetriebe der Winzer ausgezahlt werden, weil Unternehmen nicht mit Spenden gefördert werden dürfen. Wie lang brauchen denn die korrupten Politiker-Säcke, um sich etwas auszudenken? Bei CumEx ging doch auch jahrelang alles glatt?!

 

58:46 – Sonderthema: Palästina

Der Vorwurf der Apartheidspolitik ist den israelischen Apartheidspolitikern offenbar unangenehm. Und so lassen sie nichts unversucht, über ihre globalen Kohorten offenbar korrumpierter Job-Inhaber an der Sache herumzuwursteln. Die Autorin Muriel Asseburg bei der Stiftung Wissenschaft und Politik hat sich bemüht, den Apartheidsvorwurf auf die von Israel illegal besetzten Gebiete Palästinas zu begrenzen, obwohl auch in Israel selbst Apartheidspolitik offen sichtbar und leicht nachweisbar betrieben wird. Und das reicht Springerchef Döpfner aus, um die Wissenschaftlerin von einem zionistischen Autor, Daniel Dylan Böhmer in grotesker Weise kritisieren zu lassen. Dafür wiederum habe ich Verständnis, den ein wichtiger Überlebenstrick in korrupten westlichen Gesellschaften besteht darin, ich beim zionistischen System anzubiedern, wenn man unter Druck gerät. Und Döpfner steht gerade unter Druck, wegen seines umtriebigen Corona-Kritikers und ehemaligen Chefredakteurs Julian Reichel. Und so könnte es zusammenhängen, dass den Palästinensern Unrecht widerfährt wegen unseres Corona-Kampfes. Aber es gibt noch einen Nachsatz, der nachdenklich macht: Die Großeltern mütterlicherseits von Springer-Journalist Böhmer sind im Holocaust umgekommen. Wir wissen nun vom Sterben seiner Großeltern – aber was wissen wir vom Leben seiner Mutter und seinem eigenen Leben vor diesem entsetzlichen Hintergrund?

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article237133017/Apartheid-Vorwurf-Ein-denkbar-schlechter-Rat-fuer-den-Umgang-mit-Israel.html

Eines weiß ich: Mitmenschlichkeit und Gerechtigkeit gelten Juden und gerade heute auch muslimischen Palästinensern – und das geht, ohne Menschen jüdischen Glaubens Unrecht zu tun.

Palästinatassen!

Alles Gute – wo immer Sie sind. Machen wir gemeinsam Ernst!

1:01:50 – Video Palästinatassen

brief20PEI_bin-237107021. BKK-Brief Nebenwirkungen

C-News 2022_02_24

Energieversorgung, Wirtschaft, Technik, Sonstiges. 2022_02_24

Wetter, Klima,, Umwelt 2022_02_24