KW22-20  Staats- und andere Krisen: Christoph Hörstel  2022-5-20

Krisen

Freitag, 20. Mai 2022, 13 Uhr

Volltext: https://tinyurl.com/5n6hr5w2

Bitchute: https://www.bitchute.com/video/Sucj3orLL1wQ/

 

  1. Deutschland: neuer Staatsskandal!

Gegen Altbundeskanzler Schröder läuft ein Nato- und EU-weites Kesseltreiben, weil er den Mafia-Schergen nicht gehorchen und seine russischen Freundschaften und Beziehungen nicht aufgeben will. Eines lässt sich jetzt bereits sagen: Wäre es Gerhard Schröder hauptsächlich um Geld gegangen, hätte er spätestens vor ein, zwei Monaten die Segel in Russland gestrichen. Denn jetzt droht ihm buchstäblich das wirtschaftliche Aus.

Genommen wurde ihm seine Büroausstattung, nachdem seine vier Mitarbeiter unter dem hohen politischen und gesellschaftlichen Druck kündigen mussten. Dagegen hat Schröder jetzt den Hannoveraner Verfassungsrechtler Nagel beauftragt, der auch schon bei Bundespräsident Wulff erfolgreich war. Behalten hat Schröder Ruhestandsbezüge und Bodyguards. Ich lese Ihnen einmal vor, was Spiegel dazu schrieb, das werte ich als klare Drohung:

„Das Europaparlament hatte sich mit großer Mehrheit für EU-Sanktionen gegen den Altbundeskanzler ausgesprochen. Der Schritt dürfte den Druck auf die zuständige EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen und den Außenbeauftragten Borrell erhöhen, einen Vorschlag für die Aufnahme Schröders auf die EU-Sanktionsliste vorzulegen. Sollte dieser dann angenommen werden, könnten in der EU vorhandene Vermögenswerte Schröders eingefroren werden.“

Ich weiß nicht, ob das allen Zuschauern hier so klar ist – aber ich fasse kurz zusammen: Washingtons Deep State will Deutschland und Europa ruinieren, dazu treibt es uns mit sagenhaften Lügenkonstrukten in einen Krieg gegen Russland, das nur seine Menschen vor Nazi-Massakern schützen will und muss. Wer sich den Mafiaplänen widersetzt, kann auf Sanktionslisten kommen – und verliert sein letztes Hemd. Gleichzeitig werden alle Datenrechte außer Kraft gesetzt und alle Bürger wirtschaftlich und gesundheitlich gläsern. Dieser Zustand dient der ohnehin geplanten Massenverarmung im „Great Reset“, dazu mehr gegen Ende dieser Übersicht, Punkt 9: Vermischte Meldungen.

Meine Damen und Herren, das sind die letzten Schritte zur Einrichtung einer totalen Diktatur in Deutschland und Europa mit zugesicherter Massenvernichtung durch Krieg, Plandemie und Giftspritzen, elektronische und andere chemische Vergiftungen sowie Unwetter.

Schutz für Schröder schützt uns alle – aber dafür wird sich kaum jemand finden. Und die Masse möchte derzeit immer noch lieber etablierte kriminelle Betrüger unterstützen oder auf Scheinopposition und Logenbrüder hereinfallen.

Kurz und hart gesagt: Wer es sich leisten kann, etwas angespart hat und nicht in den Widerstand will, kann jetzt überlegen, ins Ausland zu gehen oder die Auswanderung ernsthaft vorbereiten: außerhalb von EU und Nato, denn deren Mitglieder werden schließlich alle zu allen Wünschen der Kartellmafia erpresst oder einem regime change unterzogen. Ich hätte Ihnen gern etwas Positives gesagt – aber ich spüre auch die Verantwortung. Angstmache liegt mir gar nicht, Vorsicht schon. ACHTUNG-Hinweis: Wir werden Anfragen zu diesen Themen nicht beantworten können und dürfen, mit Bitte um Ihr Verständnis.

Wir selbst, meine Familie, Vorstandskollegen, sind vielleicht eine Ausnahme, wir sind arm und haben überall Freunde. Ich habe in Absprache gesagt, wir vom Bundesvorstand bleiben, solange wir hier arbeiten und kämpfen können – und dabei bleibt es.

Und damit zum nächsten Teil des Skandals: Das Bundesverfassungsgericht hat etwa 50 Verfassungsbeschwerden gegen Zwangsvergiftung abgewiesen, auch mangelnde Wirksamkeit wurde weggebügelt. Nicht einmal die absurde Zahlengrundlage der Pandemie-Definition wurde behandelt, die Virenfrage kam auch nicht vor. Wer mit solchen Anwälten loszieht, muss sich nicht wundern, wenn er Verfahren verliert. Aber die staatliche Fürsorgepflicht ist in Vergiftungskomplizentum umgewandelt, das ist sehr erschreckend.

Fazit Kapitel 1: Wir haben kein Rechtssystem mehr, bei uns ist Unrecht das System.

 

6:07 – 2. Ukraine und Russland

NEU: NACH Redaktionsschluss: Das Asow-Stahlwerk in Mariupol ist endgültig gefallen, die Besatzer haben aufgegeben, lassen endlich die Menschen frei, täglich gibt es Transporte. Überwacht vom Roten Kreuz kommen alle in Kriegsgefangenschaft, Verwundete werden medizinisch versorgt, der Umgang ist gut. Russland wird vermutlich einzelne Gefangene wegen Beteiligung an Kriegsverbrechen vor russische Gerichte stellen. Kiew hat das zuerst getan. Nach Redaktionsschluss für KW22 hat die Führungsebene der Kiewer Truppen im Stahlwerk ihre Kapitulation eingeräumt https://t.me/chrishoerstel/2466.

Im Donbass gibt es sehr schwere Gefechte, da drohen 8-15.000 Mann in Sjewjerodonezk eingekesselt zu werden, die sich in Wohngebiete geflüchtet haben und dort verteidigen wollen, mit vielen Zivilsten als Schutzschulde. In dem Gebiet hat sich soeben das 115. Bataillon ergeben, mangels Nachschub.

Moldova fordert den Abzug der russischen Schutztruppen aus Transnistrien, das kann zu Blutvergießen führen, dahinter steckt mit Sicherheit Washington, das retten will, was zu retten ist, solange die russischen Truppen Transnistrien noch nicht auf dem Landweg erreichen können. Unverantwortlich, anti-europäisch.

Einige besonders üble Killer oder zynische Spötter unter den Kiewer Nazis wurden offenbar bereits von russischen Kräften umgebracht. Als zynische Spötter bezeichne ich zum Beispiel solche Täter, die bei den Ehefrauen gefallener russischer Soldaten anrufen, um sie zu beschimpfen und zu verspotten.

A propos Anrufe: Während meiner letzten Moskau-Reise vor zwei Wochen habe ich von deutschen Handynummern insgesamt vier Anrufe erhalten. Die ersten beiden habe ich angenommen, in amerikanischer Sprache wurde ich per Bandansage aufgefordert, mich an die Bundespolizei zu wenden, weil sich jemand an meinem Haus zu schaffen mache. Solche Anrufe organsiert auch Kiew, heißt es, ich meine, hier arbeitet die CIA. Ich verstehe diese Anrufe als Warnung und werde das Verwaltungsgericht Potsdam informieren, das mir noch immer meinen Waffenschein verweigert. Immerhin haben wir keine ukrainischen Beobachter-Fahrzeuge mehr am Haus – erstaunlich eigentlich, die dürfen und machen hier ja alles, auch kriminelle Übergriffe.

Schweden und Finnland haben Aufnahme in die Nato beantragt, obwohl keinerlei Bedrohung vorliegt, sie begründen diesen Schritt mit einer klaren Lüge: Russland sei unberechenbar. Die Türkei und Kroatien wollen der Aufnahme widersprechen. Präsident Erdogan hat ernste Gründe für seine Ablehnung angegeben, die die Existenz der Türkei gefährden: Unterstützung für die Terrororganisation PKK, die sich in beiden Ländern frei bewegen darf, auch Spenden einsammeln. Im Hintergrund steht die Tatsache, dass Washington dem syrischen PKK-Ableger Milliardenunterstützung auch in Waffenlieferungen zukommen lässt – bis heute. Der türkische Widerstand wird als überwindbar angesehen, ich sage: Kann sein – aber nicht ohne belastbare Zugeständnisse.

Jetzt will auch noch der Kosovo in die Nato: Russland freut sich, dass damit die Donbass-Republiken auch in die OVKS – Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit – eintreten können, ohne dass der Westen dies kritisieren könnte. Weitere Mitglieder der OVKS sind: Kasachstan, Armenien, Tadschikistan, Usbekistan, Kirgisistan. Die gerichtlich akzeptierte Kosovo-Abspaltung von Serbien ist Moskaus wichtigstes Argument bei der Abspaltung der Donbass-Republiken von Kiew – UN-Chef Guterres konnte Putin beim letzten Treffen in Moskau nichts entgegensetzen.

Russland bereitet den Beitritt eroberter Gebiete zur Russischen Föderation vor.

Deutschland stellt den faschistischen Machthabern in Kiew eine Milliarde Euro Soforthilfe bereit.

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag (IStGH) entsendet 42 Experten in die Ukraine, um Kriegsverbrechen zu untersuchen. Ich habe da sehr üble Vorahnungen zum Ergebnis: Bucha waren die bösen Russen – aber die Ukraine hat auch ein bisschen was gemacht. Sogenanntes Institutionenversagen. Wie immer gilt: Ich hoffe sehr ich irre mich.

Es gibt einen öffentlichen Streit über Waffenlieferungen an Kiew: Unionschef Merz beklagt, die Ampel habe nur versprochen, nichts geliefert, die AfD hat im Verteidigungsausschuss vertrauliche Unterlagen eingesehen und ergeht sich in dunklen Andeutungen, wie schrecklich viel und gefährlich das alles sei. Peinlich ist, dass in der Gefahr des Weltkrieges bei multikrimineller Regierungspolitik keiner ausreichend Mut hat, um mit Fakten das dumm gehaltene Volk zu ermächtigen, seine Rechte wahrzunehmen. Eigentlich auch ein Staatsskandal, fällt aber außer uns offenbar keinem mehr auf.

 

12:45 – 3. Wirtschaft und Energie

Die EU-Kommission will 210 Milliarden Euro ausgeben, um Öl, Gas und Kohle nicht mehr von Russland zu beziehen. Nix rührt sich. Dieser politische Müllhaufen rechnet nicht damit, dass es in späteren Zeiten tatsachengerechte Geschichtsbücher geben wird. Die EU ist so was von erledigt, von der Leyen hat auch hier neue Höhepunkte gesetzt. Das kann nur antideutsche Gefühle schüren – auch das ist Absicht.

Wem wird das Gas zuerst abgedreht, wenn’s eng wird? Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, gibt die Abschaltreihenfolge bekannt. Freizeiteinrichtungen müssten sich demnach auf Abschaltungen einstellen. Medizinische Einrichtungen, neben Feuerwehr, Krankenhäusern, Polizei, Schulen, Kitas, Gefängnissen und der Bundeswehr auch alle Privathaushalte mit einem Gasverbrauch von bis zu 10.000 Kilowattstunden Gas im Jahr bleiben demnach komplett vor Abschaltungen geschützt – es könnte aber neben der Industrie auch den Freizeitbereich treffen. Selbstverständlich ist das blanke Theorie – denn wenn unsere Industrie stillsteht, folgen Pleiten mit Entlassungswellen, dann können Privathaushalte ihre warmen Stuben nicht mehr bezahlen, das ist ja jetzt schon vielfach so. Ebenfalls geschützt seien Gewerbebetriebe mit einem Verbrauch von bis zu 1,5 Millionen Kilowattstunden im Jahr, darunter fallen etwa Bäckereien und Supermärkte.

Die russische Pipeline NordStream2 liegt in der Ostsee voll mit Gas im Wert von einer halben Milliarde Euro. Kartellblättchen Focus jubelt: Gerade eben errichtet, noch keinmal benutzt, ist das Jahrhundert-Bauwerk schon im Strudel der Geschichte untergegangen. Die Betreiber-Gesellschaft ist pleite., niemand will in die Verantwortung gehen. Allein das Gas in den Rohren brächte 100.000 Haushalte über den nächsten Winter.

Niemand protestiert. Wir schon. Rücktritt Bundesregierung!

Der Vorstand der umstrittenen Klimastiftung Mecklenburg-Vorpommern um Ex-Ministerpräsident Sellering tritt zurück und wird Ende September die Ämter niederlegen. So wird die vom Landtag gewünschte Auflösung der Stiftung ermöglicht. Die Stiftung war seit ihrer Gründung im Januar 2021 in der Kritik, da sie neben dem Klimaschutz vor allem den Zweck hatte, die Fertigstellung der Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 durch die Ostsee abzusichern. Am Bau beteiligte Firmen waren nämlich von US-Sanktionen bedroht worden. Die Nord Stream 2 AG zahlte 20 Millionen Euro in die Stiftungskasse ein. Nord Stream 2 war – mit Unterstützung der Stiftung – schließlich fertig geworden. Wegen des russischen Einmarschs in die Ukraine hat sie jedoch keine Betriebserlaubnis von den deutschen Behörden bekommen. Ministerpräsidentin Schwesig steht wegen ihres langen Festhaltens an Nord Stream 2 in der Kritik durch Kartellpolitiker und -medien.

Private Haushalte sollen nach dem Willen von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck künftig einen finanziellen Anreiz bekommen, wenn sie ihre Öl- oder Gasheizung auf erneuerbare Energien umstellen. Die Förderangebote für Haushalte und Unternehmen werden neu ausgerichtet. Nach dem Papier soll ab 2024 jede neu eingebaute oder ausgetauschte Heizung mindestens zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Die hoch umstrittenen und zum Teil regelrecht gefährlichen Wärmepumpen spielen in Habecks Plan eine wichtige Rolle.

Experten wollen im Kampf gegen die hohe Inflation das Renteneintrittsalter auf 70 Jahre anheben. Steigende Preise sollen somit abgefedert und die Arbeit an die steigende Lebenserwartung gekoppelt werden.

 

17:45 – 4. Ernährung und Landwirtschaft

Der Westen wirft Russland die bevorstehende Nahrungsmittelknappheit vor, Russland wehrt sich mit Hinweis auf den von Washington über die Ukraine provozierten Krieg seit acht Jahren. Die UN kann angeblich 25 Millionen Tonnen exportbereites Getreide nicht aus der Ukraine herausbringen – wegen der russischen Seeblockade. Hintergrund ist jedoch die türkische Seeblockade am Bosporus gegen Russland. Kleiner Tip: Redet miteinander, das ist alles nicht nötig: Man kann sich mit Moskau immer und über alles einigen – nur eben nicht nach Washingtons Unterdrückungsmethode.

Die Spritversorgung in Deutschland ist gefährdet, Tankstellen warnen vor Engpässen Anfang Juni, man solle seinen Tank nicht leerfahren.

Indien hat als zweitgrößter Weizenproduzent ein Exportverbot erlassen. Die Hungerkrise in Afrika und Asien nimmt Gestalt an. Noch ein kleiner Tip: Es gibt natürliche und unschädliche Methoden nach Wilhelm Reich, mit denen jede Wüste nachhaltig zum Blühen gebracht werden kann. Aber Afrika hat offenbar zu viele falsche Freunde und leider auch selbstgemachte Korruption wie in Deutschland.

Handelsmarken-Hersteller bereiten sich auf einen möglichen Lieferstopp von russischem Gas vor und wollen die Warenversorgung durch einheitliche Notfallprodukte sichern. Ein weiterer Schritt ist die Senkung der Zahl der Inhaltsstoffe. Schwer lieferbare Bestandteile wie derzeit Sonnenblumenöl, auch wenn nur Deutschland betroffen ist, sollen demnach gestrichen oder ersetzt werden. Folglich ist dann nur noch eine Sorte Waschmittel, Zahnpasta etc. erhältlich, jedoch mitunter in verschiedenen Verpackungen. Allerdings sagen manche Händler auch, die Zukunft liege in mehr Anpassungsfähigkeit statt Einheitsware.

Der Südzucker-Konzern baut seine Sparte für pflanzenbasierten Fleisch- und Fischersatz aus, übernimmt über seine Tochtergesellschaft Beneo das niederländische Unternehmen Meatless BV. Hohe Kosten belasten das Ergebnis. Dazu sage ich: Der Konzern wird seine Investitionen hereinholen wollen – sich also politisch einsetzen, damit die globale Vision der Gates-Gang und ihrer Deep State-Bosse Wirklichkeit wird.

 

20:38 – 5. Interne Nachrichten: gute: Widerstand zeigt weiterhin Erfolge, wir:

– haben eine Serie von Anhörungen

– bekommen weiterhin Zuschriften von Aktivisten, die loslegen wollen

Meine Anregungen zu Ihrer Information:

– Kurzprogramm https://tinyurl.com/fw55pb9r

– Seite über Mitgliedschaft https://tinyurl.com/43yrshne

Merken: WIR KÖNNEN WAS WIR UNS VORGENOMMEN HABEN!

– Und wir tun es auch: kein Wenn, kein Aber, kein Gelaber.

 

Zensur: Facebook: DIE NEUE MITTE verträgt wieder Posts – aber ohne Videos.

Hörstel-Seite 95.000: offline

Youtube: Hörstel offline – DIE NEUE MITTE unerreichbar, weil kein weiterer Administrator eingetragen war, als ich rausflog

– kein Geld für Anwalt – ehrliche Anwälte schwer zu finden

 

Spendenaufruf: herzlichen Dank an alle treuen + neuen Spender!

– Wir sind über die Runden gekommen – allerdings von Highlights abgesehen so knapp, dass die Bannerfliegerei wieder in Gefahr ist, die schon so gut aussah.

Wie kommt das: Der Geldeingang ist nicht mehr stabil, es gibt eine kurze 36-Stunden-Welle nach meinem Aufruf – und dann ist wieder nahezu Ebbe. Das zwingt mich, vorsichtig zu sein mit größeren Geldausgaben, um das Friedenswerk in Moskau nicht zu gefährden oder unsere laufenden Verpflichtungen.

Zum Schluss noch: Seit KW 19, also, seit ich mich intensiv mit Pharmamafia und Viruslüge befasse, habe ich auf Telegram 90 Abonnenten netto verloren von 21.500. Kurz: Ich werde da noch nachlegen, diese Sache verfolge ich, bis sie durch ist. Und ich werde den ganzen Klüngel, der da nicht mitarbeiten will, ständig beleuchten. Viruslüge und Plandemie sind die beiden Hauptstandbeine der Pharmamafia – und wir helfen mit, die wegzuhauen, bis sie weg SIND. Anwälte wie Dr. Beate Bahner letzte Woche, die jetzt auch endlich die juristischen und Prozess-Chancen sehen, haben die Wende eingeleitet, die alles ändern kann.

Danke für Ihre mutige Unterstützung!

Video

  • Spendenaufruf:
  • Empfänger: Neue Mitte
  • Pariser Platz 4a, D – 10117 Berlin
  • Verwendungszweck: „Spende“
  • IBAN: DE73100100100607433123 – BIC: PBNKDEF

PayPal: https://paypal.me/dieneuemitte

Paypal E-Mail: spende@neuemitte.org

 

25:25 – 6. Corona-News grundsätzlich

Heute mit einem Schwerpunkt zu Neugeborenen:

Das Paul-Unehrlich-Institut hat erneut zweifelhafte Zahlen zu Nebenwirkungen bei Kindern herausgegeben, die gibt’s wieder im C-News-Dokument auf meiner Website. Ich hatte angekündigt, diese Zahlen nicht mehr vorzutragen, weil sie erwiesenermaßen nicht stimmen. Nur einen Fall möchte ich besonders erwähnen: Ein Neugeborenes einer geimpften Frau verstarb am Tag der Geburt, nach Plazentaablösung mit erheblichen Blutergüssen.

Schottland: Experten rätseln: Starke Zunahme von Todesfällen bei Neugeborenen: Zum zweiten Mal innerhalb von sechs Monaten wurde in Schottland eine Untersuchung bezüglich der stark angestiegenen Zahl von Todesfällen von Neugeborenen eingeleitet. Im März starben 18 Babys während der ersten 28 Tage ihres Lebens. Eine erste Untersuchung gab es im vergangenen September, als die Todesrate unter Neugeborenen auf 21 hochschnellte. Mit der Impfung darf dies natürlich nichts zu tun haben…

Nach den USA melden nun auch Spanien, Portugal und weitere Länder Fälle von Affenpocken beim Menschen. Das RKI mahnt auch Ärzte in Deutschland zu Wachsamkeit. Die Weltgatesorganisation (WHO) hat zu einer strengen Verfolgung aller Kontakte der Betroffenen aufgerufen. Kliniken und Bevölkerung müssten angehalten werden, einen ungewöhnlichen Hautausschlag von Fachpersonal begutachten zu lassen, teilte die WHO mit. Lauterbach hat doch solche Flecken – oder? Ich meine nicht nur auf der Weste.

Das können wir ja gemeinsam durchchecken, denn Kalle Klabauterbach wird jetzt im Nebenjob Spiele-Erfinder – schauen Sie ihn GENAU an!

VIDEO – Lauterbach

 

Corona-News aus Deutschland

Vertreibung Corona-krimineller Regierungen ist eine Überlebensfrage für die Welt.

Bundeskanzler Scholz gibt 50 deutsche Steuermillionen in die neue kriminelle Pandemieplanung der durchkorrumpierten WHO. Die Bundestagsgenehmigung steht noch aus, wird aber als Formsache angesehen – auch deshalb, weil die Gegenwehr so schwach ist.

Für die laufende Plandemie will Bundespharmaminister Lauterbach schon wieder viele Millionen neue Giftdosen kaufen. Biontech-Pfizer liefert gegen die Omikron-Phantasie, Moderna gegen beide Phantasien: Wuhan-Delta UND Omikron. Früher hat man mit einer Klatsche immerhin zwei Fliegen erledigt, heute schafft man immerhin noch zwei erfundene Virentypen – vergiftet aber alle Opfer. Sie entscheiden, wo für Sie der Fortschritt liegt. Heißer Tip: Bonzentaschen.

Für Menschen bis 70 Jahren fehlen Lauterbach noch Daten. Den Über-70-Jährigen rät die STIKO bereits zu einer zweiten Auffrischungsimpfung.

Um auf ein verändertes Infektionsgeschehen reagieren zu können, wollen die Länder zudem das Infektionsschutzgesetz überarbeiten. Maskenpflicht in Innenräumen, Hygienekonzepte und 2G oder 3G sollen bei Bedarf wieder möglich sein.

Politik ist heutzutage so langweilig berechenbar – KORRUPT! Die Länder Baden-Württemberg, Hessen und Bayern dringen angesichts einer drohenden Corona-Welle im Herbst auf einen Neuanlauf im Bundestag für eine Impfpflicht ab 60 Jahren. Nächste Woche soll im Kreise der Gesundheitsminister darüber beraten werden, ein Beschluss soll im Juni fallen. Was heißt eigentlich: „drohende Welle“…? PLANdemie!!

Merkel-Kumpel und Bundesverfassungsgerichtspräsident Harbarth lässt nichts anbrennen: Mit heute veröffentlichtem Beschluss hat der Erste Senat eine Verfassungsbeschwerde zurückgewiesen, die sich gegen die Nachweispflicht in bestimmten Einrichtungen und Unternehmen des Gesundheitswesens und der Pflege wendet, in Bezug auf Giftspritze, Genesung oder Attest.

Das Bundesverfassungsgericht interessiert sich nicht für das Gesundheitswesen, klagen Beobachter wie Anwalt Ludwig: Bereits jetzt fehlen mehrere zehntausend Pflegekräfte. Man könne deshalb mit Fug und Recht behaupten, dass die größte Gefahr für die Funktionstüchtigkeit des Gesundheitswesens von der deutschen Politik ausgehe, unterstützt durch das Bundesverfassungsgericht. Ich sage: Das entspricht der Gesundheitsgefährdung durch Giftspritze – statt etwa Grippesymptome. Ludwig gibt zu Recht zu bedenken, dass schulbuchmäßig die verfassungsrechtliche Begründung für das Bestehen eines Nationalstaats im Schutz der Bevölkerung feststellt: durch Zusammenhalt, Repräsentation und Arbeitsteilung. Damit habe die Ampel die Staatsentrechtung auf die Spitze getrieben.

Tatsache ist auch: Viele Arbeitgeber beschäftigen Ungeimpfte so lange weiter, bis Gesundheitsämter Beschäftigungsverbote aussprechen. Dann wäre der Systemcrash im Gesundheitswesen unvermeidlich, jetzt schiebt man ihn offenbar auf den Herbst, wenn die Plandemiezahlen wieder hochgetestet werden.

Anfang Mai erklärte das VG Gießen die Maskenpflicht der Uni Marburg mangels geeigneter Rechtsgrundlage für rechtswidrig. Mittlerweile stützt die Uni die Maskenpflicht auf ihr Hausrecht – und bestand damit nun vor dem VG. Also: Mit Haus-Unrecht klappt Maskenzwang. Problem: In einem gesunden Rechtssystem macht sich die Uni strafbar – und mit ihr die beteiligte Chefetage.

Wer Bill Gates an Gesundheitsfragen heranlässt, steht bald mitten in einer Katastrophe. Er hat schon länger mit der asiatischen Tigermücke herumexperimentiert, jetzt soll in Deutschland, wo offenbar eine allesfressende Bevölkerung lebt, aus der Mücke ein Elefant werden. Und natürlich meldet das Gates-Hilfsmedium „report24“ fleißig, welche VIREN der neue Elefant – äh, die Mücke, verbreitet. Gates jedenfalls, halten Sie sich fest, hat schon mehrfach Milliarden gentechnisch veränderte Mücken gezüchtet, um sie auf die Tigermücken loszulassen.

Irgendwann wird dieses Pack genveränderte Menschen auf UNS loslassen. WETTEN? Die besonders dienstgeilen Provinzen Bayern und Ba-Wü melden schon heftige Mückenzunahmen. Und Söder soll bereits planen, mit diesem Geniestreich Bundeskanzler zu werden. Der letzte Satz war Satire. In Deutschland muss man sowas ankündigen.

München-Garching: – Vor den Augen seiner Familie, hunderten von Boxfans, einer fast ausverkauften Halle und einem TV Livestream von Fight24 sackt der Münchner Profiboxer Musa Askan Yamak (38) in seinem Kampf zusammen und bleibt regungslos auf dem Ringboden liegen. Er starb im Krankenhaus an den Folgen eines Herzinfarktes. Gesunde Sportler brechen weltweit zu Tausenden nach Impfungen wegen Herzproblemen zusammen – kein Kartellmedium fragt nach dem Zusammenhang. Öffentliches Schweigen über das Offensichtliche ist Kennzeichen von Diktaturen.

Der Tsunami an zusammengebrochenen Autofahrern nach einer ersten etwas tieferen Recherche hat Beobachter wie Tom Stahl zutiefst schockiert. Sie fordern jetzt eine öffentliche Untersuchung von „plötzlichen medizinischen Notfällen“ im Straßenverkehr – und legen eine Liste mit 200 Fällen vor, die es wieder am Textende auf meiner Website gibt.

Hatten Sie gedacht, Berlin ist arm? Nun ja – aber am Sparen merkt man das nicht, eher am Verhalten: Dass die Impfzentren in Deutschland offen gehalten werden, obwohl die „Kundschaft“ ausbleibt, wird stetig kritisiert – zuletzt forderte etwa die Kassenärztliche Bundesvereinigung die Schließung der Zentren. Aber Berlin wirtschaftet voll ideologisch, deshalb hat die BLÖD-Zeitung in einem ihrer lichten Momente errechnet, dass eine Giftspritze im ICC-Giftzentrum zu Berlin 1.427 Euro kostet. 1.427.

Normalpreis beim Hausarzt 28 Euro, Berliner Misswirtschaft legt also noch mal 1.399 Euros drauf.

 

35:49 – Corona im Ausland – ACHTUNG: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Italien – Genua: hat erstmals eine Entschädigung für einen im Zusammenhang mit der Corona-Impfung stehenden Tod gezahlt. Im April 2021 ist die 32-jährige Lehrerin Francesca Tuscano in Genua an einer Hirnthrombose gestorben. Wenige Tage vorher war die Frau mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft worden. Die Ermittlungen kamen zu dem Schluss, dass der Tod auf Nebenwirkungen des Impfstoffs zurückzuführen war. Rund 77.500 Euro an Entschädigung erhalten die Hinterbliebenen. Die halten das für zu wenig und strengen nun eine Zivilklage gegen den italienischen Staat an.

Österreich hebt ab Montag alle Corina-Einreiseregelungen auf. Aber ACHTUNG: FFP2-Sklavenausweis muss in Innenräumen überall getragen werden.

Kurz nachdem der amtierende österreichische Bundeskanzler Nehammer (ÖVP) bei seinem Parteitag verkündete, dass die Viren jetzt niemanden mehr kümmern würden, legt Katarina Reich, Leiterin der Gecko-Kommission im Bundeskanzleramt eins nach: Die Menschen sollen in Österreich – als einzigem Land der Welt (!) über den Sommer weiterhin Gesichtsmasken tragen – wegen der „psychologischen, sozialen Gewöhnung“.

So weit so durchgeknallt. AAAber: Wir sind ja beim Medium „report24“ – und während ich so lese, denke ich: Die bringen GARANTIERT noch einmal VIREN unter. Und siehe da, letzter Absatz: Dass Gesichtsmasken gesundheitlich keinen Nutzen haben, wenn man nicht Maler und Anstreicher, Tischler oder sonst ein Handwerker ist, der Sprühnebel, Abrieb oder Späne nicht einatmen soll, wissen viele gut informierte Menschen schon länger. Denn gegen Viren haben auch FFP2-Masken, die weltweit ohnehin nur noch in Österreich vorgeschrieben sind, keinen positiven Nutzen. Aber die Viren-ERWÄHNUNG, DIE bringt Nutzen. Nicht wahr?

Die Panik rund um Corona fußt auf Testwellen: Kritische Experten mahnen dies seit mehr als zwei Jahren konsequent an. Behörden weltweit stellten sich taub und adelten den PCR-Test zum „Goldstandard“ der Infektionserkennung – obwohl das grob falsch ist. Nun hat eine australische Behörde in der Beantwortung einer Anfrage endlich zugegeben, dass die Aussagekraft des PCR-Tests in Wahrheit gegen null tendiert. Und weil auch diese Nachricht von den Virus-Träumern von „report24“ kommt, suche ich schon wieder nach der auffällig-unauffälligen Virus-Unterbringung.

Siehe da! „Viel zu spät, hat die australische Arzneimittelbehörde sich zu einer Antwort auf eine kritische Anfrage des Senators Gerard Rennick der Liberal-Nationalen-Partei Queensland herabgelassen und diese Tatsache endlich bestätigt. Der Senator schreibt auf Facebook: „Es hat lange gedauert, diese Antwort zu erhalten, aber die TGA [Therapeutic Goods Administration] hat endlich zugegeben, dass der PCR-Test nicht zwischen einem lebenden und einem toten Virus unterscheidet.“ Bravo, wirklich fabelhaft. Virus. Kriege ich auch Sponsorgelder für die Erwähnung? Virus, Virus, Viren…

 

37:44 – 7. Wetter

Extreme Wetterlagen entweder künstlich erzeugt – oder durch Unterlassen möglicher natürlicher + unschädlicher Gegenmaßnahmen entstanden

Vermutung: Wie beim globalen Corona-Regime: globale Verabredung, dass ALLE angeschlossenen Regierungen auf ihrem Gebiet Naturkatastrophen organisieren und ÜBEN!

Erdbeben mit Epizentrum in der relativ geringen Tiefe von 10 km könnten von Menschen und ihrer Technik verursacht sein. 10 km sind ein HINweis, kein BEweis! – Achtung! Wir melden hauptsächlich diese verdächtigen Beben, andere Tiefen werden extra angesagt.

Und wie auch bei Corona gilt dann selbstverständlich auch hier: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Erdbeben weltweit vom 14.05. – gestern:  46 x in 10 km Tiefe;

Es drohen massive Schäden: Für heute erwartet der Deutsche Wetterdienst Unwetter mit Gewitter, Hagel und Sturm, sogar sogenannte Superzellen und Tornados könnten entstehen, gestern war bereits das Ruhrgebiet bis Köln schwer betroffen, ein Mann wurde durch Blitzschlag auf seinem Frachtschiff schwer verletzt.

Im Ahrtal waren am Montag 50 Liter pro Quadratmeter gefallen, es hab eine Reihe von Einsätzen des Technischen Hilfswerks THW und der Feuerwehr. Die Menschen haben schreckliche Erinnerungen an die Flut vor einem knappen Jahr.

Alles Geo-Engineering, mutmaßt der „Wetteradler“ – und führt gute Gründe an. https://t.me/chrishoerstel/2451

Das Verwaltungsgericht in Kassel hat den Bau von 18 Windrädern im nordhessischen Reinhardswald auf unbestimmte Zeit gestoppt, Hessens größter Windpark. Begründung: Es sei nicht genug zum Schutz der bedrohten Haselmaus getan worden. Der Ausbau der Windenergie in Hessen stockt seit Jahren. Das zeigt ganz neue Widerstandsmöglichkeiten auf: Haselmäuse in den Planungsgebieten ansiedeln. Unserem neuen internationalen

Status angemessen könnte die Haselmaus zum neuen heiligen Tier Deutschlands werden.

370 Hektar Wald sollen für den Bau eines riesigen Solarparks in Hohensaaten, Märkisch-Oderland, gerodet werden. Das Projekt der Lindhorst-Gruppe ist umstritten – und wurde trotzdem mit großer Mehrheit von Stadtverordneten abgesegnet. Der Solarpark soll Ökostrom gewinnen und damit unter anderem ein neu entstehendes Rechenzentrum und ein Industrie- und Gewerbegebiet versorgen. Mit bislang unterdrückten neuen Technologien wäre das selbstverständlich nicht nötig.

 

43:09 – 8. Sonderthema: Palästina

Die unkluge und uninspirierte Politik der israelischen Bennett-Regierung kostet sie vermutlich ihre Regierungsjobs. Sehr bewusst hatte Bennett die hoch beliebte Al-Jazeera-Reporterin Shirin Abu-Akleh in der vergangenen Woche ermorden lassen, mit solchen Verbrechen sichern sich Israels Politiker lebenslangen Deep State-Schutz der amerikanisch-zionistischen Drahtzieher. Am Wochenende und zu Wochenbeginn gab es dann wieder Zusammenstöße mit protestierenden Palästinensern. Jetzt ist die zweite Abgeordnete der 8-Parteien-Kolition abgesprungen, die arabische Abgeordnete Ghaida Rinawi Suabi von der linksliberalen Meretz-Partei. Am kommenden Mittwoch könnte die Opposition ein Gesetz zur Auflösung des Parlaments einbringen, mit anschließender Neuwahl. Sollte sie scheitern, wäre der Vorstoß allerdings für ein halbes Jahr blockiert. Auch bei einem Erfolg wären noch drei weitere Lesungen notwendig, bei denen die Opposition die Stimmen von mindestens 61 der 120 Abgeordneten braucht. Im Hintergrund hofft der frühere Regierungschef Netanjahu auf eine neue Amtszeit, die ihn vor seinem Korruptionsprozess schützen könnte.

Palästinatassen!

 – Video

 

45:55 – 9. Vermischte Meldungen

Der Haushaltsauschuss des Bundestags hat sich geeinigt: 140 Milliarden Neuverschuldung 2022, mehr als Finanzminister Lindner wollte. Unverantwortlich.

Der Bundestag hat die Bundeswehreinsätze in Mali und Niger verlängert, die Trainingsmission EUTM in Mali wurde halbiert. Der Einsatz in Mali ist insgesamt höchst fragwürdig, die französischen Partner haben ihren Rückzug angekündigt, Deutschland wird vermutlich bald folgen. Niger mit 200 Mann erscheint als erfolgreich konzipierte reine Trainingsmission, deutsche Soldaten mussten noch keinen Schuss abgeben.

Das elektronische Rezept kommt als Zwang: für alle Apotheken zum 1. September, für Ärzte und Zahnärzte zeitlich gestaffelt: Bayern und Schleswig-Holstein sind Vorreiter am 1.9.. Und schon verstehen wir etwas besser, wieso CDU-Mann Günther die Landtagswahl so schön gewonnen hat. Sechs weitere Bundesländer folgen bis 1. Dezember – und ab 1. Februar dann der Rest.

Das ganze organisiert die Gematik GmbH, Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte, an der das Bundesgesundheitsministerium inzwischen die Mehrheit übernommen hat. Sie wurde übrigens 2005 von den Spitzenorganisationen des deutschen Gesundheitswesens gegründet, um gemäß gesetzlichem Auftrag die Einführung, Pflege und Weiterentwicklung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) und ihrer Infrastruktur in Deutschland voranzutreiben, abzustimmen und das Zusammenspiel der beteiligten Bestandteile sicherzustellen: nach der schiefgelaufenen Vogelgrippe 2004; nur das jeder versteht, wie langfristig die Mafia plant und arbeitet.

Elektronische Zahlungswege sind jetzt Zwang. Der Staat kann die Barzahlung bei der Erfüllung hoheitlich auferlegter Geldleistungspflichten ausschließen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig jetzt abschließend in zwei Verfahren entschieden. Nur wer keinen Zugang zu einem Bankkonto erhält, kann sich auf ein Recht auf Barzahlung berufen. Da allerdings jedermann gesetzlichen Anspruch auf ein Zahlungskonto besitzt, dürfte der Kreis der Glücklichen gegen null abschmelzen. Der verdiente Finanzexperte Norbert Häring hat hier heldenhaft gekämpft und nach sieben Jahren verloren. Sein komplettes Interview dazu gibt’s in den Unterlagen.

Die Linke im Bundestag macht in ihrem Bereich mit bei der Einrichtung des gläsernen Bürgers: Sie fordert ein zentrales Immobilienregister, um Steuerhinterziehung und Geldwäsche zu unterbinden. In ihrem Antrag ist auch das Recht auf Enteignung enthalten, falls jemand Auskünfte dauerhaft verweigert.

Überall in Deutschland erhalten Menschen Unterlagen, dass sie am sogenannten Mikrozensus 2022 teilnehmen müssen und werden aufgefordert, entsprechend mitzuwirken: durch vollständige Offenlegung nahezu aller persönlichen Daten. Die Einspruchsmöglichkeiten sind begrenzt, jedoch soll es möglich sein, den Vorgang sozusagen „auszusitzen“. Wenn nämlich viele ihre Mitwirkung verzögern, kommen die Ämter in Schwierigkeiten und können die Mahnverfahren nicht zeitnah durchziehen.

Interessant ist, dass die US-Firma „Cloudflare“ eingebunden ist, unsere amerikanischen Freunde können so alle Daten direkt selbst abgreifen. Verantwortlich ist das statistische Bundesamt Destatis.

Die CDU hat die Landtagswahlen in NRW gewonnen, damit nach Schleswig-Holstein schon das zweite Bundesland, in dem die Ampel verliert. Die CDU will mit den Grünen koalieren, weil die FDP als Verlierer nicht zur Verfügung steht. Wer glaubt, die Berliner Ampel sei eine Hochverratsregierung, kann schon einmal neue Vokabeln suchen für eine künftige Unionsgeführte Bundesregierung unter Finanzkartell-Regie: faschistischer Terror?

Der Absturz einer Boeing 737-800 der China Eastern Airlines im März wurde offenbar durch einen Steuerbefehl ausgelöst, sagen laut Bloomberg die Flugschreiber, war demnach also kein Unfall oder technisches Versagen. Kartellmedien erinnern an umstrittene Fälle wie Egypt Air 1999, Malaysia Airlines 370 im Jahre 2014. Germanwings 2015 sei durch den Piloten verursacht worden. Ein chinesischer Blogger brachte es auf den Punkt: „US-Medien ist nicht zu trauen, unseren Funktionären ist nicht zu trauen. In dieser Welt gibt es niemand, dem man noch glauben kann.“

Wunderbar: DAS IST UNSERE AUFGABE. Wir lösen sie oder gehen auf schreckliche Weise unter.

 

51:33 – 10. Südamerika

Kuba: Washington hat eine leichte Lockerung der jahrzehntelangen Sanktionen angekündigt: Reisen und Geldsendungen aus den USA werden vereinfacht, Finanzsanktionen und der Listenplatz als Staatssponsor des Terrors bleiben bestehen.

Venezuela: Triumph für Präsident Maduro: Unter Druck des Ölembargos gegen Russland muss Washington nun zu Kreuze kriechen und das dringend benötigte venezolanische Schweröl doch kaufen. Das zwingt die USA, die Sanktionen gegen Venezuelas Ölindustrie aufzuheben. Die Welt lacht, die ehemalige Hypermacht verfällt schneller als sie auf dem Weg in den Abstieg weitere Fehler macht. Nur Scholz & Co. gehorchen als bekämen sie’s nicht mit.

Kolumbien: Die Kandidatin für die Vizepräsidentschaft, Francia Márquez, hat den USA vorgeworfen, sich in die Präsidentschaftswahl einzumischen. Der US-Botschafter in Bogotá, Goldberg, hatte sich über Einmischungen aus Russland und Venezuela beklagt. Márquez gehört mit Präsidentschaftskandidat Petro zum aussichtsreichen Linksbündnis Pacto Histórico. US-Intrigen sind Normalzustand in der süd- und nordamerikanischen Geschichte.

 

Alles Gute – wo immer Sie sind. Machen wir gemeinsam Ernst!

C-News 2022_05_19

Energieversorgung, Wirtschaft, Technik 2022_05_19

Ernährung, Landwirtschaft 2022_05_19

Gesellschaft 2022_05_19

ploetzlich-und-unerwartet-unfall_2022-05-15

sicherheitsbericht-27-12-20-bis-31-03-22

Wetter, Klima,, Umwelt 2022_05_19