WR5 Die Weiße Rose: WEHRT EUCH ENDLICH! – Christoph Hörstel 2021-7-16

wehrt

Freitag, 16. Juli 2021

Volltext: https://tinyurl.com/m8f2su5t

BitChute:

 

Dies ist das fünfte Video in der Reihe Weiße Rose – zum 5. Flugblatt

 

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit gegen Zensur: teilen, verteilen, ansprechen Vielleicht lieber mal einen Satz einfach abschreiben – dann werden Sie höchstens verwarnt…

Facebook hat den Vorgänger-Beitrag „WR4“ auf meiner Seite gelöscht – und nach meinem Protest war er – zack! – wieder da!!

Fb fährt jetzt schärfste Reichweiten-Bremsen auf, bedroht den Kanal DIE NEUE MITTE offiziell immer noch mit Sperrung – also bitte immer selbständig auf unsere Facebook-Kanäle schauen – Abo reicht nicht!

Außerdem bleiben wir weiterhin auf Telegram und Bitchute – bisher ohne Probleme.

Danke!

 

Unsere Zeiten werden immer verrückter, immer mehr Tatsachen kommen ans Licht, die unsere Regierungen in kriminelles Licht bringen.

Sind sie bereit? Link BPB:

https://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/weisse-rose/61025/flugblatt-v

 

„Mit mathematischer Sicherheit führen Kartell- und Logenbonzen, Regierungspolitiker und Regierungswissenschaftler das deutsche Volk in den Abgrund. Ihre Schuld hat jedes Maß unendlich überschritten.“

 

Riesenskandale in dieser Woche

  • Graphenoxid: mehr als 99% der Pfizer-Biontech-Impfdosen bestehen aus diesem hoch gesundheitsgefährlichen Dreck
    • Barbara Kahler hat wieder ein hervorragenden und sehr kompletten Beitrag geliefert: BK39.
  • In der Szene der Corona-Kritiker gibt es offenbar Promis, die nicht klar denken können und das Herz nicht auf dem rechten Fleck haben.
    • Vor drei Tagen war es ein im vergangenen Jahr sehr bekannt gewordener Arzt, der tatsächlich jeden zum Nazi erklärt hat, der die Worte „deutsches Volk“ und „Vaterland“ verwendet.
  • Jetzt ist es ein bekannter Professor aus Mainz, der sehr wirkungsvoll gegen die Corona-Kriminellen gearbeitet hat:
    • in der Corona-Kritiker-Szene hoch geschätzt,
    • Bundestagskandidat seiner neuen Partei
  • „Das Volk, das geflüchtet ist aus diesem Land, aus diesem Land, wo das Erzböse war, (…), und haben ihr Land gefunden, haben ihr eigenes Land in etwas verwandelt, was noch schlimmer ist, als Deutschland war. (…) Das ist das Schlimme an den Juden: Sie lernen gut. Es gibt kein Volk, das besser lernt als sie. Aber sie haben das Böse jetzt gelernt – und umgesetzt. Deshalb ist Israel jetzt living hell – die lebende Hölle.“
    • klar und eindeutig: Rassismus, ein pauschales Gruppenurteil
    • in Deutschland war nicht „das Erzböse“, sondern ein Verräter, der getan hat, wofür eine erzböse kleine Clique ihn geholt hat – und er fand viele Mittäter bei uns.
    • Israel ist keineswegs schlimmer als Nazi-Deutschland – diese Vergleiche sind übel, unzulässig und sachlich nicht haltbar, beschönigen auch noch die Nazi-Herrschaft. Ich bin ein selten klarer Israel-Kritiker – und trete immer wieder, auch bei meinem Freund im iranischen Rundfunk, ein für den Schutz aller Menschen jüdischen Glaubens weltweit.
    • Vorzüge gegen ihre Träger kehren ist gemein; gutes Lernen ist ein Vorzug. Das Falsche lernen – dazu komme ich noch.
      • Mich erinnert die Argumentation des Professors an diese typisch antijüdische Story von der Geschäftstüchtigkeit der Juden – wahlweise auch gern: geschickter Umgang mit Geld.
    • Nicht Israel ist „living hell“, da geht’s noch brauchbar her, bei aller Apartheid und Diskriminierung gegen Palästinenser – sondern Palästina ist die blanke Hölle: wegen der unglaublichen und kaum fassbaren täglichen Unterdrückung durch israelische Regierungen.
  • Dieser Professor hatte bisher wissenschaftlich und persönlich nicht das Zeug, nachzuprüfen und anzuerkennen, dass der Existenzbeweis für Viren fehlt.
    • das hat er mit dem vorhin erwähnten verrannten Arzt und bestimmten Rechtsanwälten gemein
    • Es zeigt sich, dass Menschen, die in einem Fall unsauber denken und handeln, auch noch andere Fehler und Verstöße begehen.
    • dieser Professor hat sich sogar zu der Äußerung verstiegen, der Virusbeweis sei völlig klar, man könne Viren doch kaufen.
      • Das ist unter dem Niveau eines Kioskbesitzers und eines Professors unwürdig.
    • Aber jetzt zum antijüdischen Rassismus und schrägen Reaktionen dazu
      • Die Partei des Professors hat sich inhaltlich kaum oder gar nicht geäußert, damit ist sie offensichtlich Politik-unfähig
        • Der Hinweis, dass es sich ja nur um 2 Minuten von 90 Minuten Gesamt-Interview handelt ist grotesk.
      • Die Tagesschau holt zu einem dummdreisten Rundumschlag gegen alle Corona-Kritiker aus, selbstverständlich unter Verwendung des auch durch die Bundesregierung politisch und semantisch (also: in der Wortbedeutung) restlos ruinierten Begriffes „antisemitisch“.
        • man liest auch mit Entsetzen vom „Antisemitismus-Beauftragten“ der Bundesregierung, Felix Klein, der sich komplett vergalloppiert: Judenhass sein ein zentrales Bindeglied der Corona-Proteste. Ich meine:

Intellektuelles Unvermögen, Korruption und Skrupellosigkeit sind zentrale Bindemittel der Corona-Kriminellen.

  • Dann kommt noch eine ex-Sprecherin der Tagesschau, die findet, die Vorwürfe gegen den Professor seien unberechtigt und falsch.
    • Sie selbst hat ein sehr verdienstvolles Buch über das Stillen von Kindern geschrieben – und ohne Not darin auf angeblich gute Seiten der Nazizeit angespielt, mit fürchterlichem Ergebnis: ein bisschen auf dem Niveau von den tollen Autobahnen…
    • Irgendwie hat sie mit den Nazis „ein Ding am Laufen“, wie man umgangssprachlich sagt.
    • Vergangenheitsbewältigung ist wie Politik: Jeder gute Weg fängt mit korrekter Analyse an. Und wenn die fehlt, KANN ES NICHT gut weitergehen.
  • Das Ganze ist eine schreckliche und absolut verzichtbare Debatte, in der kaum jemand brauchbaren Überblick über sein Thema zeigt:
    • stattdessen: unklares Geschwafel, Polemik vor Sach-Aussage.
  • Und das Corona-Schurkenpack triumphiert. Die größten Lumpen sind wieder obenauf. Corona-Kämpfer schießen sich mitten im Gefecht in die eigenen Füße – und können die Frontlinien nicht halten.

 

Nazizeit – und heute:

  • Und so sind wir dann wieder da, wo die „Weiße Rose“ uns aufrütteln will: dass wir uns handfest wehren gegen Massenmord und Unfreiheit, gegen Irreführung und Entrechtung.
  • Denn das bekommen wir offensichtlich nicht hin!: Die Gegenwehr!
  • Es war das dritte Flugblatt der Weißen Rose, das uns friedlichen Widerstand lehrt, die Widerständler vom 20. Juli 1944 lehren uns heldenhaften Kampf.
    • Ihre Opferbereitschaft einte alle Widerständler von damals.
  • Die Vergangenheit lehrt uns, dass wir uns klar trennen müssen von allen unsauberen Machenschaften, ob es jetzt Viruslügen oder Pandemielügen sind, ob es antijüdischer Rassismus ist – oder Komplizentum mit zionistischen Mördern und Unterdrückung gegen Palästinenser. Ob es die Duldung krimineller Außenpolitik gegen Syrien und Afghanistan ist – oder krimineller Mobilfunk- und Wetter-Waffentechnik.
  • Sooo schwer ist das doch gar nicht!!

 

Die Weiße Rose im 5. Flugblatt

Hier zitiere ich wieder, indem ich Bezeichnungen anpasse, Auslassungen vornehme, dies durch Auslassungspunkte und Schrägschrift in diesem Text bestmöglich kenntlich mache – und alles sonst so lasse wie es damals von den jungen Widerständlern unter Anleitung ihres Professors Kurt Huber geschrieben wurde.

 

„Was aber tut das deutsche Volk? Es sieht nicht und es hört nicht. Blindlings folgt es seinen Verführern ins Verderben.“ …

„Deutsche! Wollt Ihr und Eure Kinder dasselbe Schicksal erleiden, das den Juden widerfahren ist?

Wollt Ihr mit dem gleichen Maße gemessen werden wie Eure Verführer?

Sollen wir auf ewig das von aller Welt gehaßte und ausgestoßene Volk sein?

Nein! Darum trennt Euch von dem faschistischen Untermenschentum der Kartell- und Logenbonzen, der Regierungspolitiker und Regierungswissenschaftler!

Beweist durch die Tat, daß Ihr anders denkt!

Ein neuer Befreiungskrieg bricht an. Der bessere Teil des Volkes kämpft auf unserer Seite.

Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den Ihr um Euer Herz gelegt!

Entscheidet Euch, ehe es zu spät ist!“

„Glaubt nicht der faschistischen Propaganda, die Euch den Pandemieschreck in die Glieder gejagt hat! Glaubt nicht, daß Deutschlands Heil mit dem Sieg des Faschismus der Kartell- und Logenbonzen, der Regierungspolitiker und Regierungswissenschaftler auf Gedeih und Verderben verbunden sei! Ein Verbrechertum kann keinen deutschen Sieg erringen. Trennt Euch rechtzeitig von allem, was mit dem Faschismus zusammenhängt! Nachher wird ein schreckliches, aber gerechtes Gericht kommen über die, so sich feig und unentschlossen verborgen hielten.“

„Nur in großzügiger Zusammenarbeit der europäischen Völker kann der Boden geschaffen werden, auf welchem ein neuer Aufbau möglich sein wird. Jede zentralistische Gewalt, wie sie der Staat der Kartell- und Logenbonzen, der Regierungspolitiker und Regierungswissenschaftler in Deutschland und „Europa auszuüben versucht …, muß im Keime erstickt werden. Das kommende Deutschland kann nur föderalistisch sein. Nur eine gesunde föderalistische Staatenordnung vermag heute noch das geschwächte Europa mit neuem Leben zu erfüllen. … Jedes Volk, jeder einzelne hat ein Recht auf die Güter der Welt!“

„Freiheit der Rede, Freiheit des Bekenntnisses, Schutz des einzelnen Bürgers vor der Willkür verbrecherischer Gewaltstaaten, das sind die Grundlagen des neuen Europa.“

„Unterstützt die Widerstandsbewegung, verbreitet die Flugblätter!“

 

Soweit das fünfte Flugblatt, das wieder sehr gut auf die heutige Zeit passt – und diese Passgenauigkeit ist auch diesmal wieder schockierend.

Lassen wir uns von diesen guten Kämpfern ermahnen, unsere eigenen Rechte zu erkennen, sie wahrzunehmen – notfalls auch im Kampf.

Und es geht um viele Rechte!

Versammlungsfreiheit, Unversehrtheit der Wohnung und unseres Körpers, Selbstbestimmung im Gesundheitswesen, freie Arztwahl, freie Wahl der Therapie, Arztgeheimnis. Undsoweiter.

 

 

Mit einem herzlichen Dankeschön an unsere Spender: Weil soeben die Kasse wieder fast leer ist – und das bei weiterhin erfreulich wachsenden Clickzahlen – sind wir dankbar für Ihre Spende, insbesondere, wenn Sie noch nichts beigetragen haben zu dieser Arbeit…

 

Alles Gute, wo immer Sie sind – gehen wir zusammen

 

Adresse (für Auslandsüberweisungen)

Empfänger: Neue Mitte

Pariser Platz 4a, D – 10117 Berlin

Verwendungszweck: „Spende“

IBAN: DE73100100100607433123 – BIC: PBNKDEFF

Unterstützen Sie uns jetzt per PayPal (neu):

https://paypal.me/dieneuemitte

Paypal E-Mail: spende@neuemitte.org