WA112 Letzte Schritte vor dem Atomkrieg- Christoph Hörstel 2022-10-25

Atomkrieg

Volltext: https://tinyurl.com/2mapuaj2

Bitchute: https://www.bitchute.com/video/5MFQNYl7uz4j/

 

I. Klare Warnung vor dem globalen Atomkrieg

Ich wende mich heute an Sie, weil meine Analyse des russischen Verhaltens mit der gewaltigen Belastung durch die kriminelle Aggression der aus Washington gesteuerten Nato eindeutig zeigt:

Wir werden in einem Krieg Nato gegen Russland landen, und aus diesem Krieg wird sich, wegen des gewaltigen Kräfteunterschiedes im konventionellen Bereich, zwangsläufig ein nuklearer Krieg entwickeln, eine Katastrophe, die Russland, Europa und Nordamerika einschließen wird.

Kritik an Moskau ist damit jetzt ebenso Friedensarbeit wie unverbrüchliche, aktive Opposition gegen Bundesregierung, Washington, Nato und EU.

Ich werde jedes Mal wieder wie auch heute betonen, dass es zur echten, engen und breitflächigen deutsch-russischen Freundschaft für mich keine Alternative gibt, das hat oberste Priorität neben der Bewahrung der übrigen deutschen Freundschaften, vor allem im Rahmen Europa, EU, Nato.

Es gibt ein leises Stimmchen, das sagt mir: So schlimm wird’s nicht kommen. Aber ich sage auch: Diese Möglichkeit besteht selbstverständlich, es wäre verrückt, eine gute Lösung auszuschließen – aber glasklar gilt: das Gute passiert nicht von allein, wir müssen es alle miteinander MACHEN. „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

Wir bekommen unsere Rettung NICHT GESCHENKT.

Arbeiten wie verrückt, mit allen Kräften, DAS ist JETZT unsere Pflicht, unsere unerlässliche Aufgabe. Wenn wir die nicht erfüllen, sind wir erledigt. Hoffnung ohne Aktion = Selbstbetrug

Worum geht es?

  1. Sanktionen stoppen
  2. Waffenlieferungen und gesamte Kiew-Regime-Hilfe stoppen

Umfragen dazu nur propagandistisch – UND gefälscht

  1. Deutschland endgültig aus der Nato-Front gegen Russland herauslösen. Petition!

https://tinyurl.com/2p8c2uck

Lustige + traurige Anekdote: „Test“ am Sonntag: läuft + läuft: 250 neue Unterschriften. Mehr als durch alle Argumentationen und Bitten…

Ich habe dazu einen neuen Plan aufgelegt, mit Anfangserfolgen, den verfolge ich weiter, jetzt noch zu früh, um darüber zu schreiben – aber wunderbar.

 

II. Schwierige Zusammenarbeit mit Moskau

  1. Zeitschiene

Im Frühjahr: im Sommer geht’s lockerer

Jetzt: nächsten Sommer geht’s lockerer

Ich: mir scheißegal – ich bin die Freundschaft, ich lebe die die Freundschaft, ich mache die Freundschaft: Krisenzeit ist beste Zeit für Freundschaft, Moskau liegt voll daneben, Konsequenz: JETZT ist BESTE Zeit für Freundschaft, weil: wird am dringendsten benötigt – kennt jeder aus privaten Beziehungen

  1. Sachliche Schiene

Moskaus Außenministerium: arbeitet mit mir nicht zusammen, hat Botschafter und dessen Vorschläge gestoppt

Grundsätzlich: Fürchterliche Fehler und Unterlassungen in der Kommunikationsarbeit, fürchterliche Fehler in den soft skills

  1. Schritt: deshalb wurde der militärische Ukrainekrieg notwendig
  2. Schritt: wegen Fortsetzung der „soft skill“-Verweigerung: Moskau schlittert in Krieg gegen Europa – damit Nato – muss bei Fortsetzung der jetzigen Politik ZWANGSLÄUFIG in Atomkrieg schlittern

Moskaus Verteidigungsministerium:

2 x Journalistenreisen gebremst und dann ausgesetzt, eine vor zwei Monaten, eine jetzt, bisher nur gebremst – ich arbeite weiter.

Sonstige Zusammenarbeit bisher verweigert – ich arbeite weiter.

Das betrifft nicht nur mich, da gibt es noch eine weitere Journalistenreise, darüber zu sprechen steht mir nicht zu, ich stehe mit den beteiligten in Kontakt.

 

III. Konsequenzen: Fluchtplanung

Achtung: Wegen der Klimaschranke gibt es Sicherheit vor einem Atomkrieg in Europa und USA nur in Südamerika.

 

IV. Rückblick auf den II. Weltkrieg

Vor gut 81 Jahren, am 8. September 1941, begann die deutsche Blockade Leningrads

Kosten für deutsche und Verbündete, 600.000 Menschen, Sowjetunion, hauptsächlich Russland: 2 Millionen.

Ich sage es von jetzt an immer wieder: Russland ist zu jedem Opfer bereit, um seine Art zu leben, zu denken, zu fühlen zu bewahren – ich bin froh über das russische Wesen, denn ich liebe und achte diese Art wie meine eigene, ich kann gar nicht anders. Diese Art steht allen Menschen nahe, gerade auch den deutschen.

Und ich bin froh über den russischen Widerstandsgeist, mit Recht und im Interesse des Rests der Welt bekämpft Russland die giftige ukrainische CIA-gesponserte Nazikultur.

Der Westen hat sich leider völlig verrannt, wir verbreiten politisch, geistig und menschlich neben vielem Guten leider auch jede Menge hoch giftigen Sondermüll überall in der Welt, mit dem diese Welt nicht leben kann.

 

V. 130 Strafrecht erweitert – im Absatz 5:

In einem sogenannten Omnibusverfahren, also ohne inhaltlichen Bezug an ein anderes Gesetz drangehängt (in diesem Fall an eine Änderung des Bundeszentralregistergesetzes), hat die Ampel am vergangenen späten Donnerstagabend nahezu unbemerkt und ohne längere Beratungen eine Ausweitung des Straftatbestandes der Volksverhetzung nach § 130 Strafgesetzbuch (StGB) verabschiedet.

Wer Völkermord oder Kriegsverbrechen öffentlich „gröblich“ verharmlost Billigung, Leugnung beziehungsweise gröbliche Verharmlosung in einer Weise erfolgen, „die geeignet ist, zu Hass oder Gewalt gegen eine solche Person oder Personenmehrheit aufzustacheln und den öffentlichen Frieden zu stören“.

Darunter können künftig auch Äußerungen fallen, die während einer Versammlung, etwa im Rahmen einer Demonstration, getätigt werden. Nach Einschätzung von Rechtspolitkern ist es damit nicht ausgeschlossen, dass zum Beispiel auf Pro-Putin-Versammlungen, wenn gegen Menschen aus der Ukraine gehetzt wird, Straftaten auf Grundlage der neuen Vorschrift begangen werden.

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/volksverhetzung-voelkermord-kriegsverbechen-groeblich-verharmlosen-billigen-leugnen-130-stgb-holocaust/

Wer ehrlichen Herzens und liebevoll spricht, steht auf der sicheren Seite. Aber das ganze Vorgehen der Bundesregierung zeigt den kriminellen Geist dieser Art Politik. Wer solches Vorgehen nötig hat, ist schwach und steht vor dem Sturz.

 

VI. Gerüchte um Gazprom, Verträge und Privatabgaben von Gas an Firmen: Kann nichts liefern gegen den Willen der Bundesregierung

Privater Embargobruch kann bestraft werden

Menschen müssen das durchsetzen – geht nicht ohne Hilfestellung

Moskau kooperiert nicht: ALLE rennen dahin, machen Vorschläge. Moskau hält sich an Nicht-Einmischung, verweigert aber Vernetzung; ich muss Vernetzungsmöglichkeiten Millimeter für Millimeter am Einzelfall „herauspopeln“.

Völlig daneben. Die nächsten Wochen werden zwei Dinge zeigen:

  1. Wird die Bundesregierung private Sonderwege beim Gasbezug dulden?
  2. Wird Moskau seine bisherige fürchterliche Unterlassungspolitik aufgeben – und zumindest bei der Vernetzung seiner deutschen und anderen Freunde mitwirken?

Beide Punkte sind eng miteinander verwoben: Wenn Moskau zu lernen bereit ist, kann die kriminelle Zerstörungspolitik der Bundesregierung in Schach gehalten werden – andernfalls vermutlich eher nicht.

Noch etwas: Ich habe hier ja auch Kontakte zu bekannten deutschen Adressen. Da kommt zu wenig, dann kommt wieder zu wenig – und schließlich kommt weiterhin zu wenig. Das ist nicht Moskaus Schuld, das ist ein sicheres Rezept für das Scheitern: Das Scheitern Deutschlands, das Scheitern des Friedens, das Scheitern des Überlebenskampfes.

 

VII. Der heutige Spendenaufruf ist der vorhersehbare Notruf am Monatsende. Wir sind wieder glatt etwas zu kurz gesprungen, ich hatte das angedeutet. Die Versicherungszahlungen und Bannerfliegerrechnungen werden fällig. Ich kann per heute keine neuen Flugaufträge geben – das ist total übel. DANKE.

Empfänger: DIE NEUE MITTE

Pariser Platz 4a, D – 10117 Berlin

Verwendungszweck: „Spende“

IBAN: DE73100100100607433123 – BIC: PBNKDEFF

 

Alles Gute, wo immer Sie sind!