Wir rufen die Allmacht

Wir rufen die Allmacht

Unsere Göttin, Du bist überall,

so auch in uns:

Dein Reich komme, Dein Wille geschehe,

wie in allen Welten, so auch bei uns.

Unser täglich Brot gib uns heute;

und vergib uns unsere Irrtümer,

wie auch wir verzeihen unseren Mitmenschen.

Gib uns jetzt und immerdar

Mut, Kraft und unbedingte Bereitschaft,

Dir zu folgen.

Heile unsere Vergangenheit

und lass uns fortan so leben,

wie Du uns erschaffen und gemeint hast:

für Hingabe und Erfüllung mit und in Dir,

für Einsatz und Verantwortung in der Welt.

Denn Dein ist das Reich

und die Macht und die Liebe,

in Ewigkeit.

Amen.

 

 

Anmerkung

Dieses Gebet ist entstanden, weil ich mit dem Vaterunser nicht mehr glücklich und zufrieden war. Die christlichen Theologen haben aus Liebe und Glauben Jesu Christi ein patriarchalisches Geschäft gemacht und dazu örtliche Überlieferungen, Überzeugungen, Glaubensbestände missbraucht – die Bibel wurde so ein politisches Instrument. Ich bekräftige mit diesem Schritt und dieser Veröffentlichung meinen Glauben. Dies ist eine rein persönliche Anmerkung. Niemand muss dies annehmen oder auch nur bedenken – mit meiner politischen Arbeit hat dies nichts zu tun : Die Neue Mitte ist säkular und steht allen Religionen ebenso offen wie Atheisten.