KW22-46 Antideutsche Politik an 5 Fronten: Christoph Hörstel 2022-11-18

antideutsch

Freitag, 18. November 2022, 16 Uhr

Volltext: https://tinyurl.com/5bmhf5de

Bitchute: https://www.bitchute.com/video/p3QRbsMnl3GF/

 

Vorneweg

eine Sammlung schlechter Nachrichten – die guten kommen später unter Punkt 4…

Deutschland geht jetzt ganz offiziell auf Distanz zu China. Bundespräsident Steinmeier sagte in Washington, China verfolge die Strategie, sich von der Welt unabhängig zu machen, die Welt aber von China abhängig. Das ist natürlich lächerlich, ein Volk von 1,5 Milliarden Menschen wird bei wachsender Industrialisierung notwendiger Weise mehr Macht und Einfluss bekommen, Amerika kann da selbstverständlich nicht mithalten – und es ist nicht nur absurd, sondern ausgesprochen dumm und liegt im Rahmen der jetzigen Selbstvernichtungsstrategie für Deutschland und Europa, es sich ausgerechnet jetzt mit dem großen US-Rivalen China zu verscherzen, der uns eine Sonderrolle eingeräumt, an der viele Kanzler, besonders der darin kluge Helmut Kohl, intensiv gearbeitet haben. Deutschland wolle sich von China nicht abkoppeln, sondern nur mehr wirtschaftliche Unabhängigkeit von Beijing, schreibt die Süddeutsche heute. Das ginge jedoch nur, wenn Deutschland im Rahmen einer größeren strategischen Wende vor Jahren schon ganz konkret im Rest der Welt große wirtschaftliche und politische Offensiven erfolgreich gestartet hätte. Hat es aber nicht, im Gegenteil, wir befinden und auf dem Rückmarsch, nicht zuletzt auch wegen unserer Selbstmordsanktionen im Energiebezug von Russland – aber eben auch in Südamerika – ich komme darauf. Damit ist das anfänglich schöne Drehmoment der China-Reise von Scholz, offenbar auf amerikanischen Druck hin: zumindest beschädigt. Ausdrücklich zu unterstützen ist der Verkaufsstopp für die Halbleiterfirma Elmos, auch die britischen Freunde haben soeben einen solchen Verkauf an China gestoppt. Allerdings ist der Stopp ohne ausreichende strategische Überlegung erfolgt, denn Deutschlands Ablehnung wird Chinas Fortschritt vermutlich nicht stoppen – und wir haben uns einfach nur ausgeklinkt. So etwas ist dumm und schädlich – oder eben: antideutsche Strategie.

Sensationsmeldungen über eine russische Rakete auf Polen haben die Schwarm-Experten der Basispartei in Verwirrung gestürzt. Übergangsweise blieb nur Kiews Selenski bei diesem Märchen aus der Welt der antirussischen Fabeln, er muss unbedingt die Ausweitung zum Weltkrieg wollen, dazu erpressen ihn seine US-Gönner. Die Aktion mit zwei polnischen Todesopfern fand statt, während international das Thema Ukraine behandelt wurde, eine Absprache der Attacke mit Polen ist wahrscheinlich – und ein grünes Licht dafür aus Washington ebenfalls. Alles kein Zufall. Was hier geschieht ist klar: Mit solchen Methoden werden die westlichen Bevölkerungen propagandistisch auf den kommenden Krieg vorbereitet, hinzukommen weitere Waffenlieferungen und andere Provokationen gegen Russland. Kiew ist ein derartiges Bermuda-Dreieck der Korruption, dass ständig neue Waffen und neues Geld nachgepumpt werden müssen, damit der wackelige Selenski-Laden nicht zusammenbricht. Der Leiter des ukrainischen Rechnungshofes, Valerij Patskan, wollte die Verteidigungsausgaben kontrollieren, musste umgehend zurücktreten, gegen ihn wird jetzt wg. Korruption ermittelt: „Einnahme illegaler Mietzahlungen“.

Nato-Generalsekretär Stoltenberg hielt in einer Pressekonferenz stotternd fest, dass Russland trotzdem für den Raketenbeschuss verantwortlich sei, weil ohne Russland kein Krieg – und das ist die Lüge, die von der ganzen Nato nachgebetet wird: vom Kriegsbeginn 2022 – statt in Wahrheit und Tatsache 2014.

https://www.faz.net/aktuell/politik/rakete-in-polen-warum-russland-nicht-dahinterstecken-kann-18465384.html?premium

Bundeswehr und Infrastruktur werden auf Krieg an der Ostflanke vorbereitet. Generalinspekteur Zorn will die Bundeswehr für ein „hochintensives Szenario“ an der Ostgrenze der NATO vorbereitet sehen. Die Ausrichtung auf eine vereinfachte Verlegung von Truppen und Material an die Ostflanke findet bereits seit Längerem statt, wegen der erst seit diesem Jahr ernsthaften Bedrohung durch Russland jetzt jedoch in größerem Maßstab.

Auch nicht gerade beruhigend sind die ständigen Meldungen über den Ausbau amerikanischer Stützpunkte in Deutschland, zuletzt im bayerischen Ansbach. Ich habe soeben noch ein Interview an die russischen Freunde gegeben und über die deutschen Kriegsvorbereitungen berichtet. Zum Glück kann ich auch immer wieder über die Friedensanstrengungen berichten – allerdings nur mit Ihrer Hilfe…

https://www.sueddeutsche.de/bayern/international-muenchen-staatskanzlei-us-armee-stockt-standort-in-ansbach-auf-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-221116-99-546257

 

In diesem Sinne – und gestärkt vom guten Erfolg der letzten Tage bitte ich erneut alle Zuschauer, die Petition „Deutschland für Frieden“ zu unterzeichnen, die allein diesen Frieden retten helfen kann. SO geht Frieden – und anders: leider nicht. https://tinyurl.com/2p8c2uck

 

5:54 – 1. Damit sind wir sofort bei dem Thema, das uns erst an den Bettelstab bringt – UND DANN: um. Das ist der geplante Ablauf im Einzelnen: erst arm, dann kalt und hungrig, dann drehen unsere Lügenmedien die berechtigte Wut der Menschen gegen Russland, Washington startet den Krieg, vermutlich mit einer False Flag Operation – und wenn er erst einmal glücklich begonnen hat, ist dieser Krieg leider nicht mehr konventionell zu halten, Atomwaffen kommen zum Einsatz – und die bringen uns um. DAS ist der perfide Plan. WENN unser gemeinsamer Widerstand nicht alles stoppt.

Russland-Ukraine

Wie zu Kriegsbeginn angekündigt legt Russland täglich die Infrastruktur der Ukraine lahm, als Steigerungsstufe wegen der Verweigerung von Friedensverhandlungen und Angriffen auf die russische Bevölkerung beidseits der Grenze. Inzwischen ist die Hälfte des Energieversorgung ausgefallen. Kiew zieht inzwischen auch Kinder zwischen 14 und 16 Jahren zum Kriegsdienst ein. Aus dem von Kiewer Truppen besetzten Cherson fliehen nun noch Bevölkerungsteile, die zunächst dageblieben waren, um ihre Habseligkeiten zu retten, nun aber von Kiews Rassisten bedrängt werden.

Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA in Wien verlangt den russischen Truppenabzug vom ukrainischen Kernkraftwerk Saporischschja, das durch Beschuss Kiewer Truppen ständig an einem GAU, einer Riesen-Katastrophe, entlang schlittert.

Der deutsche Rüstungskonzern Rheinmetall liefert 15 Leopard-2-Panzer vom Typ A4 an die Slowakei, die dafür Militärgerät an Kiew abgibt. Gleichzeitig wird die Slowakei Reparaturzentrum für Kiewer Militärgerät.

Stolz präsentierte noch im März die ukrainische Regierung unter Selenskyj die neue Art der Spendenvermehrung: Die Krypto Börse FTX sollte aus 100 Millionen mehr machen – jetzt ist FTX bankrott. Der Verdacht: Unsummen an Hilfsgeldern sind weg. Aus der Insolvenz sind allerdings auch hunderte Millionen verschwunden – offiziell ist nicht bekannt wohin. Die CIA weiß sicherlich mehr.

Ukrainer sollten von Russen und anderen sowjetischen Soldaten getrennt werden, sagt die Kriegsgräberkommission, der Hamburger Landesverband des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge will damit in Hamburg beginnen. Dort liegen etwa 1.400 sowjetische Kriegstote begraben.

 

9:29 – 2. Energieversorgung und Wirtschaft

Besser spät als nie -1: Die schwedische Staatsanwaltschaft bestätigt jetzt Sprengstoffspuren an den NordStream-Pipelines – und damit: Sabotage als Ursache der Schäden.

-2 Die EU will jetzt doch 2,4 Milliarden ausgeben, um ein eigenes Satellitennetz für Kommunikation zu bauen, zusätzlich zu den Navigationssystemen Galileo und Copernikus. Sie macht damit dem US-Deep-State-Weltall-Unternehmer Musk mit seinem Space-X Satellitennetz Konkurrenz.

Polen übernimmt nach deutschem Vorbild die Anteile an der polnischen Gazprom-Tochter für die Jamal-Pipeline über Weißrussland, Polen nach Deutschland, die seit April nichts mehr liefert. Das vergrößert die deutsche Abhängigkeit von Polen, Warschau wird Forderungen an Berlin anmelden. Deutlicher kann man nicht machen, wie gut beraten Schröder und Putin waren, NordStream einzurichten.

FIFA-Chef Infantino ist möglicherweise vom Wohlwollen der US-Justiz abhängig – wegen seiner geschäftsmäßigen Ungereimtheiten. So kamen die USA vermutlich an den Zuschlag zur Ausrichtung der Fußball-WM 2026, zusammen mit Mexiko und Kanada. Katar ist nicht korrupter als der Rest der Welt.

Die energieintensiven deutschen Industriebranchen Chemie, Stahl und Glas stehen vor dem Zusammenbruch, wenn sich nicht bald etwas ändert. Die bisherige Konstruktion der Gaspreisbremse verschlimmert das Thema noch. So schreibt die Süddeutsche Zeitung am Montag. Klar, was erwarten die Experten denn? Kluge Politik für Deutschland und seine Menschen?

Deutschland bereitet sich auf Notlieferung von Bargeld, Ansturm auf Banken und auf einen „aggressiven Unmut“ wegen Stromausfall vor. Das Planspiel für den allerschlimmsten Fall zeigt einen wütender Mob und Bankrotte, falls die Bevölkerung aufgrund von Stromausfällen keinen Zugang zu Bargeld hat.

Berlin übernimmt Gazprom Germania, enteignet den russischen Eigentümer Gazprom, angeblich um die Gasversorgung sicherzustellen. Denn jetzt kann Berlin mit einer Kapitalerhöhung die Insolvenz abwenden. Das sind alles ganz miese Geschäfte zum Nachteil Deutschlands, die ohne Selbstmordaktionen gegen Russland nie notwendig geworden wären. Wir machen alles rückgängig.

Zum Jahreswechsel werden viele Versorger ihre Preise drastisch erhöhen, Strom um 60%, Gas um mehr als die Hälfte. Die Entwicklung erscheint geradezu abgekoppelt von den tatsächlichen Marktpreisen, hier ist eine riesige Korruption im Gange, gefördert von Berlin.

Bald startet das Ölembargo gegen Russland, von dem sich die EU viel verspricht. Die Internationale Energieagentur ist jedoch besorgt: Der Druck auf die Dieselmärkte steige, das bedeutet: höhere Preise. Die EU wird russische Rohölimporte ab dem 5. Dezember und die Einfuhr weiterer russischer Ölprodukte ab dem 5. Februar über den Seeweg verbieten. Die Dieselpreise stiegen im Oktober auf ein Rekordniveau und liegen nun 70 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Der Unternehmerkreis „Zukunft in Not„, ein Zusammenschluss von 680 Unternehmen im Wirtschaftsraum Augsburg, hat einen Brandbrief an die Bundesregierung geschrieben. Die Unternehmer sehen die Wirtschaft vor dem Zusammenbruch – aufgrund der Sanktionen. Sie fordern eine Ende der Sanktionen, Reparatur und Öffnung von NordStream.

Tausende Kunden der Düsseldorfer Stadtwerke haben in den vergangenen zwei Wochen überraschend ihre Kündigung erhalten, insgesamt eine fünfstellige Zahl. Hintergrund: Die Stadtwerke stellen den überregionalen Handel mit Strom und Gas außerhalb NRW ein, um ihre unternehmerischen Risiken klein zu halten.

Sollte es zu einem Stromausfall kommen, fahren in der Hauptstadt nach kürzester Zeit weder Löschfahrzeuge noch Rettungswagen. Die Feuerwehr verfügt über keine eigenen Reservetanks mehr – sobald ihr Sprit alle ist, sind die Berliner auf sich allein gestellt.

Der Online-Riese Amazon will rund 10.000 Mitarbeiter rausschmeißen. Der Stellenabbau in der Verwaltung und im Technologiebereich könne noch diese Woche beginnen, schreibt die NYT. Im Mittelpunkt der Kürzungen: die wenig ertragreiche Geräte-Sparte des Konzerns. Dazu zählt auch die Sprachsteuerung „Alexa“. Die Amazon-Aktie musste in den zurückliegenden Wochen üble Verluste hinnehmen – und schrieb damit Negativ-Geschichte: Als erste Aktiengesellschaft der Welt verlor der Konzern eine BILLION Dollar Börsenwert.

 

 – 3. Ernährung und Landwirtschaft

Die Inflation ist in Deutschland so hoch wie seit 70 Jahren nicht mehr. Zum ersten Mal seit Gründung der Bundesrepublik liegt die Inflationsrate mit 10,4% im zweistelligen Bereich. Die Inflation der Lebensmittelpreise liegt noch deutlich darüber: Milch bei fast 60% plus, Getreide mehr als 40%.

Erneut gab es im zuständigen EU-Ausschuss keine Mehrheit. Macht nix: Das hoch schädliche Unkrautgift Glyphosat geht auch ohne Mehrheit in die Verlängerung der Zulassung um ein weiteres Jahr. Sagt die EU-Kommission unter von der Leyen, die schon wegen ihrer geheimen Giftspritzen-Deals Ärger am Hals hat.

Immer mehr Landwirte, besonders Schweinehalter, geben ihren Betrieb auf oder reduzieren die Zahl ihrer Tiere – darüber berichtet die “Welt” hinter der Bezahlschranke. Gründe sind die hohen Energiepreise sowie Engpässe und steigende Preise beim Tierfutter. Zunächst werden 20-40% Preissteigerung erwartet – dann aber auch: leere Regale.

Der Absatz von Bio-Kartoffeln ist um 40 bis 50 Prozent eingebrochen – wegen der hohen Preise. Verbraucher müssen sparen und nehmen weniger Bio-Ware.

 

17:00 – 4. Nachrichten von der Front: Bannerflieger und Friedenszug

Gute Nachricht: Der nächste Bannerflug mit: „NordStream reparieren“ über Süddeutschland muss wegen schlechten Wetters ein ganz klein wenig verschoben werden, wir klären das am Wochenende, ich melde mich natürlich, vor allen Dingen natürlich, wenn Überflugzeiten feststehen. Dann freuen wir uns über schöne Filmaufnahmen, Fotos können wir nicht verwenden.

Zum „El’Achai“-Friedenszug gibt’s gute Nachrichten! Wir haben der russischen Botschaft für kommende Woche Zeiträume angeboten. Wir freuen uns und hoffen auf Fortschritte. Der Zugeigentümer kehrt heute von seiner Reise zurück.

https://xn--christoph-hrstel-wwb.de/friedenszug-moskau-september-2022/

Zur Wahlteilnahme an den Bürgerschaftswahlen in Bremen und Landtagswahlen in Hessen und Bayern probierten DIE NEUE MITTE ein neues Mitglieder-Modell – mit verkürzten Bewährungsfristen. Wir sprechen inzwischen mit Interessenten. Sie melden sich bitte unter info@neuemitte.org – herzlich eingeladen!

 

18:14 – 5. Spendenaufruf:

Ganz herzlichen Dank! Treue und neue und treue Spender haben uns gerade wieder über die Runden geholfen. Jetzt kann es nur mit Ihrer Hilfe weitergehen, danke. Und bitte drücken Sie die Daumen. In den nächsten zwei Wochen organisieren wir revolutionäre neue Schritte. Und wenn Sie uns über diese Zeiten helfen – kommen wir auch ans Ziel. Danke.

 – Video

  • Spendenaufruf:
  • Empfänger: DIE NEUE MITTE
  • Pariser Platz 4a, D – 10117 Berlin
  • Verwendungszweck: „Spende“
  • IBAN: DE73100100100607433123 – BIC: PBNKDEF

 

20:03 – 6. Corona, Affenpocken und weitere Wirren weltweit

Merke: Affenpocken kommen vorwiegend in Bananenstaaten vor.

PfizerGate: Offizielle EU-Daten belegen, dass jede Woche Tausende aufgrund der COVID-Impfung sterben und Europa im Jahr 2022 300.000 überzählige Todesfälle zu beklagen hat.

Im deutlichen zeitlichen Zusammenhang zu den Covid-Massenimpfungen kam es in etlichen Ländern weltweit zu einem Einbruch der Geburtenraten. Auch in Australien zeigt sich diese Entwicklung in einem beispiellosen Ausmaß. So fiel die Zahl der Geburten im Dezember 2021 unter 7.000 – normalerweise liegt sie monatlich zwischen 23.000 und 26.000. Selbst das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) bestätigte anhand einer Studie einen deutlichen Zusammenhang der einbrechenden Geburtenraten mit den Massenimpfungen basierend auf deutschen und schwedischen Daten.

Nur wenige Monate dauerte Putins Flirt mit der Pharmamafia-Unbotmäßigkeit: Moskau hat auf dem G20-Gipfel seine Loyalität zur WHO bekräftigt und fordert einen „globalen Gesundheitsschutzschild“. Zuvor hatte Putin angekündigt, den Austritt aus der WHO prüfen zu lassen. Das ist nun offenbar abgeschlossen. Die G20 beschloss, einen Pandemiefonds einzurichten, um sicherzustellen, dass Menschen weltweit überall – und insbesondere arme Menschen – zwangsweise vergiftet werden können. Das ist ein krimineller Tatbestand. Es wird Zeit, dass sich ärmere Länder in einer Anti-Mafia-Konvention zusammenschließen.

Deutschland beteiligt sich am EU-Förderprojekt zur Stärkung der Gesundheitswirtschaft, sprich Pharmamafia. 185 Millionen Euro will die Bundesregierung nun beisteuern. Das beschloss sie am vergangenen Freitag, nachdem die deutsche Beteiligung monatelang auf der Kippe gestanden hat. Die Pharmaindustrie zeigte sich erleichtert, sprich: ließ die Champagnerkorken knallen. Bei dem Förderprogramm handelt es sich um ein sogenanntes „Wichtiges Projekt im gemeinsamen Europäischen Interesse“ (Important Project of Common European Interest, IPCEI). Damit sollen europäische Pharma-Mafiosi von chinesischen und indischen unabhängiger werden. Bundesfinanzminister Lindner hatte gebremst – jetzt nicht mehr. Letzte Frage: Ob jetzt wohl die Meldungen über seine schrägen Villen-Kredite seltener werden?

Neue Gen-Giftspritze für Schwangere? Wieder hat ein gentechnischer Impfstoff im Schnellverfahren die Zulassung erhalten. Wieder soll die Bevölkerung das Versuchskaninchen spielen. Diesmal geht es um eine Impf-Brühe gegen das RSV-Virus. „Ein kleiner Pieks und Mutter und ungeborenes Kind sind geschützt“. So wird wieder für die Impfung von Schwangeren geworben. RSV ist die Abkürzung für Respiratorisches Synzytial Virus. Wenn schon gelogen und frei erfunden, dann jedenfalls mit tollen wissenschaftschinesischen Namen. Das Mittel wurde in Zusammenarbeit von Sanofi und AstraZeneca entwickelt. Dr. Barbara Kahler hatte über den Betrug in ihrem neuesten Video, BK67, berichtet.

Rund ein Viertel der Schüler in Nordamerika und Europa hat die Lernziele nicht erreicht. Wichtiger Grund sind Corona-Maßnahmen.

 

Corona, Affenpocken und weitere Wirren in Deutschland

Die Absetzung Corona-korrumpierter Regierungen ist zu einer Überlebensfrage aller betroffenen Völker weltweit geworden.

Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht, erläutert, weshalb gemäß ihrer Expertise eine diesbezügliche Impfaufklärung zu 99,9 Prozent unwirksam ist: „Eine Einwilligung, die auf einer unvollständigen, möglicherweise nur schriftlichen Aufklärung basiert, ist nach deutschem Recht unwirksam. (…) Wenn ich tatsächlich darüber aufklären muss – was bei diesen Impfstoffen immer der Fall ist – dass es auch tödlich enden kann, dann muss der Patient nach dieser Aufklärung nach Hause geschickt werden und frühestens am nächsten Tag geimpft werden. Er muss also mindestens eine Nacht darüber schlafen. Und spätestens da ist dann die Aufklärung nicht mehr rechtzeitig. Spätestens da ist also die Aufklärung zugleich unwirksam, weil sie nicht rechtzeitig ist – unabhängig davon, ob und in wie weit über andere Aspekte aufgeklärt wurde.“ Solche Argumentationen sind sehr hilfreich, wenn es um Schadenersatzansprüche geht.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung KBV begrüßt Vorstoß zur Aufhebung von Corona-Isolationspflicht. Die KBV unterstützt damit entsprechende Beschlüsse in Hessen, Bayern, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein, dass Corona-Infizierte sich nicht mehr absondern müssen. Dort kann jeder mit Maske zur Arbeit gehen, der sich trotz Corona gesund fühlt.

Schon wieder eine gesetzgeberische Nacht- und Nebel-Aktion unserer Bundesregierung: Jetzt hat sie Corona aus dem § 34 Absatz 1 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes klammheimlich gestrichen. Der Text regelt, welche Krankheiten als so hoch ansteckend gelten, dass Erkrankte – oder auch nur einer Erkrankung Verdächtige – „keine Lehr-, Erziehungs-, Pflege-, Aufsichts- oder sonstige Tätigkeiten ausüben“ dürfen. Und auch nicht dort betreut werden dürfen. Zu diesen insgesamt 22 besonders ansteckenden Krankheiten gehören auch Masern, Windpocken, Cholera, Pest und Diphtherie. Bis vor kurzem war Covid-19 hier als 23. Krankheit aufgeführt. Die Änderung wurde in einem völlig obskuren EU-Gesetz über Kriminalität versteckt. Das Gesetz über die lebenslange Inhaftierung krimineller Bundesregierungen werden wir wahrscheinlich in einem Gesetz zur Kontrolle krummer Gurken verstecken. Und solche schmutzigen Gesetzestricks werden verboten.

Diese Änderung hat jetzt Folgen: Mittlerweile plädieren auch hierzulande Landespolitiker und Verkehrsbetriebe für die Abschaffung der Maske, so auch der Bahnbeauftragte der Bundesregierung, Michael Theurer.

 

Corona im Ausland:

WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Covid-Schnelltests aus China zeigen bis zu 10.000-fache Gift-Grenzwert-Überschreitung.

Das Schweizer Fernsehen berichtet erstmals offen über Impfschäden! – im Zusammenhang mit dem Strafprozess gegen die Zulassungsbehörde Swissmedic wegen der schweren Impfschäden durch die Gen-Experiment-Spritzen.

Sechs Jahre lang gab’s beim Halbmarathon nach San Sebastián in Spanien keinerlei Zwischenfälle. Im vergangenen November berichteten wir vom plötzlichen Tod eines 27-jährigen Teilnehmers. Bei der gestrigen 57. Auflage des Rennens gab es dagegen einen neuen traurigen Rekord: 125 Teilnehmer mussten wegen plötzlicher Notfälle medizinisch versorgt werden. Drei von ihnen, im Alter von 20 bis 60 Jahren, erlitten Herz-Kreislauf-Stillstände. Einer von ihnen schwebt noch in Lebensgefahr.

 

29:01 – 7. Wetter

Extreme Wetterlagen entweder künstlich erzeugt oder verstärkt – oder entstehen durch Unterlassen möglicher natürlicher + unschädlicher Gegenmaßnahmen.

Vermutung: Wie beim globalen Corona-Regime: globale Verabredung, dass ALLE angeschlossenen Regierungen auf ihrem Gebiet Naturkatastrophen organisieren und ÜBEN!

Erdbeben mit Epizentrum in der relativ geringen Tiefe von 10 km könnten von Menschen und ihrer Technik verursacht sein. 10 km sind ein HINweis, kein BEweis! – Achtung! Wir melden hauptsächlich diese verdächtigen Beben, andere Tiefen werden extra angesagt.

Und wie auch bei Corona gilt dann selbstverständlich auch hier: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Erdbeben weltweit vom 11.11. – 17.11.2022  58 x in 10 km Tiefe: Iran 4x; Taiwan 5x; Italien (Rimini) 1x; Balkan 2x;

Die Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (COP27) hat auf der Sinai-Halbinsel in Sharm El Sheikh, Ägypten, hat sich dieses Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht und mit allerhand Gruppenzusammenschlüssen religiöser Führer die Klimalüge religiös abgesichert. Die Idee ist ziemlich gut, erinnert an den Hokus-Pokus von Inka-Schamanen, die ihr Wissen über Sonnenfinsternisse ausnutzten, um ihre Macht über die Unwissenden und ihren Wohlstand zu mehren. Da muss die Pharma-Mafia noch lange Viren erfinden, bis sie Religionsstatus bekommt. Geschäftlicher Hauptnutznießer ist Yosef Abramowitz, CEO der Firma Gigawatt Global, seine Firma verkauft international sogenannte „erneuerbare Energie“. Zu diesem schönen Coup werde ich mich noch ein wenig umhören und Sie dann informieren.

Erst herrschte in Australien jahrelang Dürre – und seit zwei Jahren ertrinken Menschen in Regenüberschwemmungen. Allein am Dienstag waren in New South Wales 17 Hochwasserwarnungen ausgegeben worden. Carlene York, die Leiterin des Katastrophenschutzes, sprach vom bisher „größten Hochwassereinsatz der Geschichte von New South Wales“.

 

31:54 – 8. Vermischte Meldungen

Das Berliner Wahlchaos ist endgültig perfekt: Die Wahlwiederholung muss an zwei verschiedenen Terminen stattfinden, weil die Wiederholung der Bundestagswahl anderen Fristen unterliegt“, erklärte Bundeswahlleiter Thiel gestern.

Die Menschheit überschreitet nach UN-Berechnungen soeben die Marke von 8 Milliarden. Da muss man Verständnis haben, wenn eine kleine Gruppe von Kinderschändern Weltkriege und giftige Weltimpfungen plant, um wieder ruhiger herrschen zu können.

Die Präsidenten Chinas und der USA, Xi und Biden, haben sich am Rande des G20-Gipfels getroffen, um die Eskalation der beiderseitigen Spannungen zu stoppen. Xi hatte Bundeskanzler Scholz nicht die Hand geschüttelt, mit Biden tat er‘s. Er sagte Biden, dass Washington sich in die Spannungen mit Taiwan nicht einmischen dürfe, das sei eine „rote Linie“, und zwar die erste. Die Mehrheit der G20-Staaten verurteilt den „Krieg in der Ukraine aufs Schärfste“, weist allerdings Russland keine Schuld zu. Daraufhin haben vor allem westliche und damit auch deutsche Medien versucht, mit dummen Bemerkungen doch noch einen Dreh gegen Russland zu finden. Putin nahm nicht teil, schickte stattdessen seinen Außenminister Lawrow, der reiste bereits Stunden vor Gipfel-Ende ab. Vor der Presse erklärte Lawrow: „Die EU und die Nato sind Konfliktteilnehmer in der Ukraine.“ Russland hat damit das Recht zurückzuschlagen. Jederzeit.

Die „Nationale Sicherheitsstrategie 2022“ zeigt, dass die USA sich noch stärker in die inneren Angelegenheiten der Länder Lateinamerikas einmischen wollen – und praktisch weltweit ihre aggressive Politik fortsetzen. Das Dokument liest sich wie ein Wahlkampf-Flugblatt und das Erscheinungsdatum kurz vor der Zwischenwahl belegt das.

USA und Philippinen verstärken ihre militärische Zusammenarbeit nach den US-verschuldeten Spannungen um Taiwan.

Der saudische Thronfolger Mohammad bin Salman kann jetzt in den USA nicht mehr wegen möglicher Beteiligung am Khashoggi-Mord belangt werden – sein Vater hat ihn kürzlich zum Premierminister ernannt, damit fällt er unter eine Immunitätsklausel der US-Justiz. Washingtons hatte Khashoggi ermutigt, kritischer Texte gegen das saudische Regime zu schreiben, das führte vermutlich zu dessen Ermordung in der Türkei. Es gibt elegantere Methoden, Menschen loszuwerden, die US-Interessen stören.

Unterdessen ist endgültig, dass die Republikaner eine hauchdünne Mehrheit von einer Stimme im Repräsentantenhaus haben, während in Georgia noch eine Stichwahl für den Senat fällig ist. Damit jedoch können die Republikaner dort keine Mehrheit mehr erringen, bei Gleichstand entscheidet die Stimme von Vizepräsidentin Kamala Harris.

Die Demokratin Katie Hobbs hat die Gouverneurswahl in Arizona sehr knapp gewonnen. Hobbs war 2020 für die Auszählung der Stimmen für die Präsidentschaftswahl in Arizona zuständig. Das ist eine Zeitenwende: Jetzt kann man schon ganz offen mit Wahlfälschung politisch Karriere machen.

Der vormalige US-Präsident Trump hat wie erwartet und von mir auch angekündigt am Dienstagabend in seinem Nobelhotel Mar-a-Lago in West Palm Beach, Florida seine dritte Kandidatur angekündigt, 1:04. Inhaltlich war das nichts Neues, nichts Überraschendes, mehr so der Trump-Singsang. Trump wirkte nicht wie ein Sieger, eher wie einer, der vor der Ankündigung eine schwere Schlacht knapp gewonnen hatte – ich vermute, so war es auch. Widersacher DeSantis schnitt nach der Wahl gegen Biden besser ab als Trump. Wenn Trump nicht deutlich mehr Unterstützung erhält als bisher, könnte er scheitern. Und das bedeutet nichts Gutes. Ob Trump als Präsident etwas Gutes bedeutet, bleibt ebenfalls fraglich – und hängt von guten Kontakten zu ihm ab. Deutschland unter Scholz wird diese Kontakte nicht haben, weil der deutsche Bundeskanzler in einer unglaublichen Einmischung in die inneramerikanischen Angelegenheiten sofort erklärte, er hoffe auf eine Trump-Niederlage.

Nach ihrer Mehrheitsübernahme im US-Repräsentantenhaus haben die Republikaner Ermittlungen gegen Präsident Biden wegen korrupter Geschäfte mit Sohn Hunter angekündigt.

Hussein Salami, Kommandeur der iranischen Revolutionsgarden, hat jetzt Deutschland wegen Unterstützung der Unruhen im Lande als „Satan“ bezeichnet, das blieb bisher vor allem den USA vorbehalten. Unruhen im Iran sind schon traditionell Betätigungsfeld der CIA, haben jedoch auch innenpolitische Ursachen. VK, Frankreich, USA, Saudi-Arabien, Isarael und andere werden ebenfalls so beschuldigt.

In Israel haben sich der designierte Ministerpräsident Netanjahu und sein möglicher Koalitionspartner Ben-Gvir darauf geeinigt, im Falle einer gemeinsamen Regierung Siedlungen im besetzten Westjordanland nachträglich zu legalisieren. Zudem soll das sogenannte Rückzugsgesetz von 2005 geändert werden, um die Wiederbesiedlung von Homesch im nördlichen Westjordanland zu ermöglichen. Homesch war eine von vier Ortschaften im Westjordanland, die im Rahmen des israelischen Rückzugs aus dem Gazastreifen geräumt worden waren.

Vor der Küste Omans ist nach israelischen Angaben ein Öltanker von einer Drohne angegriffen worden, von der Reederei Eastern Pacific Shipping des israelischen Milliardärs Ofer Idan. Opfer gab es keine, nur leichte Beschädigungen. Ein israelischer Beamter sagte der Deutschen Presse-Agentur, der Angriff sei von Iran ausgegangen, stehe aber nicht in direktem Zusammenhang mit dem israelischen Unternehmer – oder Israel.

Krach zwischen EU und Israel: Tel Aviv wollte ein geplantes Datenabkommen mit Europol nutzen, um die Unterdrückung in den besetzten Palästinensergebieten zu verstärken, dagegen protestierten 13 Länder, auch Deutschland.

Video: Palästinatassen

 

Deutschland und Europa verlieren in Lateinamerika weiter an Einfluss und in den Bereichen Handel und Investitionen, während China nach vorn stürmt. Die USA bleiben stabil weiterhin auf dem Rückmarsch, wegen ihrer Gleichgültigkeit. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht der vom Auswärtigen Amt finanzierten Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik.

Britische Gesetzgeber sind besorgt, dass Sexualstraftäter Amazons Alexa zum Spionieren benutzen. Ein Serien-Sexualstraftäter hat bereits zugegeben, Alexa benutzt zu haben, um ein Opfer auszuspionieren.

Italien hat am Montag die Verwendung von Gesichtserkennung und „intelligenten Brillen“ verboten – bis zur Verabschiedung eines speziellen Gesetzes oder zumindest bis Ende nächsten Jahres. Davon ausgenommen ist jedoch die Verbrechensbekämpfung.

Die Finanzmafia zeigt sich erkenntlich: Der britische Ex-Premier Boris Johnson bekommt jetzt für eine Rede vor Versicherungsagenten Colorado Springs im gleichnamigen US-Bundesstaat Colorado 315.000 Euro: für 30 Minuten Rede und 45 Minuten Diskussion.

Das neue Bürgergeld scheitert im Bundesrat. Der geplante Hartz-IV-Nachfolger ist vorerst gestoppt. In einer Sondersitzung des Bundesrats verweigern unionsgeführte Länder dem Bürgergeld ihre Zustimmung. Nur Stunden später soll der Vermittlungsausschuss mit der Arbeit an einem Kompromiss beginnen. Damit kann die zum 1. Januar geplante Sozialreform vorerst nicht in Kraft treten.

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Haldenwang, sieht keinen Anlass zu Beobachtung der Klimabewegung „Letzte Generation“. Er erkenne gegenwärtig nicht, „dass sich diese Gruppierung gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung richtet“. Das Begehen von Straftaten mache die „Letzte Generation“ nicht extremistisch. Sie fordern die Funktionsträger zum Handeln auf und zeigten damit, „wie sehr man dieses System eigentlich respektiert“. Wenn also künftig die vom Verfassungsschutz beobachteten Querdenker einfach „die Verantwortlichen zum Handeln auffordern“, statt sie gut dokumentiert in Grund und Boden zu kritisieren und Rücktritte zu fordern, wäre alles bestens. Nur leider wäre es eben nicht mehr freiheitlich-demokratisch, sondern DIKTATUR.

Michael Ballweg muss weiter in Stammheim einsitzen, seine Haftbeschwerde ist gescheitert. Das Oberlandesgericht Stuttgart hat einen neuen Haftbefehl erlassen, die Untersuchungshaft bleibt bestehen. Der neue Haftbefehl spricht nur noch von versuchtem gewerbsmäßigem Betrug, während der bisherige Haftbefehl des Amtsgerichts Stuttgart noch wegen Tatverdachts hinsichtlich eines vollendeten Betruges ausgestellt war. Offensichtlich spricht hier einiges für Michael Ballweg. Freigelassen wird er dennoch nicht.

Die Union hat den Grünen Vetternwirtschaft im Bundestag vorgeworfen. Mit den zwei Millionen Euro, die der Haushaltsausschuß des Parlaments kürzlich für das selbsternannte Seenotrettungsbündnis „United4Rescue“ bewilligt habe, fließe Geld an eine Organisation, deren Vorsitzender, Thies Gundlach, der Lebensgefährte der derzeitigen Bundestagsvizepräsidentin Göring-Eckardt (Grüne) sei. Besonders die Grünen hatten sich in dem Gremium für die Bereitstellung der Finanzhilfen eingesetzt. Was von der Leyen kann, kann Göring Eckardt noch lange.

Die Bahn muss tausende Fahrten streichen, wegen unbesetzter Stellen und hoher Krankenstände.

Der ARD-Sender RBB hat unter seiner geschassten Intendantin Schlesinger Geld verschwendet und muss nun unter Nachfolgerin Vernau heftig sparen. Alle Beraterverträge seit 2017 werden überprüft.

 

Bitte unterschreiben Sie die erfolgreiche Petition „Deutschland für Frieden“. Es gibt aus unserer und russischer Sicht keinen besseren und kräftigeren Beweis für unsere qualifizierte Friedfertigkeit. https://tinyurl.com/2p8c2uck

 

Alles Gute – wo immer Sie sind.

2-Energieversorgung, Wirtschaft, Verkehr, Technik 2022_11_17

3-Ernährung, Landwirtschaft 2022_11_17

6-C-News 2022_11_17

7-Wetter, Klima, Umwelt 2022_11_17

8-Gesellschaft, Politik 2022_11_17