KW22-40 Putins 70ster – Deutschland: Absturz + Krieg – Christoph Hörstel 2022-10-7

Putin

Freitag, 7. Oktober 2022, 17 Uhr

Volltext:

Bitchute:

 

Exzellenz,

Sehr geehrter Herr Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin!

Von Herzen wünschen wir Ihnen alles Gute zum Geburtstag, Gesundheit und Erfolg!

Einen besonders großen Wunsch haben wir, nämlich den, dass Sie noch besonders lange im Amt bleiben mögen, denn für uns Deutsche bedeutet das auch ein sehr großes Stück Hoffnung. Auch für die übrigens, die das gar nicht wissen, nicht einmal ahnen und heute vielleicht sogar diese Glückwünsche ablehnen.

Damit sich das bei uns so langsam einschleift, haben wir unsere Luftwaffe eingesetzt.

1:02 – VIDEO Bannerflieger: Glückwunsch 70

Und wir erinnern uns an einige Stationen mit Ihnen, lieber Herr Präsident, zum Beispiel an Ihre zu Herzen gehende Bundestagsrede vom 25. September 2001, als unsere speziellen Washingtoner Kameraden gerade ihren Terrorkrieg starteten, der unsere westlichen Demokratien nachhaltiger geschädigt hat als jeder tatsächliche Terror dies könnte.

Wir erinnern uns an die Vertragsunterzeichnung zu NordStream2, zusammen mit Gerhard Schröder, am 5. September 2005, kurz bevor Washingtons Einfluss Merkel die erste Kanzlerschaft sicherte: das war regime change in Deutschland!

Die enge Energiepartnerschaft sind wir ja auch nicht aus Dummheit eingegangen, wie uns jetzt manche Kartellmedien weismachen wollen – sondern weil die Anhängigkeit uns absichern sollte gegen Washingtons Abenteuerlust in Europa. Womit wir nicht gerechnet hatten, ist, dass Washington schließlich nicht zögert, sogar einen Wirtschaftskrieg gegen die eigenen Bündnispartner zu starten.

Und ich kann niemals vergessen, wie neidisch ich auf Merkel war, die so viel Zeit mit Ihnen verbracht und verschwendet hat, weil sie zur deutsch-russischen Freundschaft nie etwas beitrug, sondern bestenfalls zu guten Geschäften, während Sie, sehr geehrter Herr Präsident, immer offen und verbindlich blieben – und immer wieder gute und konstruktive Ideen und Vorschläge vortrugen, die im Westen zu oft auf taube Ohren stießen.

2007 hielten Sie auf der Münchner Sicherheitstagung, von Kritikern „Unsicherheitstagung“ genannt, eine Brandrede mit klaren Warnungen vor weiterem Vorwärtsrücken der Nato Richtung Osten, also: Richtung russische Grenze.

2014 kam dann die deutsche Beteiligung am Maidan-Putsch in Kiew und danach die Fotos hochrangiger deutscher Politiker mit ukrainischen Rechtsradikalen und Nazifreunden. Obendrauf kommt immer die ewige falsche Litanei von der Krim-Annexion, die ja am Ende für die Krim weit weniger schädlich war als die deutsche Einheit für die DDR. Das Normandie-Format hielt zwar erfolgreich Washington außerhalb der offiziellen Debatte, hielt jedoch gleichzeitig Kiew aus der Erfüllung des Minsk II-Abkommens – und Sie, sehr geehrter Herr Präsident, trotz all Ihrer Geduld und Verbindlichkeit, blieben im Hagelschauer mieser Meldungen unserer Lügenmedien.

2019 kam der jetzige Kiewer Präsident Selenski an die Macht, kassierte am Wahltag in Panama 40 mio US$ – und begann seine Betrugspolitik durchzuziehen. 2021 erließ er ein Dekret, dass die Rückeroberung des Donbass und der Krim befahl – und die Hälfte der Kiewer Armee machte sich auf den Weg: 125.000 Mann. Dass Russland daraufhin 100.000 Mann zusammenzog, in größerer Entfernung von der eigenen Grenze, brachte ein Krakeel aus dem Westen hervor, das bis heute andauert. Aber der entscheidende Schritt kam erst zum Beginn dieses Jahres, als Selenski auf der Münchner Unsicherheitskonferenz die atomare Wiederbewaffnung seines Landes ankündigte – zum Beifall westlicher Politiker. DAS war der Startschuss für den Krieg, Moskaus Spezialoperation ohne Feuerwalze; Kiews massenhafte Artillerie-Überfälle besiegelten diese Lage nur.

Seitdem sind die USA, VK und Frankreich de facto Kriegsteilnehmer in der Ukraine geworden, durch Feuerleit-Arbeit auf Grundlage von Geheimdienst- und Satellitenüberwachung, durch ihre teils jämmerlichen Söldner und schweren Waffen mit Ausbildung.

Zuletzt zerstörte die US-Marine mit Bombenanschlägen drei der vier Rohre von NordStream – und in Deutschland, dem Traumland aller Medienlügner, glauben tatsächlich nicht wenige, Russland habe das selbst gemacht.

Aber bei 9/11, wo’s stimmt, da glauben viele es immer noch nicht.

Da wollen wir uns freuen, dass Sie wohlauf, tat- und kampfkräftig sind – und hoffen von Herzen, dass das noch lange so bleibt. In Ihrer hervorragenden Rede zur Wiedervereinigung der vier Referendumsgebiete in der russischen Föderation haben Sie alle Menschen und Völker zur Zusammenarbeit in einer tatsächlich freien und multipolaren Welt eingeladen: Wir sind hier in Deutschland gern dabei und laden unsererseits auch weitere Freunde ein!

Der Frieden ist der Vater aller Dinge, hat Willy Brandt gesagt – und so soll es werden und bleiben! Vielfalt und Eigenständigkeit aller Völker weltweit bilden einen wunderbaren Blumenstrauß Gottes, SEIN göttliches Angebot zu unser aller Freude – und allerdings auch: Verantwortung. Ja, wir sollen und wollen unserer Brüder und Schwestern Hüter sein – und die deutsch-russische Verbindung wollen wir so bauen, dass alle sich eingeladen fühlen dürfen und niemand bedroht.

 

7:20 – In diesem Sinne – und ermutigt vom guten Erfolg der letzten Tage bitte ich erneut alle Zuschauer, die Petition „Deutschland für Frieden“ zu unterzeichnen, die allein diesen Frieden retten helfen kann. https://tinyurl.com/2p8c2uck

 

Erklärung zum heutigen Glückwusch-Banner

  1. Das Glückwunsch-Banner wurde nicht aus Spendengeldern für DIE NEUE MITTE bezahlt, sondern von Fans in Deutschland. Ich wurde in Moskau gebeten, hier organisatorisch zu helfen, das habe ich sehr gern getan.
  2. Russland hat den Corona-Betrug nur notgedrungen, mit Rücksicht auf den Westen und den hoch engagierten Verbündeten China, und sehr unvollständig mitgemacht – und jetzt: gar nicht mehr. Nur noch einzelne Bedienstete tragen Maske, es gibt keinen Impfzwang. Putin lässt den Austritt aus der WHO weiterhin prüfen. Aus dem Gesundheitsministerium kamen auch schon virus-kritische Töne.

 

Präsident Putin hat vor genau einer Woche in einer bemerkenswerten Rede mit der verlogenen westlichen Weltausbeutungspolitik abgerechnet, mit der unipolaren Weltordnung auf Grundlager Washingtoner Spezialregeln und ständiger Benachteiligung anderer Völker, einschließlich Bündnispartnern – auch eine Reaktion auf den US-Terrorangriff auf das gesamte NordStream-Projekt. Meine Empfehlung ist: lesen Sie die Rede genau, sonst können Sie Putins und Moskaus Politik nicht gut einschätzen.

Tschetschenen-Oberhaupt Kadirow hat erneut öffentlich Kritik an der russischen Armeeführung in Bezug auf die Ukraine geübt, das kann auch bestraft werden in Russland – erneut berechtigt, wie ich meine, und er hat Atomwaffeneinsatz gefordert – das halte ich für problematisch zu diesem Zeitpunkt. Er hat sogar einen Putin-Favoriten, General Lapin, Spitzenverantwortlicher für die Ukraine -Operation, persönlich kritisiert. Wie auch immer: Präsident Putin hat ihn befördert, zum Generaloberst, DAS hat er ohne jeden Zweifel verdient, seine Tschetschenen leisten Gewaltiges, weit über ihren prozentualen Bevölkerungsanteil hinaus.

Wie wichtig der Bundesregierung die erwünschte Propaganda für ihre hoch aggressive, kriminelle, nazifreundliche Ukraine-Politik ist, erklärt sich aus einem Whistleblower-Dokument, das den Nachdenkseiten zugespielt wurde. Der gesamte staatliche Betrieb wird dazu eingesetzt, das erklärt den hohen Behördendruck auf Andersdenkende. Social-Media-Konzerne, Bildungseinrichtungen und sogenannte „Faktenchecker“ nehmen selbst Grundschulkinder ins Visier. Aus all dem ergibt sich der konzertierte Versuch einer Informations-Gleichschaltung durch die Bundesregierung, schreibt Autor Florian Warweg, früher bissiger Fragesteller in der Bundespressekonferenz für RT Deutsch.

Die Auswertung im 1. Teil untersucht die Rolle des BMI (Innenministeriums), des AA (Auswärtigen Amtes), des BPA (Bundespresseamtes) und der BKM (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien). Im 2. Teil geht’s um die Tätigkeiten des BMDV (Bundesministerium für Digitales und Verkehr) sowie des BMFSFJ (Bundesfamilienministerium) und des BMVg (Bundesverteidigungsministerium).

 

11:15 – 1. Damit sind wir sofort bei dem Thema, das uns erst an den Bettelstab bringt – UND DANN: um. Das ist der geplante Ablauf: erst arm, dann kalt und hungrig, dann tot. WENN unser gemeinsamer Widerstand nicht alles stoppt.

  1. Russland-Ukraine

Die Nato-Ukrainische Kampfgemeinschaft hat weitere Kriegserfolge erzielt. Sowohl im östlichen Großraum Charkov, wie auch im mittleren Süden bei Cherson, haben russische Truppen Gebiete aufgeben müssen. Putin sucht nach neuen Ideen, Köpfen und Vorgehensweisen, auch eine Terroroperation kommt in Betracht, mit sehr interessanten Möglichkeiten für ganz neue Maßnahmen. Tatsache ist auch: Die Ukraine verliert erheblich militärische Substanz bei den Rückeroberungen, Substanz, die einfach nicht da ist. Und der Westen schwächt sich ebenfalls, vor allem finanziell und in der Ausrüstung, außerdem blutet nicht nur Russland.

Frankreich steht nun auch inoffiziell im Krieg mit Russland, weil es ebenfalls geheime und Überwachungsinformationen an Kiew weiterreicht. Schätzungsweise geht es wie immer um französischen Einfluss – diesmal auf Kiew.

 

12:36 – 2. Energieversorgung und Wirtschaft

Die Betreiberin der Pipeline Nord Stream 2, Nord Stream 2 AG im Schweizer Kanton Zug, lässt einen Teil des Gases aus der noch intakten Röhre ab und begründet das mit einer Vorsichtsmaßnahme. Gefahr für die Sicherheit besteht der Firma zufolge nicht.

Die Preise explodieren und wir alle werden ärmer – jeder spürt den Preisschock, aber in Statistiken taucht er viel kleiner auf. Offiziell liegen die Inflationszahlen bei um die 10 Prozent. Doch viele Bürger merken in ihrem Alltag: Die Preise steigen – im Supermarkt, an der Tanke – viel stärker! Das Inflationsradar von Pleiteticker.de hat die Preisentwicklungen in den Bereichen berechnet, auf die es wirklich ankommt: Lebensmittel, Energie, Wohnen. Die wahre Inflation liegt demnach bei 56 Prozent!! Getrieben wird das vor allem durch den Anstieg der Energiekosten. Der Strompreis stieg etwa um unglaubliche 344 Prozent seit einem Jahr.

Unternehmensberater raten den Firmen jetzt dazu, Verpackungen kleiner zu gestalten und auf Grundlage geringerer Stückmengen Packungspreise weniger stark zu erhöhen. Auch sollten nicht alle Produkte eines Unternehmens durchschnittlich 10% teurer werden, sondern eher eine Auswahl um 20% steigen.

Die erdölexportierenden Staaten kürzen ihre Förderung um zwei Millionen Barrel am Tag. Besonders die USA hatten davor gewarnt. Denn der Schritt hat Auswirkungen auf die Weltwirtschaft – und auf den Benzin- und Dieselpreis. Am Mittwochnachmittag kamen in Wien insgesamt 24 Abgesandte von Mitgliedstaaten des Ölkartells Opec und weiteren Ölexporteuren (zusammengefasst „Opec+“) zusammen. Es war das erste persönliche Treffen von Vertretern der ölexportierenden Länder seit Corona.

Die Schreinerei Heinz Diekmann gibt es nun schon seit mehr als 70 Jahren. Als Familienbetrieb in der 3. Generation hat sich das Unternehmen immer wieder neu erfunden: Und das sehr erfolgreich. Mit dem Konzept „Tiny House“ erlangte das Unternehmen überregionale Bekanntheit. „Tiny Houses“, also „kleine Häuser“, sind wohnwagenähnliche Kleinstwohnungen. Jetzt ist Diekmann pleite. Über 18 Mitarbeiter des Unternehmens stehen vor dem Aus – wie es weitergeht, ist bisher unklar. Ich sage Ihnen, wie es weitergehen kann: Familienunternehmen und Genossenschaften werden zinsfreie Wiedergründungskredite erhalten, aus öffentlicher Hand, Banken können als Vermittler auftreten – gegen eine bescheidene Gebühr, nicht, gegen Zinsen. Die deutsche Volkswirtschaft ist unter vernünftiger Führung hoch vertrauenswürdig, ein solcher Finanzierungsweg ist nicht nur zukunftsweisend, sondern geradezu notwendig.

Wegen der explodierenden Energiepreise dreht Volkswagen die Heizung im Werk runter, die Produktionshallen werden auf 17 Grad runter gekühlt. Damit die Mitarbeiter nicht auskühlen, verteilt VW im Gegenzug Fleecejacken und wärmende Kleidung. VW steht damit nicht alleine da, andere Firmen, auch Behören wie die Berliner Polizei ziehen mit oder nach.

Die Stadtwerke Flensburg stellen ihren bundesweiten Gasvertrieb ein – Gasverträge mit 45.000 Kunden außerhalb von Schleswig-Holstein sind betroffen. Die Verträge laufen in den nächsten Wochen und Monaten aus. Nur Kunden in Schleswig-Holstein werden weiter beliefert.

Gaslieferanten sind zunehmend unter Druck. In Hannover kündigten die Stadtwerke zuletzt an, Handwerksbetriebe nur noch gegen 50 Prozent Vorkasse zu beliefern.

Die „Ewige Flamme” ist ein kleines aber durchaus bedeutsames Mahnmal von Berlin. Auf dem Quadersockel stehen in bronzenen Buchstaben die Worte: „Freiheit, Recht, Friede”. Darauf eine Stichflamme, die Tag und Nacht leuchtet. Seit fast 70 Jahren. Die Flamme wurde 1955 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss entzündet und sollte mahnen: „Nie wieder Vertreibung!“. Jetzt wurde die „Ewige Flamme” einfach abgestellt. Grund: Die Gasag, die die Flamme bisher sponsorte, will Gas sparen.

Fünf Braunkohle-Kraftwerksblöcke sind in den vergangenen Monaten aus der Sicherheitsbereitschaft geholt worden. Ab Samstag können die Betreiber die Anlagen wieder an den Markt bringen. Wann genau sie es tun, ist noch nicht bekannt. Zur Stärkung der Strom-Versorgungssicherheit haben ab diesem Samstag die Energieunternehmen RWE und Leag die rechtliche Möglichkeit, zusätzliche Braunkohlekraftwerke wieder an den Markt zu bringen.

Angesichts der Energie-Krise und des Ausfalls vieler Atomkraftwerke nimmt Frankreich an diesem Wochenende das Kohlekraftwerk in Saint-Avold bei Saarbrücken wieder in Betrieb. Rund 70 entlassene Beschäftigte wurden mit Lohnaufschlägen zur Rückkehr an ihren alten Arbeitsplatz bewegt und das zuletzt nur wenig gewartete Kraftwerk in aller Eile mit Millionen-Aufwand wieder fit gemacht. Bis auf ein Reservekraftwerk ist das Werk in Lothringen das letzte in Frankreich.

Mehrere Hotels in Thüringen haben aufgrund der galoppierenden Energiekosten eine zeitlich befristete Schließung während der Wintermonate in Betracht gezogen. Überhaupt Zimmer in dieser Zeit anzubieten, sei oftmals nicht mehr rentabel, sagte der Geschäftsführer des Thüringer Hotel- und Gaststättengewerbes Dehoga, Ellinger. Ein Zimmer für 300 Euro sei schlicht nicht zu vermitteln. Allerdings drohten Schwimmbäder und Wellness-Anlagen Schaden zu nehmen, wenn sie länger nicht in Betrieb genommen werden. Die Energiekrise läßt ganze Branchen verzweifelt zurück.

Piloten der Eurowings legen heute in angekündigtem Streik ihre Arbeit nieder. Auch am Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg (BER) wurden fast alle Eurowings-Flüge gestrichen, 38 von insgesamt 50 geplanten Starts und Landungen. Das gilt sowohl für innerdeutsche Verbindungen etwa nach Düsseldorf, Stuttgart oder Köln/Bonn, aber zum Beispiel auch für Flüge nach Palma de Mallorca.

 

20:12 – 3. Ernährung und Landwirtschaft

Eine traditionsreiche deutsche Bäckereikette, Gründungsjahr 1937, mit 20 Bäckereien in Koblenz und Umgebung, muss nach 85 Jahren Insolvenz anmelden. Der Konzern Thilmann Brot aus Rheinland-Pfalz wurde durch hohe Kosten für Energie und Personal zu diesem drastischen Schritt gezwungen.

Aldi, Lidl, Rewe, Edeka heben Preise an: Zucker kostet 65 Prozent mehr – die Preise steigen im Supermarkt weiter. Heftige Preissprünge gibt es auch in der Tiefkühltheke. Supermärkte und Discounter haben die Preise für Gänsekeulen und Gänsebrust z. T. auf über 20 Euro angehoben. Bei Netto Marken-Discount, Edeka und Rewe verdreifachte sich so der Preis im Regal.

Achtung Pleitewelle! Die EU beteiligte sich bisher an Entschädigungszahlungen im Tierseuchenfall zu 50 Prozent. Wegen der vielen Ausbrüche von Geflügelpest in mehreren Ländern der EU soll dieser Satz auf 30 Prozent gekürzt werden – rückwirkend ab 2020. Das wird manche Betriebe in große Probleme bringen – das können sich die Politiker von ihren Lobbyisten ausrechnen lassen, selbst können sie weder rechnen noch Gesetze und Vorlagen formulieren. Und: Geflügelhalter müssen nach Entscheidung der EU ab 2023 deutlich mehr Tierseuchenkassen-TSK-Beiträge zahlen.

In 37 europäischen Ländern grassiert angeblich eine Vogelgrippe-Epidemie unter Vögeln von nie gesehenem Ausmaß. Millionen Tiere in Geflügelbetrieben wurden gekeult. Der jüngste Vogelgrippe-Ausbruch ist der EU-Gesundheitsbehörde ECDC zufolge die schwerste jemals erfasste derartige Epidemie in Europa. Wir meine, dass es sich um ein Bonusprojekt für Pharmamafia-Manager-Gehälter zum Jahresende handelt. Wir werden mit diesem kriminellen Unsinn über den auch hier selbstverständlich fehlenden Virusbeweis und strukturelle Maßnahmen auf allen Gebieten nachhaltig aufräumen.

Das (niederländische) Gemüse- und Hülsenfrüchteunternehmen HAK wird die Produktion ab Januar für sechs Wochen einstellen. Bei den derzeitigen Energiepreisen sei es nicht möglich, die Produktion im Winter fortzusetzen, sagt die Konservenfabrik, die als Marktführer vor allem für ihre Gläser mit Apfelmus, Erbsen und braunen Bohnen bekannt ist.

Der fränkische Ort Ebermannstadt ist erschüttert: Das dortige Käsewerk der „Bayerischen Milchindustrie EG“ muss vor allem wegen zu hoher Energiekosten dichtmachen, 84 Mitarbeiter stehen 2023 vor dem Aus. Grund der Betriebsschließung sind auch fehlende Milchmengen.

Genvax Technologies, ein US-Startup-Unternehmen für selbstverstärkende mRNA-Impfstoffe (saRNA) für Tiere, hat sich eine Startfinanzierung in Höhe von 6,5 Millionen US-Dollar gesichert. Wir warnen: Auch der Genuss genveränderter Nahrungsmittel ist gefährlich. Politisch stellen wir fest, dass die Pharmamafia nicht wählerisch ist, ob sie nun Mensch oder Tier vergiftet oder Pflanzen schädigt.

 

24:29 – 4. Nachrichten von der Front: Bannerflieger und Friedenszug

Unser Bannerflieger bekommt ein neues Banner, „Nordstream-Reparieren“, er plant seinen ersten Flugtag damit bereits kommende Woche, KW-41, mit herzlichem Dank an Hersteller und Pilot, natürlich muss das Wetter mitspielen. Mit dem Banner „Virus-Lüge.de“ helfen wir dem kriminellen Corona-Wahnsinn die Grundlage entziehen, zur Verhandlung:

am 19. Oktober, 14:45 Uhr

Amtsgericht, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburg

– BITTE kommen sie zahlreich! Das hilft diesmal wirklich.

Zum „El’Achai“-Friedenszug gab’s kurz nach meiner Beschwerde an den Präsidenten Neuigkeiten aus Moskau: Man benötige technische Details, Angaben, ob weitere Anrainer und Wegstreckenstaaten die Durchfahrt erlauben, auch sei die geopolitische Lage schwierig. Die Durchfahrtgenehmigung auf der Nordroute haben wir, Dänemark, Schweden, Finnland; und die gegenwärtige Lage spricht doch eher dafür, dass der Zug gebraucht wird – und zwar jetzt – oder?

Ich bleibe dabei: Der El’Achai-Friedenszug wird fahren.

https://xn--christoph-hrstel-wwb.de/friedenszug-moskau-september-2022/

Viele bei uns in Deutschland leisten viel, das bringt auch viel, muss viel mehr bringen – aber aus Moskau kommen nur Tröpfchen. Leider kann ich hier nicht mehr sagen – aber Moskau hat in den letzten Tagen leider auch einfache und kostenfreie Dinge nicht bewegt.

Die tiefe deutsch-russische Völkerfreundschaft bleibt das Ziel, die Begeisterung aller Russen dafür, die ich sprach – das ist und bleibt Maßstab und Hoffnung.

Besonders herzlichen Dank auch deshalb an alle, die immer fleißig die Petition „Deutschland für Frieden“ unterschreiben und empfehlen, zuletzt mit 100 neuen Unterschriften jeden Tag – das ist DIE Petition, deren Konzept den Frieden retten kann, wir haben die 12.000 geknackt, werden jetzt Teenager: ab 12.500 – 13% !

 

28:22 – 5. Spendenaufruf:

Ganz herzlichen Dank an alle neuen und alle treuen Spender. Zum Monatsanfang sind wir auf Ihre Kampfbereitschaft angewiesen. Über die Bannerflieger ermutigen wir Millionen Menschen, die Not treibt sie jetzt in immer größeren Zahlen auf die Straße. Dort werden wir uns begegnen. Vielen Dank.

Video

  • Spendenaufruf:
  • Empfänger: DIE NEUE MITTE
  • Pariser Platz 4a, D – 10117 Berlin
  • Verwendungszweck: „Spende“
  • IBAN: DE73100100100607433123 – BIC: PBNKDEF

 

30:24 – 6. Corona, Affenpocken und weitere Wirren weltweit

Merke: Affenpocken kommen vorwiegend in Bananenstaaten vor.

EU-Kommissionspräsidentin Von der Leyen gerät unter Druck: Pfizer-CEO Bourla will nicht mehr vor dem Covid-Ausschuss des EU-Parlaments aussagen, VdLeyen will bisher auch nichts sagen. Es geht um die geheimen Vertragsbestimmungen für Giftspritzenlieferungen, die Pharmafirmen völlig freistellen und die in den letzten Monaten erfolgreich durchsickerten und die Pharmamafia kräftig bereichern. Solche Verträge sind unrechtmäßige Knebelverträge und ungültig. Die festzustellen ist jedoch wegen der Geheimhaltung durch mutmaßlich korrupte Politiker und Institutionen derzeit nicht möglich.

 

Corona, Affenpocken und weitere Wirren in Deutschland

Die Absetzung Corona-korrumpierter Regierungen ist zu einer Überlebensfrage aller betroffenen Völker weltweit geworden.

Das Gesundheitsministerium Baden-Württemberg hat die Regeln für Entschädigungen bei coronabedingten Verdienstausfällen verschärft. Künftig erhalten nur noch Menschen eine Entschädigung, die drei Corona-Impfungen oder zwei Impfungen plus eine Infektion nachweisen können. Hintergrund sei die Empfehlung der Ständigen Impfkommission für eine dritte Impfung, teilte das Gesundheitsministerium in Stuttgart am vergangenen Freitag mit. Bisher reichten zwei Impfungen aus.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) warnt weiter vor einer Klinik-Insolvenzwelle. „Wir können auch nicht zeitweise unseren Betrieb einstellen oder Temperaturen absenken, um Kosten einzusparen.“ Es bräuchte daher dringend konkrete Hilfszusagen von Bund und Ländern.

Deutschlands Krankenhäuser haben keine zuverlässige Notstrom-Versorgung. Die umfasst nur bestimmte Bereiche: u.a. „die Zentrale Notaufnahme, die Intensivstationen oder die Operationsbereiche“. Das heißt aber: auf Normalstationen vieler Krankenhäuser der Hauptstadt geht bei einem Stromausfall das Licht aus. Skandalös: Die Einsatzfähigkeit der Krankenhäuser bei Stromausfall wird derzeit nicht geprüft.

Hamburg hat lediglich eine Tankstelle für Polizei und Feuerwehr, die mit Notstromaggregaten ausgestattet ist“. Alle anderen können im Zweifel also bei Stromausfall gar nicht mehr oder bestenfalls per Handpumpe benutzt werden.

Seit Beginn dieses Monats müssen in Kliniken und Pflege-Einrichtungen grundsätzlich FFP2-Masken getragen werden, selbst während der gemeinsamen Mittagsruhe in einem dafür vorgesehen Raum. Die Branche protestiert diese Verfügung aufs Schärfste. In ihren Augen ist die Maskenpflicht ein massiver Verstoß gegen das Recht auf Selbstbestimmung und die soziale Teilhabe der betroffenen Menschen: Senioren in Pflegeheimen, Tagespflegegäste und behinderte Menschen, die in besonderen Wohnformen leben.

Erste Klinik schließt die Notaufnahme am Wochenende! Das Heinrich-Braun-Klinikums (HBK) am Standort Kirchberg (Landkreis Zwickau) schließt wegen Personalmangel ab sofort an Wochenenden und Feiertagen. Von Freitag, 16 Uhr, bis Montag, 7 Uhr, müssen Patienten künftig auf andere Rettungsstellen ausweichen.

 

Gute Nachricht: Im Raum Coburg kommt es bald zu kurzzeitigen Schließungen von Arztpraxen. Die Mediziner protestieren gegen ein Gesetz von Gesundheitsminister Karl Lauterbach, das die Neupatientenregelung bei Ärzten abschaffen soll und Regierungsleistungen kürzt. Ärzte sorgen sich deshalb um flächendeckende ambulante Versorgung.

 

Corona im Ausland:

WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

China setzt Null-Covid-Politik jetzt mit Sturmgewehren durch. In der Provinz Yunnan, am Flughafen Xishuangbanna, wurde ein positiver Test entdeckt, woraufhin die Sicherheitskräfte mit aller Gewalt versuchten, die Flugreisenden und deren Angehörige vom Verlassen des Flughafengebäudes abzuhalten. Auch Deutschland hat sich auf Einsätze der Bundeswehr im Innern und gegen die Bevölkerung vorbereitet. Chinesische Plandemie-Verhältnisse kamen schon zuvor häufig auch in anderen Ländern vor.

Schottland: Die schottische Regierung hat angekündigt, die Häufung von Todesfällen bei Neugeborenen zu untersuchen. Der Herald hatte zuvor berichtet, dass im März 18 Säuglinge innerhalb von vier Wochen nach der Geburt gestorben waren. 93 % der schottischen Bevölkerung ab 12 Jahren sind vollständig geimpft.

Italien: Im Dezember letzten Jahres bezeichnete sich Daniele Ciolli noch scherzhaft als “vakzinoman”, weil er nach keiner seiner vier Impfungen in den vergangenen Monaten unter Nebenwirkungen litt – und bot Impfkritikern an, sich für 100 Euro an ihrer Stelle impfen zu lassen. Vergangenen Freitag brach er dann plötzlich und unerwartet auf offener Straße zusammen und starb. In einem Nachruf auf den jungen Mann wird sein Kampfgeist gelobt: Er war aufgrund einer Behinderung gezwungen, sich in einem elektrischen Rollstuhl fortzubewegen. Er war politisch engagiert, hatte selbst für die “Linke Liste” kandidiert und kämpfte leidenschaftlich für Bürger- und Menschenrechte. Zuletzt forderte er unter anderem ein Ende der suizidalen Sanktionen gegen Russland. Das zieht nach meiner Ansicht die offizielle Todesursache zumindest in Zweifel.

 

37:26 – 7. Wetter

Extreme Wetterlagen entweder künstlich erzeugt – oder durch Unterlassen möglicher natürlicher + unschädlicher Gegenmaßnahmen entstanden

Vermutung: Wie beim globalen Corona-Regime: globale Verabredung, dass ALLE angeschlossenen Regierungen auf ihrem Gebiet Naturkatastrophen organisieren und ÜBEN!

Erdbeben mit Epizentrum in der relativ geringen Tiefe von 10 km könnten von Menschen und ihrer Technik verursacht sein. 10 km sind ein HINweis, kein BEweis! – Achtung! Wir melden hauptsächlich diese verdächtigen Beben, andere Tiefen werden extra angesagt.

Und wie auch bei Corona gilt dann selbstverständlich auch hier: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Erdbeben weltweit vom 30.09. – 06.10.2022  54 x in 10 km Tiefe;

Türkei 2x;

Reykjanesrücken: 16x: südwestlich von Island, evtl. Zur Vorbereitung europäischer Erdbeben – wissenschaftlich untersuchen!

Südl. Yukon-Territorium, Kanada: 2x;

 

39:18 – 8. Vermischte Meldungen

Brasilien: Präsidentschaftskandidat Lula muss gegen Amtsinhaber Bolsonaro in einer Stichwahl antreten: am 30. Oktober. Beide haben am Sonntag große Stimmengewinne erzielt, Lula liegt weiterhin leicht vorn; beide haben in ihrer Politik unterschiedliche Kompromisse mit dem Washingtoner Deep State gemacht, Lula mit der Pharmamafia, Bolsonaro mit der Finanzmafia. Beiden fehlt deshalb in unseren Augen die letzte Glaubwürdigkeit. Der traditionell benachteiligten indigenen Bevölkerung steht Lula näher. Doch zeigt sich im Endergebnis immer wieder, dass echte und dauerhafte Fortschritte für Menschen und Bevölkerungen nur in klarer und grundsätzlicher Trennung von jeglicher Kartellmacht möglich sind. Das muss auch in Deutschland noch eingesehen werden, hier wird die Lehre vermutlich hoch blutig und mit entsetzlichen Verlusten auf allen Gebieten erkauft.

Der türkische Präsident Erdogan hat Griechenland indirekt mit einer nächtlichen Attacke gedroht. Beide Länder haben schon traditionell gewordene Probleme miteinander, Ankara fühlt sich oft benachteiligt, Athen hört nicht hin, die EU zeigt wie so häufig Schwäche, die Nato auch.

Palästina: Die Türkei ernennt erstmals sei 4 Jahren wieder einen Botschafter in Tel Aviv. Der Grenzstreit mit Libanon steuert unter US-Vermittlung in einen Kompromiss, beide Länder befinden sich seit 1948 im Kriegszustand. Die Unterdrückung der palästinensischen Bevölkerungsmehrheit dauert unverändert an. Ich halte es für bedauerlich, das die vielen neuen und grundsätzlich erfreulichen Beziehungsverbesserungen islamisch geprägter Länder im Kontakt mit Israel den blutig unterdrückten islamischen Glaubensbrüdern derart wenig Erleichterung, Nutzen und Fortschritt bringen.

Palästinatassen!

Video

Bundesfinanzminister Lindner (FDP) will noch in dieser Woche mit den Bundesländern Gespräche führen, um die Frist zur Abgabe der Grundsteuerklärung zu verlängern. Die neuen Regeln bringen das gesamte System an die Grenze der Leistungsfähigkeit. Hintergrund ist der Wunsch der globalen Finanzmafia, aus der angestrebten Riesenpleite in Deutschland billig herauszuholen, was nicht niet- und nagelfest ist.

Wir zahlen Steuern, damit Polizei, Straßen oder Schulen finanziert werden – denken wir. Tatsächlich werden 60% umverteilt, in Form von Sozialausgaben oder Finanzhilfen, 14,5 gehen ins Ausland – und nur 6% ins Bildung und Forschung – und die ist fast komplett konzernabhängig. Die Umverteilung ist notwendig, um Kontrolle, Überwachung und Diktatur zu festigen. 16,3 Prozent gehen in „laufende Produktionseffekte“, also Sektoren wie Polizei oder Verteidigung.

Rentner bekommen bis zum 15. Dezember eine Einmalzahlung in Höhe von 300 Euro zum Ausgleich der hohen Energiepreise.

Die Festnahme des Corona-Demo-Organisators Ballweg entpuppt sich zunehmend als Bananenstaat-Unterdrückungsaktion ohne vernünftige Rechtsgrundlage. Der Beschuldigte bleibt in Untersuchungshaft, das Landgericht Stuttgart verweigert rechtliches Gehör.

Wie der Herr so’s Gescherr: Ein selten dämlicher und grober Fehler ist dem Pressesprecher der Hessen-SPD unterlaufen: Zum jüdischen Festtag Jom Kippur gratulierte er mit einem Bild der berühmten Felsendom-Moschee mit ihrer goldenen Kuppel.

Das Oberlandesgericht Bamberg erklärt Kinderehen nach Scharia-Recht unter Asylbewerbern für rechtmäßig. Im Streitfall hatte ein 21-jähriger ausgerechnet auch noch seine 15-jährige Cousine geheiratet. Derlei gefährlicher Unsinn sorgt in der Gesellschaft für allerhand vermeidbare Unruhe und Abneigung gegen Fremde.

 

Bitte unterschreiben Sie die Petition „Deutschland für Frieden“. Es gibt aus russischer Sicht keinen besseren und kräftigeren Beweis für unsere Friedfertigkeit. https://tinyurl.com/2p8c2uck

 

Alles Gute – wo immer Sie sind. Machen wir gemeinsam ernst!

2 Energieversorgung, Wirtschaft, Verkehr, Technik 2022_10_06

3 Ernährung, Landwirtschaft 2022_10_06 6 C-News 2022_10_06

6 C-News 2022_10_06

7 BallwegPresseerklaerung30092022intern 2 (1)

7 Wetter, Klima, Umwelt 2022_10_06

8 Gesellschaft, Politik 2022_10_06