KW22-24 Corona- und Klimalüge – Unterdrückung im Doppelpack: Christoph Hörstel 2022-6-17

Doppelpack

Freitag, 17. Juni 2022, 18 Uhr

Volltext: https://tinyurl.com/2p9e42jp

Bitchute:

 

  1. Rückblick, Analyse und Ausblick.
  2. Juni. Vor 69 Jahren, 1953, haben sowjetische Panzer den Volksaufstand in der damaligen DDR unterdrückt. Aber 1948 gab’s in den drei Westzonen wegen krasser Preissteigerungen für Nahrungsmittel und Unterdrückung einen Generalstreik, an dem sich mehr als 9 Millionen beteiligten. Der westdeutsche Widerstand zerbrach an krasser Gewaltandrohung in der französischen Zone und Halbierung der Lebensmittelrationen in den Hungerjahren.

Moskau machte Westagenten verantwortlich, Washington beklagte kommunistischen Einfluss.

Und genau das, was wir damals gesehen haben, der Unterdrückungswille in Washington und später Moskau, und unsere Machtlosigkeit, das passiert heute wieder. Aber jetzt ist Washington mit großem Abstand der größte Besatzer, mächtigste Kraft in Europa, alleiniger Unterdrücker – und Tiefen-Unterwanderer.

Der ehemalige RT-Journalist Florian Warweg hat über die einseitige Betrachtung der DDR-Verhältnisse Erhellendes auf den Nachdenkseiten geschrieben, ein für die heutige Zeit typisches Oppositionsmedium, sehr verdienstvoll – aber mit großen blinden Flecken, was unser System angeht. Ich komme später noch darauf. https://www.nachdenkseiten.de/?p=84774

 

2:19 – 2. Russland – Ukraine

Präsident Putin hat diese Woche vor Kolonialherrschaft gewarnt, solche Völker hätten in der Geschichte keine Chance. Das hat er auf dem Wirtschaftsforum St. Petersburg noch einmal scharf zusammengefasst. Die USA handelten, als seien Sie von Gott mit heiligen Interessen auf die Erde entsandt worden und behandelten andere Länder wie Kolonien.

Bundeskanzler Scholz, bei seinem jüngsten Kiew-Besuch, zusammen mit Frankreich, Italien und Rumänien sehen die Ukraine als EU-Beitrittskandidaten, andere Länder haben zum Teil heftige Gegenmeinungen. Das Ganze ist natürlich völlig verrückt und dokumentiert nur den innerlichen und äußeren Ruin der EU. Verrückt an diesem Besuch ist, dass plötzlich und unangekündigt Englands gebeutelter Premier Boris Johnson in Kiew erscheint, außerhalb der EU-Truppe, um Londons Treue zu Washingtons Kriegswünschen in Europa zu demonstrieren, vielleicht auch den übrigen Europäern entgegenzuwirken, die Friedensaussichten in Ukraine brauchen, um von ihren eigenen selbstmörderischen Sanktionen gegen Russland wieder herunterzukommen. Aber sie reden ja nur zum Schein mit Zelenski, der ist nur eine überbezahlte Marionette. In Tatsache reden die Europäer in Kiew mit der CIA und dem US-Deep State – und das wird gerade kein guter Dialog mehr: Beide Seiten, EU, USA, tatsächlich alle drei, auch mit Kiew, sind gnadenlos schwach, korrupt und zum Teil obendrein persönlich unfähig.

Auf dem Schlachtfeld geht’s für die Ukraine gnadenlos ganz langsam rückwärts, überall Rückschläge, das Kiewer Terrorregime wankt. Neue Truppen werden seit kurzem an den Badestränden, in Kneipen und beim Einkaufen unter zufällig dort anwesenden Männern per Einberufungsschreiben rekrutiert. Das KANN GAR NICHT gutgehen.

Die junge deutsche Journalistin im Donbass, Alina Lipp, wird jetzt von der deutschen Staatsanwaltschaft belangt. Der Brief wirkt nicht nur wie ein unzulässiger Eingriff in die Meinungsfreiheit und die journalistische Arbeit, die Vorgehensweise erinnert an faschistische Zeiten. Peinlich auch, dass zum Teil auch falsche Tatsachen zugrunde lagen, Deutschland verliert dadurch seinen weltweiten Ruf. Frau Lipp hatte schon Kontokündigungen, sogar ihrem Vater wurde das Konto gekündigt, da geht’s dann schon in Richtung Sippenhaft, der Mann veröffentlicht nicht. Hier das Video von Frau Lipp.

5:34 – VIDEO

Die ARD hat jüngst berichtet, die Terrorangriffe der Kiewer Artillerie auf die friedliche Zivilbevölkerung der Stadt Donezk kämen von russischen Truppen: 5 Tote, darunter ein 11-jähriges Kind, 43 Verletzte.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/der-beschuss-von-donezk-am-13-juni-und-was-die-tagesschau-berichtet/

Klar, 9/11-Lügnern fällt so etwas schon mal ein, da müssen wir wohl Verständnis aufbringen, das ist sozusagen ein Freud‘scher Versprecher der Redaktion. Verständnis schon – aber keine Toleranz. Im Kleingedruckten irgendwo hat die ARD den Fehler dann zugegeben, so dass man nicht einmal den internen Kontrollrat, den sog. Programmbeirat, anrufen kann.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=84901

Das ist natürlich kriminell, seit Jahren regen sich manche darüber auf, dass ich von Medienmafia spreche, Tatsache ist aber: Das Verhalten der von mir kritisierten Kräfte in allen Bereichen von Konzernen, Politik und Gesellschaft liefert laufend stärkere Belege für meine Wortwahl, DAS finde ich bemerkenswert.

Die Falschmeldung hat in der ARD auch schon Tradition, ich verlinke eine Serie von krassen Fehlleistungen aus dem Jahr des CIA-Putsches in Kiew: 2014. https://taz.de/!5031908/ Damals schritt dann tatsächlich der Programmbeirat ein.

Achtung: Fehlschlüsse aus dem „Z-Urteil“ des Amtsgerichts Bautzen! Wir können KEINESWEGS sicher sein, mit der Z-Nutzung davonzukommen. Das Gericht hat mutig und gemäß dem Grundgesetz und der Rechtslage gehandelt, das ist eindeutig. https://freie-sachsen.info/wp-content/uploads/2022/06/Beschluss-Z-Verbot-Bautzen.pdf

Aber erst ein OLG-Urteil schafft Rechtssicherheit, bis zum BGH-Beschluss, der endgültig regelt. Diesen Fehler in der Beurteilung von Rechtslagen gibt’s auch in der Corona-Szene leider häufig, man erinnere sich nur an das berühmte Maskenurteil des Familiengerichts Weimar. Und jetzt steht der Richter selbst vor Gericht, wegen RECHTSBEUGUNG!!!

Neben zusätzlichem Geld erhält die Bundeswehr ab Oktober auch eine neue Führungsstruktur – als Konsequenz aus dem russischen Einmarsch in die Ukraine, der Corona-Krise und der Flutkatastrophe. Dann soll ein territoriales Führungskommando die Einsätze im Innern – Landesverteidigung, Katastrophen, Pandemien – organisieren. Der erste Leiter profilierte sich bereits in der Corona-Krise. Das Kommando wird wesentliche Aufgaben bei der Führung der Streitkräfte in Deutschland übernehmen, während das Einsatzführungskommando in Schwielowsee bei Potsdam die Auslandseinsätze führt. Die Bundeswehr wird dann zwei Führungskommandos für unterschiedliche Aufgaben haben.

Mit dem neuen Kommando soll eine nationale territoriale Führungsfähigkeit über das gesamte Themenspektrum Frieden, Krise und Krieg hergestellt werden.

Das Kommando geht hervor aus dem bisher von Breuer geführten Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr, das für die zivil-militärische Zusammenarbeit in Deutschland zuständig ist. Dieses wird verstärkt durch Personal aus dem in Bonn ansässigen Kommando Streitkräftebasis. Um die Fähigkeiten bei der Truppe im Zusammenhang mit dem deutschen Beitrag zur Erfüllung der NATO-Bündnisverpflichtungen zu stärken, soll es 1000 Dienststellen für ein zusätzliches Logistik-Bataillon geben. Zudem sind 700 Dienststellen für zwei zusätzliche Kompanien zur ABC-Abwehr sowie 200 Stellen für eine zusätzliche Feldjäger-Kompanie vorgesehen.

Wir haben damit ein Kommando für Unterdrückung nach innen – und eins für Unterdrückung im Ausland. Manch altgedienter grundgesetztreuer Soldat wird sich die Haare raufen. Meine bitte: bleibt stark, bleibt treu, geht in Frühpension wenn möglich, Ihr werdet bald wieder für Deutschland gebraucht: also: fit bleiben!

Heftige Bilder eines regelrechten Volksauflaufes vor dem BR-Funkhaus, die den Verantwortlichen des Bayerischen Rundfunks und der ARD gar nicht gefallen dürften. Denn sie zeigen, dass es mittlerweile immer mehr Menschen werden, welche gegen die Lügen und die lückenhafte, propagandistische Berichterstattung dieser GEZ-finanzierten Medienhäuser aufstehen und sich deren schweren Eingriffe in demokratische Grundordnung nicht mehr gefallen lassen.

Die Zahl derer, die begreifen, dass die Leitmedien gegen den grundrechtlich verbrieften Medienauftrag, den Medienstaatsvertrag (MStV) und sogar gegen ihren eigenen Rundfunkbeitragsstaatsvertrag verstoßen, steigt kontinuierlich. Tausende – So viele wie noch nie – kamen während des Mittwochumzuges zur Zwischenkundgebung auf den Rundfunkplatz 1 in München, skandierten dabei „Impfschäden! Sagt die Wahrheit!“, und forderten u. A. ein Gespräch mit einem Vertreter des Bayerischen Rundfunks.

Aktive Gegenwehr ist nötig: Wir bieten an:

  1. Lesen und verteilen Sie unsere hochkarätigen und bestens belegten Zusammenfassungen der Lage: 1. in Sachen Corona und 2. Kriegskurs gegen Russland – die einzigen Flyer in Deutschland mit QR-Codes zu Websites mit allen Links und Infos.

Corona: https://neuemitte.org/wp-content/uploads/2021/05/21.5.11_flyer_corona-neu_ohneBeschnitt.pdf

Ukraine-Krieg: https://xn--christoph-hrstel-wwb.de/wp-content/uploads/2022/03/nm_flyer_russland.internet.pdf

  1. Unterschreiben Sie die Petition „Deutschland für Frieden“, die durch ihre entschiedene und klare Position gegen jegliche kriegsfördernde und kriegerische Betätigung Deutschlands gegen Russland geeignet ist, einen wichtigen Beitrag zur künftigen deutsch-russischen Freundschaft zu leisten – und vor allem natürlich, uns vor dem aufziehenden Krieg zu retten.

https://www.openpetition.de/petition/online/deutschland-fuer-frieden-6

Und natürlich hilft es sehr, wenn Sie diese Informationen und Links weiterleiten, weil sie hoch effizient in Kürze alles Wichtige bieten – das braucht der Widerstand, wenn er sich nicht verzetteln will.

Das Ganze ist eine hervorragende Vorstufe und Vorbereitung für unsere weiteren Pläne, die ihrer Umsetzung derzeit immer näher rücken.

 

15:10 – 3. Wirtschaft und Energieversorgung

Das russische Unternehmen Gazprom will die Lieferung von Gas nach Deutschland um etwa 60 Prozent senken, von 167 auf 100 Millionen Kubikmetern Gas am Tag. Der Konzern erklärte den Schritt am Dienstag mit einer technischen Störung. Hintergrund seien fehlende Turbinenteile, die vom deutschen Siemens-Konzern hätten geliefert werden sollen. Die deutsche Seite wies das sofort zurück und sprach von Erpressung, beeilte sich jedoch zu erklären, man werde alles tun, um alle benötigten Teile nach Russland zu liefern. Kein Kiosk-Besitzer ist so dumm, sich mit seinen Lieferanten anzulegen, weil er sein eigenes Geschäft beschädigt. Schon klar, Scholz und Habeck besitzen keine Verkaufsstände, die müssen und können deshalb sowas nicht wissen.

Für Deutschland ist Nord Stream 1 die Hauptversorgungsleitung mit russischem Gas. Zuvor war schon die Leitung Jamal-Europa nicht mehr befüllt worden. Reduziert ist auch die Durchleitung von russischem Gas durch die Ukraine, die deutlich unter Plan liegt. Die Bundesregierung sieht die Versorgungssicherheit bei Gas in Deutschland derzeit als weiter gewährleistet an.

Auf die Frage, ob neue Gas-Lieferstopps geplant seien, sagte Putin-Sprecher Peskow am Donnerstag: „Nein. Das System funktioniert, das System wurde angepasst, und diejenigen, die Gas erhalten, arbeiten bereits nach dem neuen System.“ Peskov meint natürlich die berechtigte indirekte Umstellung Russlands auf Rubel, nachdem westliche Zentralbanken im Effekt mehr als 300 mia Dollar russische Devisenreserven blockierten hatten. Zuvor hatte der Kreml mitgeteilt, dass Polen, Bulgarien, Finnland, die Niederlande und Dänemark kein Gas mehr aus Russland erhalten, sie weigern sich, ihre Westdevisen in Rubel umtauschen zu lassen.

Klimaaktivistin Luisa Neubauer (26) hat mit ihrer Aussage: „Wir planen, eine Pipeline in die Luft zu jagen“ – fröhlich lachend in die Kamera. Die ist gerade für den „Copenhagen Democracy Summit“ nach Dänemark gereist. Eigentlich diskutieren dort Politiker, Aktivisten und Geschäftsleute über die Zukunft der Demokratie. Mich wundert das nicht, das IST die Zukunft der Demokratie für unser Regierungspack, Neubauer ist bloß deutlicher als Scholz, Habeck & Co., sie hat sozusagen etwas lauter „Tor“ geschrien als die anderen.

Die Pipeline, um die es geht, heißt East African Crude Oil Pipeline (zu deutsch: „Ostafrikanische Rohöl-Pipeline“, EACOP). Die Pipeline soll ab 2025 Uganda mit Tansania verbinden und könnte entscheidend dabei helfen, die Armut in den beiden afrikanischen Staaten zu lindern.

Neubauer zu BILD: „Das EACOP-Projekt allein würde fast eine halbe Gigatonne CO2 produzieren. Daher arbeiten wir seit Monaten zusammen mit Aktivist:innen aus der Region, also Uganda und Tansania, und auch mit vielen Menschen aus Frankreich gegen die Pipeline, die der französische Konzern TOTAL bauen möchte. Wir sprechen mit der französischen Regierung, mit möglichen Investoren und Versicherern der Pipeline, und mobilisieren über soziale Netzwerke, damit diese Klimakiller-Pipeline niemals gebaut, sondern endlich abgeblasen wird. Fast alle deutsche Versicherer und Banken – bis auf die Deutsche Bank – haben schon abgelehnt das Projekt zu unterstützen – weil es so schädlich ist.

Wenn wir einen Schritt zurücktreten und machen uns ein Bild von diesem Wahnsinn, dann sehen wir die hässliche Fratze des Kolonialismus, nur eben in Gestalt einer jungen Grünen. Im Westen nix Neues. Wir könnten Afrika ja auch gleich die unterdrückten neuen Energietechnologien nutzen lassen – aber da erlauben unsere Regierungsgauner ja nicht einmal unseren eigenen Menschen.

Der gesetzlichen Krankenversicherung könnte im kommenden Jahr mehr Geld fehlen als angenommen. Denn in die bisherigen Schätzungen waren der Ukraine-Krieg und die Inflation noch nicht einkalkuliert. Bisherige Schätzungen gehen von einer Finanzlücke in Höhe von 17 Milliarden Euro aus, doch nach Berechnungen des Instituts für Gesundheitsökonomik (IfG) drohe sogar ein Defizit von 25 Milliarden Euro. Die Versicherungswirtschaft mahnt jetzt lautstark und öffentlich Regierungsschritte an, um einen „Beitragstsunami“ noch zu verhindern.

Chinesen steigen in die Wasserstoffauto-Massenproduktion ein: Changan Automobile startet die größte Serien-Produktion, noch in diesem Juni kommt der „SL03“ auf den Markt – mit Riesenreichweite. Deutsche Forscher entwickelten bereits ein Wasserstoff-Hybrid-Auto mit 1.000 km Reichweite, doch die Hersteller zweifeln noch.

Am Mittwoch wurde der Schweizer Luftraum wegen Systemausfall gesperrt – erste Flüge mussten gestrichen werden. Flugzeuge konnten nicht in Zürich-Kloten und Genf landen und starten. Grund: Systemausfall bei Skyguide.

Dann kam es auch am Prager Flughafen wegen „Computerproblemen“ zu Verzögerungen. Grund: Ein System für die Flugsicherung sei vorübergehend ausgefallen. Zeitweise mussten alle Starts verschoben werden. Nach etwa einer halben Stunde konnte der Flugbetrieb in eingeschränktem Umfang aber wieder aufgenommen werden. Die Abfertigung der Passagiere musste nicht unterbrochen werden.

Es gab keine Hinweise auf irgendwelche Zusammenhänge zwischen beiden Computerpannen.

 

23:30 – 4. Ernährung und Landwirtschaft

Transhumanismus, selbst gewähltes „Geschlecht“ und nun noch künstliches Fleisch. Die abgehobene „Elite“ macht kaum mehr einen Hehl daraus, wie sehr sie alles Natürliche verachtet und durch minderwertige Ersatz-Produkte ersetzen will. Wiesenhof-Chef Wesjohann fordert von der EU, den Verkauf von Fleisch aus der Petrischale freizugeben: „Wenn da nicht etwas mehr Tempo gemacht wird in Brüssel, wird es am Ende so sein, dass die Genehmigung in den USA und in Asien vorliegt zum Verkauf und wir hier in Europa mal wieder zu spät dran sind.“ Schon klar, wir stehen in einem Wettlauf um die miesesten Strukturen, Ziele und Kultur. Dabei müsste es doch darum gehen, wie wir unsere körperliche und seelische Entwicklung ins Gleichgewicht mit der Natur bringen, Frieden mit allen Nachbarn und auskömmlichen vernünftigen Wohlstand für alle sichern.

Der Wiesenhof-Mutterkonzern PHW ist an dem israelischen Unternehmen „Supermeat“ beteiligt. Das Start-up gewinnt Zellen aus Hühnereiern und züchtet daraus Fleisch.

Ein „wirtschaftlicher Hurrikan“ wird kommen. Diese dramatische Warnung kam vom Jamie Dimon, Chef der amerikanischen Großbank J.P. Morgan Chase. Ähnlich dringlich warnen die Analysten der für ihre Prognosen bekannten Großbank Goldman Sachs vor einer schweren Wirtschaftskrise. Dabei betonte er, dass die wirtschaftliche Entwicklung vor allem durch die enorm hohe Inflation „verzerrt“ werde. Kritisch kommentierte der Finanzexperte auch, dass die amerikanische Zentralbank (Fed) und die europäische Zentralbank (EZB) ihr Anleihenprogramm abwickeln wollen, während gleichzeitig die Zinssätze erhöht werden.

Darf ich Ihnen diesen Nachrichtenbrei ins Deutsche übersetzen? Die Finanzmafia strebt diesen Crash an, weil ihre Bonzen meinen, sie könnten mit Crash mehr verdienen und mehr Menschen umbringen als ohne. Wird absolut Zeit, dass diese Gauner in Rente gehen. Sie wissen ja: „Rente – nicht: Rache“.

Jamie Dimon erwartet, dass die Rohölpreise auf 150-175 Dollar pro Barrel steigen. Klar – und gleichzeitig ermorden sie Wissenschaftler, die unsere Dinosaurier-Technik überwinden wollen. Mich langweilt dieser Mafiasprecher. Schlimm finde ich nur, dass DIE NEUE MITTE die einzige politische Kraft ist, die dieses historische Wahnsinnssystem im Kern angreift – und zwar ÜBERALL, nicht: hier und da und nur, solange und soweit die Bonzen es erlauben.

Die Basispartei verdankt ihre 30.000 willfährigen Mitglieder der schönen Arbeit einer bezahlten Agentur, hat mir gerade ein Insider gesagt. So geht Scheinopposition.

Fast 70 Prozent mehr: So stark hebt Aldi bei Butter, Quark und Joghurt die Preise an. Aldi. Es wird erwartet, dass auch die Konkurrenz um Rewe, Edeka, Penny, Lidl und Co. in nächster Zeit ihre Preise dementsprechend anpassen wird.

 

27:46 – 5. Die gute Nachricht: Widerstand zeigt Erfolge

Unsere Aktionen – laufend bekommen wir Zuschriften!:

  1. Zukunft

Wir starten die Aktion Zukunft

  • JEDER ist gefragt
  • Wann gehe ich los? Wann beginne ich mit Widerstand?
  • Wen kann ich ansprechen, mitzukommen?

Sie haben VIEL mehr Kraft + können VIEL MEHR und viel mehr BEWIRKEN als Sie glauben!!

Wer sich interessiert – gern bei uns melden – aber VORHER:

Merken: WIR KÖNNEN WAS WIR UNS VORGENOMMEN HABEN! – Und wir tun es auch, kein Wenn, kein Aber, kein Gelaber.

  1. Netzwerk der Ungeimpften

Vernetzungen und Informationen wurden planmäßig durchgeführt. Einstieg ist selbstverständlich immer, laufend und jederzeit möglich. Es geht um den im Herbst erneut drohenden wachsenden Vergiftungszwang. Ich bin ehrlich gesagt einigermaßen fassungslos, wenn ein bekannter Professor gerade erzählt, das System sei nicht mehr auf die Giftspritzen „angewiesen“. Na und? Was bedeutet das denn konkret? – da wurde auch nicht richtig nachgefragt. Der Druck auf einzelne Menschen wird vermutlich kaum kleiner. Wer ernsthaft die nächste Gift-Dosis ablehnen will, muss sich also weiter bemühen – bei Strafe der nächsten Spritze.

HINWEIS: Wir können keine wirklich belastbare Prüfung der Interessenten vornehmen – bei negativen Erfahrungen bitte unbedingt melden!

Sonst natürlich auch gern…

 

Zensur: Facebook: Tatsächlich: 2. Woche für unsere kleine Neue Mitte-Seite mit 3.500 Followern/Abonnenten: Wir dürfen wieder Videos posten.

YouTube: DIE NEUE MITTE paar tausend: gar kein Post mehr

Hörstel-Seite 95.000: gelöscht

  • Keine Chance: kein Geld für Anwalt – ehrliche Anwälte schwer zu finden

 

31:29 – 6. Spendenaufruf: herzlichen Dank an alle treuen + neuen Spender!

Ganz offen: Ich hatte heute ein schockierendes Erlebnis. Ein relativ bekannter Mensch, noch nicht so lang im Widerstand, hatte zur Zusammenarbeit aufgerufen – und diese dann in meinem Fall offen verweigert.

Die Begründung hat es in sich: „Die deutschen Medien arbeiten wie Sie wissen sehr gerne mit Kontaktschuld, deshalb versuche ich so wenig Angriffsfläche wie möglich zu bieten. Sie sind nicht der einzige, dem ich leider absagen musste, aber so haben wir alle am Ende mehr davon!

Danke für Ihre Arbeit!“

Zunächst einmal war ich mit dem Wort „Kontaktschuld“ überfordert – dann habe ich bei Wiki nachgelesen. https://de.wikipedia.org/wiki/Kontaktschuld

Das System verfolgt Menschen, weil sie mit bestimmten Oppositionellen in Kontakt stehen. Und dieser sympathische und positiv fleißige Mensch, der mir da geschrieben hat, versucht nun, so wenig Angriffsfläche wie möglich zu bieten.

Ich habe dann in 20 Zeilen geantwortet, hier in Kürze: Am wenigsten Angriffsfläche bietet, wer die Klappe hält und sich nicht wehrt. Wer aber seine Mitstreiter nach dem Kontaktschuldprinzip aussiebt, der landet im Bereich der Scheinopposition und nimmt der notwendigen Veränderung eindeutig die Kraft. Diese halbgare Scheinopposition ist laut, verbraucht Spendengelder und liefert NICHTS HANDFESTES, um das System zu überwinden. Viele verweigern schon die korrekte Analyse. Wir haben zu viele Redner und zu wenig MACHER. Macher ist übrigens viel sicherer als Redner, was die „Kontaktschuld“ angeht. Ich bin wegen relativer Bekanntheit vielleicht sicherer als andere. Aber das geht nur so und so lange – und die Prozesse kommen.

Bei uns ist ja zwangsweise alles öffentlich: Ich habe Wege gefunden, um aus der Aussichtslosigkeit herauszukommen, in echte und grundlegende Veränderung hineinzukommen. Jetzt gehen wir, DIE NEUE MITTE, diese Wege – und die Dinge kommen in Bewegung. Jeden Tag schlagen wir mit dem Hammer auf die empfindlichsten Stellen – und das lähmt die Richtigen und stärkt die Richtigen.

Ich sage: Kontaktschuld ist das Prinzip der Verlierer. Schauen Sie was passiert: Die Corona-Opposition ist 6-fach gespalten, will keinesfalls an einen Tisch, das System bleibt sicher im Sattel. Eine Partei ist mit ihrer Politik der Klimalüge praktisch inhaltlich gescheitert. Daraus will sie nicht lernen, da sind zu viele Kontakt-Feiglinge am Werk.

Das ist bitter ernst, die Opposition vergaloppiert sich am hellichten Tage! Worum geht’s, was braucht’s? ALLES muss auf den Tisch, sonst sind wir erledigt. Wer das System unangetastet lässt, um weniger Schwierigkeiten zu haben, schützt damit DIE QUELLE seiner Schwierigkeiten, verbindet sich mit genau den Schwierigkeiten, die er ja eigentlich bekämpfen wollte – und wird am Ende ZWANGSLÄUFIG nicht erreichen, was er öffentlich erklärte, erreichen zu wollen. Das war in früheren Zeiten vielleicht nicht so tragisch – aber diese Zeiten sind ein für allemal VORBEI: Wenn wir das System, das unser Leben und unsere Gesundheit vielfältig bedroht, nicht stürzen, stürzt es uns, das System in dem wir heute noch leben, wird am Ende wie angekündigt Milliarden Menschen umbringen. 500 Millionen von 7 ½ mia dürfen bleiben. Schauen Sie in Ruhe die letzten Jahrzehnte des Friedens und der materiellen und gesundheitlichen Sicherheit in Europa an, drei Lebensgrundlagen, die wir soeben verlieren. Was lernen wir? Wir haben unsere Leben verschwendet, wir haben nicht ausreichend Widerstand geleistet, als Zeit, Ruhe und Geld da war, die drei verschwinden soeben auch: schleichend; wir haben uns arrangiert, wir haben das Prinzip Kontaktschuld akzeptiert und die Treuesten und Tapfersten ausgrenzen helfen.

Das Kontaktschuld-Prinzip arbeitet auf Hinhalten, sozusagen Aufschub, in Wahrheit auf ZEITVERLUST – und das dürfen wir nicht zulassen, denn die Zeit arbeitet für die immer noch wachsend Mächtigen, nicht für die Unterdrückten. Und weiterer Zeitverlust kann uns umbringen.

Ich hatte vorgestern in WA89 für die Moskau-Fahrt für Frieden und Freundschaft auch eine Zugreise in Aussicht gestellt, da gibt es seitdem noch keinen neuen Stand. Ich melde mich nächste Woche, etwa Dienstag, Mittwoch.

Aber zur neuen Motorradtruppe „Wächter SC“, „SC“ für Serviceclub, da gibt es Neues. Ich fahre wieder Motorrad, nächste Woche geht’s los, ein guter Freund und Helfer hat das ermöglicht – und überall gibt’s einzelne Motorradfahrer, die unsere Ziele teilen, sozusagen in drei unterschiedlichen Temperaturstufen. Ich schaue mal, dass ich das am Wochenende auf eine Website bringe, setze die Links hier nachträglich ein.

Und unsere Bannerflieger? Hey, wir sind dicht dran! Danke! Es fehlt noch immer etwas, schaffen wir das mit Ihrer Hilfe? Ich sage einmal im WA90, wo wir genau stehen. Den Auftrag zur Fertigung gebe ich zum Wochenbeginn raus. Danke für Ihren Einsatz!

Video

  • Spendenaufruf:
  • Empfänger: Neue Mitte
  • Pariser Platz 4a, D – 10117 Berlin
  • Verwendungszweck: „Spende“
  • IBAN: DE73100100100607433123 – BIC: PBNKDEF

PayPal: https://paypal.me/dieneuemitte

Paypal E-Mail: spende@neuemitte.org

 

40:09 – 7. Corona-News grundsätzlich

Sensation letzten Sonntag bei Spiegel Online, hinter Bezahlschranke: „Unerklärliche Symptome nach der Coronaimpfung – und alle ducken sich weg” – so der unglaubliche Titel, der offenbar vorspiegeln soll, dass hier wahrhaftiger Journalismus betrieben wird. Und tatsächlich, da geht’s ein wenig zur Sache: Die Autorin klagt an: Es gebe kein funktionierendes Management für die Erfassung und Behandlung von Corona-Impfschäden in Deutschland.

Aber am Ende, nach viel berechtigten Klagen und Symptom-Beschreibungen, kommt der übliche System-Mediziner mit dem großen „Schwamm drüber“: Das alles könne man auch ohne Impfung bekommen. Aus, vorbei, keinerlei Untersuchung: wie häufig mit und mit wie vielen Giftspritzen und ohne und wie lange und wie schlimm – einfach NICHTS. Krönung ist natürlich der Kommentar unseres obersten Pharmareferenten Lauterbach über Twitter: Der Nutzen der Impfung übersteige die Risiken in jeder Altersgruppe – die alte Leier, ohne jeden Beleg. Aber WIR haben ja die Belege: Nutzen hat ausschließlich die Pharmamafia – und dies bei Pfizer in Höhe von mehr als 81 mia Dollar 2021 NETTO, davon 37 mia ALLEIN durch Corona, mit den giftigen Comirnaty und Paxlovid.

JETZT findet Lauterbach immerhin: „Post-Vac-Syndrom muss besser untersucht werden.” 2021 im Wahlkampf sagte er, ob es krass gelogen war: Die Corona-Giftspritze sei „nebenwirkungsfrei“. Echter System-Politiker: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Obendrein im Wahlkampf.

https://www.pharmaceutical-technology.com/news/pfizer-full-year-2021-revenues/

Und BioNTech-Chef Uğur Şahin schießt den Vogel ab: Er ist unzufrieden, vor allem hinsichtlich neuer Impfstoff-Bestellungen für Herbst. Und Bei klinischen Studien gehe es nicht so sehr darum, ob „der angepasste Impfstoff sicher ist“. Auffrischungsimpfungen werden nötig sein. „Es geschah am hellichten Tag…“

Wie Natural News berichtet, wird das normale Zellwachstum durch tödliche Gifte gestört, die bei der Herstellung von Impfstoffen verwendet werden, darunter gentechnisch veränderte Viren, veränderte Bakterien und verschiedene giftige Zusatzstoffe, die angeblich zur Anregung von – allerdings frei erfundenen – „Immunreaktionen“ eingesetzt werden. Dr. Kahler listet im Originaldokument dieser Woche viele Zusatzstoffe auf, und erläutert Wirkungen.

Die vermutlich durchkorrumpierte WHO zieht ihre globale Machtergreifungsagenda durch – egal wie: „Aus Sorge um die steigende Zahl an Affenpockenfällen in aller Welt“, so die offizielle Ankündigung unter Zuhilfenahme der 2009 absurd gesenkten Pandemie-Mindestzahlen, hat WHO-Chef Ghebreyesus für kommende Woche, den 23. Juni, den Notfallausschuss einberufen. Das Gremium soll entscheiden, ob es sich – wie beim Coronavirus – um eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ handelt. Wir brauchen nicht dreimal zu raten…

Die offiziellen Zahlen: Der WHO wurden bislang mehr als 1600 Fälle von Affenpocken und fast 1500 Verdachtsfälle aus 39 Ländern gemeldet. In 32 dieser Länder gab es vor Mai keine bekannten Fälle. Lediglich in sieben afrikanischen Ländern grassierte das Virus bereits zuvor. Bislang wurden 72 Todesfälle aus den afrikanischen Staaten gemeldet. Klar. Afrika. Da ist die WHO mit ihrem Corona-Krimi glatt gescheitert, deswegen soll da jetzt nachgelegt werden.

Krass ist das zynische Gelüge, das so fürsorglich klingt und Massenmord im Schilde führt: WHO-Spezialistin Rosamund Lewis sagte, dass die WHO die Mitgliedsländer schon jetzt mit zahlreichen technischen Ratschlägen zum Umgang mit Affenpockenfällen versorgt habe. „Das Wichtigste ist, Bewusstsein zu schaffen, damit die Menschen ihr eigenes Risiko abschätzen können“. Obwohl nur nackter und brutaler staatlicher Zwang zum Gift-Gehorsam dahintersteckt.

Es gibt neue Angstmeldungen über Zwischenfälle bei Piloten: Ein EasyJet-Flug musste auf dem Flughafen Edinburgh notlanden, nachdem der Kapitän beim Landeanflug erkrankt war und die Toilette aufsuchen musste. Passagiere sahen den Kapitän beim Betreten der Flugzeugtoilette, er kam erst wieder heraus, als das Flugzeug auf der Landebahn in Schottlands Hauptstadt stand, wo Sanitäter ihn direkt ärztlich behandelten. Es wird vermutet, dass der Pilot und der Co-Pilot 13 Stunden lang im Dienst waren, weil der Start auf die griechische Insel zuvor mehrfach verschoben worden war. EasyJet geht sehr uneasy mit seinem Personal um und ist deswegen immer wieder in Prozesse verwickelt. Ein EasyJet Pilot in meiner Umgebung hat über seine Kämpfe intensiv berichtet. Insgesamt ist die Lage in den Pilotenkanzeln hoch brisant, weil ALLE Luftlinien ihr Personal zur Vergiftung zwingen. Dr. Peter F. Mayer aus Österreich berichtet, dass geimpfte Piloten nicht unbedingt als flugsicher eingestuft werden dürfen. Vor allem auch deshalb, da die Impfung ja nicht eingeführt wurde um „die Tauglichkeit eines Piloten abzusichern. Deren Bestehen kann … nur bei Nicht-Impfung als sicher angenommen werden.“

Um es glasklar zu sagen: Die Maschinen sind sicher, die Piloten nicht. Das ist nicht akzeptabel. Sollte eine Fluglinie den Mumm zeigen, unvergiftete Piloten fliegen zu lassen, werden die Buchungen solche Crews bevorzugen. Aber derartiges Vorgehen ist ja nicht erwünscht. Swiss und alle anderen lassen Flüge lieber ausfallen als ungeimpftes Personal einzusetzen. Nicht zuletzt ist das eine interessante juristische Situation. Wer wäre im Falle von impfbedingten Unfällen haftbar?

 

Corona-News aus Deutschland

Vertreibung Corona-krimineller Regierungen ist eine Überlebensfrage für die Welt.

Der unerträglich handelnde Lehrerverband fordert schnelle Rechtsgrundlage für neuen Maskenzwang in Schulen. Chef Meidinger zieht dabei nur die Konsequenz aus dem durchgeknallten Gerede des Pharmaminister aus seiner ständigen Kaffeesatzleserei. Und der ganze Saustall hört ergriffen zu, so dass man nicht weiß, ob man einer Komödie beiwohnt – oder einem Horrorfilm, das ist eine Art Wackelbild. Meine Prognose für die nächsten Monate ist blanker Horror, auch deshalb, weil immer noch zu wenige gegen die Viruslügerei aufstehen.

Die 29-jährige Italienerin Margherita Casetta, die in Deutschland lebte und (für Zalando) arbeitete, bricht in Berlin im Kreis ihrer Freundinnen plötzlich zusammen und stirbt.

 

50:32 – Corona im Ausland – ACHTUNG: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Ein geplanter Protest von Hunderten von Bankeinlegern in Zentralchina, die Zugang zu ihren eingefrorenen Geldern haben wollten, ist vereitelt worden, weil die Behörden ihre Gesundheitscode-Apps auf Rot gestellt haben, sagten mehrere Einleger gegenüber Reuters.

Die Einleger wollten diese Woche aus ganz China in die zentrale Provinz Henan reisen, um gegen eine fast zweimonatige Blockade des Zugriffs auf Einlagen in Höhe von mindestens 178 Millionen Dollar zu protestieren, die dazu geführt hat, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter nicht bezahlen und Privatpersonen nicht auf ihre Ersparnisse zugreifen konnten.

Rechtsgruppen haben davor gewarnt, dass China seine umfangreiche COVID-Überwachungsinfrastruktur nutzen könnte, um abweichende Meinungen zu unterdrücken. Ohne einen grünen Code auf ihrer Smartphone-App verlieren die Bürger den Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln und Räumen wie Restaurants und Einkaufszentren, sowie das Recht, durch das Land zu reisen.

„Sie legen uns digitale Handschellen an“, sagte ein Einzahler aus der Provinz Sichuan mit dem Nachnamen Chen, der aus Angst vor Repressalien der Regierung seinen vollen Namen nicht nennen wollte.

Die Regierung der Provinz Henan, die Nationale Gesundheitskommission und das Ministerium für öffentliche Sicherheit reagierten nicht auf Bitten um Stellungnahme.

Mehr als 200 Einleger wurden in ähnlicher Weise blockiert, als ihre Gesundheitskennzahlen rot wurden, wie Mitglieder einer WeChat-Gruppe berichteten. Es konnte nicht abschließend festgestellt werden, ob die Änderung des Codes dazu diente, die Demonstranten zu blockieren, oder ob es dafür einen anderen Grund gab, aber drei Einzahler sagten Reuters, dass sie Personen kennen, die sich für eine Reise nach Henan angemeldet hatten, die nicht mit den eingefrorenen Fonds in Verbindung standen und deren Codes nicht rot wurden. Andere Einzahler berichteten Reuters, dass sie mit dem Zug und dem Auto nach Zhengzhou gelangen konnten, aber ihre Codes wurden rot, sobald sie die städtischen Gesundheitscodes scannten.“

UND: Die neue Normalität war in Shanghai nur eine brüchige Illusion: Seit Ende der Woche berichten unzählige Einwohnerinnen und Einwohner davon, dass sie mitten in der Nacht von Mitarbeitenden in Seuchenschutzanzügen aus ihren Betten gescheucht wurden, um sich für spontan einberufene Massentests anzustellen. Nach über zwei Monaten Lockdown werden Menschen nun wieder für mindestens vier Tage in ihre Wohnung gesperrt.

Übers Wochenende sollen acht Bezirke durchgetestet werden und deren 15 Millionen Bewohner nicht mehr vor die Haustür gehen. Ausgelöst wurde die Entscheidung laut offiziellen Zahlen durch ganze elf Infektionen am Donnerstag. Peking hat einen Knall – und der kommt auch hier, das ist die traurige Aussicht.

Ein 20-jähriger Kärntner starb direkt am Tag nach seiner Corona-Booster-Impfung. 17. November 2021 vergiftet, mit Pfizer Comirnaty, am 18. tot. Seitdem läuft ein wahrer Gutachten-Marathon. Obduktion wurde immerhin angeordnet, angeblich liegen JETZT erst die Ergebnisse vor, Sie kennen das: Große Fälschungen dauern etwas länger.

Der 48-jährige Francesco Ulanio ist tot. Der sportliche Arzt leitete ein Corona-Vergiftungszentrum in der Ortschaft Celano und war selbst mehrmals geimpft. Er erlitt beim Laufen an einem Sonntagmorgen einen Herzinfarkt, brach am Straßenrand in Montesilvano (Abruzzen) plötzlich zusammen. Der Vater von drei Töchtern verstarb schnell. Im Originaldokument folgt eine lange Liste mit vergifteten und verstorbenen Sportlern.

 

EINE gute Nachricht aus Belgien: Kaum die Hälfte der über 80-Jährigen in Flandern, die eine Einladung zu einer zweiten Auffrischungsimpfung erhalten, nimmt diese an. Auch die Hausärzte sind vorsichtig geworden. Der flämische Allgemeinmediziner Frank Peeters sagt: „Bei einem gestrigen Treffen von Allgemeinmedizinern hörte ich Kollegen sagen, dass sie keine Auffrischungsimpfung mehr wollen. Das Blatt wendet sich.“

 

56:14 – 8. Wetter und Klima

Extreme Wetterlagen entweder künstlich erzeugt – oder durch Unterlassen möglicher natürlicher + unschädlicher Gegenmaßnahmen entstanden

Vermutung: Wie beim globalen Corona-Regime: globale Verabredung, dass ALLE angeschlossenen Regierungen auf ihrem Gebiet Naturkatastrophen organisieren und ÜBEN!

Erdbeben mit Epizentrum in der relativ geringen Tiefe von 10 km könnten von Menschen und ihrer Technik verursacht sein. 10 km sind ein HINweis, kein BEweis! – Achtung! Wir melden hauptsächlich diese verdächtigen Beben, andere Tiefen werden extra angesagt.

Und wie auch bei Corona gilt dann selbstverständlich auch hier: WARNUNG: Was irgendwo vorkommt, kann auch uns treffen!

Erdbeben weltweit vom 10.06. – 16.06.2022  71 x in 10 km Tiefe;

14 x Iran, 2 x Türkei, 15 x Ascension Inseln (zw. Afrika + Südamerika, auf dem Mittelatlantischen Rücken, dort auch 1x);

Während des schlimmsten Wahnsinns seit 2020 haben scharfsinnige Beobachter davor gewarnt, dass als Nächstes die „Klimawandel“-Hysterie zunehmen wird, komplett mit Mandaten und der Art von aktiver Unterdrückung von Andersdenkenden, die wir während Covid gesehen haben. Das meldet „uncut news“, die tolle Berichte machen, sich aber auch nicht von der Viruslüge trennen können. Gerade hatte man über die wahre Geschichte hinter dem Disinformation Governance Board berichtet, das sich besonders auf Covid und die nutzlosen Eingriffe konzentrierte, die sie Gesellschaften auf der ganzen Welt aufzwangen. Aber jetzt erfahren wir durch einen Bericht im Wall Street Journal, dass sie wahrscheinlich Druck auf die Big-Tech-Plattformen ausüben wollen, um sicherzustellen, dass wir Bürger keinen Einspruch gegen die ebenso nutzlosen Eingriffe erheben können, die sie im Namen des „Klimawandels“ vornehmen wollen. US-Klimaberaterin Gina McCarthy beschwert sich bereits, dass Bürger und Medien vor den Problemen mit der sogenannten „grünen Energie“ warnen dürfen.

Ex-BILD-Chefredakteur Reichelt hat dazu ein sehr gutes Video gemacht, das staatliche Bevormundung und Unterdrückung in Klimafragen aufdeckt und anprangert. Hier ein Ausschnitt:

59:43 – Reichelt Video

Damit haben wir jetzt und heute bereits den zweiten qualifizierten Auftritt engagierter Menschen gegen die aufsteigende faschistische Diktatur in Deutschland.

Report24 und Autor Willi Huber, beide unbedingte und tatkräftige Fans der Viruslüge, haben wieder eine gute Geschichte aufgetan: “Klimawandel”: “Wissenschaftler” erforschen die Temperatur, bei der Menschen “spontan sterben”. Der Bericht, der gerade durch viele sozialen Medien geistert, wurde schon im Juli 2021 verfasst – im sog. Lifestyle-Magazin VICE. Darin wird behauptet, dass bei Hitze und Feuchtigkeit “sonst gesunde” Menschen überhitzen und sterben. In der Wirklichkeit gibt es zwar bloß hitzefrei und alle gehen baden – aber die neuen Regierungsschwurbler machen daraus “SADS”, ein “plötzlichen Erwachsenentod-Syndrom”, englisch: Sudden Adult Death Syndrome“. Sie wissen ja: Wenn’s das nicht in der Sprache unserer Kolonialherren gibt, taugt’s nichts. Seit Anfang 2021 ist also laut VICE der Klimawandel an diesem Massensterben, das wir noch immer nicht gesehen haben, schuld. Wenigstens ist es nicht Putin, das ist wirklich mal etwas Neues.

Sie erinnern sich sicher an diese schrägen dunkelroten Klimakatastrophenberichte in den öffentlich-rechtlichen Nachrichten – und was mit dem armen Wetterpapst passierte, als der unbotmäßig wurde. Jedenfalls warnt Nürnberg vor plötzlichem und unerwartetem Hitzetod bei 30 Grad. Da wird wohl auch schon wieder eine neue Legende für Giftopfer gebastelt.

In der Nacht zum Sonntag steht mit Temperaturen über 20 Grad die erste Tropennacht dieses Jahres an, sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) voraus.

Offenbar haben wir eine Konkurrenz zwischen den Stäben für Klimalüge und Coronalüge: Jeder will mehr Leute tot sehen. Mir persönlich reicht’s, wenn diese Lügenclowns dran glauben.

Zurück zur Realität:

Die hohen Temperaturen verschlimmern die Trockenheit der Böden, die den Landwirten nach einem niederschlagsarmen Winter und Frühjahr bereits große Sorgen macht. Zudem steigt das Risiko von Waldbränden. Im Süden Frankreichs wurde örtlich auch Ozonalarm ausgerufen. Ich berichte hier über Ereignisse, die mit völlig unschädlichen natürlichen Methoden in den Griff zu bekommen sind, vor allem Hitze und Dürre.

Und schon wieder Klagen aus dem Ahrtal, von Bewohnern einer deutschen Region, die von Berlin ausersehen wurde, in einer mit technischen Mitteln künstlich erzeugten Flutkatastrophe unterzugehen. Heinz und Marianne Mauel haben alles verloren. Die Flutkatastrophe vom 14. Juli 2021 hat sie hart getroffen. Bis zur Decke des ersten Obergeschosses war ihr Haus in der Straße Am Weiher im Altenahrer Ortsteil Altenburg mit Wasser und Schlamm bedeckt. Auf dem Speicher harrte das Paar drei Tage aus, bis es von Rettungskräften aus dieser lebensgefährlichen Lage befreit wurde. Im November 2021 haben die Mauels ihren Antrag auf Wiederaufbauhilfe nach Mainz geschickt. Bis heute haben sie keinen Cent erhalten.

In den folgenden Wochen und Monaten arbeiteten die 78-Jährige und der 85-Jährige von morgens bis abends, um das Haus mit dem schönen Garten wieder bewohnbar zu machen. Damit die Kosten für Handwerker und Material beglichen werden konnten, musste ihnen die Familie aushelfen, denn sie sind nicht gegen Elementarschäden versichert.

Die Landesregierung hat den Hauseigentümern im Ahrtal schnelle, unbürokratische Hilfe bei Sanierung und Wiederaufbau ihrer Häuser versprochen. Dazu hat Rheinland-Pfalz 15 Milliarden aus dem nationalen Aufbaufonds des Bundes erhalten. Aber bei dem alten Ehepaar Mauel ist nichts angekommen.

Die Komplizen der Katastrophe hingegen sind zumeist heute noch in Amt und Würden, leben rundum abgesichert und kümmern sich immer noch nicht um die Menschen, denen zu dienen sie vom Staat und seinen Steuergeldern bezahlt werden. Das ist eine Schande und Symbol unserer Staatskrise.

 

1:06:21 – 9. Zum Schluss vermischte Meldungen

Ein US-Kommando hat mit Unterstützung der Koalitionstruppen in Syrien einen örtlichen ISIS-Chef festgenommen, auf türkisch kontrolliertem Gebiet. Es handelt sich um Hani Ahmed al-Kurdi, der auch als Wali, „Gouverneur“ von Raqqa bekannt ist, Raqqa war früher der Sitz der ISIS-Kalifatsregierung. Ich erblicke in dem Vorgang eine Warnung Washingtons an Ankara, mit den angekündigten türkischen Expansionsplänen in Syrien fortzufahren, beide Verbündete sind in Syrien Konkurrenten, Washington konnte die Türkei mit seinen Unterstützungsaktionen für kurdische Terroristen bisher nicht im geplanten und erhofften Maße erpressen.

Israelische Truppen haben heute früh in Dschenin drei Palästinenser ermordet und acht weitere verletzt. Der Zwischenfall wirft ein weiteres Licht auf den Zusammenbruch örtlicher Versuche, israelische Unterdrückung auch den Palästinensern schmackhaft zu machen.

Der Wahlkampf in Kolumbien wird immer brutaler, die konservativen Kräfte versuchen mit Mord und Festnahmen den ersten Wahlsieg eines linken Präsidentschaftskandidaten, Gustavo Petro, zu verhindern.

Mexikos Präsident Lopez Obrador hat die Nato-Politik in der Ukraine scharf kritisiert: „Ich liefere Waffen, ihr liefert die Toten“ sei unmoralisch. Auch am OAS-Gipfel in den USA nahm er nicht teil.

Die britische Innenministerin Patel hat die Auslieferung des WikiLeaks-Gründers Julian Assange in die USA genehmigt. Seine Ehefrau hat Einspruch vor Gericht angekündigt, danach kann er noch zum Obersten Gerichtshof gehen – und dann wird man ihn binnen 28 Tagen in die USA bringen. Peinlich für England, peinlich für Europa, peinlich für die USA, eine Schande für den ganzen Westen.

Anlässlich des sogenannten „Pride Month“, praktisch eine Riesen-Werbe-Veranstaltung für sexuelle und geschlechtliche Minderheiten, startet Lufthansa jetzt mit einem ganz besonderen Flugzeug zu Zielen in ganz Europa. Der Airbus A320neo mit der Kennung D-AINY wird in den kommenden sechs Monaten zur „Lovehansa“. Außen auf dem Flugzeug steht ausnahmsweise nicht Luft-, sondern „Lovehansa“ – geschrieben in den Farben des Regenbogens. Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals eine solche Werbung für das gesellschaftlich grundlegende Modell der Hetero-Ehe mit mehreren Kindern eingerichtet worden wäre. Damit ist klar, dass auch diese Veranstaltung irgendwelche gesellschaftlich und menschlich zersetzenden Deep State-Planungen begünstigt und keineswegs in erster Linie Menschen dienen soll. Und das ist KEINE Diskriminierung der genannten Minderheiten, die gehören selbstverständlich respektiert und geschützt, sondern ein Angriff auf ständig weiter ausufernde Hochverratspolitik durchgeknallter Polit-Schranzen.

Der verdiente bekannte Autor Wisnewski schrieb dazu: „Ist das ein fliegender Swingerclub? Mit einer so durchgeknallten Airline sollte man nicht fliegen.“ Und: „…das kommt angesichts 900 gestrichener Flüge und unzähligen verspäteten Flügen sowie immer schlechterem Service bei den Kunden gar nicht gut an: die Lufthansa erntet im Netz einen regelrechten Shitstorm!“

 

Alles Gute – wo immer Sie sind. Machen wir gemeinsam Ernst!

C-News 2022_06_16

Energieversorgung, Wirtschaft, Technik 2022_06_16

Ernährung, Landwirtschaft 2022_06_16

Gesellschaft, Politik 2022_06_16

Wetter, Klima,, Umwelt 2022_06_16