Monthly Archives Oktober 2014

Säureattentate gegen Frauen in Isfahan/Iran: Wollen westliche Geheimdienste Iran schaden?

Heute früh gehe ich gewohnheitsmäßig durch die Meldungen eines bekannten deutschen Wochenmagazins, dessen journalistische Fehlleistungen ich nahezu täglich mit abarbeiten muss, um der Propaganda den Boden entziehen zu helfen. Was sehe ich: Im Iran, ausgerechnet im eher „lockeren“ und weltläufigen Isfahan, Teppich-Metropole und beliebtes Touristenziel mit wundervollen historischen Bauten, häufen sich plötzlich Säure-Attentate auf Frauen am Steuer. Zwischen vier und vierzehn, da gibt es unterschiedliche Zählungen. Allein das macht mich schon stutzig. Säureattentate kennen wir aus Afghanistan und Pakistan, zwei Länder mit einer kleinen Minderheit seltsamen kriminellen Gelichters, das für seine fürchterlichen Vorgehensweisen den Namen des Islam missbraucht.

Aber Iran? Nur zu gut e...

Lesen

Türkei: Alleinschuld an IS? Neues Komplott gegen Türkei & Erdogan in West-Medien?

Bereits gestern fiel auf, wie offen die britischen Zeitungen „Daily Mail“ und „Guardian“ über die Verwicklung der Türkei in Maßnahmen zur IS-Unterstützung „berichten“. Bereits Abends, als weltweit die Nachrichten über den vermuteten heimtückischen Mord an der jungen PressTV-Reporterin Serena Shim hochkochten, erklärte sich die Türkei plötzlich bereit, kurdische Kämpfer und kurdischen Nachschub nach Kobane durchzulassen. Dann wäre ja Frau Shim nicht vergeblich gestorben. Die Frage lautet jedoch: Warum eigentlich heben ausgerechnet westliche Medien so besonders offenherzig türkische IS-Verbindungen hervor? Könnte es sein, dass hier eine willkommene Ablenkung von der eklatanten Mitbeteiligung anderer Staaten erfolgen soll?  Und als Vorbereitungen zu weiteren „regime change“-Be...

Lesen

Wer Nato-Unterstützung für IS belegt – stirbt? Gedenken an Serena Shim – † 19.10.2014

Serena Shim wurde ganze 30 Jahre alt. Die Mutter zweier kleiner Kinder starb gestern in einem Verkehrsunfall, 24 Stunden nachdem der türkische Geheimdienst sie als Spionin bezeichnet hatte. Ihr tatsächliches Verbrechen: Sie hatte IS-Kämpfer, die aus der Türkei den „Brüdern“ in Syrien zu Hilfe eilten, in Transportern gefilmt, die mit NGO-Insignien gekennzeichnet waren, darunter das Logo des Welternährungsprogramms der UNO (World Food Programme – WFP). Doch sie berichtete noch mehr – direkt von der hart umkämpften Stadt Kobane: türkisches Militär halte die gesamte Grenzregion besetzt und verhindere sowohl humanitär Hilfstransporte aus der Türkei nach Kobane – als auch jeden Zustrom von freiwilligen Kurdenkämpfern...

Lesen

CIA-Tochter BND auf politischen Abwegen? – Nato schiebt MH17-Abschuss in Russlands Schuhe

Dieser Vorgang ist an Fragwürdigkeit und Peinlichkeit nicht zu überbieten: Während ohne Not die untersuchenden Nato-Staaten Großbritannien (Blackbox-Auswertung) und Niederlande (Gesamtuntersuchung) mit umfassenden und handfesten Ergebnissen und Veröffentlichungen auf sich warten lassen, hat Washington die Beschuldigung Russlands praktisch zur Doktrin erhoben, sind die Sanktionen längst durchgezogen: Wer nicht mitmacht ist „Abweichler“ – und wird in bester US-Armumdreher-Manier bestraft, deshalb machen auch alle mit. Obwohl die sachlichen Grundlagen nach wie vor fehlen, vor allem der Öffentlichkeit, vor allem den Angehörigen, Freunden und Bekannten der Opfer, die allesamt nicht nur ein gewichtiges Interesse sondern auch ein gutes Recht darauf haben.

Früher war nicht alles besser – d...

Lesen

Putin-Poroshenko axis not likely to succeed – Washington unlikely to forsake strategy

It is certainly a good sign as well as a good idea, that both eastern European neighbors come together and settle affairs. But the US keep their firm strategic commitment against Russia’s growing strength as a number one global player in exports of energy resources. Whereas making the Europeans pay Ukraine’s debt may be in line with the US aim of weakening the Europeans – but certainly the winner is not only Ukraine and the US – but Russia as well. And that latter point is certainly no deal, which the US might deem acceptable or even tolerable.

My yesterday’s IRIB interview (english): http://english.irib.ir/analysis/interviews/item/197996-russia,-ukraine-to-reach-deal-without-us-influence

Lesen

Ebola: nach wochenlangem Marketing-Zauber – endlich das ganz große Geschäft! – ?!

Unfassbar! Diese Vorhersagbarkeit! Die Langeweile! Seit Monaten wird es immer schlimmer, bis in die Nr. 1 der Weltbedrohungen hat US-Präsident Obama die „Ebola-Seuche“ gehievt, auch noch vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen! Zum Glück für die gebeutelte Rüstungsmafia nannte Obama ja schon an zweiter Stelle Russland, damit die auch noch ein bisschen abbekommt. Und jetzt, zu einem Zeitpunkt, wo sich der Bundesbürger fragt, wann die Bundesregierung wegen der „eklatanten Versäumnisse“ zurücktreten muss, weil das Land in Aufruhr ist – da kommt – oh Pharmaindustrie wir danken dir – der rettende Impfstoff! Auch tröstlich: China forscht jetzt schon richtig mit!

Für alle durchgedrehten Zeitgenossen, die einfach nicht an das Gute und Böse in der Welt glauben mögen, wie es uns v...

Lesen

SKANDAL! USA verschaffen sich Nachschub-Lieferchancen für Chemiewaffen an IS!

Am 14. Oktober brachte die New York Times ein ganzes Dossier über die Funde von Altlagern mit westlichen Chemiewaffen aus Saddams Zeiten im Irak – die jetzt in die Hände des IS gefallen seien. Die Deutsche Mitte hatte dazu eine ausführliche Presseerklärung veröffentlicht. Die Geschichte ist deshalb so brisant, weil es die USA waren, die versäumt hatten in der Zeit ihrer Irak-Besatzung, also von 2003 bis 2011, diese Altbestände zu räumen. Dazu sage ich, dass dieses „Versäumnis“  möglicherweise in der Absicht erfolgt ist, diese alten Waffen später in Händen von „verbundenen Kräften“ wieder nutzbar zu machen.

Denn ab 2006 begann die konkrete Planung des „Arabischen Frühlings“, den ich als „CIA-Frühling“ bezeichne, mit allen seinen furchtbaren Weiterungen für Libyen und Syrie...

Lesen

Offener Brief an Friede Springer

Sehr geehrte Frau Springer,

In der letzten Zeit war Ihr Haus in Dinge verwickelt, die, bei allem Respekt für das bekannte Redaktionsstatut, nicht dringend nötig oder geboten erscheinen:

Vor bald drei Jahren begann ein beispielloses Kesseltreiben aus Ihrem Hause gegen den amtierenden Bundespräsidenten, eine fatale Affäre nahm hier ihren Ausgang. Unrühmlich sind viele Punkte in den Springer-Publikationen – doch weit schlimmer sind die Machenschaften von Mitarbeitern hinter den Kulissen, soweit mir berichtet wurde...

Lesen

ASEM-Alarm: Merkel hängt in US-Fesseln – Putin geht seiner Wege, Europa verliert

Noch nie habe ich eine derart heftige Negativ-Vorbereitung eines großen internationalen Treffens gesehen wie diese Spiegel-Kanonade vor Beginn des ASEM-Gipfels vom Wochenende in Mailand.

Das ging schon gestern los, da habe ich bereits kommentiert. Dann heute ganz früh mit einer Extra-Negativ-Einstimmung, schön kurz für unsere Frühsendungen, damit „die üblichen Verdächtigen“ zum Interview geladen werden können, um mit dem (gespielten) Ausdruck höchsten Bedauerns staatstragend zu erläutern, dass dieser (Ekel-)Putin leider nicht klugzukriegen sei. Dann folgt am späten Vormittag eine ausführliche Würdigung, warum das alles nicht klappt – allerdings mit erstaunlich wenig politischen Tatsachen – gemessen an der Länge des Geschreibsels...

Lesen

Russland fühlt sich von den USA erpresst, warnt vor Zwist unter Atommächten – Ukraine im Krieg

Der russische Eindruck westlicher Politik ist mehr als berechtigt – er springt ins Auge: Wenn Washington seine gewohnheitsmäßig aggressiven Ziele nicht durchsetzen kann wie gewünscht, dann wird „nachgeholfen“, mit ALLEN Mitteln – bestens nachzulesen im Dossier über „Full Spectrum Dominance“ des US-Generalstabs, das einen Krieg für die nächsten Jahrzehnte verheißt. Diese Mittel sind im Moment: Kriegführung gegen Syrien und Assad und zum Schaden des Irak und Iran mit Hilfe von gesponserten Mordmilizen Kriegführung gegen Russland in der Ukraine, innerhalb Russlands mit NGOs und gesponsertem Protest sowie indirekt durch Attacken auf Russlands Partner Iran und Syrien. Völlig korrekt stellt Putin fest, dass „Zwist unter Atommächten nichts Gutes bringe„. Befremdet wird registriert, da...

Lesen