Partei tagged posts

Deutsche Mitte erreicht 2.000 Mitglieder! – jetzt heißt es: RICHTIG loslegen!

Vor wenigen Wochen erst waren wir noch 1.000 – und stolz darauf. Jetzt stehen die 2.000 kurz bevor. Wir dürfen einen Moment innehalten und uns einfach freuen; dass die Botschaft ethischer Politik in Deutschland ankommt, dass alle spüren: Die Veränderung, von der wir bisher nur träumten, oftmals in Sorge und Trauer, rückt in Reichweite!

Jetzt gilt es, sich umzuschauen: Haben wir die RICHTIGEN Mitglieder, die, die es mit der Ethik, mit dem Blick auf andere Menschen und das gesunde Miteinander, mit Blick auf das Gesamte der Politik, nicht nur auf Sonderthemen, die im ungewissen Raum der Gerüchte stattfinden. Ebenso wichtig wie der unbedingte Wille, ALLE mitzunehmen, muss die Klarheit sein, die Ungeeigneten in die Schranken zu weisen – und notfalls zur Tür...

Lesen

Eine Information, die unseren Wahlerfolg sicherstellen hilft – wenn die Menschen sich bewegen!

Aus Hintergrundgesprächen auf höchster Unternehmer-Ebene ergeben sich äußerst wichtige Informationen, die ALLES verändern können – wie folgt: Höchstrangige deutsche Unternehmer im Milliardärs-Bereich WISSEN und sind sich bewusst, dass

–           unser Finanz- und Geldsystem, mit der überdimensionalen Macht der Kartelle unter Führung des Finanzkartells, die Schuld trägt am globalen Politik-Desaster, an Krieg, Gewalt und Not

–           dass es ohne eine Änderung dieses Systems keine Chance auf Entrinnen gibt vor Finanzcrash und Krieg!

Probleme:

–           Was sollen diese Unternehmer tun? Ohne eine Volksbewegung im Rücken, ohne internationale politische Absicherung, ohne eine vernünftige Gesamtstrategie gibt es keinen realistischen Ausweg aus dem Schlamas...

Lesen

DM-Beitritt – Begründung 2: Fall Trump zeigt erneut: Kartelle regieren! Das muss AUFHÖREN!

Inzwischen steht nun der designierte neue US-Präsident fest: Donald Trump, ein ziemlich wohlhabender Mann mit einer ebenso ziemlich unklaren Agenda. Was nützt dann aber noch die Petition, die uns so viel Mühe bereitet hat?? Finden wir das nicht etwas merkwürdig? Wieso wird in einer (angeblichen) Demokratie jemand gewählt, von dem wir gar nicht genau wissen was er tun wird? Und war das bei der Erstwahl Obamas 2008 nicht schon genauso unklar? Lässt sich vielleicht sagen, dass das so etwas wie ein Markenzeichen der USA ist: Dass man nicht genau weiß, was der neue Präsident will?

Hier ist manchen Lesern möglicherweise nicht bewusst, dass die Debatten um „den Neuen“ ein wenig vom anderen Stern sind – denn auch dieser Neue hat tatsächlich „wenig zu sagen“, hat bereits die typische...

Lesen

Hoch brisante politische Lage, Herbst/Winter-Gemütlichkeit und Angst/Unsicherheit im persönlichen Einsatz

Sieben Kriegsschauplätze, ein sicherer Finanzcrash mit nachfolgendem Wirtschaftsabsturz – und weit über die Hälfte der Bevölkerung drückt sich vor Entscheidungen. Die Bundesregierung bietet ein Wackelbild: Die großen Medien zeigen professionelle und sichere Auftritte, während die aktuelle Lage allmählich entgleitet: 80 Milliarden Euro schmeißt die EZB jeden Monat in das Fass ohne Boden namens QE (Quantitative Easing) – Deutschland muss vor allen anderen dafür geradestehen. Was solide aussieht ist nur ein schöner Schein – und wenig dahinter wird uns erhalten bleiben, je länger der Irrsinn dauert, desto weniger.

Warum wollen so viele Menschen sich lieber verkriechen und nicht bewegen?

Haben wir denn Zweifel, dass die jetzige Politik uns den Bach hinunter führt? Dass die vielfält...

Lesen

Auf ein Wort: Partei-Eintritte und -Übertritte wollen beiderseits gut überlegt sein!

Selbstverständlich freut sich die Deutsche Mitte auf und über neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter!  Doch das ist ja gerade die Fragestellung, um die es im Grunde wirklich geht: Sind neue Mitglieder automatisch gute Mitstreiter? Wir erinnern uns: Die Grünen verdanken einem Handstreich im späteren Ortsverein des damaligen Taxifahrers Josef „Joschka“ Fischer den fast kompletten Verlust ihrer Glaubwürdigkeit an vielen Fronten, nicht nur was Krieg, internationale Beziehungen und den notwendigen sozialen Ausgleich zwischen finanziell Unvermögenden und Reichen anbetrifft. Für Fischer persönlich hat sich der Einsatz schwer ausgezahlt, er betreibt mit der ehemaligen US-Außenministerin Albright eine „Unternehmensberatung“, deren Geschäftspraktiken mich ein wenig an Schutzgeldeintreibung erinnern...

Lesen

Agentenstory: französischer Überläufer? – fragwürdige Informationen & kaputte Demokratie

Eine der schrägsten Geschichten der letzten Zeit fand sich heute im Spiegel: Ein französischer Agent sei in Syrien zur Nusra-Front (= Al-Qaida) übergelaufen. Weiterhin erfahren wir, man habe deshalb auch schon versucht, ihn durch Bombenabwürfe zu töten. Oha. Agentenjagd mit Bombern. Die Frage ist hier: Wie dumm soll es nach diesem Eingeständnis völliger Hilflosigkeit weitergehen – WENN DENN diese Information stimmt? Jeder Anfänger kann sich vorstellen, dass man Agenten nicht mit Bombern jagt, sondern mit anderen Agenten. Anderenfalls gäbe es ja keine Bond-Filme oder?

Und dann fangen wir an zu überlegen:

1. Ist der Mann wirklich übergelaufen – oder wollen wir hier nur so tun, als SEI ER übergelaufen, weil wir ihn eigentlich im Nusra-Netzwerk unterbringen wollen?

2...

Lesen