Ermahnung an Alle: Wenn wir nicht endlich Ernst machen, wird’s nix.

magnetfolie-donbass-292x262

Originalschreiben eines Parteimitglieds an den Bundesvorsitzenden der Deutschen Mitte, Christoph Hörstel:

„Herr Christof Hörstel, Sie sind Politik erfahren und haben die Gabe Politische zusammen hänge zu erkennen. Können Sie bitte, das Video kurz sichten und evtl. ihre Meinung mir mitteilen, Falls sie dafür ein Zeitfenster übrig haben sollten. https://www.youtube.com/watch?v=fLCH6WBGGKM CNT Aufruf des nationalen Übergangs Rates von Frankreich an die Völker Europas Thematik: Es geht hier um den Versuch, die Bilderberger Regierung abzusetzen in Frankreich, wie sich das entwickelt ist ungewiss. Demo am 10.06.2016 Dieser wahrhaft Große Franzose und Patriot „ERIC FIORIL“ gefällt mir Extrem gut, seine Anschichten Ähnelt sehr unserer Partei und er erinnert mich ein Bisschen an Ihnen, ein Mann mit Rückgrat! Ich habe ein ganz ungutes Gefühl, geh ja nach Paris zur Demo am 10-06.2016. Die wollen die Bilderberg Regierung absetzen, eine Art Revolution. Christof Hörstel nun wird mir einiges klar, warum die Bilderberger sich in Europa Dresden Treffen wollen, obwohl die USA dieses Jahr eigentlich dran wären. Könnte es sein, das da ein Zusammenhang besteht? Steht die Partei hinter solche Aktionen von Ihrem Baugefühl her, macht es sin dass ich eine Fahne der Partei mitnehme? Es wär eine kleine Geste(one men) zu dieser Entwicklung zu zeigen, seitens der Partei mit der Solidarität zum Französischen Volk. Wir müssen ja auch mit Dokumentationen bei den Aktivitäten der Partei, den Bundes Wahlleiter überzeugen, wegen einer Zulassung unserer Partei, wenn ich das richtig verstanden habe. Werde einige Fotos mit Fahne dann machen von dritten, mal kucken ob mir das Gelingt, bei meinen 6-8 Sätzen die ich maximal in Französisch beherrsche^^

 

Antwort Christoph Hörstel

Lieber Herr —,

Sie haben etwas Vernünftiges getan, dafür danke ich Ihnen: Sie haben Fragen gestellt, weil Sie sehr korrekt erkannt haben, dass Sie ein bestimmtes politisches Angebot, noch dazu in französischer Sprache, nicht überblicken können – und folglich nicht wissen, wie Sie damit umgehen sollen. Dazu in der gebotenen Kürze:

1.) Ich habe nicht den Eindruck, dass Sie die Bilderberger-Tagung und den Sinn dahinter samt Tagungsort verstehen. Da geht es mehr um einen Vorführeffekt: Allerhand Gruppen zweifelhafter Ausrichtung wollen in Dresden gegen die Bilderberger auf die Straße gehen, damit sollen dann die vernünftigen, gemäßigten kritischen Kräfte, die allein dem Kartellsystem wirklich gefährlich werden können, in einen Topf geworfen werden – und gehörig schlechtgemacht. Pure System-PR.

2.) Herr Fiorile ist ein Phantast und möchte das gesamte Staatswesen einfach neu erfinden (ich spreche französisch) – und, weil er womöglich seinen eigenen Konzepten misstraut, alles gleich ruck-zuck mit einer Revolution in Paris durchsetzen. Dafür wird er vermutlich von den Geheimdiensten gepusht, denn wie sonst ist erklärlich, dass ein solches blankes Theorie-Konstrukt höchst zweifelhafter Güte derartig weite Verbreitung in einem kleinen Kreis engagierter Bürger findet, hauptsächlich solchen, die sich nicht besonders gut auskennen?

3.) Sie sind einer Partei beigetreten, die ein Konzept hat, mit dem wir sicher und gemeinschaftlich mit anderen Völkern aus dem nationalen, europäischen und globalen Wahnsinn aussteigen können, dafür reformieren wir eine Menge von unserem in manchen Grundsätzen gar nicht so schlechten „System“, um es wieder den Menschen und der Bewahrung der Schöpfung dienlich zu machen. Es handelt sich um das einzige realistische politische Gesamtkonzept „am Markt“ für die notwendige „Runderneuerung“. Wie kommt es, dass Sie auf einen Hobby-Clown hereinfallen, der gar kein allgemein verbindliches, tragfähiges Konzept vorlegen kann, dafür jedoch den einen oder anderen verblasenen Video-Auftritt? Auf der „CNTF“-Website finden sich sehr verdienstvoll die Artikel der französischen Menschenrechtserklärung und viele andere interessante Hinweise. Es tut gut, diese zu lesen. Doch daneben gibt es sehr viel Lesestoff, der eine brandneue Privatkonstruktion des Staatswesens à la Fiorile vorsieht. Politikwissenschaftler würden solche Vorschläge vermutlich unter „Expertenregierung“ einsortieren. Das kann so nicht klappen, aus einer Reihe von Gründen nicht.

4.) Eine miese Regierung zu stürzen ist eine Leistung – aber noch keine große Kunst. Die Kunst ist, hinterher etwas Besseres zu bauen. Was glauben Sie denn, was passiert, wenn es dieser „CNTF“-Chaos-Truppe gelingt, den Rechtsrahmen zu sprengen? Wenn Hollande weg ist? Weil der Rest noch mieser ist, übernimmt dann die NWO pur, direkt nach Mafia-Reinheitsgebot. Wer sind diese schrägen Vögel denn alle, die wir bis jetzt kennen? Sarkozy? – good morning, CIA. Front National? – Familienbetrieb Le Pen, klar im Dienst des Finanzkartells. Emmanuel Micron? – Plan C oder D des Kartells. Teile und herrsche, Hase & Igel. Schaffen es diese nicht, ist genügend Geld und Infrastruktur vorhanden, um eine Handvoll neue Gurken ins Feld zu schicken – falls „CNTF“ nicht auch schon dazugehört. Was ich sagen will: Wir müssen am System entlang mit den vernünftigen und befähigten Kräften das Neue bauen – und gleichzeitig Druck auf der Straße machen. Wir, die Deutsche Mitte, sind eine Art „Revolutionshybrid“, wir haben den Doppelantrieb aus mehrheitstauglichem, staatstragendem Reform-Konzept UND kritischer Bewegung. So geht das in Deutschland – und anders sicher nicht. Erst wenn die Behörden für alle erkennbar die demokratischen  Spielregeln verlassen haben – DANN dürfen wir den Weg des außerparlamentarischen Widerstandes wählen, NICHT VORHER! Ich habe immer gesagt: Wir müssen uns das Recht auf Widerstand fleißig und IM SYSTEM erarbeiten! Es gibt da keine Abkürzungen!

5.) Frage: Wie kommen Sie auf diesen Kindergarten-Gedanken, die Behörden würden eine offen sich zusammenrottende „Revolution“ dulden? Dies ist eine Übung der französischen/europäischen Sicherheitsbehörden, um wohlmeinende Menschen hinters Licht zu führen. Dabei wird notiert – unvollständige Aufzählung: 1. Wer kommt, woher kommt der Demonstrant (geografisch, politisch, individuell-menschlich) 2. aus welchen Motiven, 3. wie interagiert der Demonstrant mit seiner Umgebung, 4. welche Logistik nutzt der Teilnehmer – undsoweiter. Von irgendwelchen schmutzigen Plänen mit Provokateuren, die dann zu Gewaltmaßnahmen greifen – und damit den Behörden eine Steilvorlage geben, loszuschlagen, einmal abgesehen.

6.) Paris, London und Madrid sind die Hauptstädte des europäischen Terrormanagements. Wer dort Revolution machen will, sollte sich bestens vorbereiten, extrem vorsichtig sein – und sich von politischen Kindergärten fernhalten. Wer in Berlin „Revolution machen“ will, wird grandios scheitern. Bei uns geht das nur so wie wir das machen, alles Andere ist blanker und gefährlicher Unfug. Und wir machen nicht alles öffentlich, was wir tun…

7.) Wenn Sie zum Revolutionsversuch in Paris fahren und dort eine DM-Fahne vorzeigen, werden wir Sie aus der Partei ausschließen müssen, um die Partei vor möglichen (sicherheits)politischen Konsequenzen zu schützen.

Wenn Sie gute Arbeit mit vernünftigen Menschen in unseren Stammtischen machen wollen, damit sich TATSÄCHLICH das Notwendige in vernünftiger Weise und mit Aussicht auf Erfolg verändert – herzlich Willkommen und eingeladen.

Inzwischen werde ich mich mit CNTF und Herrn Fiorile in Verbindung setzen und schauen, ob sich da noch etwas retten lässt. Schließlich sind wir an bestimmten Stellen politisch nicht so weit voneinander entfernt.

Herzliche Grüße

Christoph Hörstel